Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Unerwartetes Wiedersehen

von Tasha88
Kurzbeschreibung
GeschichteFreundschaft, Liebesgeschichte / P12 / Gen
24.12.2021
20.02.2022
36
74.766
5
Alle Kapitel
21 Reviews
Dieses Kapitel
1 Review
 
 
24.12.2021 1.016
 
Ich wünsche euch allen wunderschöne Weihnachten - und als kleines Geschenk hier der Prolog meiner neuen Geschichte "Unerwartetes Wiedersehen"

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~


“Also Elsa, du bist dran.” Kazumi sah ihre Freundin an. "Wahrheit oder Pflicht?"
"Hmm …" Elsa runzelte nachdenklich die Stirn, während sie ihre langen, braunen Haare zu einem Knoten zusammen nahm und diesen mit einem Haargummi befestigte.
"Wahrheit", antwortete sie schließlich. "Ich habe keine Lust aufzustehen", erklärte sie ihre Entscheidung und erntete Gelächter ihrer Freundinnen, denn unwahrscheinlich wäre das nicht gewesen.
Sie saßen zu dritt auf dem Sofa im Wohnzimmer von Kazumis und Asukas Wohngemeinschaft. Sie studierten zusammen und sie hatten sich bereits im ersten Semester miteinander angefreundet, als sie sich kennengelernt hatten.
"Okay, also Elsa", Kazumi beugte sich zu ihr, "dein erste…"
"Erstes Mal?", fiel Elsa ihr ins Wort. "Mit 18."
Kazumi blinzelte sie an, ehe sie lachen musste. "Nein Elsa, das war nicht die Frage." Sie strich ihre kinnlangen, schwarzen Haare hinters Ohr. "Ich wollte ganz unschuldig wissen, wann du deinen ersten Kuss hattest."
Nun musste auch Asuka lachen. "Also interessant ist das zwar schon Elsa, aber Kazumis Frage ist trotzdem zu beantworten."
Elsa hielt ihre Hände vor ihr Gesicht, um ihre rote Wangen zu verbergen, ehe sie sie fallen ließ und ebenfalls lachen musste. "Okay, da war ich wohl zu voreilig. Und eigentlich wisst ihr das ja schon."
Asuka nickte. "Ja, wir kannten deinen Ex-Freund auch persönlich, nicht vergessen." Immerhin war es jetzt auch erst ein knappes Jahr her, seit sich das Paar getrennt hatte.
Elsa schmunzelte. "Richtig. Und ihr mochtet ihn auch."
"Auch das ist korrekt, aber nicht ablenken von der Frage." Kazumi beugte sich zu ihr. "Dein erster Kuss? Oder war das etwa auch er?"

Sofort schüttelte Elsa ihren Kopf. "Nein, das war jemand anderes. Ich war zwölf." Sie seufzte auf und sah verträumt in die Gegend, ihre Hände legte sie auf ihre Brust. "Meine erste große Liebe, mein erster Freund."
"Mit zwölf schon? Uiuiui. Und was hat dein Bruder dazu gesagt? Hat er deinem - wie war das? - ersten Freund was erzählt?" Asuka musste grinsen.
"Denkst du, der hat damals daran gedacht? Gregor müsste wie alt? - hmm zehn oder so gewesen sein", überlegte Kazumi, die ihre Mitbewohnerin ansah.
Beide kannten den Bruder ihrer Freundin, schließlich wohnten die Geschwister zusammen in einer Wohnung und sie hatten auch schon das ein oder andere Mal etwas miteinander unternommen.
Elsa lachte auf. "Wenn ihr wüsstet, Mario war zu der Zeit sein bester Freund."
"Wirklich?"
Erstaunt wurde sie angesehen.
"Ja. Wir sind damals aufgrund des neuen Jobs von unserem Vater umgezogen und kamen an die Kitahara. Und ihr kennt Gregor, der ist erstmal zum Fußball-Team unserer neuen Schule gerannt und wollte mitmachen. Mario war der Kapitän von Gregors neuer Mannschaft, übrigens den Kickers, und er war in meiner Klasse."
"Ach wie süß ist das denn. Und wie ging es weiter?" Asuka beugte sich gespannt vor.
Elsa seufzte auf und zuckte mit ihren Schultern. "Dann kam die Mittelschule und wir wurden voneinander getrennt. Wenn ich es richtig im Kopf habe, ist Marios Familie sogar weggezogen. Das ist für mich aber auch die einzige Erklärung, dass wir keinen Kontakt mehr hatten. Und Gregor und er auch nicht mehr. Aber ehrlich, eine andere Erklärung akzeptiere ich auch gar nicht. Hallo? Seine erste Freundin einfach so vergessen, ohne sich noch einmal zu melden? Geht gar nicht." Sie hatte zu ihren Worten ihren Zeigefinger erhoben und senkte diesen jetzt wieder. "Aber abgesehen davon, er war echt süß. Er sah einfach gut aus, war lieb und so toll. Ach," sie seufzte auf, "ich war damals wirklich heftig verliebt und habe mir meine Zukunft mit ihm ausgemalt, so gut man das als Zwölfjährige eben kann. Er hat mir wirklich das Herz gebrochen, als er plötzlich weg war, er war eben meine erste große Liebe."

"Du klingt ja immer noch verliebt", lachte Kazumi auf.
Elsa bekam rote Wangen, ehe sie erneut lachte. "Wer weiß, vielleicht bin ich das ja noch. Er war für mich wirklich ein Traummann, optisch und vom Wesen her. Manchmal denke ich, wie es wohl wäre, wenn wir uns heute treffen würden, ob es wieder so wäre. Aber das sind so Gedankengänge, hat die nicht jeder?"
Asuka schüttelte ihre Kopf. "Also ich denke an keinen meiner Ex-Freunde so. Aber hey, wenn ihr euch offiziell nie getrennt habt, dann seid ihr doch noch ein Paar, würde ich mal behaupten."
Elsa blinzelte erstaunt, Kazumi sah ihre Mitbewohnerin mit großen Augen an, dann lachten sie alle laut los. Als sie sich wieder beruhigt hatten, wischte Elsa sich eine Lachträne aus dem Auge.
"Ich werde es ihm ausrichten, wenn ich ihm irgendwann in meinem Leben wieder begegnen sollte."
Asuka grinste. "Mach das. Aber ansonsten hoffe ich doch sehr, dass deine Geschichte kein schlechtes Omen ist."
"Was meinst du?" Kazumi sah sie fragend an.
"Ich habe über die Dating-App doch ein Date ausgemacht. Der heißt ebenfalls Mario und spielt auch gerne Fußball. Hoffentlich ghostet der nicht auch mich einfach."
Elsa lachte auf. "Ach quatsch, nur weil der auch so heißt und Fußball mag, wird er sich nicht wie mein Mario verhalten."
“Dein Mario, so so.” Kazumi grinste als Reaktion auf Elsas Worten.
Die zuckte, ebenfalls grinsend, mit ihren Schultern. “Was denn? Falls ihr irgendwann wieder von ihm sprecht und gleichzeitig auch über Asukas Typen, sollten wir die doch voneinander unterscheiden können.”
“Was heißt hier denn mein Typ? Wir haben morgen erstmal unser erstes Date. Wer weiß, ob ich ihn danach überhaupt nochmal treffen will”, gab Asuka von sich.
Elsa sah diese an. “Na gut, Wahrheit oder Pflicht, Asuka?”
Die runzelte ihre Stirn. “Hmm … Wahrheit.”
Elsa lehnte sich schmunzelnd zurück. “Dann erzähl mal alles, über den Typ und was morgen jetzt ansteht.”
Review schreiben
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast