Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Die fünf Krallen des Drachen

Kurzbeschreibung
GeschichteAllgemein / P12 / Gen
Kilgharrah Merlin OC (Own Character)
24.12.2021
06.08.2022
18
18.518
6
Alle Kapitel
24 Reviews
Dieses Kapitel
1 Review
 
31.12.2021 1.105
 
"Wir sind umzingelt" gab Merlin von sich. Arthur konnte es nicht glauben. Niemand anderer hatte etwas bemerkt, außerdem gab es hier kaum Deckung , ganz zu schweigen davon dass sie Beobachtungsposten aufgestellt hatten.
Wie bitteschön hätte sich da irgendjemand durchschleichen können? Selbst die anderen Herrscher schienen skeptisch.
"Du scherzt" meinte er darum unsicher. Der entrüstete Ausdruck auf Merlins Gesicht strafte diese Annahme Lügen.

"Pah! Glaubt doch was ihr wollt" keifte der Schwarzhaarige säuerlich, ging ein paar Schritte und schrie "Zeigt euch! Wir wissen das ihr da seid!"
Hatte der Diener nun vollkommen den Verstand verloren?
Doch Arthur und die anderen wurden eines Besseren belehrt, denn eine Stimme ertönte über ihnen. "Ich würde wirklich gerne wissen was uns verraten hat" meinte eine vermummte Gestalt die wie aus dem Nichts erschienen war. Gleichzeitig traten noch noch vier weitere Personen rund um die Senke aus den Schatten der Säulen hervor.
Wo waren die alle hergekommen?

Aufgeschreckt erhoben sich die Monarchen und jeder Mann außer den Dienern zog seine Waffe.
"Das würde ich an eurer Stelle nicht versuchen" meinte einer ihrer neuen ´Besucher`. Ungeachtet seiner Worte drangen etliche Kämpfer in die verschiedenen Richtungen.
Fünf Arme hoben sich gleichzeitig während unbekannte Silben die Münder verließen  und alle heranstürmenden wurden mit Wucht zurückgeschleudert.
"Zauberer" hauchte Arthur nervös. Er selbst wusste das ein Magier im Kampf mehrere Männer aufwog. Merlin hatte vollkommen recht. ´Umzingelt` umschrieb ihre Situation recht gut.

Dicht gedrängt standen nun die obersten Anführer, von den restlichen Männern umringt da und versuchten einen Ausweg aus dieser Misere zu finden. Merlin hingegen war wieder neben Arthur getreten und musterte die fremden Gestalten. Irgendetwas ging von ihnen aus, etwas vertrautes. Vor allem dieser eine da, Merlin war es als müsste er diesen Mann kennen obwohl er noch nicht einmal sein Gesicht gesehen hatte.
War es dieses Gefühl was ihn seine sonstige Zurückhaltung vergessen lies?
"Wie konntest du das wissen Merlin?" verlangte Arthur flüsternd zu wissen. Merlin antwortete nicht. Er war angespannt. Es schien ihm als würde die Luft knistern, als würde hier etwas passieren das sein Leben radikal ändern konnte.
Hier schien noch etwas zu lauern. Er wusste nur nicht zu sagen ob es gut oder schlecht war.

Annis war diejenige welche sich als erste wieder zu Wort meldete. "Was wollt Ihr? Wer seid ihr? Ihr könnt doch nicht ernsthaft hoffen uns alle zu besiegen" meinte sie überzeugt.
Der Redelsführer lachte und schlug seine Kapuze zurück. Merlin sog scharf die Luft ein genauso wie es sein König neben ihm tat. Er kannte dieses Gesicht genau so wie sein Freund, auch wenn es etwas anders wirkte als er es in Erinnerung hatte. Das KONNTE nicht wahr sein. Das war unmöglich. Das war nicht ER. Es konnte nicht ER sein. ER war in seinen Armen gestorben.
Nichtsdestotrotz hatte dieser Mann vor ihm dieselben langen schwarzen Haare, dieselben dunklen Augen, dieselben Gesichtszüge die aber von einer Tätowierung in der rechten Gesichtshälfte dominiert wurde. Ganz anders als bei IHM.
Es war als stünde er seinem Vater gegenüber, nur mit dem Unterschied das dieser hier eine schwarz geprägte Drachenklaue im Gesicht trug. Eine Drachenklaue die die ganze rechte Gesichtshälfte einnahm.  

Merlin schüttelte es. Wer war der Kerl? Wollte er ihn verhöhnen? War das Absicht? Eine Vorahnung regte sich in ihm.
Nicht nur die Ähnlichkeit zu Balinor lies ihn schwindeln sondern auch dieses Mal. Irgendwoher schien er es zu kennen. Wie konnte das sein? Er hatte so ein Zeichen definitiv noch nie gesehen.
Auch die anderen Zauberer enthüllten nun ihre Gesichter. Alle hatten dasselbe Mal im Gesicht.

Das Ebenbild Balinors, der offenbar der Anführer war beantwortete nun Annis Frage. "Wir wollen das was uns zusteht" verkündete er mit einer sonoren Stimme die mit der Balinors nur wenig gemein hatte. Dessen Stimme hatte ein ganz anderes Tibre gehabt, viel weniger dunkel und weniger rau. Merlin war fast enttäuscht.
"Und was steht euch EURER Meinung nach zu?" stellte die Herrscherin Caerlons gerade eine weitere Frage.
"Vergeltung für das begangene Unrecht das eure Reiche uns zugefügt haben" knurrte ein blonder Hühne neben ihnen, machte wie die anderen eine Geste und plötzlich vernahm man ein Rauschen. Alle Anwesenden blickten beunruhigt nach oben und erstarrten.
************************************************************************************************************************************************************************
Auch Merlin war erstarrt, aber im Gegensatz zu den anderen nicht aus Angst. Überraschung und Unglauben zeichneten sich auf seinen Zügen ab.
Drachen! Da kamen DRACHEN.
´Unmöglich` dachte er völlig verstört. Killgarrah war nach eigener Aussage der letzte seiner Art.
Naja, es gab zwar noch Aithusa aber das zählte kaum. Sie war noch so jung.

Mit leicht geöffnetem Mund beobachtete er wie die riesigen Wesen neben den Zauberern auf den freien Flächen neben den Säulen landeten wobei er merkte das keiner davon an die Größe seines geschuppten Freundes heranreichte.
Trotzdem waren es wunderschöne Exemplare. Zwei grünliche, ein rötlicher, ein blauer und ein schwarzer Drache standen aufgerichtet um sie herum.
Einer der Drachen fauchte in Drachensprache "Darf ich sie gleich verbrennen?"
Merlins Augen weiteten sich als er das Kopfschütteln eines Rothaarigen und die Erwiderung hörte "Dagan, noch nicht. Vielleicht können wir sie ja doch überzeugen" meinte der Kerl leise fauchend.

Nein. Nein! NEIN! Merlin fiel aus allen Wolken. Das da waren nicht nur Zauberer, es waren DRACHENMEISTER. Er konnte es nicht fassen.
Seine Hand krallte sich unbewusst in Höhe seines Herzens in das Hemd das er trug.
Arthur der genauso geschockt wie alle anderen gewesen war registrierte mit steigender Besorgnis wie sein Diener sich ans herz griff. Auch er war von dem Anblick des Mannes vor ihm entsetz gewesen. Kurz hatte er wirklich geglaubt das Balinor auferstanden war aber das ganze Verhalten und die Stimme passten nicht zu dem toten Drachenmeister den er nur flüchtig kennengelernt hatte. Trotzdem schien auch dieser hier, genau wie seine Kumpanen ein Drachenmeister zu sein.
Wie war das nur möglich? Gaius hatte doch erzählt das Balinor der letzte dieses seltenen Geschlechtes gewesen war.
Und dann die Drachen. Auch dies sollte eigentlich unmöglich sein. Sein Vater war so stolz darauf gewesen jedes dieser Monster vernichtet zu haben und nun waren noch FÜNF dieser Viecher am Leben. So ein Dreck.

Nur zu gut konnte er sich daran erinnern wie knapp es schon mit nur EINEM dieser Dinger geworden war und hier hatten sie eine ganze Rotte an diesen feuerspeienden Ungeheuern. Er schluckte hart. Sein Blick sirrte zu Leon der ebenfalls kalkweiß geworden war. Auch er schien sich an die ehemaligen Geschehnisse zu erinnern, hatte er doch als einer der wenigen die Begegnung mit dem großen Drachen überlebt.
Arthur konnte nur eines denken, sie waren verloren.
Review schreiben
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast