Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Von Magie und anderen Dingen

von lula-chan
Kurzbeschreibung
SammlungAllgemein / P16 / Mix
06.12.2021
06.12.2021
1
577
 
Alle Kapitel
1 Review
Dieses Kapitel
1 Review
 
 
 
06.12.2021 577
 
Diese Geschichte ist für den Adventskalender der Zitate von Sorakura entstanden. Das Zitat zum heutigen Tag lautet: “Jetzt, wo der Schnee aufwirbelt und mit dem Wind um die Wette jodelt, röten sich die Wangen.” von M.B. Hermann

Fünfter Dezember || Sechster Dezember || Siebter Dezember Achter Dezember



“Und was sollen wir hier?”, fragt das Monster mit Eliots Stimme.
Ihre kleine Truppe Freunde - inklusive dem Monster wohlgemerkt - stehen in dicke Wintermäntel gehüllt mitten in den schneebedeckten Bergen. Auch das Monster in Eliots Körper trägt eine dicke Winterjacke. Quentin hat sie ihm aufgezwungen. Der Schnee ist knöcheltief und perfekt zum Bauen geeignet.
“Spaß haben, ein bisschen Ausspannen”, antwortet Julia.
Das Monster legt seinen Kopf schief. “Warum?”
“Du willst doch unser Freund sein, richtig?”, fragt Margo genervt.
“Ja”, antwortet das Monster zögernd.
“Gut, denn so was machen Freunde ab und zu mal. Du kannst dich auch noch morgen mit den Göttern beschäftigen, heute machen wir das hier.”
“Und was ist das?”
Im nächsten Moment hat Margo einen Schneeball im Gesicht. “Coldwater!”, ruft sie erbost.
“Wir machen eine Schneeballschlacht”, erklärt Quentin.
“Was ist das: eine Schneeballschlacht?”
“Ganz einfach: Wir machen Bälle aus Schnee und bewerfen uns damit. So”, erklärt Kady und wirft dem Monster einen Schneeball gegen die Brust.
Das Monster zieht seine Lippen zusammen und geht einen Schritt auf Kady zu. Schnell geht Quentin dazwischen.
“Komm, ich zeig dir, wie man das macht.” Er hockt sich auf den Boden und sieht auffordernd zu dem Monster.
“Okay.”
Das Monster hockt sich zu ihm und Quentin beginnt ihm zu erklären, wie man einen Schneeball macht. Er zeigt ihm, wie man den Schnee zusammenpresst und daraus einen Ball formt.

Das Monster betrachtet den Schneeball in seinen Händen eingehend. Er hebt seinen Kopf und sieht auf zu Quentin. “Und damit werfe ich jetzt jemanden ab?”
“Genau. Das nennt sich Schneeballschlacht.”
Das Monster steht auf und Quentin folgt ihm. Sie haben jeder einen Schneeball in der Hand. Aufmerksam sieht sich das Monster um, betrachtet jeden der anderen. Schließlich fokussiert er Josh, holt aus und wirft. Es trifft ihn mitten im Gesicht.
Josh prustet. “Na warte.”
Während Quentin dem Monster gezeigt hat, wie man Schneebälle macht, waren auch die anderen nicht untätig und so holt Josh ebenfalls aus und wirft dem Monster einen Schneeball ins Gesicht - und das ist der Startschuss für ihre Schneeballschlacht. Auf einmal kommen von allen Seiten Schneebälle durch die Luft geflogen und ohne dass sich abgesprochen wurde, bilden sich schnell Zweierteams. Das Monster und Quentin, Margo und Josh, Julia und Penny, Alice und Kady. Es ist ein Heidenspaß. Durch ihre Bewegungen wird der Schnee aufgewirbelt und als dann auch noch mitten in ihrem Spiel Wind aufkommt und den Schnee noch weiter aufwirbelt, röten sich die Wangen der Freunde nur noch mehr und ihr heiteres Lachen ist bis weit über die Ebene zu hören. Es ist zwar kalt, aber durch die Bewegung merken sie es kaum.

“Hey! Können wir kurz Pause machen?”, fragt Alice. Ihre Wangen sind wohl am rötesten von allen und allmählich schmerzen sie ihr.
“Ach was, ein bisschen können wir doch noch”, meint Margo.
“Warum hören wir auf?”, will das Monster wissen. Er starrt missmutig vor sich hin.
“Wir hören doch gar nicht auf”, meint Penny. Er teleportiert sich vor das Monster, holt aus und wirft ihm einen Schneeball mitten ins Gesicht.
“Hey! Das ist-”, will das Monster protestieren, doch der Rest des Satzes geht unter. Er strauchelt und kann nicht mehr klar sehen. Alles ist verschwommen.
“Jetzt!”
Review schreiben
 
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast