Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Der eigene Vater

GeschichteAllgemein / P12 / Gen
25.11.2021
02.12.2021
3
1.481
 
Alle Kapitel
6 Reviews
Dieses Kapitel
2 Reviews
 
 
25.11.2021 518
 
Hallo ^^

Ich hatte ja gesagt,dass ich noch alte Geschichten habe,die ich hier einfach aus fun ( bis ich wieder richtig schreiben kann ) hochladen werde...

Diese Geschichte hier ist über 8 Jahre alt ( ich war damals  8 als ich die geschrieben habe ) ...
Ich werde sie nicht umschreiben sondern eins zu eins so hochladen.

Macht euch also gefasst auf schlechte Literatur *lach*
Also mal im Ernst...
Ich finde meinen Schreibstil auch grottenschlecht...vorallem damals ...

Joa ...

Viel Spaß...
Ach und ja...
Btw....die Kapitel sind kurz. Wirklich kurz....


Lg
seeschurke

----------------------

Genervt!

Über Köln geht die Sonne auf. Ich liege in meinem Bett und schlafe, dann piepst mein Wecker. Ich gucke auf die Uhr : "Scheiße ,verschlafen! ",fluche ich und springe aus dem Bett. Es ist Punkt 10 Uhr, eigentlich hätte mein Wecker mich um halb acht  wecken sollen...
Ich ziehe mich schnell an, streiche mir durch die verwuschelten Haare, mache mir einen Kaffee und verlasse dann meine Wohnung.
Mein Auto ist zur Kontrolle in der Werkstatt, was bedeutet,dass ich mit dem überall gehassten öffentlichen Personenverkehr fahren muss. Ich renne so schnell ich mit einer vollen Tasse in der Hand laufen kann zur Bushaltestelle, doch" verdammt ", gerade als ich ankomme fährt er los.

"Der Tag fängt ja schon einmal gut an.", murmel ich sarkastisch. Erst verschlafe ich, dann verpasse ich den Bus zum vierten Mal in dieser Woche und mein Kaffee schmeckt ohne Milch auch total beschissen.

Ich warte jetzt also total gereizt auf den nächsten Bus. Natürlich hätte ich Semir anrufen können damit er mich abholt ,aber dann hätte ich mir vermutlich wieder ein seiner blöden Sprüche anhören müssen und darauf hatte ich nun wirklich keine Lust.


******
Als ich knapp 20 Minuten später total genervt das büro betrete fragt mein Partner lachend:" Na ben, mal wieder verschlafen? Oder gar den Bus verpasst? "
Ich möchte semir für diese Frage am liebsten eine scheuern, tue es aber nicht .In mir kocht pure Wut, gesalzen mit genervt-/ und angepisstheit. In meinem Kopf schwimmen so viele Gedanken herum.
" Na ben,auch schon da ?",fragt Hotte mit einem breiten Grinsen. "Ich schwöre, den nächsten der mich fragt ob ich verschlafen, den Bus verpasst habe oder anmerkt, dass ich das vierte Mal in dieser Woche zu spät bin und heute Donnerstag ist, erwürge ich. ", murmel ich, sodass die anderen es natürlich nicht hören können.
Ich lasse mich müde auf die Couch fallen und starre die Bürotür an. Nicht einmal eine Minute später kommt Susanne ins Büro und grüßt:"Guten Morgen Ben, bist du schon lange hier?"

Mir platzt der Kragen und ich sage in einem lauten und gereizten Ton:" Nein! Denn ich habe verschlafen, den Bus verpasst und wirklich jeder, jeder fragt mich ob ich zu spät bin. Ich meine offensichtlich schon,ist das denn so schwer zu kapieren?"  Ich stehe auf und stampfe sichtlich wütend aus dem Büroraum. Semir,Hotte und Susanne rufen mir noch ein wohl eher belustigtes "tut uns wirklich leid ,ben,bleib doch hier" hinterher.

Doch...
Ich ignoriere sie.
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast