Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Es donnert in Köln! Teil 5 von 5!

von Franzi82
GeschichteAllgemein / P16 / Mix
Arne Schneider Florian Winter Hanna Becker OC (Own Character) Paul Richter Stephan Sindera
21.11.2021
06.12.2021
27
39.499
1
Alle Kapitel
17 Reviews
Dieses Kapitel
1 Review
 
25.11.2021 1.028
 
Teil 11 Blöde Kuh Alarm!

Arne wachte auf. Ihn tat der rechte Fuß weh. „Marc! Lass mich schlafen! Und hör auf. Mich zu treten", murmelte er. „Arne! Wach auf. Wir haben ein Problem!", sagte Hannah. Was machte Hannah bei ihm im Bett? fragte er sich. „Hannah! Verzieh dich! Ins Gästezimmer. Ich tue die Spinne weg. Wenn ich ausgeschlafen habe", sagte der Oberkommissar zu seiner Kollegin.

„Guten Morgen! Arne!", sagte Lara zu ihm freundlich. „Du blöde Kuh. Was fällt dir ein?", brüllte Hannah los. Lara zuckte zusammen. „Sag mal hast du mich gerade getreten?", brüllte Lara sie an. „Soll der andere ausgepeitscht werden?

Wir dürfen der Tussi nichts tun. Frau Schwarz", sagte Emila zu Lara. Arne riss die Augen auf. „Nein! Er soll sich um seine Kollegin kümmern. Ich würde sagen. Im Keller ist eine Zelle fertig. Sperrt sie erst da ein. Das er er ihr die Regeln erklärt. Ich lass es dir einmal durch gehen.

Hannah! Ich weiß ja. Das Clara euch einiges erlaubt hat. Aber ihr seid ja jetzt bei der griechischen und Spanischen Mafia. Ihr krabbelt dahin. Damit wir was zum lachen haben!", sagte Lara streng zu den beiden.
Emila machte sie los. „Das geht nicht! Sie müssen gefesselt sein. Wenn sie verlegt werden. Regel  Nr. 5!", sagte Emila zu ihrer Chefin. Als sie Arne los machte. Und sofort wieder fesselte.

„Hannah! Halt sofort die Klappe! Und lass mich reden. Und ich bin Dienst Älter", brüllte Arne Hannah an. „Entschuldigung Frau Schwarz! Ab sofort sind wir brav. Wird nicht wieder nicht vorkommen", sagte Arne freundlich. „Wieso entschuldigst du dich bei der blöden Kuh? Bist du nicht mehr ganz dicht?", sagte Hannah leise zu ihm.

Lara haute Arne eine runter. „Lara lass ihn. Er ist mit sympathisch! Bringt die beiden rüber zu meinen Privaten Bereich. Sie essen mit meiner Frau und mir zu Mittag", sagte Leon. Arne verfluchte sich. Hannah nahm sich vor brav zu sein. Ich bin der Chef von Frau Schwarz. Leon Leopez! Wie heißt du Goldstück?", fragte er höflich Hannah.

„Geht sie gar nichts an. Sie blöd Mann!", sagte Hannah sauer. Arne und Lara starrten sie entsetzt an. Doch Leon Leopez lachte. „Sie gefallen mir Frau Müller! Sie trauen sich was. Ich lass es ihnen einmal durch gehen! Sie essen heute Abend mit mir und meiner Frau. Da ist auch Victor da. Er soll die beiden dann nach Griechenland bringen.

Wählen Sie drei Leute aus. Die Sie begleiten", sagte Leon. Und dann ging er. „Bringen sie die beiden runter. In die Zelle. Und sie Herr Schneider erklären ihr die Regeln", sagte Leon noch zu Arne. Dann ging er.

5 Minuten später!
Arne und Hannah werden in die Zelle geschubst. Und alleine gelassen. „Ich fass es einfach nicht. Was du gemacht hast. Wie könnstest du den so beleidigen? Du hast gehört? Das ich dir das reden verboten habe!", sagte Arne sauer.

Doch Hannah trank Wasser. Sofort begannen die Drogen in ihr zu arbeiten. Die in dem Wasser waren zu arbeiten. Die schüttete Arne das restliche Wasser drauf. Arne stieß einen Schrei aus. „Hannah! Geh ins Bad! Und sperr dich ein!", sagte Arne erschreckt. Er sah sofort das Hannah BTM hatte.

Doch die stürzte sich auf ihn. Und küsste ihn. Sofort begannen die Drogen ihn zu arbeiten. Er wollte Marc nicht betrügen. Er befreite sich und lief an ihr vorbei. Und versteckte sich im Bad. Er machte sich mit kalten Wasser voll.

Das Hannah umkippte und schlief. Merkte er nicht. Den ihn ging es auch so. Hannah wurde auf eine Matratze gelegt. Und sie schlief weiter. Arne wurde daneben gelegt. Sie hatten blöderweise das falsche Wasser bekommen.

Katja spritze ihnen sofort das Gegenmittel. Und stellte zwei saubere Wasser Flaschen hin. Aber die beiden schlafen jetzt eh erstmal. Leon Leopez ärgerte sich darüber. Er wollte seine Kinder wieder. Und Victor seinen Sohn. Aber zum Glück hatte Arne so umsichtig reagiert.

Wenn er nicht weiter kam. Würde sein Freund übernehmen. Aber wenn bald etwa 12 Gefangene da sind. Springen die in Köln da ist er sich sicher. Aber jetzt genoss er den Spaziergang mit seiner Frau. Und seiner Begleitung.

Emilia ging mit seiner Frau eher zurück.  Arabella und Leon liefen weiter. Er hatte beschlossen. Das er Arne und Hannah doch nach Spanien in das Hauptversteck schicken wollte.

Die war ihn einfach zu bockig. Kristian war mit Katharina bei ihm dabei. Und Victor auch. In 4 Stunden ging der Flieger. Leon drückte Arabella an einen Baum und küsste sie. Irgendwann waren sie in einen Gebüsch. Und liebten sich da weiter. Zum Glück verhüten die beiden.

Sie hatten seit einigen Wochen eine Affäre. Carolina beobachtete sie. Sie hatte sich schon gewundert. Weil ihr mann manchmal so komische Flecke an seinen Hals hatte. Die ballte die Fäuste. Das würde der kleinen noch leid tun. Nahm sie sich vor. Sie machte erstmal ihren Mann eine Riesen Szene..

Arne fluchte als er merkte. Das er und Hannah in einen Käfig saßen. Und von Deutschland weg gebracht werden.
„Na Dornröschen! Aus geschlafen?", fragte Pablo der Freund von Andrea. „Ja. Danke! Fliegen wir etwa?", fragte Hannah panisch. „Ja Goldstück! Wir fliegen. LG von 2 Kollegen von dir", sagte der Mafiosi noch ihr.

Er gab ihr eine Coladose. Arne stöhnte auch gerade. Irgendwie kam ihm die Stimme bekannt vor. Zum Glück hatte sich Hannah beruhigt. Er bekam auch eine Coladose. Hannah liefen jetzt nur die Tränen so runter. Arne nahm sie in den Arm und versuchte sie zu beruhigen.

Sie wollte zu Anton und ihren Kindern. Sie war sich sicher. Das Andreas und Florian bei Anton waren. Und sich gut um die Mäuse kümmern tun. Arne vermisse Marc. Aber er gab sich auch Mühe eine Stütze für Hannah. Sie würden nach Spanien gebracht.

In einen alten Stützpunkt von Anja und Melanie. Dort bekamen sie Abendessen. Und eine Zelle im dritten Stock. Am Fenster war eine Nachricht wegen der Alarm Anlage. Das Abendessen wurde nach geholt werden. Wenn die anderen Gäste kommen. Arne hatte wegen den Kollegen ein komisches Gefühl. Behielt es aber für sich. Um Hannah nicht noch mehr zu erschrecken.
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast