Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Longing

von ReWeJuIs
Kurzbeschreibung
GeschichteRomance / P18 / MaleSlash
Naruto Uzumaki Sasuke Uchiha
18.11.2021
10.05.2022
21
67.206
86
Alle Kapitel
351 Reviews
Dieses Kapitel
19 Reviews
 
 
18.11.2021 1.379
 
Huhu, ihr Lieben!

Ja, long time, no read ... oder so? xD
Ich weiß, ein paar von euch warten seit ... ewig auf das nächste Tinder-Kapitel, aber das hab ich heute leider nicht für euch. Dafür etwas anderes. So ganz genau weiß ich noch nicht, wo ich damit hinwill ... wobei ich schon einen groben Plan habe, aber mal sehen, was meine Jungs im Lauf der Geschichte so draus machen. Wirklich lang soll es nicht werden. Na mal sehen.

In jedem Fall brauchte ich jetzt nach dem ganzen Stress wieder was entspannendes zum Hirn durchblasen. Ohne irgendwelche Pläne oder Hintergedanken, einfach fließen lassen und mit der hoffentlich noch anwesenden Leserschaft teilen xD Also an alle, die das lesen: Herzlich willkommen xD

Starten wir einfach mal mit dem ersten Kapitel. Das relativ kurz ist. Und nur aus Dialog besteht (Keine Sorge, ab dem zweiten Kapitel haben wir wieder normalen Fließtext x3). Wenn ihr nach dem Lesen mehr Fragen als Antworten habt: Sehr gut. Verwirrung ist auch gerne gesehen xD

Was auch gerne gesehen ist, sind Vermutungen dazu, was hier im weiteren Verlauf passiert, also ja, ich freu mich auch hier wieder wahnsinnig über Kommis, vor allem, wenn sie mir verraten, was ihr so erwartet x3
Jetzt erst mal gaaaanz viel Spaß beim Lesen und fühlt euch gedrückt und abgebusselt, ganz coronaconform aus der Ferne <3 <3 <3



1. Kapitel/ Die Buchung


Samstag, 22.02.2020
23:28Uhr, Alkoholpegel: Zwei Tequila über dem Limit


„Nein!“
„Ach komm, du erzählst nie was über dich! Ich will ja gar keine Staatsgeheimnisse wissen, oder irgendwas über deine blöde, geheiligte Kundendatei. Ich will nur wissen, was dich geil macht!“
„Das geht dich aber nichts an!“
„Aber wie soll ich dir dann helfen jemanden zu finden?“
„Du sollst mir doch gar nicht helfen. Ich will niemanden. Ich will nur …“
„Mal wieder ordentlich gefickt werden?“
„Halt die Schnauze.“
„Okay. Und wo ist das Problem? Du siehst doch geil aus? Geh doch einfach irgendwo feiern und schlepp jemanden ab? Wir sind hier in Köln, ab in die Schaafenstraße und ich wette, du kriegst innerhalb von Sekunden was du willst.“
„Ja eben nicht!“
„Warum nicht?“
„Weil die alle … die sind so … Ach fick dich! Und nein, ich will nichts mehr … wobei … ach auch schon egal.“
„Prost.“

Drei Tequila über dem Limit

„Fuck!“
„Du musst aber nicht kotzen, oder?“
„Ne. Alles gut …“
„Sehr schön. Also. Was sind die alle, was nicht das ist, was du willst?“
„Die sind zu … nett.“
„Nett? Aber … was ist denn falsch an nett?“
„Es … ist langweilig.“
„Okay? Was willst du denn stattdessen?“
„…“
„Muss ich raten? Okay. Also … du willst, dass dich jemand so richtig rannimmt?“
„…“
„Kannst du wenigstens nicken oder den Kopf schütteln? Was ist das denn?“
„Ist nicht richtig, aber auch nicht ganz falsch …“
„Aha … Also stehst du auf …?“
„Lass mich einfach in Ruhe.“
„Nope, abgelehnt. Wenn mein Lieblingskollege schräge Kinks hat, von denen keiner weiß, muss ich das wissen!“
„Ich hab keine … schrägen Kinks …“
„Klingt für mich aber schon so, wenn du dich so anstellst. Also nochmal von vorn: Du magst es nicht, wenn die Typen nett zu dir sind. Wie sollen sie denn sonst zu dir sein? Scheiße? Willst du beschimpft werden? Stehst du auf SM? Willst du den Arsch versohlt haben?“
„N-Nein …“
„Das war jetzt aber auch kein eindeutiges Nein.“
„…“
„Mein Gott, wie schwer kanns denn sein? Ich hab dir schon vor drei Monaten erzählt, dass ich mich manchmal von Karin vögeln lasse und auf Natursekt stehe und ich hab mich auch drauf verlassen, dass du mich deswegen nicht weniger magst oder mich anders behandelst. Oder das rumerzählst.“
„Ich mag dich ja gar nicht.“
„Jaaa, genau, darum bist du heute auch hier, statt auf der Piste feiern, schon klar. Also, jetzt – oder warte. Hier, noch einen Kurzen.“
„Nein, ich will nicht mehr!“
„Sei still und trink … sehr gut.“

Vier Tequila über dem Limit

„Wenn ich auf deine Couch kotze, bist du selbst schuld.“
„Ja, ja, ja, du kotzt schon nicht. Also, zurück zum Thema.“
„Ich mag nicht mehr.“
„Aber ich. Und jetzt erzähl. Der nächste Typ, der dich nagelt, soll nicht nett zu dir sein. Er soll …?“
„…“
„Dir tief in die Augen schauen und dann erraten, was du willst?“
„Er soll nicht raten. Und auch nicht danach fragen!“
„Öh … aber wie soll der denn dann wissen, was du willst?“
„Na … das … muss er nicht.“
„Er muss nicht wissen was du willst? Oh wow, das erste eindeutige Nicken. Okay, mal sehen … Er soll dich gar nicht fragen? Er soll … sich einfach nehmen, was er will? Echt jetzt? Okay … Das hätte ich nicht erwartet … Ich meine, dein Bild erscheint auf Wikipedia, wenn man da Kontrollfreak eingibt.“
„Da schau, deshalb erzähle ich dir sowas nicht! Du machst dich nur lustig!“
„Nein gar nicht! Ich wunder mich nur!“
„Lachend.“
„Ich bin halt eine sehr fröhliche Person.“
„Fick dich.“
„Okay, also Spaß bei Seite. Wie wärs mit noch einem Kurzen?“
„Du willst mich umbringen, oder?“
„Nicht, wenn du mir vorher deinen super geheimen Kink verrätst. Auch, wenn ich inzwischen eine kleine Ahnung habe.“
„Die da wäre?“
„Nope, erst wird getrunken.“
„Aber keinen Tequila mehr!“

Vier Tequila und einen Jägermeister über dem Limit

„Oh fuck, das war ne Scheißidee.“
„Ich hasse dich!“
„Tust du nicht. Aber oh Gott, ist das Zeug pur widerlich! Wie kann Karin das nur saufen? Willst du auch Cola?“
„Ja, danke.“
„Kein Ding. Okay, gut. Weiter im Text. Du stehst also drauf dominiert zu werden, ja?“
„In gewisser Weise …“
„Das heißt? Ich meine, um nen Dom zu finden gehört zwar ein bisschen mehr dazu als in nen Club zu gehen und ‚Nimm mich‘ zu schreien, aber da gibt’s auch Möglichkeiten, die –“
„Ich will keinen Dom.“
„Aber was denn dann?“
„Ich will … ich … fuck!“
„Hm …“
„Was?“
„Hmhmhmm …“
„Was!“
„Ich hab da so eine Idee. Gib mir mal dein Handy. Oder ne, warte. Ich hole meinen Laptop. Sekunde.“
„Was tust du?“
„Scheiße!“
„Hast du dir wehgetan? Brauchst du Hilfe?“
„Ne, bleib sitzen. Ich bin gleich … so. Also …“
„Was ist das für eine Seite?“
„Eine, die dir möglicherweise helfen kann. Hier, lies mal.“
„ … Das … ahm …“
„Ist das das, was du willst?“
„…“
„Also ja?“
„…“
„Na dann? Buch doch einfach?“
„Spinnst du?“
„Nein? Du hast Bedürfnisse und die da können die erfüllen. Ist doch nichts dabei? Ist alles super diskret.“
„Ich weiß nicht …“
„Ich hab nen Bekannten, der hat da mal gebucht. Zwar nicht genau das, was du haben willst, aber bei dieser Seite und der war hinterher mega zufrieden.“
„Hm …“
„Na komm, jetzt gib dir nen Ruck! Schau, du hast zwei Wochen Zeit, um kostenlos zu stornieren. Also kannst du´s immer noch canceln, wenn du morgen wieder nüchtern bist, und es wirklich für ne Scheißidee hältst. Du hast doch nichts zu verlieren?“
„Du meinst, außer meine Selbstachtung?“
„Meine Fresse … Hier, trink noch einen.“

Fünf Tequila und einen Jägermeister über dem Limit

„Okay. Geschissen drauf, ich mach das jetzt!“
„Das ist mein Junge! Ich helf dir auch, ja?“
„Okay. Oh fuck, muss ich das jetzt alles ausfüllen?“
„Ja klar! Die wollen ja, dass du am Ende zu hundert Prozent zufrieden bist!“
„Hm … na gut. Also … ich mag … eigentlich ist mir das Aussehen total egal.“
„Gar keine Präferenzen?“
„Hm … ich weiß nicht …“
„Mach blond. Ich weiß, dass du Blond gut findest.“
„Okay …“
„Alter?“
„Ist mir an sich auch egal …“
„Gib nen groben Rahmen an? Der soll ja nicht zehn Jahre jünger sein als du.“
„Die werden mir da keinen Fünfzehnjährigen schicken. Dann machen die sich doch strafbar. Und ich mich auch.“
„Das war nur ein übertriebenes Beispiel. Okay, weiter … Safeword.“
„…“
„Guck nicht so, du brauchst eins.“
„…“
„Schreib … keine Ahnung. Schluckspecht.“
„Du bist bescheuert.“
„Selber. Jetzt schreib. Okay. Und jetzt der Zeitraum. Sechs bis neun Monate ab jetzt?“
„Was so spät?“
„Haha, jetzt hast du´s eilig, oder wie?“
„Nein! Nein, ich … ich dachte …“
„Dann mach halt drei bis sechs Monate?“
„Hm …“
„Diese Begeisterung … Okay. Und jetzt hier. Ich bestätige, dass ich die Buchung freiwillig und im Vollbesitz meiner geistigen Kräfte vorgenommen habe. Anhaken. Und abschließen.“
„Soll ich wirklich?“
„Klar! Wenn du´s morgen bereust, stornierst du einfach, ist doch gar kein Ding!“
„Okay …“
„Hehe, saugut! Und jetzt zur Feier des Tages, noch einen Tequila!“
„Auf gar keinen Fall!“
„Ach komm jetzt! Oder muss ich dich … zwingen?“
„Fick dich hart, Suigetsu, fick dich einfach nur richtig hart!“
„Hahahahaha!“
Review schreiben
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast