Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Die Flucht vor der Vergangenheit

GeschichteSchmerz/Trost / P16 / Gen
OC (Own Character)
16.11.2021
04.12.2021
10
4.986
2
Alle Kapitel
7 Reviews
Dieses Kapitel
2 Reviews
 
25.11.2021 606
 
Als Malena den Anruf von der Lehrerin ihres Sohnes bekam, ließ sie alles stehen und liegen und machte sich sofort auf dem Weg zu seiner Schule.

Dort angekommen stieg sie aus ihren Wagen und lief in Windeseile über das Schulgelände und fand ihren Sohn mit dessen Lehrerin im Schatte. Nick lag auf einer Bank, während seine Lehrerin danebenstand.
„Was ist passiert?“ wollte sie wissen und hockte sich zu Nick.
„Ich weiß leider nichts Genaueres, aber er sah den ganzen Vormittag schon nicht gut aus und saß die meiste Zeit im Schatten“ antwortete Frau Roth und teilte Malena ihre Beobachtungen mit.

Bevor Malena sich dazu äußern konnte bemerkte sie den RTW und die Rettungssanitäter, die sich mit schnellen Schritten auf den Weg machten, zu ihnen machten.
„Hallo! Wir sind vom Rettungsdienst. Was ist passiert?“ wollte der junge Notfallsanitäter wissen und sah die Frauen an.

Während Thomas sich um das Monitoring kümmerte, hockte sich Philipp zu den zitternden Jungen.
„Hallo, ich bin Philipp Stehling…Moment ich kenne dich doch. Wir hatten in deiner Klasse vor kurzen einen Erste-Hilfe-Kurs oder Thommy?“
„Ja, stimmt jetzt wo du es sagst“ stimmte Thomas zu.
„Kannst du uns sagen was passiert ist?“ fragte Philipp den jungen.
Leider war Nick gerade nicht in der Lage zu antworten, denn die unterdrückte Übelkeit forderte ihren Tribut und er erbrach. Gleichzeitig liefen ihm die Tränen über die Wangen.
„Lass alles raus“ sprach Malena leise zu ihrem Sohn.

Nachdem Nick sich wieder beruhigt hatte antwortete er zitternd.
„Ich saß eigentlich nur in den Schatten weil es mit in der Sonne zu warm war…ein paar Schüller hatten mich vorher noch durch die Sonne gejagt und mir mein Essen und mein Trinken weggenommen…“ er hatte die Augen geschlossen und die Tränen zu vertreiben die wieder aufstiegen.

Malena strich über seinen Kopf, sie war geschockt von dem was sie da hörte.
„Hat er irgendwelche Vorerkrankungen?“ wurde sie von Thomas gefragt.
Sie sah auf und ihn direkt an, sie hatte nicht damit gerechnet ihn so schnell persönlich zu treffen, aber das spielte jetzt auch keine Rolle denn sie war wegen ihres Sohns hier.
„Vorerkrankungen nicht direkt, er leidet seit seiner Kindheit an Emetophopie“ antwortete sie.
„Irgendwelche Allergien?“ kam die nächste Frage von Philipp der dabei war einen Zugang zu legen und ihm eine Infusion zu geben.

Auch hier schüttelte Malena den Kopf und sah Philipp bei seinem Tun zu. Bis ihr allerdings etwas auffiel, nämlich das angetrocknete Blut auf Nicks Oberteil.
„Woher kommt das Blut?“ fragte sie.
„Welches Blut?“ kam es von Philipp der sofort in Alarmbereitschaft war, Blut bedeutete nie was Gutes.

Die Schwarzhaarige deutete auf den Blutflecken, auch Frau Rot sah es sich an und ihr kam ein böser Verdacht.
„Entschuldigung, wenn ich mich einmische, aber Nick? Waren das Rico und Benjamin“ wollte sie wissen.

Der angesprochene nickte kaum merklich, man konnte seine Angst deutlich spüren.
„Wer sind Rico und Benjamin?“ schaltete sich Thomas ein dem ein böser Gedanken kam.
„Zwei Jungs die es auf Nick abgesehen haben. Leider bekomm ich es nur am Rande mit“ kam es niedergeschlagen von der Lehrerin, die nun die Infusion von Nick hielt.

„Mir ist schwindelig…“ kam es von Nick.
„Wir werden ihn ins Krankenhaus bringen. Er ist stark dehydriert und hat zusätzlich einen Sonnenstich. Außerdem muss sich jemand die Nase ansehen. Sie sieht sehr deformiert aus“ berichtete Philipp und sah Nick an.
„Kannst du aufstehen?“

Da Nick das Kopfschütteln Probleme bereitete zeigte er einen Daumen nach unten.
„Okay, Thomas hol die Trage“ befahl er und der Angesprochene machte sich sofort auf den Weg um die Trage zu holen und bemerkte doch tatsächlich zwei Jungen die mit ihren Handy dastanden.
Review schreiben
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast