Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Glückstern

Kurzbeschreibung
GeschichteHumor, Romance / P12 / Gen
Alex Julie Molina Luke Patterson OC (Own Character) Reggie
16.11.2021
16.11.2021
2
3.529
5
Alle Kapitel
6 Reviews
Dieses Kapitel
3 Reviews
 
 
16.11.2021 1.244
 
Hi!
Ich bin hier noch ziemlich neu und habe vor kurzem die Serie Julie and the Phantoms geschaut. Leider gibt es ja bisher nur eine Staffel. Ich hoffe es wird da bald noch mehr Folgen zu sehen geben, da die Serie echt großartig ist. Jedenfalls dachte ich, ich schreibe mal etwas und schaue was so daraus wird. Würde mich natürlich freuen wenn ich von euch hören würde was ihr so denkt.

- Topbooks2021


Venus Rosales



Ich schnappte mir einen weiteren Snack aus dem Päckchen, das Nick neben mir hielt, während wir meiner besten Freundin Carrie dabei zusahen, wie sie die Flyer für das Konzert ihrer Band an die Schüler verteilte.

- Sollen wir ihr sagen, dass es fast Zeit für den Unterricht ist? - fragte Nick und stopfte sich ein halbes Dutzend Snacks in den Mund.

- Wir wollen ihr nicht den Spaß verderben.

Ich trinke ein wenig von der Limonade, die in der Dose war, und gebe sie der Blondine, die dankbar lächelt.

Nick wäre wahrscheinlich nie auf meiner Freundesliste gelandet, wenn er nicht mit meiner besten Freundin zusammen wäre, was uns quasi dazu gezwungen hat, uns damit abzufinden, dass wir wegen Carrie so viel Zeit miteinander verbringen müssen.

Nichts gegen Blondie, natürlich.

Ich verziehe das Gesicht, als ich sehe, dass Carrie auf Julie und ihre nervige kleine Freundin zugeht.

- Venus. - Nick starrt mich an - Mach weiter.

Ich rolle mit den Augen.

- Die Art und Weise, wie du die arme kleine Julie verteidigst, ist ärgerlich - ich erwidere - weißt du, du solltest dich auf die Seite meiner besten Freundin stellen.

- Wie soll ich mich auf ihre Seite schlagen, wenn ich nicht einmal weiß, worum es bei dem Streit zwischen dir und Julie geht? - fragte ich müde - nun mach schon, du bist die einzige Person, die das Beste aus Carrie herausholen kann.

Ich schnaube leise und bevor ich mich auf den Weg zu Carrie mache, reiße ich Nick das Snackpaket aus der Hand, als Strafe dafür, dass er so ein Idiot war, und gehe durch den Flur, wo Carrie die Flyer an die beiden verteilt hat.

Ich bleibe neben meiner besten Freundin stehen und lächle verlogen.

- Hallo Mädels! Ihr Süßen, wie geht es euch?

Carrie lächelt aufrichtig in meine Richtung und ich lächle mit ihr.

- Venus - Julie seufzt - Hallo.

- Hi - Ich krächzte und verschränkte meinen Arm mit dem von Carrie - Ich hoffe, ihr seid bei der Show. Es ist ja nicht so, dass ihr etwas Besseres zu tun hättet.

Meine beste Freundin lachte leise, während die anderen beiden Mädchen mich verärgert anstarrten. Ich lächelte unschuldig und winkte ihnen zu, dann ging ich mit Carrie, die sich zu amüsieren schien.

Nick sah uns von der anderen Seite des Flurs aus an. Carrie ging zu ihm hinüber und gab ihm einen Kuss, während ich dem Jungen meinen Mittelfinger zeigte, um ihn zu necken, füllte ich meine Hand mit Snacks und führte sie an meinen Mund.

Gesunde Freundschaft.

Die Glocke läutete und zeigte an, dass wir jetzt Musikunterricht haben würden, meinen Lieblingsunterricht.

Wir drei gingen zusammen in die Klasse, während Carrie aufgeregt über das Konzert sprach, das sie veranstalten wollte, darüber, wie toll die Kostüme waren und alles andere.

Ich erinnere mich noch genau an den Tag, an dem sie mich eingeladen hat, der Band beizutreten, aber das war definitiv nicht mein Ding. Mädchen mit bunten Klamotten, die aussehen wie die Xuxa-Mädchen? Hab ein Herz, Mann.

Ich habe die Ferien in Brasilien verbracht und bin mit mehreren Referenzen zurückgekommen.

Bevor ich das Zimmer betrat, warf ich die leere Tüte mit den Snacks in den Müll und lächelte Nick an, der mir einen schmollenden Schmollmund zuwarf.

Ich sitze vor Carrie und bin aufgeregt. Heute sollte ich einen Song präsentieren, an dem ich die letzten Wochen gearbeitet hatte. Obwohl Carrie mir schon dreihundert Mal gesagt hatte, dass es perfekt war, hatte ich immer noch das Gefühl, dass etwas fehlte, ich wusste nur nicht genau was.

Ich sehe, wie sich mehrere Schüler vorstellen und bald seufzt meine beste Freundin und lehnt ihren Kopf an meine Schulter.

- Heute ist Julies letzte Chance - flüstert sie.

Dieses Detail hatte ich völlig vergessen. Schließlich seufze auch ich und schaue das Mädchen im hinteren Teil des Raumes diskret an.

- Ich hoffe, sie schafft es - flüstere ich.

Carrie stimmte zu und biss sich auf die Unterlippe.

Im Gegensatz zu dem, was viele an der Schule dachten, war sie nicht nur eine verwöhnte Göre.

Eigentlich war sie ein toller Mensch, sie wollte es nur nicht jedem zeigen und das habe ich wirklich verstanden. Ich umarme sie von der Seite und sehe, wie sie glücklich lächelt, während sie sich ihre Nägel ansieht.

- Venus Rosales.

Ich schaue den Lehrer an und stelle fest, dass der letzte Schüler bereits fertig war und ich nun an der Reihe war.

- Du wirst es umhauen", flüstert Carrie.

Ich stimme langsam zu und stehe auf, die Notenmappe fest in der Hand haltend.

Ich gehe zum Klavier und bemerke, dass die Lehrerin mich neugierig anstarrt, um zu wissen, was als Nächstes kommt. Ich schaue zu Carrie hinüber, die diskret ihren Daumen zu mir hebt, um mich moralisch zu unterstützen.

Und das war alles, was ich brauchte, um anzufangen.

- Also, das ist ein Lied, das ich in den letzten Wochen komponiert habe", sage ich und lege die Noten weg, "es ist noch nicht fertig.

- Kein Problem, du kannst es spielen.

Ich stimme zu und atme tief durch, bevor ich anfange, die Tasten zu einer Melodie zu schlagen, die ich schon kenne.

- Wenn ich aufwache, habe ich das Gefühl, als würde etwas in mir fehlen, von dem ich nicht weiß, was es ist. Im Morgengrauen auf dem Balkon stehen, der Wind weht meine Haare und flüstert mir ins Ohr, dass ich den Sternen folgen soll, weil sie mich zu dem Teil von mir führen werden, der mir fehlt? Es ist dieses fehlende Etwas, das mich davon abhält, glücklich zu sein, kannst du das glauben? - Ich bemerke, dass Carrie mich mit einem stolzen Lächeln ansieht, das mich dazu bringt, mit ihr zu lächeln, wie all die anderen Male - Meine Mutter sagt mir, ich solle dem Schicksal vertrauen, ich frage mich, wohin es mich führt, Baby...

Ich höre auf zu spielen und höre den Applaus der Schüler und ein nachdenkliches Lächeln der Lehrerin.

- Perfekt wie immer, Venus - sagt sie langsam - aber ich glaube, es fehlt etwas in dem Lied, weißt du schon, wie es enden wird?

- Ich denke, ich werde es noch herausfinden - scherzte ich.

Sie lachte und ich setzte mich wieder neben Carrie, die mir die Hand schüttelte.

- Du warst wunderbar! - flüsterte sie - der Song ist wirklich toll.

- Danke, dass du... Aber es fehlt noch etwas, oder?

Carrie lächelte.

- Lass uns gemeinsam herausfinden, was dieses Etwas ist.

- Auf jeden Fall.

Sie streckte ihren kleinen Finger aus und ich lachte und streckte meinen ebenfalls aus.

Für immer zusammen, das war das Motto.

Nick war der Nächste und Carrie klatschte begeistert, als er fertig war. Der Blonde lächelte und ging zurück zu seinem Platz.

- Julie.

Carrie und ich sahen uns an, als Julie von ihrem Platz aufstand und zum Klavier hinüberging.

Der Raum wird ganz still und alle schauen gespannt darauf, was als Nächstes passieren wird.

Sing weiter, Julie, dachte ich besorgt.

Aber sie entschuldigte sich einfach und rannte los. Sie sah Nick an, der traurig auf die Szene blickte, während Carrie nur mit den Augen rollte. Ich wusste, dass mein bester Freund tief im Inneren traurig um das Mädchen war.

- Das brauchte sie nicht - sagt Julies nervige kleine Freundin.
Review schreiben
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast