Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

looking like Harry

GeschichteLiebesgeschichte / P12 / MaleSlash
Harry Potter Hermine Granger Minerva McGonagall Ronald "Ron" Weasley Severus Snape
16.11.2021
25.11.2021
11
11.878
13
Alle Kapitel
8 Reviews
Dieses Kapitel
2 Reviews
 
 
25.11.2021 997
 
Das Frühstück am nächsten Tag verlief schweigend. Harry war immer noch verlegen, wegen dem Austausch an Komplimenten des Vortags. Severus tat so, als wäre alles normal. Er wusste nicht, wie er sonst mit dem was Harry zu ihm gesagt hatte, umgehen sollte. Hedwig ließ sich von der angespannten Atmosphäre nicht stören. Sie saß auf Severus' Unterarm und sperrte den Schnabel weit auf. Harry und Severus fütterten sie abwechselnd. Nach dem Frühstück dauerte es nicht lange, bis Minerva per Flohpulver im Kamin erschien. Sie klopfte etwas Asche von ihrem grünen Kleid, dann kam sie auf Severus zu und legte eine Hand auf seine Schulter. „Severus, es tut gut dich wieder zu sehen. Wie geht es dir? Besser als sonst, so scheint es mir.“, sagte sie und musterte Severus. Er sah heute tatsächlich besser aus, dank seinem frisch gewaschenen Haar, den etwas kleineren Augenringen und dem frischen weißen Hemd, das er trug. So kannte er sich selbst kaum und auch Minerva bemerkte die Details. Sie lächelte. Severus murmelte ein paar Worte, während er Minerva in die Küche führte, wo Harry Tee zubereitete. Minerva eilte zu ihm und musterte ihn genauso prüfend wie sie eben Severus betrachtet hatte.

Nachdem Minerva und Harry sich begrüßt hatten, setzten die drei sich an den Tisch. Severus goss Tee ein und schob jeweils eine Tasse zu den beiden Gryffindors. Minerva holte eine Dose voller Kekse hervor und stellte sie mit der Aufforderung, sich zu bedienen, auf den Tisch. „Ihr seht beide gut aus. Und das Haus ist auch noch in einem Stück. Scheint, als ob ihr gut miteinander klar kommt.“, sagte sie prüfend. Severus goss sich selbst ebenfalls Tee ein. „Wieso sollten wir auch nicht?“, fragte er halb sarkastisch, halb ernst. „Wir kommen wirklich gut aus.“, sagte Harry und trank einen Schluck Tee. Er vermied es immer noch, Severus direkt an zu sehen, aber seine Worte waren ernst gemeint. In Severus' Mundwinkeln zupfte ein Lächeln. Es war tatsächlich nicht so schlimm, mit dem Jungen zu leben. Im Gegenteil sogar. Minerva lächelte. „Nun, das freut mich. Ich habe fast damit gerechnet, dass ihr euch nur streitet. Aber es scheint mir, ihr habt Frieden geschlossen. Wunderbar. Aber wenn dem nicht so wäre, wäre es auch keine Katastrophe. Immerhin werdet ihr nicht mehr lange zusammen wohnen.“, sagte sie.

Severus und Harry sahen ruckartig auf. „Nicht mehr lange? Was meinst du damit? Haben die Weasleys ihr Haus wieder repariert?“, fragte Severus. Der Gedanke, Harry nicht mehr um sich zu haben, versetzte Severus einen Stich. Auch wenn es nicht besonders viel Zeit gewesen war, hatte Severus sich an Harry gewöhnt. Und nicht nur das. Er mochte es, Harry bei sich zu haben. Minerva blinzelte überrascht. „Severus, du klingst ja so enttäuscht.“, stellte sie fest. Severus' Augen weiteten sich ein wenig, als er das ebenfalls bemerkte. Er sah zu Harry, der ihn erstaunt betrachtete. „Ach ja? Das beantwortet meine Frage nicht.“, knurrte Severus und sah bei Seite. Minerva nickte. „Ja, stimmt. Von den Weasleys weiß ich nichts Neues. Aber in Kürze beginnt die Schule wieder. Dann werdet ihr wieder in Hogwarts wohnen und nicht mehr hier. Darauf wollte ich hinaus.“, erklärte sie. Minerva sprach weiter davon, was das neue Schuljahr bringen würde, während Severus in Gedanken versank. Wenn bald das Schuljahr anfing, hieß das, er würde Harry nur noch im Unterricht sehen. Und was kam nachdem das Schuljahr zu Ende ging? Wenn Harry die Schule verlassen würde? Würde er Harry danach noch wieder sehen? Mittlerweile konnte Severus sich nicht mehr vorstellen, Harry nicht jeden Tag zu sehen. Er wollte es sich auch nicht vorstellen.

Nach einer Weile stand Severus auf und verließ die Küche unter dem Vorwand,  sich eine Jacke zu holen. Noch während er auf dem Weg zur Treppe war, hörte er, wie Minerva Harry fragte, wie es für ihn war, bei Severus zu leben und ob es ihm auch wirklich gut ging. Severus wurde langsamer. Er horchte auf Harrys Stimme. „Mir geht es gut. Und.. ganz ehrlich? Auch wenn er das sicher nicht hören wollen würde, ich werde es vermissen, mit ihm zusammen zu leben.“, sagte Harry. Severus setzte sich für einen Moment auf die Treppe. Er hatte fest damit gerechnet, dass Harry sich freuen würde, wenn er nicht mehr mit Severus zusammen wohnen musste. Er hatte gedacht, Harry zähle schon die Tage, bis er endlich zurück nach Hogwarts käme. Severus legte eine Hand auf seine Brust, in der sein Herz schneller klopfte als gewöhnlich. Er mochte Harry. Es ließ sich nicht leugnen. Er mochte Harry mehr als er je gedacht hätte.

Minerva blieb noch eine ganze Weile da. Sie unterhielt sich mit den beiden, nahm beiden das Versprechen ab, auf sich zu achten und machte sich schließlich wieder auf den Heimweg. Severus begleitete sie noch bis zum Kamin, wo sie ihn umarmte und auf seine Schulter klopfte. „Severus, mein Freund, es ist gut, was du mit Harry hast. Halte es fest.“, sagte sie, als wüsste sie genau, was in Severus vor sich ging. Sie lächelte über seinen überraschten Ausdruck, dann stieg sie mit dem Flohpulver in der Hand in den Kamin und verschwand. Verunsichert ging Severus zurück in die Küche, wo Harry gerade die Teetassen abwusch. Severus trocknete die sauberen Tassen ab und stellte sie zurück in den Schrank. „Heute morgen habe ich einen Brief von Ron erhalten.“, sagte Harry. Severus hielt inne. Da war sie also, die Nachricht von den Weasleys. Jetzt würde Harry auch die letzten Tage bei ihnen verbringen und Severus würde alleine bleiben. „Ich werde dich vermissen, wenn du nicht mehr hier wohnst.“, murmelte Severus leise. Harry sah auf. Stille breitete sich aus, während er Severus überrascht anstarrte. Severus sah zu Boden. „Was wolltest du sagen?“, fragte er und versuchte dabei zu klingen, als ob nichts gewesen sei. „Ich.. äh... Ron hat mich eingeladen, mit ihm und seiner Familie und Hermine in die Winkelgasse zu gehen um unsere neuen Schulbücher zu kaufen. Nur für ein paar Stunden.“, erklärte Harry. Severus atmete erleichtert auf. „In Ordnung.“, sagte er leise.
Review schreiben
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast