Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

~*~*~*~Der Beginn einer besonderen Freundschaft~*~*~*~

Kurzbeschreibung
GeschichteFreundschaft, Schmerz/Trost / P16 / Gen
Birgit Maas Oliver Dreier Paul Richter
23.10.2021
28.11.2022
383
204.743
15
Alle Kapitel
543 Reviews
Dieses Kapitel
2 Reviews
 
24.11.2022 448
 
Es ist an der Zeit einmal Danke zu sagen. Danke für jede Empfehlung, Aufruf, Favoriteneintrag einfach danke das noch so viele nach fast 400 Kapiteln am Start sind und so fleißig Reviews hinterlassen. Ich weiß das das auf keinen Fall selbstverständlich ist und möchte einfach nur danke sagen für euren mega krassen support. IHR seit der HAMMER DAAAAANKEEEE!!!





Während Thomas fuhr, blieb Philipp hinten bei Christopher und füllte die Unterlagen aus.
"Sag mal bist du wirklich nur ausgerutscht oder hat dich jemand geschubst.
Das ist wichtig das du uns die Wahrheit sagst." fragte Philipp nach.
"Nein mich hat niemand geschubst, ich habe gemerkt wie ich auf etwas ausgerutscht bin und dann lag ich schon da..." erklärte Chris.
Erleichtert atmete Philipp auf.
Er hatte schon Angst gehabt das sein Sohn erneut Opfer einer Mobbingattacke geworden war.
Thomas brachte den RTW vor dem Krankenhaus zum stehen und beide brachten ihren Sohn rein.
Dort wurden sie schon Oliver Dreier erwartet der heute Klinikdienst hatte.
"Tach wat hab ihr?" erst jetzt sah Oli den Patienten.
"Wat is passiert?" fragte er besorgt.
"In der Schule die Treppe runter gestürzt, verdacht auf Gehirnerschütterung und
Bruch des Linken Schienbeines." zählte Philipp auf und blieb an der Seite seines Sohnes.
"Okay Jungs von mir aus könnt ihr bleiben aber setzt euch da vorne auf dat Bett,
damit wir euren Jungen in Ruhe versorgen können" schlug Oli vor.
Die beiden Sanitäter setzten sich auf das Bett und beobachteten die Kollegen.
Thomas griff nach Philipps Hand.
"Keine Angst das wird wieder." versicherte der Jüngere ihm und legte ihm einen Arm um die Schulter.
"Ich weiß, es ist nur der Schock wenn du merkst das du zu deiner eigenen Familie gerufen wirst" erwiderte Philipp.
"Ich weiß, das ist auch meine größte Angst.
Aber es geht Chris soweit gut das wird wieder." lächelte Thomas.
"Jut Linda bitte einmal zum CT und das Bein Röntgen" befahl Oli.
Nachdem Schwester Linda mit Chris verschwunden war, wandte sich Oli an die beiden besorgten Sanitäter.
"Macht euch keine Sorgen Jungs.
Euren Kleenen gehts soweit gut, er ist jetzt beim CT und Röntgen.
Wollt ihr euch nicht in der Cafeteria nen Kaffee holen?
Ihr seit auch völlig fertig mit der Welt.
Ihr könnt jetzt hier grade eh nicht viel tun bis der Lütte wieder da ist." stellte Oli fest.
Natürlich ging es auch ihm nahe wenn Angehörige seiner Kollegen und Freunde betroffen waren.
Philipp und Thomas sahen ein das Oliver recht hatte.
"Sagst du uns bescheid wenn er wieder da ist?" bat Thomas.
"Klaro wat denkt ihr denn?"
Review schreiben
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast