Geschichte: Freie Arbeiten / Poesie / Leben / Apathie

 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Apathie

von Payne
Kurzbeschreibung
GedichtPoesie / P16 / Gen
21.10.2021
21.10.2021
1
154
7
Alle Kapitel
1 Review
Dieses Kapitel
1 Review
 
 
 
21.10.2021 154
 
Apathie

Im Bett morgens lange liegen bleiben
Für sich alleine ganz leise schweigen
Unfähig der Hoffnung im Ansatz zu trauen
Elanlos Burgen im Treibsand bauen

Melancholie streift bleiche Wangen
Im Körper verharrt man so gefangen
Wo geht nur die Sonne auf
Wo nehmen die Dinge ihren Lauf

An eingeübte Rituale klammern
In lichtverlassenen, trüben Kammern
Ein Lächeln pro Tag verlieren
Sich daran erinnern zu existieren

Spiegeln aus dem Wege gehen
Nicht die eigenen Augen sehen
Trost in der leeren Stille suchen
Den Tag vor dem Abend verfluchen

Gut gemeinte Ratschläge absorbieren
Über andere sich einsam definieren
Masken übers Antlitz zwingen
Verzichten in die Luft zu springen

Sich ungelenk den Anstand brechen
Im nächtelangen komatösen Zechen
Der Betäubung letztlich dankbar frönen
Den Narren in sich zum Herrscher krönen

Irgendwann endet abrupt der Tag
An dem man nur im gleichen Bett lag
Viel dachte und doch nichts machte
Der übliche Tag, der nichts brachte
Review schreiben
 
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast