Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

App ins Glück

Kurzbeschreibung
GeschichteFreundschaft, Liebesgeschichte / P16 / Gen
19.10.2021
29.11.2021
42
63.771
1
Alle Kapitel
42 Reviews
Dieses Kapitel
1 Review
 
06.11.2021 1.495
 
Eizan kam Nené immer näher. Er zog sie in seine Arme. Nené genoss seine Zärtlichkeiten erst. Dann fiel ihr allerdings wieder ein das Eizan wohl augenscheinlich unter Drogen stand. Aber es war einfach zu schön für Nené so begehrt zu werden. Sie musste allerdings schnell hier raus. Eizan würde wohl nicht so schnell gehen. Das wurde ihr jetzt bewusst. „Könntest du uns nicht erstmal einen Drink holen? Ich bin zum ersten Mal hier und möchte es erstmal langsam angehen lassen." Schnurrte Nené jetzt fast und streichelte sanft seine Wange. Eizan war sowieso nicht mehr zurechnungsfähig. „Ja aber natürlich meine süße. Lass dich überraschen was ich dir schönes bringe." Sagte er und holte etwas zu trinken für beide. So konnte Nené erstmal kurz durchatmen und überlegen wie sie hier wieder raus kam. Noch ganz in Gedanken setzte sich jetzt plötzlich ein Mann einfach zu ihr. Erst beobachtete er Nené nur und sie dachte sich nichts weiter dabei. Das war in solchen Clubs vielleicht normal. Allerdings kam er ihr jetzt immer näher. Legte seine Hand auf ihr Knie und begann sie anzufassen. „Entschuldigung, aber ich warte gerade auf jemanden. Ich bin nicht alleine hier. Sie müssen sich eine andere Frau suchen." Sagte Nené jetzt noch freundlich. Der Mann sah sich um. Eizan war auch nirgendwo zu sehen. Wo blieb er nur? Fragte sich Nené jetzt leicht panisch. „Ich glaube eher das er sich gerade eine andere Dame ausgesucht hat Schätzchen." Grinste der Kerl sie jetzt wiederlich an. Nené bekam langsam Angst. Sie musste einfach hier raus. Dann rückte er ihr immer näher auf die Pelle. Fasste sie jetzt immer mehr an. Der Kerl bedrängte Nené jetzt regelrecht. Seine Hand wanderte schon Richtung Schoß. Er wollte Nené jetzt auch noch küssen. Sie hatte jetzt richtig Angst, war wie gelähmt. Als Eizan plötzlich bedrohlich vor ihm stand und ihm an Kragen packte. „Entschuldigung, diese Dame ist gemeinsam mit mir hier." Sagte er. Sah ihn finster an. Der Kerl war jetzt ziemlich eingeschüchtert. „Oh Mister Eizan. Aber selbstverständlich gehe ich. Entschuldigung. Schönen Abend noch mit ihrer hübschen Begleitung." Stammelte er und suchte schnell das weite. „Alles in Ordnung?" Fragte er. „Ja vielen Dank. Mister Eizan? Ist das richtig?" Ihre Blicke trafen sich. Nené war auf einmal wie vom Blitz getroffen. Eizan erkannte sie wirklich nicht. „Ja hübsches Fräulein. Darf ich fragen was ihre wahren Absichten in diesem dunklen Keller sind? Sie wirken sehr schüchtern und als ob Sie sich unwohl fühlen. Haben Sie sich etwa verlaufen?" Fragte er sie. „Nein. Ich bin hier weil ich eigentlich einen guten Freund von mir suche. Aber er ist wohl doch nicht hier." Eizan lächelte. „Ach so. Sie meinen also so einen guten Freund." „Oh. Entschuldigung. Nein. Natürlich nicht. Wir schlafen nicht miteinander. Ich wollte ihn auch eigentlich eher hier raus holen als, na ja, selbst aktiv zu werden. Das ist nicht so mein Gebiet. Ich fühle mich ehrlich gesagt tatsächlich eher unwohl. Würden Sie mich nicht nach draußen begleiten? Ich möchte nicht unbedingt nochmal solch einem Mann begegnen wie der vorhin. Natürlich nur wenn es Ihre Zeit auch erlaubt. Ich hatte gesehen das Sie vorhin beschäftigt waren und wollte nicht weiter stören." Sagte Nené und hoffte Eizan zumindest so erstmal hier raus zu bekommen. Er grinste und sah in eine bestimmte Richtung. Dort war die besagte Frau gerade mit jemandem ziemlich beschäftigt und dachte garantiert nicht mehr an Eizan. Nené wurde knallrot. „Ich verstehe. Ich denke Sie haben dann wohl Zeit. Entschuldigung wenn ich Ihnen da etwas versaut habe für denn Abend. Denn wenn Sie sich derartiges von mir erhoffen, muss ich Sie leider enttäuschen." Sagte Nené und hatte sogar ein schlechtes Gewissen ihm gegenüber. „Nein es ist schon in Ordnung. Ich habe sowieso fürs erste genug von solchen Dingen. Wir können gerne gehen und ich bringe Sie sicher nach Hause." Meinte Eizan und er meinte es tatsächlich so. Denn er hatte wirklich genug Sex gehabt und war es irgendwie langsam leid. Außerdem hatte er diese Frau gesehen und ein sehr bekanntes warmes Gefühl machte sich in ihm breit. Das hatte er schon lange nicht mehr gespürt. Seid seine Little doll aus seinem Leben verschwunden ist. Kurz wurde er traurig. Musste jetzt plötzlich wieder an sie denken. An Nené. Seine kleine Nené, die er vor allen Männern beschützt hatte. „Ist alles in Ordnung Mister Eizan?" Fragte sie schließlich sehr besorgt. Das mussten die Drogen sein die langsam ihre Wirkung verloren. Warum sonst dachte Eizan jetzt schon wieder an Nené? Auch er schien hier langsam keine Luft mehr zu bekommen. „Sie haben recht. Lassen Sie uns diesen Ort lieber verlassen." Meinte Eizan und Nené hakte sich wieder bei ihm unter. Sie war kurz davor sich wieder an ihn zu kuscheln. Wie sehr sie das doch vermisste. Dann sah Sie ausgerechnet Jared. Nené konnte jetzt nur hoffen das er sie nicht erkennen würde. Artig lächelte sie ihm zu. Er dachte wahrscheinlich das sie bloß eine weitere Frau auf Eizans Liste ist. Er achtete tatsächlich auch nicht auf Nené. „Wo kann ich das wehrte Fräulein denn hinbringen?" Fragte er. „Mister Eizan, könnten wir nicht zu Ihnen? Es wäre mir unangenehm zu meiner Wohnung zu fahren." Fragte Nené ihn. Sie konnte ihm ja nicht sagen das sie ebenfalls hier wohnte. „Oh Sie möchten also doch mit mir mitkommen?" Fragte Eizan überrascht. Jetzt war Nené in der Klemme. Sie wollte nicht das Eizan dachte sie würde mit ihm schlafen. „Ich würde mich sehr gerne noch mit Ihnen unterhalten. Wegen meinen Kumpel. Ich würde das ganze gerne besser verstehen." Sagte sie schnell. „In Ordnung. Ich erzähle Ihnen gerne mehr darüber." Antwortete Eizan. Jared sah immer wieder misstrauisch zu ihnen nach hinten. Eizan kam Nené auch nicht zu nah. Er wollte diese Frau besser kennen lernen. Vielleicht war die Liebe ja nach der Sache mit der App doch noch nicht komplett vorbei. Diese hübsche Frau die tatsächlich seiner Anime Figur ähnlich sah, gefiel ihm. Ohne dabei an Sex zu denken. Eizan wollte sie kennenlernen. Sich mit ihr unterhalten. Dann kramte Eizan plötzlich in seinem Rucksack rum. Achtete nicht mehr auf Nené. Dann sah sie das Jared sie wohl erkannt haben muss. Denn er wollte sie gerade glücklich begrüßen. Lächelte breit und schien sich sogar zu freuen Nené zu sehen. Sie legte schnell denn Finger auf die Lippen um ihn zu signalisieren nichts zu sagen. Jared grinste jetzt auch bloß und fuhr weiter. Er hielt das ganze wohl eher für eine Überraschung. Dann waren beide in der Akademie angekommen. Gingen in Eizans Zimmer. „Also meine hübsche. Wie heißt du denn eigentlich?" Fragte er und bot ihr ein Glas Wein an. Das konnte doch nicht gut sein in Kombination mit seinen Drogen. „Ich bin Lucy." Meinte Nené und trank einen riesigen Schluck Wein. Wenn das ihre Eltern wüssten. Nené war schließlich streng erzogen. Eigentlich wollte sie Eizan längst die Wahrheit sagen. Aber das kleine Spielchen gefiel ihr plötzlich. Außerdem würde Eizan das alles eh nur nebenbei mitbekommen. „Du erinnerst mich an jemanden denn ich sehr mochte Lucy." Der Alkohol und die Drogen machten Eizan wohl redselig. „Ach tatsächlich. Erzähl mir mehr." Flüsterte sie jetzt. Streichelte seine Wange. Sah ihm direkt in die Augen. Es war wieder wie ein Blitz als sich ihre Blicke trafen. Sie wollte in diesen Augen versinken. Dann erzählte Eizan ihr alles was Nené ja bereits wusste. Aber aus seiner Sicht. Aufgrund seines Zustandes zweifelte Nené keine Sekunde mehr daran das er jetzt die Wahrheit sagte. Eizan erzählte alles so herzzerreißend das Nené fast wieder die Tränen kamen. Er schien wirklich nichts gewusst zu haben und starke Gefühle für Nené entwickelt zu haben. „Haben Sie denn noch immer Gefühle für diese Frau?" Fragte Nené daher neugierig. Es war die beste Idee die Nené hatte. Mit ihrer Verkleidung würde Eizan ihr die komplette Wahrheit erzählen. „Sie hasst mich jetzt. Ich habe versucht ihr klar zu machen das ich absolut nichts davon wusste das sie diese Frau ist. Ich bin ein totaler versager. Habe sogar gegen diese Nene in einem Koch Duell verloren. Meine Eltern sind stinkwütend weil ich ihnen sagen musste das es mit ihr nicht funktioniert hat. Es war ja alles nur Fake und da habe ich die Trennung verkündet nachdem wir zurück waren und sie so durchgedreht ist. Jetzt bin ich für meine Eltern schuld daran weil ich es einfach nicht schaffen kann eine vernünftige Frau zu halten. Und verdammt nochmal sie haben sogar recht. Ich denke schon das ich Gefühle für sie habe die ich nicht deuten kann. Sie fehlt mir einfach. Es tut mir leid. Sie wollten ja mehr über diesen Club erfahren." Lächelte Eizan jetzt etwas gequält. Aber Nené konnte überhaupt nicht mehr richtig zuhören was er ihr über diesen schrecklichen Ort erzählt. Denn in ihrem Kopf versuchte sie ihre Gedanken zu sortieren. Eizan hat Gefühle für Nené und vermisste sie? Wie sollte Nené das nur deuten?
Review schreiben
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast