Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Meine einzigartige Schneeflocke

GeschichteAllgemein / P18 / Mix
Eijiro Kirishima Izuku Midoriya Katsuki Bakugo OC (Own Charakter) Shoto Todoroki
14.10.2021
21.10.2021
2
2.523
2
Alle Kapitel
noch keine Reviews
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
 
14.10.2021 1.290
 
Kapitel 1:


Die Yuuei:




Katsuki Pov:

Die Aufnahmeprüfung bei der Yuuei war schwieriger als gedacht, aber ich hatte sie gemeistert. Ein Blick zur Seite bestätigte mir, dass sie es auch geschafft hatte, Kira meine Zwillingsschwester. Sie hat wie ich eine Spezialität, ihren Spitznamen Eisbombe, hatte sie von mir. Denn ihre Spezialität ähnelt meiner, denn wie ich kann sie Explosionen hervorrufen, aber die sind dann aus Eis. Ihre Spezialität nannte sie immer liebevoll Freeze Bomb. Plötzlich riss sie ihre Eisblauen Augen auf und starrte hinter mich. Also drehte ich mich um und sah einen jungen mit zwei Haarfarben, er konnte ebenfalls mit Eis umgehen. Leise hörte ich sie Fluchen. „Kira keiner ist besser als du und das weißt du auch“, rief ich und lächelte sie aufmunternd an was sie erwiderte. Leider hatte sie kein so gutes Selbstwertgefühl und machte sich immer schlechter als sie in Wirklichkeit war. Zudem wird sie auch sehr schnell unsicher und zieht sich zurück.

Ein Tag später saßen wir in unserer zugeteilten Klasse, leider hatte es für meine Schwester Kira nicht gereicht, sie wurde der 1B zugeteilt. Hoffentlich macht sie kein Vollpfosten blöd an, dachte ich und sah mich mit einem grimmigen Blick um. Schräg hinter mir entdeckte ich den gleichen Jungen von gestern. Ein Glück ist er in meiner Klasse, nicht auszudenken was passiert wenn er in der 1B wäre. Dann betrat ein großer Schwarzhaariger Mann das Klassenzimmer, er sah ziemlich übermüdet aus. „Guten Morgen 1A“, und so begrüßte er uns auch. Na, das kann ja ein langer Tag werden, dachte ich und ließ mich einfach in meinen Stuhl sinken.  



Kira Pov:

Gelangweilt saß ich an meinem Platz, hinten links direkt am Fenster. Unser Lehrer King Vlad stand vorn an der Tafel und labberte irgendwas von Heldentum. Was Kats wohl grad hat? Langweilt er sich genauso sehr wie ich mich? Als ich aus dem Fenster sah, betrat gerade eine größere Gruppe den Schulhof. Bei näherem Hinsehen erkannte ich Kats und Izuku leicht lächelte ich. Sie hatten beide einen blauen Trainingsanzug an, der an den Seiten der Hose breite weiße Streifen hatte und auf dem Oberteil war ein U zuerkennen.  

Leider konnte ich ihnen nicht länger zusehen da uns Vlad King, ebenfalls dazu zwang diese Trainingsanzüge anzuziehen und auch auf den Schulhof zu gehen. Ich nahm meinen entgegen und ging mit den anderen Mädchen in die Umkleidekabinen.

Als wir auf dem Schulhof ankamen verließen gerade die anderen den Platz.

„Ich werden jetzt eure Stärke in Form von Würfen testen. Diesmal dürft beziehungsweise müsst ihr euer Spezialitäten verwenden“, erklärte er uns. Alle kamen nach der Reihe dran. Als ich an der Reihe war stellte ich mich entspannt an die Linie und wollte zum Werfen ausholen, da hörte ich Kats nach mir schreien. Erschrocken drehte ich mich um und sah in Rubinrote Augen.

„Verkack es nicht ich habe den Ersten gemacht“, schrie er und sah mich herausfordernd an. „Werde ich nicht, keine Sorge“, antwortete ich und lächelte verhalten, er zeigte mir seinen Daumen, dann holte ich erneut aus. Mit einer Eisexplosion feuerte ich den Ball weit in den Himmel hinauf. Vlad King pfiff nur durch die Zähne, als er auf das kleine Gerät in seiner Hand sah, der ihm die Meter anzeigte, die wir warfen. „705,5m, im Moment die Beste“, sagte er stolz. Meinem Bruder fiel alles aus dem Gesicht, aber er hielt sich zurück. Steckte die Hände in seine Hosentaschen und stampfte davon. Izuku der etwas weiter hinten lief, lächelte mich an und klatschte anerkennend in die Hände. Leise kicherte ich vor mich hin und stellte mich zurück in die Reihe. Ich konnte immer noch hören wir Izuku sich für mich freute.

Katsuki und ich kennen Izuku schon seit dem Kindergarten, wir sind zusammen aufgewachsen, aber auf einmal war Kats ziemlich gemein zu Izuku und machte ihn immer wieder fertig. Was ich nie so richtig verstand, beziehungsweise ich ahnte etwas, doch sicher war ich mir nicht.

Danach wurden noch einige Sportarten bewertet und am Ende erreichte ich den 2. Platz. Überraschenderweise landete Tetsutetsu auf Platz 1.

Seit dem ersten Tag an der Yuuei bezogen wir auch ein Zimmer im Heights Alliance, einem Wohnheim, welches nicht weit von der Schule entfernt lag.  

Abends lag ich fix und fertig in meinem Bett und starrte an die Decke. Plötzlich ging die Tür auf und mein Blondhaariger Bruder betrat unser Zimmer.

„Hey“, begrüßte er mich und kam auf das Bett zu. Dabei zog er sich seine Hausschuhe und sein T-Shirt aus, dann legte er sich neben mich und zog mich in eine Umarmung.

Katsuki und ich sind Zweieiige Zwillinge und haben eine besondere Bindung.

„Und wie war dein erster Schultag?“, fragte er mich und strich mir durch die blonden Haare. „War ganz Okey“, antwortete ich und genoss seine Streicheleinheiten.



Katsuki Pov:

Die anderen gingen mir tierisch auf die Nerven, deswegen suchte ich meinen Persönlichen Ruhepol auf. Nämlich meine Zwillingsschwester Kira. Sie und ich haben schon seit der ersten Sekunde an ein sehr enges Verhältnis. Viele würden behaupten wir seien ein Paar, aber das sind wir nicht. Ich liebe meine Schwester und sie ist mein Ein und Alles. Ich mag noch so aufbrausend sein, aber meine Schwester erdet mich immer wieder aufs Neue.

„Wie war deiner, du bist ziemlich angespannt“, hörte ich sie leise sagen. Kurz löste ich mich von ihr und setzte mich etwas auf.

„Ach die gehen mir alle voll auf den Sack, besonders Deku der Depp.“ Begann ich und nun setzte sie sich auch auf. „Warum was hat Izu gemacht?“ Fragte sie und sah mich aus ihren eisblauen Augen an.

„Ach beim Weitwurf heute Morgen hat ihn Herr Aizawa aufgehalten, sonst hätte sich der Depp nur wieder selbst verletzt. Es nervt mich immer noch das er von jetzt auf gleich eine Spezialität hat“, regte ich mich über unseren Kindheitsfreund auf. Dass er und meine kleine Schwester einmal eine Zeitlang zusammen waren, vergaß ich jedoch zu keiner Zeit. Doch zum Glück trennten sie sich schnell wieder voneinander, denn ich konnte die beiden zusammen einfach nicht ertragen und ich hatte das Gefühl dass Kira etwas ahnte, es aber nie wirklich zur Sprache brachte.

Ich wurde aus meinen Gedanken an Deku gerissen, als ich den Kopf von Kira auf meinem Oberschenkel spürte. “Und dann noch die ganzen anderen Extras, haben es alle nicht drauf und dann haben wir noch das Streifenhörnchen mit einer Eis und Feuer Spezialität. Kannst du dich noch an den Typ von der Aufnahmeprüfung erinnern?” Fragte ich und fuhr ihr durch die blonden Haare. Sie waren wieder länger geworden, dachte ich und sah ihr in die Augen, als sie mir antwortete und meinen Blick erwiderte. “Ja” Antwortete sie einsilbig und ich konnte sehen das sich wieder eine Unsicherheit in ihr breit machte. „Hey, keiner ist so gut im Umgang mit Eis wie du. Schließlich bist du meine Eisbombe“, grinste ich sie an und beugte mich zu ihr herunter und gab ihr einen Kuss auf die Stirn, was sie wieder zum Lachen brachte.

Einige Wochen sind nun schon vergangen und das Sportfest rückte immer näher.

„Kats du musst schneller werden!“ schrie meine Schwester.

„Jaja“, maulte ich und steckte meine Hände in die Hosentaschen, um sie etwas zu erwärmen. Im Winter kam ich immer viel zu langsamer in Fahrt. Was meine Schwester geradezu beflügelte.

Eine Weile trainierten wir noch bis uns Mutter rief. Es gab eine Zeit, in der ich mich absolut nicht mit meinen Eltern verstand. Aber als Kira damals dann diesen Unfall hatte, hatte sich alles geändert. Mum ist liebevoller und aufmerksamer geworden. Interessierte sich mehr für uns und fragte auch öfters nach.

Nach einer ausgiebigen Dusche saßen wir nun am Tisch und aßen zu Abend. Morgen mussten wir wieder zurück ins Internat, was mich auf der einen Seite freute, aber auch nervte.
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast