Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

[MMFF - „Ich wär so gern in South Park“]

Kurzbeschreibung
MitmachgeschichteAbenteuer, Humor / P18 / Gen
Eric Cartman Kenny McCormick Kyle Broflovski OC (Own Character) Stan Marsh
14.10.2021
21.10.2021
11
36.226
1
Alle Kapitel
8 Reviews
Dieses Kapitel
1 Review
 
18.10.2021 3.984
 
South Park Staffel 1 Folge 7
„Her mit dem Hirn!“


29. Oktober 1997
Colorado, Park Country, South Park
Mit schnellen Schritten näherte sich Lynn den Kindern, denn er wollte mit Kenny sprechen. Diese standen an der Bushaltestelle und warteten auf den Bus. Als dieser immer näher kam, hielt er an und wollte schon was sagen, als etwas auf den Boden einschlug und Kenny vor Lynns Augen aufspießte. „Verflucht!“, rief der Blondschopf aus und fluchte noch mehr, während Stan rief, sie hätten Kenny getötet, woraufhin Kyle nur „Ihr Schweine!“ rief. Jetzt musste Lynn nochmals einen verdammten Tag darauf warten, um mit dem Kapuzen-Jungen sprechen zu können.

Was zur Hölle war das, fragte Cartman. Da meinte Kyle, dass es wie ein UFO aussehen würde. Cartman, der nach wie vor nicht an Außerirdische glaubte, meinte, dass es keine UFOs geben würde. Danach beobachteten die Kids, wie ein Krankenwagen zu ihnen fuhr und wie die Sanitäter Kenny mitnahmen, als sie anhielten und ausgestiegen sind. Da redete Cartman so, als wäre nichts passiert und meinte, sie sollen abwarten, bis sie sein Halloweenkostüm sehen würden und das es der Hammer wäre. Alter, meinte Kyle und sagte, dass es kaum cooler sein könnte, als seines. Da sagte Stan, dass sie nach Hause gehen sollten, um sich umzuziehen.


Cartman erklärte, dass Kenny ihm sagte, dass sie wegen ihres Hauses eine zweite Hypothek machen mussten, woraufhin Cartman ihn fragte, ob seine Familie wegen ihrer Wellenblechhütte eine zweite Hypothek belasten mussten. Dann schrie Cartman, dass er mit Kenny reden würde und das dieser ihm antworten solle und beleidigte ihn als ein „Stück Scheiße“. Da wollte sich Lynn einmischen und ihm erklären, dass Kenny gestorben sei, aber da stand bereits die Busfahrerin neben ihnen und brüllte, sie sollen einsteigen, weil sie zu spät dran wären.

Stan entgegnete ihr, dass sie immer spät seien und das sie eine hässliche Alte wäre und sie brüllte, was er da gesagt hätte. Er redete sich heraus und sagte, dass es heute besonders kalt sein würde, weshalb sie ihm zustimmte, weil sie es auch so sah.


Im Klassenzimmer sagte Kyle dann, dass Stan abwarten solle, bis die Kids sein Chewbaccakostüm gesehen hätten und sie würden ja dann grün vor Neid werden. Jedoch, als sie ankamen, trug jedes Kind dieses Kostüm. Selbst Mr. Zylinder trug eine Chewbacca-Maske, weshalb Kyle seine Maske fluchend auf den Boden warf. Dann erblickte Stan seine Herzensdame und erinnerte sie daran, dass sie doch zusammen als Barbie und Ken auftreten wollten und fragte sie, ob sie sich daran erinnern würde. Sie tat so, als ob sie es nicht wüsste, also sagte Stan, dass sie doch als Paar zum Kostümwettbewerb kommen wollten. Plötzlich wusste sie es doch, aber sie sagte, dass ihr eingefallen wäre, wie doof sie aussehen würde.

„Dir ist – was?“, schrie Stan auf und da sagte Wendy, dass sie dachte, Stan würde auf denselben Schluss kommen, weshalb sie als Chewbacca gekommen war. Wütend knallte Stan den Kopf gegen die Tischkante. Als die Jungs den Jungen mit der Bummelmütze sahen, verarschten sie ihn und lachten ihn aus. Faussey meinte scherzhaft, Stan würde zum Küssen aussehen und Bill fragte, ob Stan mit ihm gehen wollen würde, als Stan erneut seinen Kopf gegen den Tisch schlug. Da meinte Cartman, dass sein Kostüm jetzt plötzlich doch cool wäre, als Kyle brüllte, dass sich als Hitler zu verkleiden nicht cool wäre. Cartman schrie nur, dass Kyle bloß eifersüchtig wäre und wieso er nicht nach Endor zurückkehren würde und beleidige ihn als „Wookie“.

Kyle sagte, dass Wookies nicht auf Endor leben würden, als Cartman diesen nach Äfft. Da rief Kyle aus, dass seine Mutter wenigstens nicht das Covergirl vom „Nutten und Crack“ Magazin wäre. Cartman rief angepisst, was er da sagte und Mr. Garrison meinte nur, dass sie sich hinsetzen sollten. Nachdem alle Kinder gesessen hatten, blickte Lynn besorgt zu Kenny und seufzte. Da heute Halloween wäre, hätte sich Mr. Garrison gedacht, sie sollten etwas über die Horror-Autorin Jackie Collins lernen. Wisst ihr, so der Lehrer, als Jackie Collins ihren ersten Roman schrieb – da fiel Kennys Arm ab und Mr. Garrison hielt daraufhin inne. Wendy rief „Iih“ aus und Mr. Garrison fragte, ob es bei Kenny ein Problem geben würde. Da meinte er dann, als keiner was sagte, dass Kenny seine Arme und Hände nah bei sich behalten solle. Da meinte Kyle, dass er nie den Wettbewerb gewinnen würde, wenn alle gleich aussehen.

Ich dekoriere unser Haus für Halloween, die furchterregend schlimmsten Dinge häng' ich hin.

Ms. Cartman drehte sich, nach dem Dekorieren, um und begrüßte die Nachbarn, die etwas seltsam aussahen. Sie rief ihnen ein fröhliches Halloween zu, während diese sagten, dass sie Gehirne essen mussten.

Es ist die allerschönste Zeit im Jahr. Du du du du du du.

Im Hintergrund werden die Menschen von Zombies gefressen, während Ms. Cartman sang.


In der Cafeteria angekommen, rief Kyle aus, dass er sich ein neues Kostüm basteln würde und das er immer noch den „Süßkram“ gewinnen könne. Als Cartman seinen Freund Kenny fragte, ob er seinen Pudding möchte, sprach er selbst für Kenny und sagte, Cartman könne ihn ruhig haben, woraufhin er wieder mit seiner eigenen Stimme sich bei Kenny bedankte und sagte, es sei nett von Kenny. Da richtete sich auch Kyle an den Kapuzen-Jungen und er fragte ihn, ob er keinen Hunger hätte, aber der Sprössling schwieg nur, weshalb Stan sagte, er würde sich nicht bewegen und nicht sprechen.

Da kam Chefkoch zu den Kindern und begrüßte sie, weshalb sie ihn zurück begrüßten. Als der Koch das Kostüm von Cartman erblickte, rief er aus, was zur Hölle diese Verteidigung sein solle. Da verstand es der Dicke jedoch nicht und sagte, er würde Kennys Pudding essen. Schon ließ sich auch die Rektorin blicken. Sie merkte an, dass Chefkoch ein tolles Elvis-Kostüm tragen würde, weshalb der Mann sagte, es sei ein Evel Knievel Kostüm. Wieso solle er als Elvis herumlaufen? Tja, meinte die Rektorin und stellte die Gegenfrage, wieso er als Evel Knievel herumlaufen solle. Jedenfalls hoffte sie – und auf einmal schrie sie geschockt auf, als sie Cartman sah und fragte ihn dann, was um Himmels willen er da tat.

Hey, rief Cartman aus und meinte, Kenny hätte es ihm erlaubt und das sie ihn gerne selbst fragen solle und pikste mit einer Gabel in Kennys Kopf. Nochmals verstellte er seine Stimme und sprach für den Kapuzen-Sprössling, dass es stimmen würde, es okay wäre und Cartman voll cool wäre. Die Rektorin fragte ihn, woher er dieses Kostüm herhätte und Cartman beantwortete damit, dass es seine Mutter für ihn gemacht hätte und rief dann zweimal „Wie geil!“ aus. Da sprach die Rektorin aus, Gott solle dieses Land schützen und packte den Dicken an der Schulter und schrie, er solle in ihr Büro kommen, bevor ihn jemand so sehen würde und das sie ihm einen lehrreichen Film zeigen müsse. Da meinte der Dicke, dass er keinen Film schauen möchte, aber sie zerrte ihn dennoch mit sich mit. Als Clyde vorbeikam, biss ihn Kenny in den Arm und Stan rief aus, dass Kenny wieder normal wäre.


Matthew lief über den Gang und nahm plötzlich die Stimme von einem Erzähler wahr, der sagte, dass Adolf Hitler ein sehr böser Mann wäre. Dies kam aus dem Büro der Rektorin, weshalb der Junge an der Tür lauschte. Dann rief eine männlich klingende Stimme aus, dass alle Menschen Brüder werden sollten und rief dann „Tochter aus Elysium“ aus. Dann sagte eine andere Stimme: „Als Hitler in die Schule, ist nie für Coole!“ und Rektorin Victoria fragte, ob es noch Fragen gebe. Jedoch verstand Cartman die Botschaft nicht, denn er fragte, ob er es nochmal sehen dürfte. Die Rektorin sagte jedoch, dass er das Kostüm ausziehen solle, aber Cartman meinte, er müsse die zwei Tonnen Süßigkeiten gewinnen. Was wäre, so die Frau, wenn wir dir ein anderes Kostüm machen. Sie sah sich um und erkannte hinter dem Dicken ein weißes Laken.

Jetzt hätte sie es, denn sie würde aus Cartman ein Schreckgespenst machen wollen. Da jammerte Cartman, er würde kein doofes Schreckgespenst sein wollen. Nachdem sie ein paar Änderungen gemacht hatte, sagte sie, sie sei fertig. Cartman ähnelte jetzt einem KKK-Mitglied.


Buh, so Cartman und sagte, er wäre ein Gespenst. Stan hingegen, kam sich vor wie ein Trottel. Ach, komm schon Stan, meinte Cartman und sagte ihm, dass es wohl daran lag, weil er wie ein Trottel aussah. Nochmals kam Chefkoch auf die Kinder zu und begrüßte sie und sie begrüßten ihn zurück. Aber als der Mann Cartman sah, schrie er los und rannte davon. Da meinte der Dicke, dass der Mann wohl vor Gespenstern Angst hätte. Als Stan sich fragte, wo Kyle abgeblieben war, stürmte dieser schon durch die Tür und sagte, dass sie sich sein Kostüm hereinziehen sollten, denn er wäre jetzt das Sonnensystem wäre. Die Planeten würden sogar in die richtige Richtung düsen. Die zwei Tonnen Süßigkeiten würden also bald ihm gehören.

Mr. Garrison pfiff los und sagte dann, dass sie sich alle in einer Reihe aufstellen sollten, damit der Schiedsrichter ihre lächerlichen Kostüme bewerten konnte. Das taten die Kinder auch. Dann sprach Mr. Garrison weiter, dass sie dieses Jahr einen neuen Gastschiedsrichter hätten, nämlich den Star aus „Family Ties“ Miss Tina Yothers. Als die Kinder gelangweilt in die Hände klatschten, fragte Cartman, wer das war. Alter, so Kyle und sagte, dass er gedacht hätte, sie wäre längst tot und Stan dachte dasselbe. Da überreichte die Frau ihm das Wahlergebnis und Mr. Garrison sagte daraufhin, dass das zweitbeste Kostüm, Kennys Edward James Olmos-Kostüm wäre. Der erste Platz ginge an Wendy, für ihr Chewbacca-Kostüm.

Kyle rief aus, dass sie doch alle gleich aussehen würden und das ihn Tina Yothers lecken sollte, weshalb die Frau geschockt zu ihm blickte. Und der Preis für das schlechteste Kostüm würde an Stan für sein idiotisches Clownskostüm gehen. Laut Mr. Garrison, sollen die Kinder lachend mit dem Finger auf ihn zeigen, was die Kids auch taten. Vielen Dank, meinte Stan zu Wendy und sagte, sie habe Halloween für ihn ruiniert. Da meinte Wendy, dass er sich nicht so aufregen solle und das es ihm besser gehen würde, wenn sie „Süßes oder Saures“ spielen würden, aber Stan wollte es nicht mit ihr spielen, denn sie habe ihn angelogen. Dann wollte Mr. Garrison, dass die Kinder Apfelfischen spielten und Bebe würde anfangen. Als Bebe nach den Äpfeln fischte, sagte Mr. Garrison, sie solle ihren Kaumuskeln einsetzen, wie die Mädels aus Bangkok.

Da griff Clyde die Schülerin Bebe an, in dem er auf sie sprang und versuchte, ihr Gehirn zu fressen, als Mr. Garrison fragte, ob er denn dran wäre.


Sie befanden sich außerhalb von South Park, als Cartman fragte, wo zum Geier Kyle abgeblieben war, denn sie würden nicht die ganze Nacht warten können. Da würde Stan wetten, dass er mehr Naschkram bekommen würde, als der Dicke. Da meinte Cartman, dass er der Zuckermeister wäre. Stan meinte nur, er wäre der Arschmeister und das es da einen Unterschied gäbe. Cartman konterte es, in dem er sagte, er wäre nicht derjenige, der wie Pipi Langstrumpf aussehen würde.

Tja, meinte Stan und wiederholte Kyles Worte, dass seine Mutter wenigstens nicht das Covergirl vom „Nutten und Crack“ Magazin wäre. Verdammt nochmal, rief Cartman und schrie, seine Mama wäre nicht das Covergirl vom „Nutten und Crack“ Magazin. Auf einmal stieß Kyle zu der Gruppe dazu. Er war als Dracula verkleidet gewesen. Dann begrüßte er seine Freunde. Stan meinte, gut, dass der Bengel hier wäre und fragte, ob sie alles beisammen hätten. Sie fingen an, alles aufzuzählen und Cartman bestätigte, dass sie es hätten. Die Liste bestand aus: Taschenlampe, Kürbisleuchten aus Plastik, Teaser … da fragte Kyle, für was sie den Teaser benötigen würden, was Stan sagte, dass es für Leute wäre, die Ihnen Müsliriegel oder sowas andrehen wollen würden.

Der Dicke rief aus, dass Müsli voll für‘n Arsch wäre. Sobald Kenny da war, begrüßten ihn Kyle und Stan und Cartman sagte daraufhin, dass er stinken würde. Kyle fragte diesen, ob er noch immer kein Kostüm hätte, aber Kenny schwieg. Als Cartman diesen aufzog, dass es schade wäre, dass Whiskey saufen kein richtiger Job wäre und das sonst Kennys Vater Millionär wäre, schwieg der Kapuzen-Junge. Da wiederholte der Dicke seinen Satz und schrie dann, dass seine Familie arm wäre. Dann sagte er, dass er der Kapuzen-Sprössling nicht leiden würde, weil er nicht darauf einging. Jedoch ging Lynn darauf ein und meinte, dass Kennys Familie zwar arm wäre, aber Cartmans Mutter wäre eine Schlampe, weil sie verfickt nochmal von der gesamten Stadtbevölkerung den Schwanz blasen würde.

Alter, rief Cartman empört auf und warf sich auf Lynn, um sich mit ihm zu prügeln. Währenddessen kam Wendy zu den Jungs und begrüßte sie. Dann fragte Wendy, wieso sich Lynn mit Cartman prügeln würde, aber Stan wechselte das Thema und fragte sarkastisch, wie es Wendys Tonnen Süßigkeiten gehen würde. Jedoch mochte sie die Süßigkeiten nicht, weshalb sie an die hungrigen Kinder in Nairobi gespendet hätte. Da rief Cartman aus, ob sie bescheuert wäre. Jedoch wollte Wendy mit Stan „Süßes oder Saures“ spielen. Der Junge wollte es aber nicht spielen und er glaubte, sie habe genug süßes bekommen. Als sich Wendy entschuldigt hatte, weil sich Stan ihretwegen als Ken verkleidet hatte, sagte sie ihm, er solle nicht böse auf sie sein.

Wie kann man mit so tollen Haaren und den rosa Bäckchen böse sein, meinte Cartman. Stan schrie, Wendy solle „Süßes oder Saures“ mit sich selbst spielen und beendete das Gespräch damit, dass er sich wünschen würde, sie wäre tot. Als die Jungs weggingen, schrie Lynn triumphierend „Ha, du Schweinsnase!“ aus, denn er konnte den Dicken aufs Knie legen. Dann lief der Blondschopf den Jungs hinterher, während der Dicke aufstand und ebenfalls zu den Jungs lief. Währenddessen näherte sich Wendy ein Schatten und als sie ihn bemerkte, schrie sie los.


Ja, rief Stan, sie habe sogar Leckmuscheln. Dann schrie Cartman, Kenny würde ihm eine Leckmuschel Schulden. Im Hintergrund griff Kenny einen Mann an, den er zu Boden ringen konnte, um ihm Stücke vom Gehirn wegzureißen. Verdammt, schrie Cartman, sie würden keine Süßigkeiten bekommen, wenn Kenny weiterhin die Leute anknabbern würde. Da gab ihm Stan recht und sagte, sie würden mit Kenny nicht mehr „Süßes oder Saures“ spielen. Dann liefen die Jungs von dem Kapuzen-Jungen weg. Lynn legte aufmunternd eine Hand auf Kennys Rücken und sagte, er würde noch zu ihm halten, obwohl er ein scheiß sabbernder Zombie wäre. Da starrte der Kapuzen-Bursche zu diesem rüber.


Die Kids klingelten bei einem Haus und ein paar KKK-Mitglieder öffneten die Tür. Da rief Cartman aus, dass die Männer sich auch als Gespenster verkleidet hätte. Als sie Cartman sahen, gaben sie den Jungs nur ein einzelnes Bonbon, weshalb Cartman schrie, dass es Geizhälse wären.


Die Kids klingelten bei Chefkochs Haus und riefen schon „Süßes oder Saures“ aus, als Chefkoch eine Kettensäge herausholte. Dann rief der Mann aus, die Hirn fressenden Zombie-Schweine sollen von seinem Grundstück heruntergehen.

Da riefen die Kinder aus, dass sie es waren und der Koch beruhigte sich wieder und entschuldigte sich bei den Kindern, weil er eigentlich gedacht hatte, dass sie zu denen gehören würden. Da fragte Cartman, ob sie jetzt Süßigkeiten bekommen konnten. Verdammt, rief Chefkoch aus und fragte, warum zum Geier er so angezogen worden war. Da meinte Cartman, dass er doch bloß Süßes oder Saures spielen würde. Chefkoch meinte, sie sollen ihn daran erinnern, dass er Cartman den Arsch versohlen wollen würde, aber vorerst sollten sie in sein Haus kommen, bevor die Zombies sie schnappen würden. Die Jungs gingen hinein und setzten sich auf die Couch.

Die Kinder fragten Chefkoch, was er mit Zombies meinen würde und er erklärte ihnen, dass South Park von lebenden Toten überrannt werden würde. Er fragte auch noch, ob sie was Verdächtiges bemerkt hätten. Nö, so Kyle, außer, dass Kenny Menschenhirne fressen würde. Da sagte Chefkoch empört, ob sie denn nicht bemerkt hätten, dass Kenny, so wie alle in der Stadt, ein Zombie geworden war. Oh mein Gott, das würde bedeuten, wenn jeder ein Zombie wäre, gäbe es niemanden mehr, der den Kindern Süßigkeiten geben würde. Da schrie Cartman los. Kyle schrie, dass Chefkoch ihnen helfen sollte, aber der Mann würde bereits daran arbeiten. Wohin würden die Kinder gehen, fragte Stan. Da der Doktor gesagt hätte, dass die ersten Patienten der Leichenbeschauer und sein Assistent waren.

Chefkoch will verdammt sein, wenn er dort nicht die Antwort finden würde. Da furzte Kyle und Stan und Cartman lachten los. Das war Kyle, sagte Cartman.


Lynn warf den Ball in Richtung Kenny und dieser flog an ihm vorbei, weil der Kapuzen-Sprössling sich nicht bewegte. Daraufhin fluchte der Blondschopf auf und fragte Kenny, ob er jemals wieder derselbe sein könne, aber dieser schwieg. Scheiße, schrie Lynn auf und dachte sich, wie er den Kapuzen-Jungen wieder zurückerhalten könne. Würde doch das Kapuzen-Kind ihm am Herzen liegen, weswegen er ihm helfen musste. Der Blondschopf überlegte, wo es alles angefangen haben könnte und nach einer Weile, kam er auf einen Entschluss. Sie müssten in die Leichenhalle.


Stan und Kyle wussten nicht so recht, ob sie hier sein sollten, denn sie hatten Schiss, aber Cartman sagte, sie sollen an die Süßigkeiten denken.


Währenddessen kam Lynn, zusammen mit Kenny, der Leichenhalle immer näher. Kenny grummelte, er würde jetzt Gehirne essen wollen, als Lynn ihm eine Ohrfeige verpasste. Laut Lynn, solle sich Kenny verdammt nochmal beherrschen. Danach liefen die Kids weiter und kamen bei der Leichenhalle an. Als sie sich etwas umher sahen, erkannte Lynn ein eine Flasche mit Soße auf dem Tisch. Er sah darauf und las sich durch, was auf der Rückseite stand. Dort befand sich eine Hotline Nummer, bei der Lynn anrief. Als die Frau annahm, legte er den Hörer wieder hin und dachte nochmals über alles nach. „Verflucht, das ist die verschissene Lösung!“, und er drehte sich zu Kenny hin. Der Blondschopf nahm einen „Wurftrank der Schwäche“ aus seiner Tasche und bewarf damit Kenny, woraufhin der Bengel auf die Knie ging und sich langsam zurückverwandelte.

Der Junge stürmte auf den Kapuzen-Jungen zu, umarmte diesen und Kenny brabbelte los, dass er wieder derselbe wäre, ehe er fluchte. Lynn sprach, dass er alles für Kenny tun würde und der Junge mit der Kapuze bedankte sich bei ihm. Dann verließen sie die Leichenhalle.


Was machen wir hier, fragte Stan, denn die Jungs kamen ebenfalls im Leichenhaus an. Nach Anhaltspunkten Ausschau halten, so Chefkoch. Als Kyle unter den Schreibtisch sah, erkannte er etwas. Er nahm es an sich. Stan fragte ihn, was er da hätte und Kyle zeigte Stan das „Nutten und Crack“ Magazin und sagte, dass Cartmans Mutter doch auf dem Cover wäre. Oh Scheiße, rief Cartman aus und die Jungs sagten ihm, dass sie es ihm ja gesagt hätten. Da nahm Chefkoch das Magazin an sich. Dann entdeckte Stan die Soßenflasche und gab sie Chefkoch, der die Warnung las, die Soße solle nicht auf Leichen tröpfeln. Die Hotline Nummer befand sich auch darauf.

Chefkoch sagte, sie sollten bei der Hotline anrufen. Da kam Pip durch das Fenster geschossen und die anderen Zombies kamen ebenfalls hinein. Jetzt rief Cartman aus, dass es der englische Junge wäre und das er sich in einen Windsor-Zombie verwandelt hätte. Pip schrie laut auf und Chefkoch schrie, die Kinder sollen aufpassen. Von jeder Seite kamen die Zombies. Stan rief, Chefkoch solle die Hotline anrufen, aber da bemerkten die Kinder, dass der Mann bereits ein Zombie war. Außerdem war der Koch wie Michael Jackson aus dem Video „Thriller“ angezogen. Die Zombies fingen an, eine ausgefeilte Choreografie zu tanzen.

Ich mach noch Liebe als ein toter Mann. Ich mach noch Liebe als ein toter Mann. Mein Körper der wird kalt, doch mein Bett ist immer noch warm. Lieb mich, weil ich immer kann. Hörst du auch mein Herz nicht schlagen, ich mach dich immer noch an.

Stan schrie, dass sie abhauen sollten, als Chefkoch die Jacke aufriss und schrie.


Stan rief, dass sie diese Worcester-Hotline anrufen sollen. Cartman rief, dass das ein Telefon stehen würde und Stan meinte, Kyle solle anrufen. Aber die Zombies kommen näher, rief der Junge mit der grünen Mütze, woraufhin Stan meinte, sie würden die Zombies so lange hinhalten. Als er die Nummer wählte, ging der automatische Anrufbeantworter ran und zählte alle möglichen Optionen aus. Dann wählte Kyle die drei und er wurde weitergeleitet.


Währenddessen schlug Lynn den Zombies die Köpfe ab, weil er Kenny ihn mit seinem Leben beschützen wollte. Schreiend, schlug er wahllos einem nach dem anderen den Schädel ein, während der Kapuzen-Junge jubelte. Dann schrie Lynn auf, keiner würde Kennys Arsch bekommen, außer ihn. Es schienen überwiegend viele Zombies getötet worden zu sein und schließlich viel der letzte Untote. Da blickte der Kapuzen-Sprössling dankbar zu Lynn und diese atmete hastig auf. Er tat das alles nur für ihn. Kenny seufzte verträumt, als Lynn zu diesem sah.


Wie aus dem Nichts, tauchte plötzlich Wendy auf. Da rief Cartman auf, Stan solle Wendy töten, denn sie wäre ja ein Zombie. Da stotterte Stan, dass er es wissen würde, aber er konnte doch nicht Wendy töten. Er liebte diese Frau. Da sagte Cartman, er solle sich erinnern, was sie ihm beim Wettbewerb angetan hatte und er ließ die Kettensäge aufheulen. Als Erstes sollen die Kids sichergehen, dass sie nicht einfach wahllos den Zombies die Köpfe abschlagen. Da sagte Stan einschleimend, dass er sie zwar tot sehen wollte, aber er es nicht so gemeint hätte. Cartman rief jedoch, er solle sie kalt machen. Sie sollen lediglich den ursprünglichen Zombie töten und wenn sie das getan hätten, würden alle anderen wieder normal werden.

Woher zur Hölle sollen sie denn wissen, wer der ursprüngliche Zombie wäre? Da bedankte sich der Mann am Telefon dafür, dass sie dort angerufen haben. Kyle legte auf und hielt inne. Augenblick mal, so Kyle, dieses Ding wäre doch auf Kenny gelandet und die hätten ihn in die Leichenhalle gebracht.


Lynn stand vor Kenny und hielt seine Hände fest. Der Kapuzen-Junge lächelte schief und flüsterte, er wäre ihm verdammt dankbar, dass er ihn gerettet hätte. Als der Kapuzen-Sprössling diesen küssen wollte, tauchte Kyle hinter diesem auf und spaltete diesen mit einer Kettensäge in zwei Hälften. Der verstörte Lynn starrte auf Kenny. Oh mein Gott, schrie Kyle und rief dann, er habe den Kapuzen-Jungen getötet. Ihr Schweine, rief noch der Junge mit der grünen Mütze.

Auf einmal wurden die Zombies wieder normal. Dann rief Chefkoch auf, dass sie es geschafft hätten. Da rief Cartman auf, dass sie wieder „Süßes oder Saures“ spielen gehen könnten. Wendy entschuldigte sich bei Stan, dass sie ihn bloßgestellt hätte und Stan entschuldigte sich dafür, dass er ihr den Tod gewünscht hatte.


Nun standen die Kinder vor Kennys Grab. Oh Mann, meinte Stan. Er könne es nicht glauben, dass er für immer fort ist. Er war doch zu Jung zum Sterben, so Kyle. Alter, so Stan. Und sagte, Kyle hätte ihn doch mit einer Kettensäge halbiert. Cartman sagte, sie sollten sich an die guten Zeiten erinnern, denn Kenny hätte das so gewollt. Stan habe etwas gelernt, was Halloween betrifft, nämlich, dass es bei Halloween nicht um Süßigkeiten und nicht um Kostüme gehen würde, sondern um Liebe und Geben. Nö, meinte Kyle, denn das wäre Weihnachten. Oh, worum geht es dann an Halloween, fragte Stan. Dort würde es um Kostüme und Süßigkeiten gehen, so Kyle.

Cartman, der davor geweint hatte, hörte plötzlich auf und sagte, sie sollen nach Hause gehen, um sich Süßigkeiten reinzuziehen. Kyle meinte, sie können doch bei Cartman futtern und sich unanständige Fotos von seiner Mutter dabei anschauen. Verdammt Leute, so Cartman und meinte, sie wäre noch jung gewesen und hätte das Geld gebraucht. Cartman, rief Stan und entgegnete, dass die Aufnahme von letzter Woche wäre. Da schrie Cartman, dass sie ihn lecken sollen. Während die Kids weggingen, stieg Kenny aus dem Grab heraus. Er grummelte, dass er ihre verfickten Gehirne fressen würde, als eine Engelsstatue auf diesen fiel und ihn erschlug. Kurz darauf stürzte ein Flugzeug auf Kenny und dem Engel ein.

- E N D E
Review schreiben
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast