Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Herzrasen für Anfänger

von missy0410
GeschichteHumor, Liebesgeschichte / P16 / Gen
Harry Styles Liam Payne Louis Tomlinson Niall Horan OC (Own Character) Zayn Malik
13.10.2021
14.10.2021
3
4.291
 
Alle Kapitel
noch keine Reviews
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
 
14.10.2021 1.195
 
Mein Handy läutet mitten in der Nacht. „Mitchell, was gibt´s?“- „Detective Mitchell, wir haben einen Einbruch an der 43ten, Main Road, drei Opfer, der Täter ist bereits geflüchtet. Fahndung läuft bereits.“ Captain Davis wirkt aufgeregt.– „Schon unterwegs“ beruhige ich meinen Boss. Die Sache mit dem Konzert hat mich meinen Bereitschaftsdienst ganz vergessen lassen. Schnell husche ich ins Bad, wasche mir das Gesicht und zieh mir meine Uniform an. Es ist drei Uhr nachts, es ist überraschend ruhig. Hier und da hört man ein paar Sirenen diverser Rettungskräfte. Ich nehme an mindestens einer davon hat denselben Weg wie ich.

Die Einfahrt des Hauses ist bereits von der Tatort Gruppe zugeparkt. Ich stelle mein Auto also am Gehweg ab, und betrete dann das Grundstück. Von außen kann man sehen, dass im ganzen Haus die Lichter angemacht sind. Durch die Fenster erkenne ich, meine Kollegen in ihren weißen Schutzanzügen, welche konzentriert ihrer Spurensuche nachgehen. Auf der Suche nach meinem Boss, betrete ich das Haus. Davis ist in ein Gespräch mit Detective Montgomery verwickelt. Als ich mich ihnen nähere blicken die beide auf. „Detektive Mitchell, gut, dass Sie so schnell gekommen sind. Wir haben hier drei männliche Unverletzte: Bryan Bishop, Spencer Bowman und Eric McCoy, alle zwischen 19-21 Jahre alt. Das Haus gehört McCoy. Die Freunde haben im oberen Stockwerk laut Musik gehört und Alkohol konsumiert. Der Täter hat sich derweil durch die Terrassentür eingeschlichen. Kurze Zeit später wollten die Jungs zu einer Party aufbrechen. Als sie jedoch die Treppe runtergingen, überraschten sie dabei den Einbrecher als der gerade die Schubläden durchwühlte. Dieser ergriff daraufhin die Flucht durch ein Fenster, welches er offenbar vorher geöffnet haben musste. Den drei Opfern ist nichts passiert, dennoch stehen sie unter Schock. Familien und Freunde sind bereits unterwegs um ihnen beizustehen.“ erklärt Davis. Montgomery sieht mich an und fährt mit Captain Davis‘ Geschichte fort. „Nach dem Anruf haben wir sofort die Streife losgeschickt, um die Gegend abzufahren. Tatsächlich konnten sie einen Mann aufgreifen welcher der Beschreibung der Opfer sehr ähnlich sah. Er befindet sich nun in U-Haft bis die Gegenüberstellung erfolgt.“- „Mitchell ich bitte Sie zu warten, bis Freunde beziehungsweise Familien der Jungs eingetroffen sind und dann die Befragungen durchzuführen. Es wird den Opfern sicher leichter fallen Fragen zu beantworten, wenn sie eine Stütze haben.“– „Alles klar Captain.“ sage ich.

Zehn Minuten sind vergangen und die ersten Autos treffen ein. Ein älteres Ehepaar, vermutlich die Eltern einer der Jungs, und eine junge Frau ungefähr im Alter der Opfer. Alle drei betreten das Haus. Das Ehepaar stellt sich als Mr. & Mrs. Bowman vor. Die Brünette scheint die Partnerin von Bryan Bishop zu sein. Nachdem die ersten Worte gewechselt wurden, beginne ich mit der Befragung. Obwohl die Opfer sehr mitgenommen wirken, liefern sie mir klare und deutliche Antworten. Ich bin gerade mit dem Gespräch von Bowman und Bishop fertig als ein weiteres Auto die Einfahrt hochfährt. Der Fahrer ist offenbar gerade ausgestiegen, denn ich höre wie die Tür zufällt. Es klopft an der Haustür. Ich schicke die beiden Opfer samt Anhänge nachhause und stehe auf um den vermeintlichen Besucher eintreten zu lassen. Das wird dann wohl der Cousin von McCoy sein von dem er vorhin gesprochen hat. Doch mit der Person vor der Tür hätte ich definitiv nicht gerechnet…
„Liam?!“ frage ich überrascht und offenbar mit solch einer lauten Stimme, da sich alle anderen im Raum nach mir umdrehen. Doch auch er scheint sehr verwundert mich hier vorzufinden. „Sterling? Was machst du denn hier?“ fragt er. „Naja da hier ein Verbrechen stattgefunden hat und ich, wie du ja bereits weißt, bei der Polizei tätig bin, ist es nicht sehr überraschend das ich hier bin. Ich frage mich aber was du hier zu Suchen hast?“ sage ich und bin gespannt auf seine Erklärung. „Mein Cousin Eric hat mich angerufen. Jemand ist eingebrochen und ich solle vorbeikommen. Ist ihm etwas passiert?“- „Nein, er steht nur unter Schock. Dennoch ist es meine Pflicht ihn zu befragen. Wäre hilfreich, wenn du ihn vielleicht ein bisschen beruhigen könntest.“ Er nickt zustimmend.

Liam nimmt neben Eric Platz. Man sieht Eric die Erleichterung in seinem Gesicht an das Liam dabei ist. Das Gespräch läuft relativ gut. Bis zum Ende des Interviews scheint sich Liam´s Cousin wieder einigermaßen erholt zu haben. „Also habe ich das richtig mitbekommen, ihr beiden kennt euch?“ fragt Eric. Liam und ich schauen uns an. „Ja wir sind flüchtige Bekannte“ erwidere ich schnell und wende meinen Blick ab. „Also so rot wie eure Gesichter gerade angelaufen sind, kaufe ich euch das nicht ab. Oh Liam, ist das vielleicht die hübsche Blondine von der du seit gestern immer wieder sprichst. Die Jungs haben mir das erzählt. Hat sie dir nicht ihren Kaffee über dein T-Shirt gekippt?“ witzelt Eric. Liam gibt ihm einen Klaps einen auf den Hinterkopf und schaut ihn ernst an. „Also vielen Dank für Ihre Hilfe Detective Mitchell“ sagt Eric. „Kein Thema, aber du kannst mich Sterling nennen“- Okay, dann danke Sterling. Liam kann ich heut bei euch pennen? Ich glaube das Haus werde ich in nächster Zeit meiden. Du könntest Sterling auch einladen, dann machen wir eine Pyjamaparty.“ Eric zwinkert Liam zu. Der Sänger schüttelt den Kopf. „Du wurdest vor einer Stunde in deinem Haus von einem Einbrecher überrascht und denkst jetzt schon eine Pyjamaparty?“ fragt Liam entgeistert. „Naja zu trauern bringt doch nichts. Außerdem ist die Gesellschaft einer hübschen Polizistin sicher nicht von Nachteil“ Eric lächelt. „Ich muss mich für meinen Cousin entschuldigen. Offenbar hat er noch nicht verstanden was ein Klaps auf den Hinterkopf bedeuten soll“ sagt Liam lächelnd und verdreht die Augen. „Eric warte schon mal draußen am Wagen, ich komme gleich nach“ befiehlt er seinem Cousin.

„Hübsche Blondine also, ja?“ scherze ich. „Ach, er übertreibt immer ein bisschen.“ Liam schaut beschämt zu Boden. „Du weißt doch wie Jungs in dem Alter sind“ sagt Liam und lächelt. „Warst du denn auch so?“ kichere ich. „Oh mein Gott ja absolut.“ Wir müssen beide lachen. Doch plötzlich ist es still. Ich merke wie Liam mir in die Augen schaut – und ich tue es gleich. Seine Lippen nähern sich meinen. Er ist noch zirka einen Zentimeter von mir entfernt als uns plötzlich das Öffnen der Haustür wieder in die Realität zurückholt. Wir schrecken beide auf. Es ist Eric. Es scheint als werde ihm die Situation gerade zwischen mir und Liam bewusst. „Ähm…tut mir leid Leute…äh…ich wollte nur…Liam ich warte dann draußen…“ Damit verschwindet er in der Nacht. Liam sieht mich entschuldigend an, steht auf und geht. Im Türrahmen bleibt er noch einmal kurz stehen. „Bis dann Sterling.“ flüstert er noch. Danach verschwindet auch er in der Nacht.

Als ich nach Hause komme, geht bereits die Sonne wieder auf. Es fällt mir schwer einzuschlafen. Ich wälze mich hin und her. Auch Rory fällt auf, dass etwas nicht passt. Er kuschelt sich zum mir und sieht mich mit seinen großen Hundeaugen an. In meinen Gedanken lasse ich die letzten Stunden nochmal Revue passieren. Vor allem aber geht mir Liam einfach nicht aus dem Kopf. Was ist denn bloß los mit mir? Habe ich mich ernsthaft in einen Superstar verliebt? Mit einen Wirrwarr meiner Gedanken schaffe ich es trotzdem noch einzuschlafen.
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast