Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

체셔 고양이  Cheshire Cat

von eragcn
GeschichteDrama, Romance / P16 / Het
OC (Own Character) Shuntarō Chishiya
07.10.2021
15.10.2021
3
5.382
2
Alle Kapitel
1 Review
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
 
15.10.2021 2.130
 
Kapitel 2



놀다


„~willkommen zum nächsten spiel~“

….

Yuna und Chishiya standen in einer Seitengasse. Sie waren nicht weit vom Beach entfernt- theoretisch waren sie nur ein Paar Minuten gelaufen. Allerdings hatte sie sich nichtmal im entferntesten ausmalen können was das nächste spiel sein könnte. Der Ort war so unaufschlussreich über die beschaffung, dass es sinnlos war darüber zu spekulieren.
Keiner von den beiden hatte ja ein Ton von sich gegeben. Schweigend waren sie aneinander her gelaufen und hatten ab und zu dem jeweils anderen einen kurzen Blick geschenkt.
Die rothaarige hingegen schien jedoch viel zu aufgeregt zu sein, als das sie hätte auch irgendwas sagen können- die Angst durchzufallen war anscheinend doch präsenter, als sie anfänglich gedacht hatte.


Im Augenwinkel funkelte ihr Rosa Armband des beach's. Kurz hatte sie auf ihre eingravierte Nummer 67 geblickt ehe sie aufgesehen hatte sobald sie einen recht dunklen Ort erreicht hatten.
Die Stadtgrenzen waren bekannt dafür gewesen, dunkel und unheimlich zu sein aber- jetzt da es nur noch eine Handvoll überlebende gab wirkte das gesamtbild noch trister als sonst.
Die Seitengasse in der sie sich befanden war eng- und dunkel. Als Chishiya jedoch durch die Laserabtrennung geschritten war, wurden beide ausnahmslos direkt von einem LED Licht angestrahlt und die Gasse wurde regelrecht überflutet.

Während sie mit einem Satz zurückgezuckt war, war er nichteinmal stehen geblieben. Der Blondhaarige hatte sich direkt vor die einzige Tür bewegt und sich gemächlich- als würde er bummeln gehen- eines der Handys auf dem Tisch geschnappt.

Yuna jedoch hatte nochmals ihren Blick schweifen lassen um zu spekulieren.
Nichts schien ungewöhnlich-....eine dunkle Gasse die regelrecht verriet, dass ihr nächstes Spiel sicher kein leichtes sein wird.
Zudem war der Ort etwas versteckt....sodass sie sich fragte woher Chishiya über dessen Existenz wusste.
Es war nichtmal ausgeschildert....lediglich ein Banner vor der Straße der in Ihre Richtung deutete, war zu vernehmen....

Yuna bekam ein Mulmigs Gefühl, da es sie sehr an das Herz 9 Spiel erinnerte.

Ihr Gesicht wandte sich kurz zu Chishiya- bevor sie konzentriert einatmete und anschließend durch die Laserabsperrung hindurch Schritt.

Wie von selbst- weniger present- griff sie sich eines der rumliegenden Handys....
dabei nahm sie wahr, dass bereits einige der Geräte fehlten...
bevor sie es anschaltete, hauchte sie:
„...so oder so...“

-und da betrachtete sie Chishiya aus dem Augenwinkel.

„....das wird kein leichtes Spiel.“

Kurz zuckte sein Mundwinkel, bevor er sein Handy langsam in die Tasche sinken ließ. Dabei erwiderte er:
„...ich denke..., dass liegt letztendlich im Auge des betrachers.“ bevor er abwartend zu ihr blickte und sie so animierte, das Handy anzuschalten.


„~willkommen zum nächsten spiel~“ ertönte es direkt.
Yuna warf noch ein letzten Blick auf ihren Nebenmann, ehe sie zum leuchtenden Bildschirm blickte.
„~Schwierigkeitsgrad...~“

...und eine Karo 8 Karte wurde eingeblendet.
„~..Karo 8..~“

„~Spiel: Der Siebte Sinn~“

„~Spielregeln:.....Alle Spieler sind dazu angehalten eines der Helme zu tragen. Per Zufallsprinzip wird eines der Sinne blockiert.

Ziel des Spieles ist es das Falsche Glas zu zerschlagen und vor dem gegnerischen Team zu entkommen.
Die Zeit dafür beträgt: 30 Minuten..~“

Yuna runzelte die Stirn, während Chishiya anschließend auf die Tür vor sich Blickte.
Ungewiss, was davon genau sie jetzt nicht verstanden hatte, verschwand der Text auf dem Bildschirm und der 30 Minuten Timer wurde angezeigt.
Allerdings lief er noch nicht ab-

„...da ist noch irgendwas.“ erwiderte Yuna-..legte dabei die Hand nachdenklich an die Türklinke.
Vorsichtig drückte sie sie runter und öffnete vor sich einen Raum, welcher bis dato stockfinster war. Kurz drehte sie sich zu Chishiya ehe sie langsam hinein trat und kaum hatte sie die Schwelle übertreten, wurde sie abermals mit grellen Licht begrüßt. Yuna verengte die Lider, während ihr Nebenmann bereits den Raum gründlich begutachtete.
Beide standen auf Glas, umgeben von Glas. Die Tür hinter ihnen verriegelte sich laut und Chishiya blickte lediglich kurz hinter sich-..bevor er wieder das innere des Raumes betrachtete.

Dabei lies sich jedoch nichts durch die Fenster hindurchspähen. Sie waren als betrachter nutzlos.
Selbst der Boden unter ihnen war aus Glas- Ihre Schuhe quitschten leicht, als sie hinüber zum Tisch schlenderte und die 'Helme' betrachtete, welche sie gleich aufsetzen dürfen.
Dabei fiel ihr auf, wie sehr der Tisch aus der Atmosphäre hinausstach. Er stand einfach in der Mitte des Raumes und erfüllte seinen Sold.

„aber...“ wagte sie es leise zu flüstern, dabei legte sie ihre Hand auf die Oberfläche und beäugte die elektrische kopfbedeckung kritisch.

„..woher sollen wir wissen, wie schnell das gegnerische team ist?“

„du hast es doch selber gesagt....“ raunte Chishiya leise, dabei warf er ihr einen belehrenden Blick zu.
„...da gibt es noch etwas.“

und in dem Moment wo sie den Helm anhob, begann er Rot aufzublinken.
Sie verschwendete jedoch keine weitere Zeit mehr genaustens das Teil zu betrachten- es war ohnehin egal. Das Spiel würde gleich beginnen. Also setzte sie es sich auf den Kopf und sah dabei Chishiya von der Seite an, wie er es ihr gleich Tat.....

und aufeinmal schob sich ein schwarzes Display vor die Augen des Blondhaarigen. Die Betrachungs seines verwirrten Blickes, ließ sie überrascht aufatmen-...Zeitgleich bemerkte sie anschließend einen widerstand gegen ihre Lippen...und nun wurde es ihr Glasklar.

Er kann nichts sehen...und sie kann nichts sagen.

Indem Moment trat ein gluckerndes Geräusch ein- ….eine Art tropfen im Hintergrund und Chishiya sowie auch Yuna sahen gemeinsam auf.

„wasser...“ kam es von Ihm und er ließ langsam den Kopf sinken...während Yuna zustimmend nicken wollte-...was ja allerdings nicht sonderlich viel brachte.
Nach einer weiteren Stille, wo sie kein Lebenszeichen von sich gab, raunte er leise fragend: „Yuna?“ und die rothaarige wusste nicht zu antworten.
Buchstäblich presste sich das schwarze Display gegen ihre Lippen und etwas hilflos, betrachtete sie Chishiya, wie er vermeintlich in ihre Richtung schaute-....

Yuna wusste nichts anderes zutun, als die Hand vorsichtig auszustrecken und mit dem kleinen Finger sein Handgelenk zu berühren-
er zuckte zurück. Sein Mund verzog sich kurz- ehe es ihm anscheinend einleuchtete....

„scheisse.“

Das Tropfende Geräusch wandelte über zu einem Dumpfen geplätscher-...Yuna konnte jedoch nichts durch die undurchlässigen Wände erkennen. Noch immer hatte sie keine Ahnung, inwiefern sie den fortschritt des Gegnerischen Teams erkennen konnte.

„~noch 25 Minuten~“

Yuna hatte unweigerlich ihre Hosentasche berührt, sobald die Roboterstimme aus den Lautsprechern ertönte.
Hektisch, bemusterte sie Chishiya...welcher im gegensatz zu ihr nach wie vor auf Ort und Stelle stehen blieb und dabei ziemlich konzentriert wirkte.
Die Rothaarige scannte den Raum abermals mit ihren Augen ab und bemühte sich auf kleine Details zu achten. Bis auf der Tisch schien sich nichts auffälliges im Raum zu befinden.

Sie setzte ein Fuß vor den anderen und das Geräusch welche ihre Schuhe machten, ließ Chishiya direkt zu ihr Blicken.

Vorsichtig trat sie weiter auf das Objekt zu und versuchte irgendwas seltsames zu auszumachen. Etwas was sie weiterbringt, doch...
„vergiss den Tisch...“ kam es von dem Blonden plötzlich und Yuna drehte sich ruckartig zu diesem um.
Die Rothaarige wollte was erwidern aber die Barriere hinderte sie. Hingegen Chishiya jedoch fortfuhr:

„....fällt dir irgendwas an dem Glas auf?“


Yuna verengte die Brauen während sie die Augen von ihrem Nebenmann nahm und diese abermals über den Glaskäfig wandern ließ in welchem sie sich befanden.
Nicht wissend, wie sie Chishiya eine Antwort geben sollte, stampfte sie kräftig auf dem Glasboden auf und über seine lippen huschte kurz ein amüsiertes lächeln.

„ich werte das als ein Nein.“

Der Blondhaarige ging ein paar Schritte vor und schien in Yunas Augen den Raum zu bemustern.
Sein Gang wanderte mal zu der einen Ecke des raumes-...ehe er die Wand entlang Schritt und weiterhin Konzentriert wirkte.
Er schien zu versuchen dem plätschern zu lauschen-...während Yuna ihm lange nachsah und die Roboterstimme sie beide wieder zum stillstehen zwang.

~“noch zwanzig Minuten..“~

Yunas Brust hob und sank sich hektisch. Innerlich übernahm sie gerade ein wenig die Frustration....während Chishiyas bestätigendes: „uns läuft die Zeit davon“ es auch nicht gerade besser machte.

Sie hätte so gerne: „halt die klappe.“ gemurmelt doch dann wurde sie wieder kläglich daran erinnert, was ihr genommen wurde.

Fernab von den Wänden, sah sie nun auf und betrachtete die Decke.
Doch nichts als gestein und herunterhängende Lampen blickten ihr entgegen.
Es war zum Haare raufen!

Frustriert stampfte sie wieder auf den Boden auf- Chishiya war in seiner Haltung gestoppt und hatte sich halbwegs in ihre Richtung gedreht.

„..konntest du was erkennen?“ fragte er und die Frage setzte sie so unter druck, dass sie sich nicht anders zu helfen wusste, als erneut mit dem fuß auszuholen und auf dem Boden zu stampfen. Diesmal lauter-..diesmal Fester.
...und da geschah es:

…...das Licht flackerte...

….„Ziel des Spieles ist es das Falsche Glas zu zerschlagen und zu entkommen.“....

Ruckartig blickte Yuna auf, während ihr Nebenmann weiterhin unablässig in ihre Richtung sah.

„wir machen es am besten so:...“ begann er, doch Yunas Augen wich nicht von der Decke.
„...zwei mal stampfen bedeutet ja. Einmal stampfen bedeutet nein.“

Während er wortwörtlich im Dunkeln tappte, wartete er gelassen auf eine art Reaktion. Doch es folgte keine.

Die Hände wanderten in die Jackentaschen.......und Urplötzlich polterte es extrem laut. Mehrmals, was Chishiya aprubt zurückweichen ließ.

Yuna hatte den Tisch aufgehoben und mit vollem Körpereinsatz gegen eines der Lampen gehämmert. Sobald diese Zersprang, ging das Licht aus-...

Im gleichen Atemzug, erkannte sie nun im Dunkeln den Wasserspiegel ausserhalb an die Fenster drücken...und sie erschrak- sie waren bereits über der hälfte und das Glas bog sich bereits.

Da der Blonde bereits mit einem Schwall an Wasser gerechnet hatte, jedoch nichts vernehmen konnte-...richtete sich sein Gesicht in die Richtung der Zersplitterten Lampen und ein leises: „Cleveres Mädchen.“ entfuhr ihm.
Chishiya hatte also bereits durchschaut, dass sich das Wasser hinter dem Glas sammelte.

Während Yuna jedoch nun sich mehrmals im Kreis drehte und zeuge wurde, wie der Wasserspiegel weiterhin anstieg, konnte sie nicht viel auf sein Lob reagieren.
...wenn er nur das sehen könnte, was sie sieht.
„denk nach.“ zischte Yuna gegen die Barriere und schloss dabei die Augen und versuchte sich zum ruhigen Atmen zu zwingen um einen kühlen Kopf zu behalten.
„..denk.nach.“ wiederholte sie erneut, während ihre Hände angestrengt durch ihr langes Haar fuhren und erneut die Roboterstimme, ihre verbleibende Zeit ankündigte: „~noch 10 Minuten...~“


Chishiya schien sich daraufhin zu bewegen.
Sie konnte ihn dank des nun fehlenden Lichtes nur halbwegs erkennen aber-...sobald die Glasscherben unter seiner Sohle knackten wusste sie ungefähr wo sie ihn ausmachen konnte.
Ohne groß drüber nachzudenken Schritt sie auf ihn zu und bemerkte durch das Knirschen, wie er sich wohl in ihre Richtung drehte.

„..siehst du das wasser“ fragte er leise gedämpft gegen ihre Haut und Yuna schluckte kaum merklich, während sie zweimal leise auf dem Boden aufstampfte.

ja
„aber du siehst mich nicht mehr“

ja bestätigte sie ihn erneut mit einem zweimaligen Stampfen.

...Chishiya schien geschlussfolgert zu haben, dass sie nun so wenig sah wie er. Vermutlich weil sie nicht mehr so exzentrisch aufgestampft hatte.

„da ist noch was...“ hallten seine anfänglichen Worte immer wieder durch ihren Kopf...
Dabei versuchte sie sich auf den letzten vergleibenden Sinn zu konzentrieren,welcher jetzt noch Sinn machen konnte: hören.
Der Blondhaarige schien ihren Gedanken zu folgen...denn er wandt sich von ihr ab und drehte sich in eine bestimmte Richtung...während er raunte: „das Wasser hat eine Strömung...“

Das wasser kommt aus einer Richtung..“ wiederholte sie leise in ihrem Kopf und genau in dem Moment, ertönte wieder die Zeitansage: „~noch 5 minuten~“

-...und wie als hätte jemand in ihr ein Schuss abgefeuert, weiteten sich ihre Augen und sie blickte ruckartig in Chishiyas Richtung.
Aber natürlich.
Sieben Sinne.

Yuna Stampfte deutlicher auf dem Boden auf und Chishiya drehte sich sofort wieder zu ihr. Doch bevor er was sagen konnte, hielt sie sofort die Hand gegen seine Lippen.
Während sie nun bemühter dem Wasser lauschte, welches ein stetiges Tropfen regelrecht verschluckte.
Vor ihrem Geistigen Auge entfiel ihr, wie Chishiya Anfänglich in eine Ganz bestimmte Richtung geschlendert war und wie perplex schien, als ihre Schuhe über den Boden gewandert waren.
Das bedeutet,dass Chishiya bereits ganz zu Anfang zur richtigen Scheibe gelaufen ist.

Weil er, dank der Barriere über seine Augen darauf spezialisiert war.


Um keine Zeit mehr zu verlieren, entzog sie ihre Hand sofort und betrachtete die Scheibenwand, dessen Wasserspiegel bei näherer betrachtung am höchsten Schien.
Ohne zu zögern Holte sie aus...

und sie trat dagegen.
„~noch eine Minute~“

und just in diesem Moment, Zersplitterte das gewöhnliche Glas und der gesamte Raum wurde lediglich mit einer annehmbaren Menge an Wasser durchflutet. Während das Tropfen im Hintergrund Stoppte und die Barriere um ihren Mund sich löste, sah sie sofort hinter sich und blickte erneut, nach einer gefühlten ewigkeit, in Schwarze Augen, welche sie sehr interessiert anfunkelten.
Gleichzeitig Entzog er sich den Helm.

Yunas Handy vibrierte in ihrer Hosentasche.


„~Glückwunsch. Sie haben das Spiel gewonnen.~“
Review schreiben
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast