Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Unexpected Love

von wickwack
Kurzbeschreibung
GeschichteAllgemein / P18 / FemSlash
Beca Mitchell Chloe Beale
30.09.2021
20.06.2022
46
119.944
6
Alle Kapitel
127 Reviews
Dieses Kapitel
3 Reviews
 
 
30.09.2021 4.336
 
Müde kehrte ich von meiner Schicht im Radio zurück in unser Haus und sofort fühlte ich mich unglaublich wohl. Überall verteilt saßen meine Freunde und beschäftigten sich miteinander. Die Bellas waren wirklich zu meiner Familie geworden und ich möchte keine einzige mehr missen. "Hey Beca!" begrüßte Jessica mich und lächelnd nickte ich ihr zu. "Wie war es beim Radio?" "Super, hast du etwa nicht zugehört?" "Sorry, ich…" "kleiner Scherz. Hat aber wirklich Spaß gemacht aber ich bin jetzt echt müde. Wo ist Chloe eigentlich? Die seh ich hier gar nicht." "Natürlich geht deine erste Frage an deinen Ginger." lachte sie mich an. "Haha...also?" "Die müsste oben in ihrem Zimmer sein soweit ich weiß...hab sie jetzt auch schon ne Weile nicht mehr gesehen." "Verstehe…haben wir was zu essen da? Ich hab Hunger." "Frag Amy…" lachte sie auf. "Nein, ich will keine schlafenden Hunde wecken." fiel ich mit ein und ging zum Kühlschrank. Lächelnd schnappte ich mir einen Pudding und leckte gierig den Deckel ab. "Und hier so? Was spannendes passiert während ich weg war?" "Glaub nicht...wie steht es um unser Arrangement für den nächsten Auftritt?" Seufzend schob ich mir den vollen Löffel in den Mund. "Danke, dass du mich daran erinnerst. Ich komm nicht so richtig voran." "Woran hapert es? Du sprühst doch sonst vor Ideen." "Ach keine Ahnung...Jesse geht mir momentan auf den Zeiger, da hab ich andere Dinge im Kopf." "Oh, habt ihr Streit?" "Nein, eigentlich nicht. Wir bringen uns nur irgendwie immer gegenseitig auf die Palme, egal was wir sagen. Irgendwie ist das immer falsch." "Klingt kompliziert." "Ja...ach egal. Wird schon. So, ich guck mal nach Chloe." warf ich basketballmäßig den Becher in den Müll und klatschte jubelnd mit Flo und Ashley ab, die meinem Wurf grinsend gesehen hatten. Seufzend schleppte ich mich die Treppen rauf und näherte mich Chloes Zimmer. Ein Abend mit ihr wäre jetzt genau das richtige. Mit Chloe hatte ich einfach immer Spaß und konnte mich richtig fallen lassen. Danach habe ich bestimmt auch Ideen für unseren nächsten Auftritt, vielleicht kann ich auch mit Chloe gleich darüber sprechen. Je näher ich kam, desto mehr begann ich zu lächeln bis ich direkt vor ihrer Tür stand. Ich wollte gerade klopfen, als ich einen Laut hörte der mich kurz stutzen ließ. War das Chloe gewesen? Lauschend mit meinem Ohr an der Tür versuchte mir darüber klar zu werden, was ich da gerade gehört hatte als es erneut erklang. Eindeutig Chloe, die dort am Stöhnen war. Aber es war kein leidvolles Stöhnen, diese Laute hatten ne andere Ursache. Sie hatte gerade eindeutig Sex. Schmunzelnd hörte ich weiter zu. Ich fragte mich schon, mit wem sie da drin war. Sie hatte momentan keinen Freund, soweit ich wusste. Also hatte sie bestimmt irgendeinen One-night-stand da drin oder ne Affäre oder so...ich freute mich sehr für sie und offensichtlich hatte sie gerade auch besondere Freude. "Alles gut Beca? Was stehst du…" "psst!" hauchte ich forsch zu Flo, die ebenfalls die Treppe rauf gekommen war. "Chloe hat gerade Sex!" flüsterte ich und Flo begann zu grinsen. "Dein Ernst? Mit wem?" "Keine Ahnung aber…" In diesem Moment wurde sie ein wenig lauter, sodass man sie auch ohne zu lauschen hören konnte. "Wow...sie hat ja echt Spaß." "Sag ich ja." "aber wer…" "ich weiß es wirklich nicht. Ihr wart den ganzen Abend hier. Habt ihr niemanden gesehen, der zu Chloe wollte?" "Nein…ich könnte die anderen Fragen, ob sie was gesehen haben." "Nein, sie wird es mir schon sagen, wenn ich sie darauf anspreche." Chloe wurde jetzt langsam lauter und anerkennend blickten wir beide zur Tür. "Wer auch immer es ihr gerade besorgt, der hat es drauf." "ja, schön für sie. Ich geh mal auf mein Zimmer, hab noch was zu tun." ging sie weiter während ich grinsend stehen blieb. Ich weiß, sowas macht man nicht aber es war zu amüsant.
Es torpedierte natürlich meinen Plan mich bei meiner besten Freundin zu entspannen aber sowas ging dann natürlich vor.

Chloes Partner schien wirklich gut zu sein, sie hatte riesigen Spaß. Fieberhaft überlegte ich ob ich gehen sollte, sie es in Ruhe erleben lassen aber dann entschied ich mich fürs komplette Gegenteil. Meine Neugier war stärker und seien wir ehrlich... chloe kannte bei sowas auch keine Privatsphäre wenn es um mich ging. So leise wie möglich öffnete ich die Tür und der Geräuschpegel wurde sofort höher doch jetzt konnte ich meinen Blick auf meine beste Freundin werfen. Ihre Hände in ihrer Mähne und am Bettgestell stöhnte sie immer wieder vor Lust auf während jemand unter der Decke sie offensichtlich sehr gut befriedigte. Chloes Brüste unter zwei Händen begraben rutschte sie immer wieder auf und ab. Belustigt schaute ich ihr dabei zu, wie sie offensichtlich geleckt wurde. Leider war es doch relativ dunkel, damit ich alles überblicken konnte aber Licht wollte ich natürlich jetzt auch nicht anschalten. "Bitte…ja...genau da!" windete sie sich lustvoll. So hatte ich meine beste Freundin auch noch nicht erlebt. "Oh wow!! Du bist der Wahnsinn!" griff sie jetzt mit beiden Händen nach ihrem Bettgestell. Sie hatte mich mit Sicherheit nicht bemerkt, da sie tief in der Erregung gefangen war. Wie gelähmt stand ich im Raum, schaute meinem Ginger beim Sex zu und musste mich zwingen, nicht vergessen zu atmen. Ein bisschen ging es noch so weiter, bis der Orgasmus über sie kam. Es war schon das erste Mal für mich, dass ich Chloe so gesehen hatte. "Wow!" stöhnte sie überglücklich auf. "Du bist unglaublich!" glitt sie sich so befriedigt durch ihre roten Haare und die eine Million Dollar Frage kam wieder in meinem Kopf. Wer war derjenige, der sie so glücklich machen konnte? Nichts anderes wollte ich gerade wissen und dieses Wissen würde ich gleich haben, denn der Partner kam unter der Decke hervor. Erst jetzt konnte ich einen Blick auf denjenigen werfen und in mir stockte alles. Ich hatte mit allem gerechnet, mit jemandem den ich kenne, jemanden den ich nicht kenne. Aber nie im Leben hätte ich daran gedacht, was ich jetzt gerade mit eigenen Augen sehen konnte aber nicht glaubte.

Das war kein Kerl, der sich über Chloes Körper nach oben küsste, ihre Brüste verwöhnte und jetzt auf ihren Hals wechselte. Lange Haare, pralle Brüste, eine richtig gute Figur, knackiger Hintern...Chloe hatte Sex mit einer Frau? Ungläubig betrachtete ich die beiden, wie sie sich jetzt zu leidenschaftlichen Küssen fanden. Chloe stand auf Frauen...und die die da gerade ihren Busen massierte war  nicht irgendeine Frau. Es war Stacie!

Mit offenem Mund schaute ich auf die beiden, wie sie sich küssten und die Nachwirkungen ihres Geschlechtsverkehrs genossen. "Du bist der Wahnsinn Süße. Es ist so geil mit dir." vernahm ich Stacies Stimme. "Wie du kommst, wie du schmeckst…" "alles dein Verdienst." Antwortete chloe süßer Atem
Ich hatte das Bild noch nicht so wirklich verarbeitet. Stacie und Chloe vögelten miteinander? Was lief hier ab? Chloe drehte die beiden auf die Seite und sie zogen sich so nah aneinander wie es ging. Stacie schlug ihr Bein um den Ginger und seufzend vertieften sie die Küsse während sie sich streichelten. Ich hätte schon lange den Rückzug antreten müssen aber ich war wie versteinert angesichts dieser Überraschung.

Offensichtlich hatten sie jetzt genug, denn die Aktionen blieben jetzt langsam und gingen gefühlvoll über die Bühne, das Verlangen war also gestillt worden. "Das war wieder unglaublich Stace. Danke für diese Zeit." hörte ich die Stimme meines Gingers. Wieder? Das ging schon länger? Wieso sagt sie mir das nicht? "Danke Chlo. Es war die beste Entscheidung meines Lebens, mit dir zu schlafen." Chloe nickte grinsend und stürzte sich jetzt ein wenig auf Stacies Hals. Während die beiden jetzt wieder ineinander versunken, stand ich immer noch da und war wie angewurzelt und versuchte die Situation zu begreifen. Ich war hier gerade vollkommen fehl am Platz, ich musste hier raus bevor die beiden mich bemerken.

Vorsichtig versuchte ich mich jetzt zurückzuziehen doch ich hatte nicht mit dem Türrahmen gerechnet, gegen den ich jetzt lief. Der Schmerz ging durch meinen Arm, strahlte durch meinen ganzen Körper. "Fuck…" entfuhr es mir leise aber leider doch zu laut, da die beiden sich jetzt aus ihrer Trance befreiten und erschrocken zu mir blickten. "Beca!" erklang Chloe aber eher überrascht als schokiert. "Hast du dir weh getan?" Bitte? Das war ihre erste Reaktion? War das, was hier gerade ablief nichts besonderes für sie? Ich war jetzt vollkommen verwirrt...ich wusste nur eins, dass ich hier raus musste. "Kann man dir helfen Beca?" hatte sich offenbar auch Stacie aus ihrem Schock über mein auftauchen gelöst und lächelte mich irgendwie süffisant grinsend an aber vielleicht täusche ich mich da auch.

"Entschuldige, Ich wollte nicht...also...ich geh dann…" zeigte ich auf die Tür und verzog mich dann endlich aus dem Zimmer. Das Bild der beiden war jetzt in meinem Kopf allgegenwärtig. Wieso hatte sie mir nicht gesagt, dass sie mit Stacie vögelt? Vertraute sie mir nicht? Wir waren doch beste Freunde oder nicht? Seit wann schliefen die beiden miteinander? Waren sie zusammen? Liebten die beiden sich? Chloe hatte mir gegenüber nie etwas über Stacie gesagt und ich hatte auch nichts gemerkt. War ich so blind? Naja ich war in letzter Zeit viel mit Jesse und unseren Streitereien beschäftigt, wahrscheinlich hatte ich gar keinen Kopf für die Sorgen meiner besten Freundin. War ich so eine miese Freundin, dass ich nicht bemerkte, dass sie mit Stacie vögelte? Mittlerweile hatte ich mein Zimmer erreicht und nachdenklich lag ich auf meinem Bett und versuchte mir darüber klar zu werden, was eben passiert war.

Chloe und Stacie hatten miteinander Sex und anscheinend nicht erst seit eben. Chloes Worte waren da doch eindeutig. Wieso hatte ich das nicht bemerkt? Aber was mich noch mehr beschäftigte, was würde sie jetzt von mir denken, dass ich gespannt hatte? Sie war meine beste Freundin, ich wollte keinen Streit mit ihr. Ich hoffe, sie ist nicht böse. Gott, das war so peinlich. Ich könnte mich selbst ohrfeigen, dass ich nicht wie Flo einfach gegangen bin. Meine blöde Neugier. Bitte chloe, sei nicht sauer auf mich. Der Abend hatte eine Wendung genommen, die ich so nicht erwartet hatte. Ich wollte einen schönen Abend mit meiner besten Freundin verbringen und jetzt war da diese bescheuerte Situation. Gott, wieso bin ich ins Zimmer gegangen? Ich bin so ein Idiot. Ich vergrub mein Gesicht in meinen Händen und stöhnte laut auf.

Ich war so in Gedanken, ich bekam kaum mit, wie wenig später die Tür aufging und jener Ginger jetzt zu mir kam. "Hey Becs…" nahm sie neben mir Platz.  Sie hatte sich offensichtlich einen Bademantel übergeworfen, beim Näheren hinsehen eindeutig nur den. "Hey...ich wollte eben nicht…" Chloe begann zu grinsen. "Kein Problem süße." erreichten ihre Lippen meine Wange. "Wirklich nicht? Es ist mir echt peinlich. Ich wollte nicht spannen." "Und wieso hast du es dann?" "Ich war neugierig? Chloe, ich…" "psst...alles gut Becs." umarmte sie mich und drückte mich mit einem erneuten Kuss auf meine Wange an sich. Sie wirkte so überaus gelöst, glücklich.
"Wirklich? Stacie?" sah ich sie fragend an und chloe begann zu lächeln und nickte. "Ja... Stacie."  "Seit wann treibt ihr beide es?" stellte ich jetzt die Frage, die mich Umtrieb. "5 Wochen." "5…" schaute ich sie mir großen Augen an. So lange hatte ich das nicht bemerkt? "ja, entschuldige, dass du es so erfahren musstest, Ich wollte es dir noch sagen. Du bist dem sozusagen zuvorgekommen." "Und wieso hast du es mir bisher nicht gesagt?" "ich hab bisher einfach nicht die richtige Situation dafür gefunden. Ich wollte es vor dir nie verheimlichen, du weißt doch dass wir uns alles anvertrauen. Es tut mir leid." "Hey, dafür musst du dich doch nicht entschuldigen. Ich hab mich aber schon gefragt, wieso du es mir nicht gesagt hast." "Naja du hast doch gerade so deine Probleme mit Jesse, da wollte ich nicht mit meinem sexuellen Glück ankommen." "Chloe, ich finde es doch schön, wenn du glücklich bist. Ich freue mich für dich, dass du deinen Spaß hast." "Oh ja, den hab ich…" seufzte sie auf und kuschelte sich weiter an mich. Offensichtlich hatte sie sich nur den Mantel übergeworfen und war dann gleich zu mir gekommen, da mir ihr doch sehr angenehmer Schweißgeruch in die Nase stieg. "Seid ihr eigentlich ein Paar? Also liebt ihr euch?" "Haben wir noch nicht drüber gesprochen. Wir haben momentan einfach nur atemberaubenden Sex miteinander." "Verstehe…." "Wirklich? Das tust du?" Schaute sie auf. "Nein, eigentlich nicht." musste ich selbst lachen. "Aber ich freue mich für dich. Entschuldige, dass ich vorhin gestört habe." "Alles gut. Wir waren sowieso…" "fertig?" Vollendete ich und sie haute mir lachend auf den Bauch. "Du bist doof. Aber ja, hast schon Recht. Wir hätten nur noch miteinander geknutscht sofern Stacie nicht nochmal mich erobert hätte, was durchaus vorkommen könnte. Sie hat es einfach drauf, mich heiß zu machen." "Aber seit wann stehst du auf Frauen?" "Schon immer Becs. Ich bin doch bisexuell." "Wirklich? Wieso weiß ich davon nichts? Ich dachte, ich bin deine beste Freundin." "Das hab ich dir echt nie erzählt?" "Nein, hast du nicht." "Okay...Ja, das tut mir leid. Außer Aubrey weiß es dann wirklich niemand. Es gab mal die Regel "keine Beziehung unter Bellas", noch bevor Aubrey die Leitung übernommen hatte. Mittlerweile ist das aber auch vorbei, so wie mit den Trebles. Trotzdem habe ich es für mich behalten. Auch damit die anderen sich nicht komisch fühlen, wenn ich ihnen bei Übungen oder so nahe komme. Ich hoffe du nimmst es mir nicht übel, nach allem was wir beide miteinander gemacht haben." "Du redest von unseren Kuschelabenden oder?" Chloe nickte. "Die waren auf einer anderen Ebene auch sehr schön für mich. Ich habe es sehr genossen nicht nur deine Nähe zu spüren sondern auch deinen wunderschönen Körper " "Oh Gott…" seufzte ich auf. "Es tut mir so leid Becs. Ich dachte du wusstest es." "Ist schon okay. Ich hätte es schon gerne gewusst. Es hätte aber nichts geändert." küsste ich ihre Wange. "Das beruhigt mich." umarmte sie mich noch fester. "Aber zurück zu diesem Abend...wieso vögelst du mit Stacie? Also ich meine das offensichtliche ist ja klar. Sie ist heiß." "Oh ja und wirklich der Hammer im Bett. Aber du willst wissen, wie es dazu kam oder?" "Ja, genau. Wenn du niemandem hier gesagt hast, dass du auf Frauen stehst, wie kam es dann zum Sex zwischen euch?" "Stacie hat es herausgefunden, weil ich mir...also...ich hab mir einen Lesbenporno angesehen und mich dabei selbst befriedigt und das hat Stacie gesehen, weil sie in mein Zimmer gekommen ist." "Nicht dein Ernst." War ich doch amüsiert. "Doch...Sie wollte was ganz anderes von mir aber dann war das eben das Thema und ich konnte es nicht mehr verheimlichen. Wir haben dann darüber geredet und sie hat mir offenbart, dass sie genauso orientiert ist und mich sehr heiß findet. Ich habe das dann erwidert und durch das Filmchen war ich noch so erregt...wir sind uns dann immer näher gekommen und kurz darauf lagen wir auch schon im Bett und haben das erste mal miteinander geschlafen. Es war für mich wie eine Offenbarung. Ich hatte davor schon lange keine Frau mehr im Bett und dieser Sex mit ihr, war wirklich unglaublich und wir waren uns danach einig, dass wir uns immer wieder treffen und uns... ausleben wollten. Wir wollten es aber auch geheim halten. Du weißt ja, die ganzen Bechloe-Kommentare, das wollte ich dann nicht über mich und Stacie." "Ja, das verstehe ich. Danke, dass du mir jetzt die Wahrheit gesagt hast." "Natürlich, du bist und bleibst doch meine beste Freundin." "Das ändert nichts?" "Nein becs...ich werde auch weiterhin mit dir kuscheln. Ich habe dich einfach lieb." drückte sie mich zur Bestätigung an sich, wodurch ihr Bademantel aufging. "Chloe..dein Mantel.." "Sorry. Oder nicht?" grinste sie mich an. "Chloe…" Schmunzelnd machte sie ihn wieder zu. "Danke. ich freue mich sehr für dich, dass du sexuell erfüllt bist. Aber ist es nur Sex oder…" schaute ich sie an, als mir etwas auffiel. "Oh mein Gott du empfindest was für Stacie. Du bist in sie verknallt." "Psst! Aber ja...sie ist einfach fantastisch. Sie ist hübsch, intelligent, auch wenn sie oft anders tut, liebevoll..." "oh Chlo, das find ich super." umarmte ich sie tief und fest. "Wirklich? Du hast da nichts gegen?" "Nein, wieso sollte ich? Ich freue mich für dich. Ich weiß noch wie du nach der Trennung von Tom drauf warst und jetzt hast du wieder wen, den du liebst. Es überrascht mich schon, dass es Stacie ist aber ihr beide passt gut zusammen." "Danke Becs. Ich liebe dich." drückte sie mich so fest an sich wie sie konnte. "Ich dich auch Chlo. Weiß sie es?" "Nein, sie weiß nur dass ich sie scharf finde und mit ihr unglaublich gerne Sex habe." "Wieso nicht Chlo? Du liebst sie, das sollte sie erfahren." "Weil ich den Sex so sehr genieße, das ist der beste Sex meines Lebens und ich will es nicht kompliziert machen." "Klingt plausibel. aber weißt du was ich gerade sehe?" "Nein?" "Dass du glücklich bist. Klar, es ist dem Orgasmus geschuldet aber dein Lächeln danach, das war nicht nur wegen dem Sex Chlo. Es war wegen Stacie." "Ich weiß….aber was, wenn Stacie das überhaupt nicht will? Wenn sie nur Sex von mir will? Du kennst sie, sie ist rastlos." "Das wirst du nie herausfinden wenn du ihr deine Gefühle nicht gestehst. Trau dich Chlo. Du bist doch sonst nicht so schüchtern." "Du hast ja Recht aber was, wenn sie das gar nicht will? Ich weiß nicht ob wir dann noch diesen Sex miteinander haben können, wenn sie weiß was ich empfinde…" "das Risiko müsstet du eingehen. Wäre es nicht viel schöner, nicht nur Sex zu haben sondern auch mit ihr auf der Couch zu liegen und mit ihr zu kuscheln, zu knutschen und zu wissen, dass ihr einander liebt?" "Natürlich aber fürs kuscheln hab ich doch dich." "Und dafür bin ich auch weiterhin für dich da." legte ich grinsend meinen Arm um sie. "Denk darüber nach Chlo. Wie ist denn der Sex? Immer so wild und verlangend oder variiert das?" "Naja also was du vorhin gesehen hast, das war die pure Lust. Aber ja, wir haben auch schon sanften und sinnlichen Sex gehabt und das fand ich so wunderschön." "Klingt doch nach mehr...." "Denkst du?" "Schon…und wenn nicht, Ich hab dich auch lieb." Chloe schaute mich ein wenig fragend an bis sie mein Grinsen sah. "Ich dich auch Becs. Entschuldige, dass ich es dir nicht eher gesagt habe." "Kein Problem. Ich verstehe ja, wieso du es geheim gehalten hast. Aber wieso hat es vorher noch niemand bemerkt?" “Wir haben immer damit gewartet, bis alle mal aus dem Haus waren oder haben uns andere Orte gesucht, wo wir für uns waren. Ein paar Kilometer weiter ist doch dieses Hotel…” Ich begann jetzt zu lachen. “ernsthaft? Ihr habt euch beide ins hotel zurückgezogen um miteinander zu schlafen?” “Ja, wir wollten es eben wirklich geheim halten und eigentlich wollten wir vorhin auch gar keinen sex weil wir ja nicht für uns waren. Doch bei uns beiden war eben die Lust aufeinander so groß, dass wir das Risiko eingegangen sind und schwupps, wurden wir in flagranti erwischt. Ich habe Stacie versprochen, dass du es nicht weiter erzählst. sie hat zwar den Ruf der Sexbombe aber sie möchte dieses...verhältnis zwischen uns noch schützen.” “Ehrensache. Aber es werden Fragen kommen...Flo hat mitbekommen, dass du Sex hattest und Selbstbefriedigung ist keine plausible Erklärung für die Laute.” “Verstehe...na dann muss ich mal mit Stacie reden aber nicht mehr heute, das mache ich morgen früh. Die Nacht überlege ich mir schon mal, was ich den anderen sagen werde.” “Mach das. Willst du hier bleiben ode gehst du wieder zu Stacie?" "Ich bleibe gerne bei dir. Würde ja auch auffallen, wenn ich jetzt mit Stacie kuscheln und in einem Bett schlafen würde. Außerdem haben wir ja auch lange nicht mehr gekuschelt und ich fühle, dass du es nötig hast." "Du kennst mich viel zu gut.” “Ist alles in Ordnung mit Jesse?” “Ja...passt schon. Wir bringen uns momentan eben irgendwie immer gegenseitig auf die Palme…” begann ich jetzt von meinen Sorgen zu berichten und Chloe hörte mir zu, war für mich da und allein dadurch fühlte ich mich schon besser. Das mit stacie änderte nichts an unserer Freundschaft und das fand ich einfach nur fantastisch. “Aber ihr seid noch glücklich oder?” “Ja, ich denke schon. Ich liebe ihn immer noch.” “Dann schafft ihr es auch, diese Phase zu überstehen. Sowas hat man mal.” “Glaub ich auch. Aber trotzdem blockiert es mich irgendwie beim erstellen unserer Songs.” “oh okay…" ".ich hatte eigentlich gehofft, mit dir heute Abend darüber zu reden aber dann…” Chloe begann zu grinsen. “Jetzt bin ich ja da. Erzähl mal, woran hapert es? Vielleicht kann ich was dazu sagen.” “ich zeig es dir…” holte ich kurz meinen Laptop und wie sonst auch steckten wir unsere Köpfe zusammen und redeten über unseren nächsten Auftritt und es half mir einfach so unglaublich viel. “danke Chlo, ich denke ich habe
einen Ansatz, den ich morgen weiter verfolgen kann.” “Ich hab dir doch gerne geholfen. Wollen wir so langsam schlafen? Morgen haben wir ja viel vor.” “Gute Idee aber vorher solltest du vielleicht…" "stimmt, ist bisschen eklig sonst oder?" "Nur ein bisschen." Nickend drückte mir Chloe ihre Lippen auf die Wange und verschwand in meinem Bad. Grinsend hörte ich ihr beim Singen von Titanium zu als Amy ins Zimmer kam. "Ist Chloe unter unserer Dusche?" blickte sie mich sofort fragend an. "Ja, ist sie. Sie übernachtet heute hier." "Verstehe…" grinste sie mich an.  "Du nun wieder…” schüttelte ich den Kopf und schnappte mir mein Handy um noch bisschen zu spielen. Irgendwann war Chloe fertig und kam nackt ins Zimmer. Der anblick war mir ja eh nicht unbekannt.
“Oh hi Amy...Becs, gibst du mir mal was von dir zum Anziehen?” “Klar Chlo!” raffte ich mich auf und suchte ihr Top und Shorts raus. “Danke Liebes.” warf sie es sich kurz über und krabbelte dann zu mir ins Bett. “Wenn ihr miteinander schlafen wollt, sagt es ruhig. Dann gehe ich.” schaute Amy zu uns rüber. “Witzig wie immer.” kommentierte ich nur und auch Chloe war am Grinsen. Wenn Amy wüsste, wie es eigentlich aussah...dann würde sie diese Witze nicht mehr machen aber das war nicht meine Aufgabe. Ihr Kommentar zeigte aber, dass Flo mit den anderen noch nicht über Chloes Reise der Lust gesprochen hatte. Amy verschwand jetzt im Bad und wir beide kuschelten uns aneinander. “Ich denke, ich sage es ihr morgen.” erklang Chloes Stimme und ich wusste sofort, was sie meinte. “Ich wünsche dir alles glück dieser Welt, dass ihr euch findet.” “Danke Becs.” streichelte sie über meinen Brustbereich, wie sonst auch. “ist dir das unangenehm?” stoppte sie aber nach einer WEile. “Nein, alles gut. Ja, das neue Wissen ist natürlich in meinem Kopf aber ich habe da kein Problem mit. Tob dich aus Süße.” Chloe nickte lächelnd und küsste meine Schulter bevor sich ihre Hand wieder in Bewegung setzte. “Findest du mich eigentlich attraktiv Chlo?” brannte es mir aber jetzt doch noch auf der Seele. “Sehr. Du bist wunderschön. Aber du bist meine beste Freundin und da würde ich kein Risiko eingehen, dass wir das durch eine blöde Aktion gefährden. Außerdem stehst du ja nicht auf Frauen oder?” “Ein wenig schon…” Chloe kam erstaunt hoch. “Echt?” “Ja, hübsche Frauen verwirren mich irgendwie. Du übrigens auch, von der ersten Sekunde an.” Chloe begann zu grinsen und gab mir kurz einen richtigen Kuss. “Hab ich unter der Dusche gesehen. Du empfindest aber nichts für mich oder? Du bist mir zu wichtig und wenn dich das mit Stacie stört oder du eifersüchtig bist…” “Bin ich nicht Süße. Ich freue mich so sehr für dich.” streichelte ich über ihre Haare und lächelte sie an. “Danke Becs. Ja, ich liebe Stacie. Dich liebe ich aber auch. Freundschaftlich.” “Geht mir genauso.” Chloe nickte und erneut tauschten wir einen kurzen Kuss miteinander. “Ich hoffe, Stacie hat nichts dagegen, dass wir uns weiterhin so nahe sind Becs.” “Mit Sicherheit nicht, das kennt sie doch schon.” “Stimmt und ich möchte das hier mit dir auch auf keinen Fall aufgeben. Wollen wir jetzt schlafen?” “Sehr gerne. Gute Nacht Chlo.” “Gute Nacht Becs.” legte sie sich an meiner seite ab und so entschwanden wir langsam ins Reich der Träume
Review schreiben
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast