Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

P.A.N.

GeschichteMystery, Liebesgeschichte / P16 / Gen
Elben & Elfen Fabeltiere & mythologische Geschöpfe Kobolde & Feen Zauberer & Hexen Zombies & andere Untote
28.09.2021
25.11.2021
15
8.792
 
Alle Kapitel
1 Review
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
25.11.2021 547
 
Der lange Schulkorridor ist verlassen. Weit und breit keine Schüler oder Lehrer zu sehen. Ally öffnet die Tür mit einem unguten Bauchgefühl. Sie hat das Gefühl, dass man sie verfolgt. Hin und wieder sieht sie über ihre Schulter, um sich zu vergewissern, dass dort niemand ist.

„Hey, was machst du da?"

„Blake, du hast mich erschreckt!"

„Ach, habe ich das?" Blake Copermann lacht leise, als er den verwirrten, fast schon paranoiden Ausdruck, in ihrem Gesicht sieht.

„Bist du sicher, dass es dir gut geht? Vielleicht solltest du wieder nach Hause gehen." Blake kratzt sich an seinem schmalen Kinn, während er sie längere Zeit still mustert. Sie hat sich verändert, seitdem Maddox verschwunden, aber es würde ihm womöglich ähnlich ergehen, wenn Lizzy etwas passieren würde. Sie ist erst 3 Jahre, aber es würde ihn schwer treffen, wenn ihr etwas zustoßen würde. Ally legt ihren Kopf zur Seite, ehe sie Blake mit einem Kopfschütteln antwortet.

„Wenn du reden willst, dann bin ich immer für dich da." Ally schluckt schwer und bleibt vollkommen ruhig. Blake ist vor ein paar Jahren nach Grooverfield gezogen. Zuerst hat sie ihn für einen arroganten Schnösel gehalten, der das Geld seiner Eltern für seine Vorteil nutzt, doch sie hat schnell erkannt, dass mehr hinter Blakes charmantem Lächeln und seinen strahlend blauen Augen steckt. Viel mehr. Er würde sie niemals im Stich lassen. Blake stupst ihr Bein mit den Sohlen seiner roten Converse Schuhe an.

„Sehen wir uns gleich in Sport?" Ally nickt ihm zu, als sich sein vertrautes Grinsen auf sein Gesicht legt.

„Gut, dann bis gleich." Der Teenager wartet noch für einen Moment, ehe er sich mit einer einfachen Handbewegung verabschiedet. Er verschwindet um die Ecke, ohne noch einen Blick auf Ally zu werfen. Er weiß, dass sie Zeit brauchen wird. Zeit, die er ihr geben wird. Er wird seine alte Ally zurückbekommen. Ally hingegen lehnt mit ihrem Rücken an einem der verschlossenen Schließfächer. Ihr fällt es schwer zu atmen und, als sich ihre Augen wieder öffnen, sieht sie, wie Agent Maddison in den Schatten lauert. Sein neugieriger Blick liegt auf ihr. Er deutet auf ein leeres Klassenzimmer am Ende des Flurs, ehe sich seine Füße dahin bewegen und er in diesem verschwindet. Ally rollt mit den Augen, bevor sie seiner Aufforderung nachkommt und sich ebenfalls zu dem Klassenzimmer bewegt.

„Wieso verfolgen Sie mich?" Ally weicht einen Schritt Schritt zurück, als der Agent Maddison zwei große Schritte auf sie zugeht.

„Mein Onkel ist nicht hier." Zayns Pupillen vergrößern sich bei ihrem forschen Tonfall. Natürlich hat sie recht, aber er hat sie aufsuchen müssen. Er hat jedoch nicht die Absicht, sie zu verhören, nein.

„Man hat Dawson gefunden."

„Geht es ihm gut?" Zayns gesenkter Blick sagt alles.

„Wieso sind Sie wirklich hier?"

„Wenn du etwas weißt, dann sag es mir." Allys Atmung verlangsamt sich, als laute Schritte durch den Flur hallen. Agent Maddison ignoriert die Blicke der Schüler, die den Raum betreten, und wendet sich ein letztes Mal Ally zu.

„Du weißt, wo du mich finden kannst." Mit diesen Worten verlässt er das Klassenzimmer mit eiligen Schritten. Er hat noch einen langen Tag vor sich, aber er hofft, dass Ally Jonson ihm helfen wird, die anderen jungen lebend zu finden.
Review schreiben
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast