Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Sammlung für die Wochen-Challenge

von Laila
Kurzbeschreibung
SammlungFreundschaft, Liebesgeschichte / P12 / MaleSlash
24.09.2021
17.04.2022
17
21.896
2
Alle Kapitel
4 Reviews
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
 
17.04.2022 943
 
Hallo zusammen,

hier kommt eine kleine Geschichte zu Ostern.
Viel Spaß mit einem Kapitel aus der Wochen-Challenge  

Die Idee war ungewöhnlich, aber dennoch hatte sich der Direktor Charles Beyer dazu entschieden.
Als der Stadtrat an ihn herangetreten war und um Hilfe bat, hatte er schnell gedacht: „Wie bitte sollte er die 10. und 11. Klasse dazu bringen, Eier zu bemalen?“
Der Gedanke war gut, aber bei den jungen Erwachsenen schnell unmöglich, diese umzusetzen.
Die jüngeren Klassen hatten auch eine Aufgabe bekommen. Sie wollten Osterdeko basteln.
Es würde zu Ostern wieder ein Osterfeuer stattfinden, welches in großen Rahmen gefeiert werden sollte. Dazu gehörte Dekoration und natürlich bunte Eier.
Wenn er jetzt den Jugendlichen sagte, sie sollen dem Osterhasen helfen, dann würde diese ihn auslachen. Aber vielleicht konnte man eine Einigung schaffen.
Mit dem Lehrerkollegium hatte er dazu auch ein paar Gespräche geführt.
Sein Mann Jonathan, der Lehrer an ihrer Schule war, hatte über die Idee gelacht.
An sich war es eine gute Sache und gerade Werbung für den Ort. Die Jugendlichen konnten sich einbringen, aber ob das gut ging?
Die Stadt hatte die Eier gesponsert, die nun bemalt wurden. Auch ein Kindergarten hatte welche bekommen. Aber man erwartete nun, dass sich die „großen Kinder“ daran beteiligten.
Charles seufzte und wappnete sich für das Gespräch.
Zusammen mit Jonathan und Isabelle betrat er den Klassenraum. Die Lehrerin verschaffte sich Ruhe und stellte sich dann neben die Tafel.
Charles atmete tief durch und sah sich in der Klasse um.
Es war eine 10. Klasse im Gymnasium, Disziplin suchte man hier leider vergebens, auch wenn es ein paar ruhige Schüler gab.
„Guten Morgen zusammen, ich habe an eine Bitte an euch. Der Stadtrat hat uns gebeten, Ostereier zu bemalen. Diese werden dann zum Osterfeuer verschenkt. Es ist eine gute Tat und daher gestalten wir heute den Unterricht anders. Die Eier sind alle schon da und müssen nur bemalt werden“, erklärte Charles.
Für ein paar Sekunden herrschte Ruhe, dann fingen die Schüler an zu lachen und viele riefen dazwischen.
„Ruhe! Hört eurem Direktor zu. Wir machen heute keinen Unterricht. Daher gibt es Gutscheine für das Osterfeuer. Das Ganze ist eine gute Tat, die dann auch in euren Zeugnissen gut aussieht“, mischte sich Jonathan ein.
Das Murren ging weiter, wenn auch ruhiger.
„Dann haben wir heute keinen Unterricht? Cool. Aber warum sollen wir diesen Blödsinn machen? Kann das nicht die Grundschule?“
Marc hob den Kopf und schein wenig Lust zu haben.
„Ein Kindergarten wird auch mitmachen und zwei Klassen der Grundschule auch. Wir alle werden dem Osterhasen helfen und eine gute Tat vollbringen.“ Charlies schwieg kurz und rieb sich über die Stirn.
„Farben stellen wir zur Verfügung. Es besteht aber eine Anwesenheitspflicht.“
Damit war für ihn das Thema erledigt.
Den Schülern gefiel es immer noch nicht. Die meisten saßen nur gelangweilt da und wollten nach dem Handy greifen. Aber ihr Direktor war stark, was dieses Thema anging. Im Unterricht gab es keine Handys.

Wenig später wurde Farbe und Wasser samt Pinseln ausgeteilt.
Die Tische schob man einfach zusammen, damit mehr Personen zusammenarbeiten konnten.
„Ach ja, ich vergaß. Wir wollen die besten und ausgefallensten Eier küren. Lasst euch etwas einfallen. Dafür dürft ihr auch aufs Handy schauen. Musik erlaube ich heute auch“, sagte Charles.
Damit hatte er die meisten Schüler.
Es entstanden ein paar verrückte Projekte. Kleine Gruppen bilden sich und jede wollte die anderen übertreffen.
Hier zeigte sich jetzt auch, wer künstlerisch begabt war. Ein Mädchenpaar konnte gut zeichnen und setzten ihr Talent nun um. Ein Junge zeichnete in seiner Freizeit Mangas und versuchte dies auf den Eiern.
Es war fast alles erlaubt und Charles war froh und dankbar, dass die meisten gut mitmachten. Ein paar Störenfriede gab es jedoch immer.
Gerade Marc und Steve hatten wenig Lust, sich an der Arbeit zu beteiligen. Sie saßen lieber in der Ecke und spielten mit den Handys.
„Ein paar schwarze Schafe haben wir ja immer dabei. Aber das Ganze läuft besser als gedacht“, meinte Jonathan.
Er setzte sich zu seinem Mann an den Tisch.
Aus Liebe zur Solidarität hatten sie mitgemacht und auch ein paar Eier bemalt. Da beide keine Künstler waren, sahen diese nicht gerade gut aus. Aber sie würden ihren Zweck erfüllen.
Man hatte die Eier strickt in welche zum Essen und welche zur Deko eingeteilt.
Die essbaren Eier wurden mit Farbe und Naturmitteln gefärbt. Auch mit Lebensmittelffarbe hatte man es versucht, aber das hielt nicht.
Eines der Mädchen kippte ihren Nagellack in eine Schüssel mit Wasser und gab zwei Eier dazu. Es sah komisch aus, aber auch das brachte Farbe.

So zog sind der Tag dahin.
Bis auf Steve und Marc waren alle fleißig dabei und ließen ihrer Kreativität freien Lauf.
Nach dem Mittag waren sie endlich fertig. Das Klassenzimmer sah aus wie ein Schlachtfeld. Überall war Farbe verteilt, dazu Papier und verschüttetes Wasser. Trotzdem war es geschafft und das besser als erwartet.
Wie versprochen wurden noch die drei besten Eier gekürt.
Eines ging an Kai, der ein Mangamädchen auf ein Ei gezeichnet hatte. Das zweite an eine Zeichnung von Blüten, die täuschend echt wirkte und der dritte an einem Spruch auf dem Ei mit einem kleinen Osterhasen.
„Ich danke euch allen, das war gute Arbeit. Die Arbeiten werden wir prämieren und es gibt noch ein Geschenk dazu. Wenn wir dann alles aufgeräumt haben, dürft ihr gehen und Feierabend machen für heute“, sagte Charles.
Ein zustimmendes Gemurmel erhob sich. Die Schüler machten sich daran Ordnung zu schaffen und freuten sich auf einen frühen Feierabend,
Der Osterhase hatte nun hoffentlich genug bunte Ostereier zum Fest.

ENDE



Prompt:
Kalenderwoche 15:
Ostern steht vor der Tür und der Osterhase braucht dringend Hilfe damit, all die bunten Eier zu bemalen.
Review schreiben
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast