Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

If love is all that matters

von Mariska94
GeschichteSchmerz/Trost, Liebesgeschichte / P12 / Gen
Nick Petra
22.09.2021
01.12.2021
11
29.431
1
Alle Kapitel
noch keine Reviews
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
 
22.09.2021 3.217
 
Die beiden Freundinnen Petra und Alice gehen zusammen zu einem Konzert. Dank Alice` Beziehungen durch ihre Modelkarriere werden sie durch den Hintereingang eingeschleust und können das Konzert kostenlos genießen. Petra beschließt, an diesem Tag einmal ganz locker zu sein und genießt einfach nur die Musik. Schließlich tanzt sie völlig losgelöst auf den Lautsprecherboxen.



Nick: ist als Roadie auf dem Konzert. Als Roadie ist er für den Auf- und Abbau und den reibungslosen Ablauf der Konzerte hinter den Kulissen zuständig. Es ist viel los und es gibt viel zu tun. Gerade eben hat er eine kurze Verschnaufpause und unterhält sich mit einem Kollegen. Dabei wirft er einen Blick zur Bühne und entdeckt die junge Frau, die ihm schon zuvor im Backstagebereich aufgefallen ist. Was macht die denn da? Ist die verrückt geworden? Er stürmt in Richtung Bühne.

Petra: tanzt, nicht mehr ganz nüchtern, auf der Lautsprecherbox

Nick: ist vorne an der Bühne angekommen. Längst sind schon andere auf die junge Frau aufmerksam geworden, doch er ist froh, dass er sie zuerst erreicht. Petra droht gerade herunterzufallen Hey - vorsicht! er streckt die Arme aus und hält sie fest Komm mal lieber wieder runter!

Petra: Nein, ich will weiter tanzen! Es macht so viel Spaß. versucht, sich aus seinem Griff zu befreien

Nick: zieht weiter an ihr Na, komm schon runter! Du kannst hier nicht tanzen. Das ist viel zu gefährlich.

Petra: betrunken Gefahr, pff, ich hab keine Angst vor Gefahr.

Nick: zieht weiter an ihr und es gelingt ihm endlich, sie ein Stückchen nach unten zu bekommen Hey! Das ist kein Spaß. Komm jetzt - sofort - runter! bei jedem einzelnen Wort zieht er noch einmal nachdrücklich an ihrem Arm

Petra: verliert das Gleichgewicht und fällt

Nick: streckt reflexartig die Arme aus und fängt sie grade noch rechtzeitig auf

Petra: landet in seinem Arm und schaut ihn mit ihren schönen braunen Augen an

Nick: begegnet ihrem Blick und ist ganz aus dem Konzept gebracht Äh... Hast du dir was getan? fragend sieht er sie an

Petra: ist völlig verzaubert von ihm; ihr Herz fängt an zu pochen Nein, alles in Ordnung.

Nick: ist immer noch völlig verwirrt. Petras Blick bringt ihn völlig durcheinander Äh,... Gut. Das... Äh... Freut mich.

Petra: ist immer noch in seinem Arm Vielleicht lässt du mich wieder runter?

Nick: blinzelt Äh, gleich. er geht mit ihr im Arm zum Nebenausgang. Er öffnet die Tür und tritt mit ihr nach draußen. Dort lässt er sie - aber nur ungern - nach unten. Nun stehen sie stumm und unsicher voreinander. Leise hört man die Band von drinnen.

Petra: Warum hast du mich rausgebracht?

Nick: runzelt die Stirn Weil das mein Job ist? Randalierende Groupies werden nach draußen gebracht.

Petra: Ich bin doch kein Groupie. dreht sich empört um

Nick: runzelt noch mehr die Stirn Was bist du denn dann?

Petra: Ich... Also... Naja... So bin ich eigentlich nicht. wird rot; murmelt Ich wollte mal etwas Verrücktes tun.

Nick: grinst und lehnt sich gegen die Tür. Drinnen ist eben das Lied zu Ende und Applaus brandet auf So so, was Verrücktes also... er zieht amüsiert eine Augenbraue hoch

Petra: wenn es geht, wird ihr Gesicht noch röter. Das nächste Lied wird angestimmt. Leise sagt sie Ich mag das Lied…

Nick: ist kurz irritiert über den Themenwechsel, geht dann aber nur zu gerne darauf ein. Ihn fasziniert diese verrückte, mutige Frau, die da vor ihm steht und nun ganz leise ist Ich auch...

Petra: ist von seinem Lächeln verzaubert Wenn du die Tür aufmachst, dann könnten wir besser hören.

Nick: verliert kurz den Faden Was... Äh... er blinzelt kurz und kommt dann wieder mühsam im Hier und Jetzt an Ooh, ja... Natürlich. er öffnet die Tür wieder ein Stückchen weiter Jetzt kommt gleich der nächste Song...

Petra: Also, ich mag ja alle Lieder von denen. Und du?

Nick: Ich auch. schmunzelt Und das obwohl ich jetzt als Roadie ständig alle Songs mit rauf und runter hören konnte.

Petra: fängt an, hin und her zu wippen

Nick: sieht an ihrem Blick, wie gerne sie tanzen würde. Er zögert kurz, dann... Na komm! Trau dich! streckt die Hand aus Willst du... er schluckt, stockt und setzt erneut an Willst du vielleicht... tanzen? Mit... Mir?

Petra: guckt einen Moment auf den Boden. Männer wie er machen ihr sonst nie solche Angebote. Ihr Herz fängt an zu pochen Ja... Sehr gerne.

Nick: ergreift lächelnd ihre Hand und zieht sie vorsichtig zu sich heran. Dann legt er die Arme um sie. Gemeinsam wiegen sie sich zum nächsten Song

Petra: genießt die Nähe zu dem fremden schönen Mann Wie heißt du eigentlich?

Nick: Oh, entschuldige bitte. Natürlich. Ich bin Nick. Und du? Er legt neugierig den Kopf schief

Petra: Mein Name ist Petra. sie lehnt sich an seine Brust

Nick: ist kurz erstaunt über die plötzliche Nähe, doch dann genießt er es. Er testet den Klang ihres Namens Petra...

Petra: schaut auf Ja?

Nick: verlegen Äh, nichts. Ein schöner Name...

Petra: lächelt verlegen Danke.

Nick: spürt, wie er rot wird Verdammt, Nick! Reiß dich zusammen!

Petra: lächelt ihn an Und woher kommst du?

Nick: Äh... räuspert sich kurz Ich komme aus Lüneburg. Und du?

Petra: Was für ein Zufall, ich auch.

Nick: Was? muss lachen Was für ein Zufall!

Petra: Voll cool. merkt, wie überschwänglich sie wird, und rudert hastig etwas zurück Also, ich meine, schade dass wir uns nicht früher gesehen haben.

Nick: grinst Ja, stimmt eigentlich. Wobei... Ich war irgendwie ständig unterwegs. Ich bin schon früh als Roadie unterwegs gewesen.

Petra: Achso...

Nick: wird nun neugierig. Er legt den Kopf schief Und du? Was machst du so, wenn du nicht gerade auf Lautsprecherboxen herumtanzt? grinst frech

Petra: wird wieder rot Ich mach eigentlich eine Ausbildung zur Hotelfachfrau.

Nick: Aha, das klingt interessant. Da erlebt man bestimmt auch ganz viel, oder?

Petra: Man trifft auf jeden Fall eine Menge Leute. lächelt

Nick: Und? Bist du glücklich in deinem Job?

Petra: Ja, sehr. Die Ausbildung macht so viel Spaß.

Nick: Das freut mich.

Petra: Und du? Willst du für immer als Roadie arbeiten?

Nick: zuckt mit den Schultern Ich weiß nicht, vielleicht, mal sehen. Ich denke nicht so viel drüber nach, was später so ist. Ich lebe im Moment.

Petra: Auch eine schöne Methode.

Nick: zieht amüsiert eine Augenbraue hoch Dir scheint das ja gar nicht zuzusagen.

Petra: Nur weil ich nicht nach dieser Methode lebe, heißt es nicht, dass ich es nicht verstehen kann, wieso jemand danach lebt. guckt grimmig, weil er bei ihr einen Nerv getroffen hat

Nick: spürt, dass er ihr wohl irgendwie zu nahe getreten ist und rudert ein Stück zurück Oh, entschuldige bitte! Ich wollte dich damit nicht angreifen. er hebt beide Hände Ich dachte nur, also...

Petra: Naja, ich könnte schon ein bisschen mehr im Hier und Jetzt leben.

Nick: zuckt mit den Schultern Naja, das musst du schon selbst wissen. Nicht für jeden muss derselbe Weg der richtige sein, mein ich. Leben und leben lassen, denk ich mir immer.

Petra: Wenn ich das nur so locker sehen könnte...

Nick: runzelt die Stirn Kannst du das denn nicht? Aber warum?

Petra: Vergiss, was ich gesagt habe. die Musik wird leiser Hört sich an, als wäre das Konzert zu Ende.

Nick: bedauert das sehr. Petra wirkt so vertraut auf ihn und er könnte noch ewig so mit ihr da stehen, dieser wundervollen, verrückten, besonderen Frau. Er merkt, dass er sie sehr gerne wiedersehen würde Ach, bleib doch noch ein bisschen. Die Band gibt bestimmt noch ne Zugabe. Oder willst du dafür lieber wieder rein?

Petra: würde gerne noch bleiben Ich kann die Zugabe ja noch abwarten, aber meine Freundin Alice hat unsere Bahntickets und ich komm sonst nicht zurück nach Lüneburg...

Nick: Oh, äh... Na klar. Das - versteh ich natürlich. Aber die Zugabe wird sie sich doch bestimmt auch nicht entgehen lassen. Wo habt ihr euch denn danach verabredet?

Petra: Naja, gar nicht. Wir waren ja die ganze Zeit zusammen.

Nick: grinst Oje. Ich vermute, das war bevor du beschlossen hast, auf den Lautsprecherboxen zu tanzen. Na komm. er öffnet die Tür ganz Lass uns reingehen, die Zugabe anhören und dann gemeinsam nach deiner Freundin suchen. Ich habe noch etwas Zeit, bevor ich mich wieder an die Arbeit machen muss.

Petra: Bist du sicher?

Nick: Ja, natürlich! Sonst würde ich es doch nicht anbieten. Außerdem... er grinst frech. Einen Scherz kann er sich nicht verkneifen …kann man dich ja nicht alleine lassen. Wer weiß, ob du wieder auf irgendwelche Lautsprecherboxen kletterst...

Petra: stupst ihn an Hey, das war nicht nett!

Nick: grinst sie frech an und weicht ihrem Stups spielerisch aus Was denn? Ist nur die Wahrheit!

Petra: Keine Sorge, so was Peinliches mach ich nie wieder.

Nick: Wieso denn peinlich? er zieht sie mit sich hinein und schließt die Tür hinter ihnen. Drinnen hat das Publikum schon nach einer Zugabe geschrien, was die Band natürlich sofort tut Ich fands eher... er lächelt verlegen niedlich.

Petra: Nein, es war peinlich. Ich meine du hast mich doch da runter geholt. folgt ihm durch den Backstage-Bereich

Nick: zieht sie weiter an der Hand mit sich bis ganz vor zur Bühne Ja und? Ich hab dich da runter geholt, weil das mein Job ist - nicht weil es peinlich war. Es war gefährlich, mutig, aber ganz sicher nicht peinlich.

Petra: wird wieder rot; zum Glück schaut er sie gerade nicht an

Nick: erreicht mit ihr gemeinsam den Rand der Bühne. Gemeinsam sehen sie sich die Band an, die gerade mit ihrer Zugabe loslegt

Petra: Die Band ist einfach toll.

Nick: nickt zustimmend Ja, finde ich auch. er wippt mit dem Fuß im Takt

Petra: wiegt sich ebenfalls im Takt der Musik

Nick: beobachtet sie verstohlen Sie ist so anders als die Frauen, denen ich so begegne. Sie fasziniert mich irgendwie, berührt mich...

Petra: spürt seine Blicke Er ist so toll, aber jemand wie er würde sich nie für jemanden wie mich interessieren.

Nick: lächelt ihr zu und genießt die Musik und ihre Nähe.

Petra: wird plötzlich angerempelt und fällt in seine Arme

Nick: fängt sie reflexartig auf und hält sie in seinen Armen. Plötzlich ist sie ganz nah. Besorgt sieht er ihr ins Gesicht Ist alles in Ordnung mit dir? Hast du dir wehgetan?

Petra: guckt in seine Augen Ich hatte einen guten Retter.

Nick: grinst Tja, immer zur Stelle.

Petra: Ach, wirklich?

Nick: Na klar. Ich bin gern der Retter für eine Frau in Nöten.

Petra: Für jede Frau? wollte es eigentlich nicht fragen und wird rot

Nick: verlegen Naja, nein, also ja, also - verhaspelt sich Ich meine, ich bin schon sehr hilfsbereit, aber... flucht innerlich Ach verdammt, Nick! Jetzt denkt sie, du wärst irgend so ein Schürzenjäger! Ich meine, klar, ich weiß, ich habe viele Frauengeschichten gehabt, aber das mit Petra ist irgendwie anders. Und ich will sie nicht vor den Kopf stoßen. Aber wahrscheinlich hab ich das längst schon getan. wird ebenfalls rot Also, ich meinte - natürlich nicht für jede Frau. Aber für dich. lächelt charmant Hoffentlich will sie jetzt noch was mit mir zu tun haben. Ich würde sie wirklich gern näher kennenlernen.

Petra: Tut mir leid, wenn ich dir zu nahe getreten bin. Vermutlich bin ich nur die nächste, die er erobern will... Aber eigentlich macht er nicht den Eindruck, dass er nur mit mir... Ach Mensch Petra, warum fragst du auch so dumme Sachen?

Nick: erschrocken Nein, nein, bist du nicht. er grinst verlegen Meine Bemerkung war vorhin einfach nur blöd.

Petra: Gut. Ich will niemanden verärgern. lächelt verlegen

Nick: ist ganz verzaubert von ihrem Lächeln Nein, hast du nicht. Du könntest mich gar nicht verärgern, glaube ich.

Petra: Du bist ja optimistisch. lacht jetzt etwas freier

Nick: Glaub mir, dir könnte ich so schnell gar nicht böse sein. lächelt ihr verlegen zu und sieht dann angestrengt in Richtung der Band

Petra: lächelt fröhlich

Nick: betrachtet weiter betont die Band. Diese spielt noch eine Zugabe

Petra: guckt genauso betont zur Band

Nick: die Band verabschiedet sich schließlich und nach endlosem Applaus beginnt die Menschenmenge vor der Bühne sich widerstrebend zum Ausgang zu bewegen. Nick ergreift instinktiv Petras Hand, als sie in der Menge verloren zu gehen droht und zieht sie mit sich Komm, wir gehen außenrum. In diesem Gedränge findest du deine Freundin garantiert nicht.

Alice: macht sich längst Sorgen, wo Petra abgeblieben ist. Ihr Blick geht suchend hin und her, doch sie kann Petra in der Menge nicht ausmachen. Das letzte Mal, dass sie sie gesehen hat, war, als ein gut aussehender Kerl mit dunklen Haaren, einer der Roadies, sie von den Lautsprecherboxen geholt hat. Doch seitdem... Sie zuckt resigniert mit den Schultern. Bestimmt ist sie schon draußen und wartet dort auf mich. Das macht am meisten Sinn und Petra ist ja vernünftig.

Petra: durchfährt ein warmes wohliges Gefühl; eigentlich möchte sie seine Hand nicht mehr loslassen

Nick: zieht sie mit sich durch den Backstagebereich. Petras Hand in seiner fühlt sich wohlig und sehr vertraut an. Gemeinsam gelangen sie nach draußen, noch vor dem großen Ansturm und stehen bald am Eingang

Alice: ist inzwischen auch nach draußen gelangt und sieht sich bereits suchend um

Petra: rückt etwas von der Menschenmenge hinter Nick; zu viele Menschen machen sie nervös

Petra: schaut sich immer wieder nach Alice um

Nick: merkt, dass sie die Menschenmassen beunruhigen und stellt sich schützend vor sie. Wie sieht deine Freundin denn aus?

Alice: reckt suchend den Hals

Petra: Blonde kurze Haare. Hat ein unglaubliches selbstbewusstes Auftreten entdeckt sie gerade und reckt ihren Hals gerade durch die Gegend. Sie reißt ihre Hand hoch und ruft: Alice! Hier bin ich! löst sich von Nick und eilt auf sie zu

Nick: entdeckt Alice Perfekte Beschreibung... grinst

Alice: entdeckt die beiden und seufzt erleichtert auf Petra! Gott sei Dank! stürmt auf sie zu und umarmt sie Ich dachte schon, ich könnte deiner Mutter erklären, wo ihre Tochter abgeblieben ist!

Petra: umarmt sie genauso fest und flüstert in ihr Ohr Erwähn meine Mutter bitte nicht mehr.

Nick: beobachtet grinsend die beiden so ungleich wirkenden Freundinnen aus ein paar Schritten Entfernung Diese Alice ist ja offenbar das genaue Gegenteil von ihr. Aber das scheint ihrer Freundschaft keinen Abbruch zu tun. Ich habe sie zwar erst kennen gelernt, aber man erkennt auf den ersten Blick, wie nahe sich die beiden stehen.

Alice: grinst an ihrer Schulter Na gut. Aber warum denn nicht?

Petra: Weil da vielleicht, ein total heißer Typ neben mir steht.

Alice: grinst noch breiter Aah, ich verstehe. sie wirft Nick einen kurzen Blick zu und zieht sie grinsend ein Stück zur Seite Da hast du dir ja nen richtigen Schnuckel ausgesucht. Wo hast du denn den aufgegabelt?

Nick: steht abwartend an der Seite und beobachtet die beiden weiterhin amüsiert

Petra: lächelt ihm zu Er hat mich von der Box geholt.

Alice: wirft ihm noch einen Blick zu und zieht vielsagend die Augenbrauen hoch. Gedehnt Ach, jaa... Jetzt erkenne ich ihn. Dass diese Roadies aber auch immer so verflucht heiß aussehen müssen. Und der folgt dir jetzt überall hin? sie kichert

Petra: Du klingst, als wäre er ein Stalker. Er hat mit mir draußen getanzt und dann hat er mir geholfen dich zu suchen.

Alice: grinst ihr frech zu Wie aufmerksam von ihm. Und so uneigennützig...

Petra: Was soll das denn jetzt heißen?

Alice: stupst sie an und raunt ihr zu Na, so wie der dich ansieht... Jetzt guck doch mal! sie deutet unauffällig zu Nick herüber, der ertappt zur Seite sieht.

Petra: guckt ihn mit dem gleichen Blick an, den auch er ihr zuwirft

Nick: wird rot und dreht sich betont cool weg Verdammt! War das so auffällig?

Alice: bricht in schallendes Gelächter aus Na, siehst du! Er wirkt ja sehr ertappt.

Petra: geht zu Nick zurück Ignorier sie einfach.

Nick: grinst leicht verlegen Schon gut. Ich bin ja selbst schuld. er strafft sich Also Ladies - nachdem ihr euch ja jetzt wieder gefunden habt, würd ich mich mal verabschieden. Ich werde drin wieder gebraucht. Man sieht sich. er tippt sich an einen imaginären Hut und geht

Petra: schaut ihm lächelnd hinterher

Alice: stupst sie neckend in die Seite Na? Kann es vielleicht sein, dass dich der Kerl schon ein bisschen beeindruckt hat?

Petra: wird rot Schon irgendwie.

Alice: legt den Kopf schief und betrachtet die Freundin Na, dich hats ja erwischt. Und warum... habt ihr euch dann nicht verabredet?

Petra: Er will mich bestimmt nicht wiedersehen. Sonst hätte er doch sicher gefragt oder zumindest nach meiner Telefonnummer.

Alice: seufzt und legt den Arm um sie Ach, Petra...

Petra: Was hätte ich denn deiner Meinung nach machen sollen? Jetzt lass uns gehen, sonst verpassen wir den letzten Zug nach Lüneburg.

Alice: seufzt Du könntest ihm noch nachgehen...?

Petra: Und wie wollen wir dann nach Hause kommen? zieht ihre Freundin mit sich Ich möchte nicht warten, bis um 4 wieder die Züge fahren.

Alice: seufzt erneut Ach Petra... resigniert Na gut. Dann lass uns mal los. Sonst verpassen wir wirklich noch den Zug und müssen ewig warten. sie hebt mahnend einen Finger Aber wir reden später nochmal darüber.

Petra: Wie du möchtest. zieht sie mit sich

Alice: lässt sich grinsend mitziehen. Sie weiß, sie wird nicht lockerlassen, bis ihr Petra alles erzählt hat

Petra: läuft zielstrebig zur S-Bahn-Station

Alice: folgt ihr. Gemeinsam erreichen sie pünktlich den Hauptbahnhof und erwischen noch ihren letzten Zug

Petra: lässt sich in einen der Sitze fallen und schaut verträumt aus dem Fenster

Alice: beobachtet sie belustigt

Petra: bemerkt ihre Freundin nicht mal

Alice: beschließt, ihre Freundin erstmal träumen zu lassen Petra hats ja ganz schön erwischt...



Nick: räumt mit den anderen Roadies auf. Zwischendurch muss er immer wieder an Petra denken. Er hält verträumt inne Sie ist so ganz anders als die Frauen, die ich sonst so kennenlerne... mit einem Mal hält er inne Ach, verdammt!

Kollege: Was ist los? Wieso verdammst du alles?

Nick: sieht auf Äh...da hab ich wohl laut gedacht, was? fährt sich verlegen durchs Haar Nicht alles. Nur meine Blödheit.

Kollege: Hau raus, Mann. Warum bist du blöd?

Nick: setzt sich auf eine der Kisten. Naja, ich... Also ich... Ich hab ein Mädchen kennengelernt.

Kollege: Ah, und die schwirrt dir jetzt ganz schön im Kopf rum?

Nick: Ja... Naja... Schon etwas. er seufzt Auch wenn ich sie vermutlich nie wiedersehen werde.

Kollege: Und warum nicht?

Nick: Weil ich Idiot nicht nach ihrer Telefonnummer gefragt habe! er schlägt wütend mit der Faust auf den Karton

Kollege: Oh, das ist natürlich doof. Aber wenn es bestimmt sein soll, trefft ihr euch bestimmt wieder.

Nick: Ja, vielleicht... lächelt schief Immerhin weiß ich, dass sie wie ich aus Lüneburg kommt. Ich kenne ihren Vornamen und den Vornamen ihrer besten Freundin. Und ich weiß, dass sie eine Ausbildung zur Hotelfachfrau macht. In einem Hotel mit viel Publikumsverkehr.

Kollege: Da kommt ja in Lüneburg eigentlich nur ein Hotel in Frage.

Nick: Welches meinst du denn?

Kollege: Na ja, das Drei Könige. Welches sonst?

Nick: schlägt sich vor die Stirn und springt auf Natürlich! Bestimmt arbeitet sie dort. Würde auch sehr gut zur ihr passen.

Kollege: Dann fährst du morgen zu dem Hotel.

Nick: Das mach ich. Hab ja morgen eh frei und fahr in meine WG. So, aber jetzt wird erstmal aufgeräumt.

Kollege: Ja, nicht dass die anderen sich noch beschweren.

Nick: klopft ihm auf die Schulter Ganz genau.

Gemeinsam packen sie mit an und arbeiten noch bis spät in die Nacht.
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast