Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Klassenfahrt

von Nimue1979
Kurzbeschreibung
GeschichteFreundschaft, Liebesgeschichte / P18 / MaleSlash
Bob Andrews Justus Jonas OC (Own Character) Peter Shaw
14.09.2021
06.06.2022
69
77.534
23
Alle Kapitel
90 Reviews
Dieses Kapitel
1 Review
 
30.04.2022 747
 
Einen Moment lang war es wunderschön, als Peter mich morgens weckte. Es fühlte sich gut an, wie er mir die Haare aus dem Gesicht wischte und es kribbelte, als er mir einen guten Morgen wünschte. Doch dann bemerkte ich Luke und mein Glück zerplatzte, wie eine Seifenblase.

Luke redete mit Justus zwar nur über das Frühstück, trotzdem war es leicht zu sehen, Luke hatte verboten gute Laune. Und auch wenn ich den Grund dafür nicht wirklich kannte, sondern nur eine Vermutung hatte, senkte es meine Laune.

Ich sagte nichts dazu, ging an den Kleiderschrank und zog mir eine Hose und ein Shirt an, dann brachen wir auch schon alle zusammen zum Frühstück auf.

Ganz in meinen Gedanken versunken, aß ich im Speisesaal mein Frühstück. Auch wenn es keine Lösung gewesen war. Ich war froh gestern Abend mit Justus geredet zu haben. Es tat gut, wenn jemand für einen da war und etwas Verständnis aufbringen konnte.

Hope brachte mich dann auf andere Gedanken. Sie erzählte uns, daß wir die ehrenvolle Aufgabe bekamen in den nächsten Tagen den Flur im Jungentrakt malerisch zu gestalten. Sofort stand für mich fest, daß ich zu dem Kreativteam gehören wollte.

Direkt nach dem Frühstück sollten diejenigen, die gut zeichnen können und Lust hatten an der kreativen Planung mitzuwirken bei Jørn melden. Außer mir gingen auch Dean, Josh und ausgerechnet auch Luke zu Jørn.

Zunächst einmal brauchten wir ein Thema für den Flur und einigten uns nach einer Reihe von verschiedenen guten Vorschlägen auf das Thema Hobbys. Passenderweise hatten wir ja sehr unterschiedliche Hobbys und sammelten darüber hinaus verschiedene Ideen auf die wir uns dann einigten.

Nach einem kurzen Mittagessen zwischendrin fertigte jeder von uns Zeichnungen auf Folien an, die morgen an die vorgestrichene Wände  projiziert wurden. Ich zeichnete einen Schlagzeuger und einen Surfer.  Und hatte mehrere Vorlagen und dann einigten wir uns noch welche der Vorlagen, von jedem einzelnen von uns, genommen wurden.

Der Zeichenstil von uns variierte sehr deutlich voneinander. Auch wenn sie mir alle gefielen und ich sicher war, daß das dem Endergebnis eher noch was gab, als daß es störte. Wir wurden mit unserer Arbeit fertig und schon schickte uns Jørn mit einem breiten Grinsen zum Umziehen zum Sport machen.

Ich hätte darauf getrost verzichten können. Nicht nur daß ich eh kein Sportler bin und mit Ballsport noch weniger anzufangen weiß, würde die Partie Völkerball am Ende zu einem Einzelmatch zwischen Peter und Luke. Von den beiden konnte man einfach keinen Abstand bekommen. Schrecklich!

Allerdings stand ich da so ziemlich alleine da, die meisten fanden das Spiel gut, das Match spannend und die gute Stimmung hielt den ganzen Abend. Nur Justus und ich fielen da aus der Reihe. Bei mir war es die Eifersucht und bei Justus in erster Linie, die Aussicht auf Duschen mit der ganzen Klasse.

Beim Abendessen wurde dann solange geredet, daß es  ewig dauerte. Damit war Justus wieder zufrieden gestellt.

Doch die Zeit für die freie Verfügung gab es dann auch nicht für mich. Stattdessen kam Hannah auf mich, Angelina, Josh und Sarah zu und wollte mit uns noch einiges für das Reisetagebuch machen und besprechen. Wir sollten noch ein wenig was schreiben über den gestrigen und heutigen Tag und sie erzählte uns, daß morgen nachdem wir die Flure fertig hatten, alle zusammen noch etwas für das Reisetagebuch machen sollten und es dann morgen Abend fertig zum Druck sein sollte.

Das ging natürlich nicht alles in fünf Minuten und so waren wir erst fertig, als es bereits schon Zeit war wieder in die Zimmer zu gehen. Da alle auf und schon gewartet hatten, verkündete Hannah diesmal die Zeit zur Vorbereitung der Nachtruhe.

Als ich aufsah, erlebte ich eine Überraschung. Mein Blick fiel auf Luke, der Katie küsste. Und er küsste sie nicht einfach wie es unter Freunden mal vorkam und auch nicht aus einem Scherz heraus. Es wirkte wirklich echt, als wären die zwei ein Paar. Ich konnte meinen Augen kaum glauben. Diese Beobachtung verwunderte mich sehr, sie passte so gar nicht zu den Beobachtungen, die ich gemacht hatte. Wie sollte ich das denn bitte nun verstehen?

Ich ging hinter Luke und Katie aus den Gemeinschaftsraum und blieb hintendran, als sie sich kurz darauf trennten und ich hörte eindeutig, daß Luke sich von ihr mit einem "ich liebe dich" trennte.

Das war eindeutig, wie es dazu kam begriff ich nicht. Völlig überfordert folgte ich den Anderen in unseren Trakt und verschwand kurz darauf mit Justus in unser Zimmer Nummer sechs.
Review schreiben
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast