Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Klassenfahrt

von Nimue1979
Kurzbeschreibung
GeschichteFreundschaft, Liebesgeschichte / P18 / MaleSlash
Bob Andrews Justus Jonas OC (Own Character) Peter Shaw
14.09.2021
06.06.2022
69
77.534
23
Alle Kapitel
90 Reviews
Dieses Kapitel
1 Review
 
23.04.2022 649
 
Ich gab Bob noch die Zeit, bis er seine Sachen ausgeräumt hatte und Jørn alle an die Nachtruhe erinnerte, dann setzte ich mich zu Bob auf sein Bett und verlangte ebenso freundlich wie bestimmt ein offenes Gespräch.

Zunächst wollte er sich rausreden, doch das ließ ich gar nicht erst zu. Nicht noch einmal. Und dieses Mal hatte ich Erfolg und Bob redete mit mir endlich offen über sein Problem.

Die Erkenntnis daß Bob und womöglich auch beide homosexuell waren, irritierte mich am Anfang sehr. Damit hätte ich so gar nicht gerechnet. Und der Fakt daß Bob in Peter verliebt war, gefiel mir nicht. Bob war jetzt schon grundlos eifersüchtig und generell waren solche Gefühle in einer Freundschaft kompliziert und beinhalteten eine ganze Menge an Konfliktpotential.

Doch das war nicht Bobs Schuld, gegen seine Gefühle war man machtlos. Ich riet Bob mit Peter offen zu reden, weil ich große Befürchtungen hatte, wo Heimlichkeiten und verletzte Gefühle hinführen könnten. Ich wollte nicht zwischen meinen zwei besten Freunden stehen, die sich nicht mehr in die Augen sehen konnten oder stritten, sobald sie sich sahen.

Die Wahrheit musste definitiv so schnell wie möglich auf den Tisch, auch wenn Bob das eigentlich nicht wollte. Wir einigten uns auf die Rückkehr, wenn die Klassenfahrt beendet war, dann wollte Bob mit Peter reden, auch wenn wir beide uns sicher waren was das Ergebnis war, nur über die Begründung waren wir uns nicht einig. Doch Bob hatte Recht, letztendlich war es egal warum Peter nicht mit Bob zusammen sein wollen würde. Oder?

Doch ich kam zu einem anderen Ergebnis. Nein, es war nicht egal. Wenn Peter ihm sagt, daß er nicht homosexuell sei und das mit Luke nur eine kleine Erkundungstour gewesen sei, dann müsste Bob sich Peter entgültig aus dem Kopf schlagen. Es würde eine Weile sehr hart für ihn werden, aber dann war die Sache durch. Wenn aber Peter und Luke tatsächlich ein Paar waren, wovon ich nichts bemerkt hätte, dann könnte es passieren, daß Bob sich falsche Hoffnungen macht und verrennt. Wahrscheinlich wäre dann Bobs Eifersucht und Hoffnungen dann ein Dauerthema zwischen ihnen und somit unter uns.

Bob schlief heute erstaunlich schnell über seinem Buch ein. Mir fiel das deutlich schwerer. Die ganze Nacht noch schlief ich schlecht und fürchtete das Ende unserer Freundschaft und auch unseres Detektivunternehmens auf uns zu kommen. Und abgesehen davon, daß ich auf Offenheit pochte und im Zweifelsfall versuchte zu vermitteln, konnte ich überhaupt nichts tun. Und bis dahin konnte ich nur abwarten und Tee trinken.

Einziger kleiner Trost für mich waren die Gedanken an Abigail. Ich versuchte immer an sie zu denken beim Einschlafen. Daran wie ich die rosa Klammer in ihre braunen langen Haare gesteckt habe, wie hübsch sie mit der Hochsteckfrisur ausgesehen hatte und wie sie mir den Kuss auf die Wange gegeben hatte. Obwohl jedesmal mein Herz hüpfte, wenn ich daran zurückdachte, konnte ich mit diesen Gedanken deutlich besser einschlafen.



**

Dann gebe ich mal hier bekannt, ich habe inzwischen es geschafft, Klassenfahrt fertigzustellen und so kann es jetzt bis zum Ende regelmäßig so weiterlaufen, ganz ohne Restrisiko. Weiterhin veröffentlichte ich immer dienstags und samstags das nächste Kapitel. Ich möchte an der Stelle einfach mal Danke sagen. Ich bin immer wieder erstaunt, wie groß die Nachfrage nach den Geschichten ist, die bei mir unter ganz nett, aber der Kick fehlt laufen. Sowohl Gefühlsspiel als auch Klassenfahrt fallen bei mir darunter und ich würde sagen Klassenfahrt hat inzwischen Gefühlsspiel als meine erfolgreichste Geschichte abgelöst. Jedesmal wenn ich ein Kapitel veröffentliche entsteht eine sehr hohe Nachfrage, was mich zusammen mit den extrem vielen Favoriten und den Empfehlungen sehr motiviert hat, beim Schreiben dran zu bleiben diese Geschichte abzuschließen und sie nicht doch irgendwann zu pausieren.
Jetzt bin ich sehr glücklich darüber sie beendet zu haben, also vielen Dank an euch für die Motivation und ich werde auch weiterhin immer mal wieder softere Geschichten hier veröffentlichen.

Liebe Grüße

Nimue
Review schreiben
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast