Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Wenn aus Freundschaft Liebe wird Teil 2

GeschichteAllgemein / P18 / MaleSlash
Alexandra Rietz Christian Alsleben Gerrit Grass Michael Naseband Robert Ritter
13.09.2021
17.09.2021
13
9.037
2
Alle Kapitel
5 Reviews
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
15.09.2021 705
 
Er zog sich lässig aber schick an , ein bißchen After Shave , er mußte Lächeln Michael liebte diesen Duft . Im Präsidium sah er nur ungläubige Gesichter , sie freuten sich ihn zu sehen . Keiner hatte so richtig verstanden was passiert war , sie hatten ihn vermisst . Sein Lachen seine fröhlich ehrliche Art , seine Hilfsbereitschaft und sein Können. Er fuhr schmunzelnd rauf ins K11 , er hatte für ganz schön Wirbel gesorgt. Aber jetzt vor der Tür wurde er nervös , was wenn sie sich nicht freuten und Michael ihn anschrie. Er holte tief Luft und klopfte an . Alex sagte herein und sie sahen zur Tür , da stand er ein großer schlanker Mann mit einem leichten Lächeln auf dem Gesicht. „ Hallo ,“ sagte er mit seiner unverkennbaren warmen Stimme. Alex fasste sich als erstes und sprang ihm um den Hals . Er fing sie mit beiden Armen und drückte sie fest an sich „ ich hab dich so vermisst flüsterte er ihr ins Ohr. „ Und ich ,“ sagte Robert empört der hinter ihnen stand , auch er bekam eine herzliche Umarmung .
Dann schaute er zu Michael  , Alex gab Robert ein Zeichen , und sie gingen still hinaus. Sie standen sich gegenüber Michael schluckte , er sah in dies blauen Augen die in immer  in ihren Bann gezogen hatten . Diese Lippen die so unglaublich sanft und Intensiv küssen konnten . Seine schönen schlanken Hände die zärtlich aber auch fordernd sein konnten . Gerrit streckte ihm die Hand entgegen , und Michael nahm sie in seine großen Hände. „ Schön dich zu sehen ,“ sagte er was machst du hier. “. Gerrit sah ihn an er sah müde aus und ein paar Falten mehr waren dazu gekommen . Aber er war immer noch anziehend und attraktiv , er hatte immer noch dies harte und dominante Ausstrahlung .  
Alex und Robert kamen wieder ins Büro und hörten Michaels letzte Frage , er wußte er mußte sie jetzt anlügen. Er erzählte ihm von einem Virus der sehr hartnäckig war , und er konnte nicht arbeiten . Er wollte zum Grab seiner Mutter und seine Freunde besuchen. „ Du bist herzlich willkommen ,“ sagte Michael der seine Sprache wieder gefunden hatte. „ Bist du deswegen so dünn ,“ fragte er Michael redete immer Klartext . Gerrit lachte es hatte sich nichts geändert  „ die Tabletten sind heftig und dann konnte er nichts essen ,“ sagte er aber es geht schon. Robert fragte ihn ob er heute Abend mit ihnen Essen ging . Das war früher oft so gewesen wenn ein Fall sie nicht mehr los  ließ . Er schaute zu Michael , und nickte „ bis heute Abend sagte er und ging hinaus .“  Draußen mußte er sich an die Wand lehnen, ihm war schwindlig .
Michael der hinterher gegangen war um ihn zu fragen ob er ihn abholen sollte , konnte ihn gerade noch auffangen . „ Sorry sagte Gerrit es passiert manchmal , ich muß mich eine Moment setzen . “ Michael brachte ihn zur Sitzecke und setzte sich neben ihm .„ Kann ich was für dich tun ,“ fragte er besorgt  Gerrit schüttelte den Kopf . „ Ich leg mich im Hotel gleich hin , dann bin ich heute Abend wieder fit.
Michael wollte ihn so nicht  allein fahren lassen , und sagte Alex Bescheid. Dann fuhr er Gerrit ins Hotel , während der ganzen Fahrt  saß Gerrit  mit geschlossenen Augen neben ihm . „ Danke ,“ sagte er vor dem Hotel warte sagte Michael und parkte ein . „ Ich bring dich ins Zimmer , Gerrit widersprach ihm nicht , und war froh als er oben war. Michael mußte lachen „ was ,“ sagte Gerrit . Michael  lachte noch immer „ wie ich sehe hast du jetzt ein organisiertes Chaos ,“ sagte er trocken . Ja mit der Ordnung war das bei Gerrit so eine  Sache das war früher
schon so. Gerrit mußte grinsen , ja das war immer ein Thema zwischen ihnen gewesen , er der Chaot und Michael der Ordentliche. Aber sie hatten es immer hingekriegt , und meistens lachend zusammen aufgeräumt . Er war müde und Michael verabschiedete sich von ihm , ich hol dich heute Abend ab , “ sagte er und verließ das Hotel. Auf der Rückfahrt zum K11 machte er sich seine Gedanken , Gerrit sah schlecht aus und auch sonst schien es ihm nicht gut zu gehen. Warum sein Sinneswandel bevor er die Stadt verließ wollte er niemanden sehen . Aber er war froh das er jetzt da war und er hoffte das sie ihm ein bißchen helfen konnten.
Review schreiben
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast