Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Unser Herz in Flammen, unsere Seele wie Eis, unser Blick Instinktiv

von cakebird
GeschichteAllgemein / P18 / Het
OC (Own Character) Team Rocket
12.09.2021
14.09.2021
2
2.785
 
Alle Kapitel
noch keine Reviews
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
 
12.09.2021 1.424
 
Sie konnte wirklich nicht sagen wie lange sie schon auf dem Klodeckel saß. Bestimmt zu lange, denn irgendwann würde es nun einmal leider auffalen, dass Sie nicht am Platz war und ihre Arbeit machte. Aber sie brauchte diese Pausen. Wenn alles zu viel auf sie einströmte und sie quasi schon völlig überreizt war, dann zog sie sich zurück wo nun wirklich niemand die Frechheit besaß, sie einfach zwischen den Kabinen, anzusprechen. Sie lehnte sich dann einfach zurück und schnappte ab und an ein paar Gespräche auf, die am Waschbecken geführt worden während man sich die Hände wusch und den Lippenstift vielleicht auch noch nachzog. Das Zuhören war dann schon wieder fast eine Anstrengung, dass sie es für richtig hielt noch ein paar weitere Minuten an Ihrer Fakesitzung dran zu hängen.
Sie biss von Ihrer Bifi lustlos ab und wurde gleich darauf mit großen Augen angeschaut. Sie legte sich den Zeigefinger an die Lippen damit Gengar ruhig blieb. Er öffnete zwar den Mund, gab aber nur ein ganz leises "Gengar ..." von sich bis die Tür zu den Damentoiletten sich schloßen und die Frauenstimmen nur noch vom Flur aus zu hören waren. Dann warf sie Alpollo den Rest der Bifi quasi in den Mund der überaus glücklich zu schmatzen begann "Gengar!"  gab er von sich und Joey lächelte.

Im Firmengebäude waren Pokemon nicht erlaubt bis die paar Vereinzelten die für die Chefs zB. die Servierwagen vor sich her schoben oder die Security des Gebäudes darstellten. Im letzteren Fall fühlte Joey sich zwar bei den vielen Machomeis wirklich sicher aber wenn sie begeistert salutierten wenn jemand eintraf, war es zur Morgenschicht doch etwas heikel. Den Kaffee konnte man sich dann sparen.

Heute war es insbesondere noch hecktischer, da Team Rocket wieder aktiver zu werden schien. Auch heute waren Joeys News im Handy vollgestopft mit Team Rocket und Gerüchten, dass Sie seit ihrer Zerschlagung vor ein paar Jahren einen neuen Boss und neue Antriebe hatten über die aber auch nur spekuliert wurde. Auf jeden Fall waren sie jetzt vorsichtiger als vorher und das machte sie schwerer zu fassen...

"Joey?" ein klopfen aus der Nachbarkabine riss Joey aus den Nachrichten und sie schaute die Wand zu ihrer rechten an "...Sam?"
"Was machst du denn da?"
"...wir sind hier auf der Toilette...was glaubst du wohl"
"Aber doch nicht seit 15 Minuten" oh Mist...war es also doch schon über ihrer eigentlich geplanten Zeit von 10 Minuten gekommen...
"Hat jemand nach mir gefragt?"
"Nein. aber auch nur weil heute alle auf das kleine Firmentunier beschränkt sind von ihrer Aufmerksamkeit her"
"Gengar!!"
"Wieso ist er denn mit dir in deiner Kabine??"
"Ich wollte das so. Wr ist nicht gerne in seinem Ball"
"Lass das keinen mitbekommen"
"Deswegen ja das Klo!"
Sam war mittlerweile nicht eine Kollegin bei der Joey pseudofreundlichkeit vorbingen musste. Sie war gefühlt der einzige Mensch in der Firma die Joey ein gutes Gefühl gab. Und Joey war ihr dafür auch dankbar.
"Machst du denn dann heute auch mit?" fragte Sam und Joey konnte an dem entspannten Ton ihrer Freundin hören, wie diese sich nun auch an dern Wand zurück gelehnt hatte
"Ja. ich finde es ist eine gute Abwechslung zum Alltag hier. Auch für die Pokemon"
Gengar  schwebte noch vor ihr und lächelte breit Gengar Gengar !" lautete seine Zustimmung.
"Das war damals so wie auch eigentlich heute auch noch meine Ambition gewesen...mit meinen Pokeom zu trainieren und irgendwan Candela zu besiegen um der neue Leader zu werden" bemerkte Sam dann und Joey hörte dieses kleine verträumte Lächeln heraus. Sam stellte sich das Leben als Leader eben wie das Leben von einem Chef vor. Oder eher wie von Mister Grey...Sie war eine gute Trainerin, legte allerdings nicht aaonderlich viel Ehrgeiz wie andere in die Sache, die den Posten von Candela ebenfalls anstrebten.

Irgendwan mussten sie ja wieder raus und Gengar in seinen Ball rein. Ihm misfiel dies natürlich und kurz hatte er sich aus dem Protest heraus einen Spaß gemacht indem er zwischen den Kabinenwänden hin und her geschwebt war, während Joey ihm nachjagte. Nachdem Joey die letzten drei Stunden auch noch überstanden hatte, kehrte jeder andere in den Wachzustand zurück. Die Aufregung zu den Kämpfen loderte auf. Joey vernahm das Gerede untereinander als sie sich ihre Kopfhörer von den Ohren nahm und in die Tasche packte während sich die meisten anderen bereits aus den Büroräumen drängten. Hinter dem mehstöckigen Gebäude dessen oberste Front aus Glas bestand, befand sich noch ein Firmeninternes Grundstück mit Wiese welches für eben solche Veranstaltungen genutzt werden konnte. Zu dem heutigen Zweck waren bereits mehrere Holzbänke aufgestellt worden, dazu auch Tische die Erfrischungen anboten und ebenso Leckerein für die Pokemon die sich hier nun auch frei bewegen konnten. So musste Joey Gengar erst gar nicht aus seinem Pokeball holen, den er erschien sogleich freudig an ihrer Seite als sie vor der weitläufigen Wiese stand und das bereits muntere Treiben beobachtete. Die älteste Schichtleiterin Malene, mit den zugleich größten Zügen einer liebenswerten Mutti, winkte Joey vom Weiten "Joey!". Als diese mit einem lächeln näher heran trat wurde ihr sogleich der Rücken getätschelt und das Gesicht kam unbegahlich näher als das es eigemntlich sollte doch Joey tat ihr bestes um dies auszublenden "Joey, Liebes. Du hast dich ja auch eingetragen für das Tunier heute. Du musst mir noch mitteilen welche drei Pokemon du einsetzen willst"
"Oh! Ähm, ich dachte an Gengar..." Gengar lachte nebben ihr mit breiten, selbbstbewussten Grinsen aber Marlene konnte es nicht ganz erwiedern angesichts des Geistpokemon "...dann noch Meistagrif und Stahlos" endete Joey und Marlene bblickte von ihrem KLembrett auf "Tut mir Leid, Liebes aber angesichts der Größe von Stahlos musst du leider ein anderes mitnehmen" als Joey sie verwirrt anzusehen schien begann Malene geduldig zu erklären "Das Gelände ist zwar groß genug und für die Kämpfe ausgerichtet aber solche doch recht großen Pokemon wie Stahlos würden einen doch eher...zu großen Schaden anrichten. Der Aufwand für die Wiederherstellung wäre zu groß. Dafür ist die Umgebung nicht ausgelegt". Joey nickte verständnisvoll aber bedauerte es, dass Stahlos nicht zum Einsatz kommen könnte. Oder? Sie vernahm eine vertraute Gestalt aus dem Augenwinkel und entdeckte Pad der gerade mit Cathrin über die Wiese schlenderte und Smalltalk zu führen schien. Oder begutachtete er den Boden um die besten Strategien für seine Pokemon zu finden? Auf jeden Fall ruhte Joey ihr Blick lange auf ihn und ein Funken Wut keimte in ihrem Inneren auf. Eine kleine Flamme nur, kaum sichtbar und doch war sie da. Ihr Blick verfolgte ihn nachdenklich bis sie in das Blickfeld von einem anderen Kollegen in ihrer unmittelbwaren Nähe geriet und nun ihn, wie aus einer Trance erwacht, ansah. Seine Miene war ausdruckslos aber sie wusste, dass er sie dabei beobachtet hatte, wie sich die kleine Flamme in Ihrem Inneren auf ihrem Gesicht wiedergespiegelt zu haben schien. Schnell wandte sich Joey wieder Marlene, der guten Seele zu, die überhaupt nichts bemerkt hatte "Dann...Despotar". Marlene schrieb eifrig mit, lächelte noch einmal und ging dann zu den Nächsten von denen sie noch Informationen benötigte. Joey wagte nicht noch einmal einen Blick zu ihrem Kollegen, Arndt, sondern ging in die andere Richtung zu dem Tisch mit den Pokemon Snacks. Gengar deutete aufgeregt auf einen Protein-Poke-Riegel und Joey reichte ihm diesen "Hey Joey" die freundliche Stimme gehörte Chris der neben ihr stand und für sein Porenta eine kleine Portion mit Trockenfutter zusammen stellte "Das ist das erste mal das ich hieran teilnehmen werde. Bin etwas nervös" plapperte Chris und pustete grinsend die Luft aus. Joey lächelte "Stimmt, du bist ja noch ganz frisch in der Firma. Zur besten Zeit wie ich meine. Diese Art von veranstaltungen ziehe ich jedem Bowlingabend vor" Chris lachte auf "Entweder das wird mein Debüt oder eine Blamage"
"Das solltest du nicht so ernst sehen. Das ist ja nun kein richtiges Tunier. Einfach eine Firmenveranstaltung" ermutigte Joey ihn und meinte es auch so "Und eine gute Möglichkeit einigen Kollegen in den Arsch zu treten" sie zwinkerte vielsagend und Chris blickte breit grinsend herab "Verstehe" "Dann viel Erfolg" rief Joey noch über ihre Schulter zurück "Dir auch! Und hoffentlich musst du mir nicht in den Hintern treten!" rief er lachend.
Review schreiben
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast