Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Ellen's Gedanken

Kurzbeschreibung
OneshotAllgemein / P12 / Gen
Ellen Bannenberg Nikolas Heldt
29.08.2021
29.08.2021
1
493
1
Alle Kapitel
2 Reviews
Dieses Kapitel
2 Reviews
 
 
 
29.08.2021 493
 
Hey Leute,

dies ist mein erster Oneshout zu einer Serie. Ich hoffe es gefällt euch. Über Feedback würde ich mich freuen. Jetzt aber erstmal viel Spaß beim Lesen.
Euer Kreativblog

----------------‐----------------------------------------------


Der heutige Tag verlief nicht so wie ich ihn mir vorgestellt habe, aber warum muss Niko... ähm Herr Heldt sich auch wie ein Idiot benehmen. Ich hatte doch deutlich ausgedrückt, kein Alleingang! Aber nein, für Herrn Heldt gilt diese Vorschrift ja mal wieder nicht! Aber das war ja auch eine Sache die ich an ihn liebe. Halt warte… EINE Sache die ich liebe? Was waren denn die anderen Sachen? Gut… er ist attraktiv und seine Augen erst. Hach... jedes Mal, wenn er mich so anschaut mit seinem Dackelblick verliere ich mich darin und mir wird ganz warm ums Herz. Halt Ellen, du kannst dich nicht in Nikolas verlieben, du bist schließlich seine Vorgesetzte und außerdem wer sagt, dass er mich nicht wieder so verletzen wird. Dass er damals einfach so nach Mallorca verschwunden ist, um den Mörder seiner Eltern zu suchen, ohne ein Wort zu sagen, nagt immer noch an mir. Wer weiß was passiert wäre, wenn Herr Funke mir nicht diesen Zettel von Nikolas gegeben hätte, wenn wir beide wirklich unser erstes Date gehabt hätten, wer weiß vielleicht wären wir dann schon zusammen. Ach was, wer sagt denn überhaupt, dass wir noch zusammen wären. Vielleicht sollte ich ihn einfach vergessen. Ich weiß ja gar nicht, ob er mich überhaupt noch liebt. Frau Dr. Holle würde mir jetzt wahrscheinlich sagen, dass er mich noch liebt und das es offensichtlich ist. Sie weiß besser was zwischen Nikolas und mir ist, als wir beide selber. Und eigentlich habe ich ihn ja auch wieder verziehen, es hat mich verletzt, aber ich konnte einfach nicht mehr auf Abstand gehen zu ihm, es hat mich nur noch trauriger gemacht und mein Herz noch mehr zerrissen. Mittelwelle sind wir ja auch wieder zu unserem alten Zustand zurückgekehrt. Wir können wieder wie normale Menschen miteinander reden und er bringt mich zum Lachen. Noch so etwas was ich an ihn liebe, er bringt mich zum Lachen, egal wie schlecht es mir geht. Und naja unser Geplänkel und geflierte ist auch wieder wie früher, bevor er einfach gegangen ist. Mensch Ellen reiß dich zusammen, er ist schließlich immer noch dein Kollege und du bist immer noch seine Vorgesetzte. Aber verlockend wäre es schon. Ich sollte ihn anrufen, ihn endlich sagen, was ich für ihn empfinde. Ihm endlich gestehen wie wichtig er mir ist und das ich einfach Angst um ihn habe, wenn er mal wieder auf einem Alleingang ist und ich ihn deshalb vorhin so im Büro angeschnauzt habe. Ich meine es nicht böse, ich hab einfach Angst um ihn, ich könnte es nicht ertragen ihn noch einmal zu verlieren, nur dann für immer. Sollte ich ihn wirklich anrufen? Persönlich mit ihm zu reden wäre besser. Ich sollte zu ihm fahren, und zwar gleich jetzt, bevor mich mein Mut wieder verlässt.
Review schreiben
 
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast