Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Quälende Gedanken

von Nightlife
GeschichteSchmerz/Trost / P12 / Gen
15.08.2021
15.08.2021
1
467
 
Alle Kapitel
noch keine Reviews
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
 
 
15.08.2021 467
 
Ich hasse es alleine zu sein.

Ich denke immer zu viel nach.

Viel zu viel. Ich tue mir einfach nicht gut.

Was? Warum? Wieso? Alles Fragen in meinen Kopf ohne Antworten.

Ich sterbe innerlich und Mime dennoch jeden Tag das glückliche Mädchen.

Kaum bin ich abends alleine nur noch am Weinen.

Trotzdem wende ich mich an keinen, weil ich einfach nicht nerven will.

Ich will andere nicht mit meinen Problemen belasten.


Wenn ein bestimmter Name fällt, weiß ich nicht, ob ich weinen oder lachen soll.

Weinen, weil es zu Ende ist oder Lachen, weil die Zeit so toll war?

Es ist einfach nur noch Tränen zurückhalten und das Lächelnde Mädchen spielen.


Und wieder kommt alleine sein mir nicht gut.

Ich sitze hier, schreibe diesen Text und Weine.

Ich Weine, weil ich jemanden bestimmten vermisse.

Ich Weine, weil ich die Person nicht nerven will.

Ich Weine, weil ich diese Person nicht mehr an meiner Seite weiß.


Die Person hat mir damals geholfen, als es mir scheiße ging.

Sie hat mich aufgebaut, mir Mut gemacht.

Jetzt ist diese Person nicht mehr an meiner Seite.

Bis heute weiß ich nicht, warum.

Dieses Unwissen zerstört mich.


Ich weiß aktuell nicht, wo ich bei dieser Person bin.

Ob wir noch befreundet sind; Ob er überhaupt noch Kontakt will oder ob ich schon längst aus seinem Leben gestrichen worden bin.
Und jetzt sitz ich hier, Weine meine Tränen und denke zu viel nach.

Mit dem Verlangen die Person anzuschreiben.

Ich will diese Person aber nicht nerven.


Diese Person war die einzige, die mich bisher immer beruhigen konnte.

Mich von meinem Leben ablenkte und mich einfach nur mit seinem Blick zum Lächeln brachte.


Selbst jetzt bringt er mich zum Lächeln.

Ein Lächeln mit zurück gehaltenen Tränen.


Diese Person hat mein Leben verändert und nun ist Sie nicht mehr da.


Ich will mich bei der Person melden, weil es mir scheiße geht.

Ich will Sie aber nicht nerven.

Ich will Sie nicht mit meinen Problemen belasten.


Ich will einfach die Zeit zurückdrehen und vergangenes verändern.


Ich will einfach diese Person zurück.

Ich weiß, es wird nicht mehr so wie es einmal war.

Zumindest, dass es wieder so wie vor der Beziehung war.

Eine Freundschaft.

Wenigstens dies.


Diese Person ignoriert mich oder antwortet einfach nicht auf meine Nachrichten.

Schreibt diese aber, bin ich sofort am Handy.

Einfach nur schreiben und nicht ignoriert werden.


Ich frage jedes Mal, ob ich diese Person überhaupt anrufen kann, bevor ich dies mache.

Es kann ja sein, dass ich störe, wenn ich einfach Anrufe.

Diese Person hat kann auch einfach "Nein" sagen und ich müsste damit leben.

Das ist für mich aber immer noch besser, als eventuell am Telefon abgelehnt zu werden, weil die Person nix mit einem zu tun haben will.


Ich hasse mich einfach für alles.
Review schreiben
 
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast