Geschichte: Freie Arbeiten / Prosa / Historie / Verhör

 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Verhör

GeschichteAllgemein / P16 / Gen
01.08.2021
01.11.2021
7
27.774
3
Alle Kapitel
3 Reviews
Dieses Kapitel
1 Review
 
 
01.08.2021 811
 
| Vorwort |


Hallo und herzlich willkommen! Bevor die Geschichte beginnt, wollte ich hier noch einen kleinen Disclaimer hinsetzen.

I. Man sollte es zwar erkennen können, aber ich teile die Meinung meiner Charaktere nicht zwangsläufig. Was aus der Sicht von Nationalsozialisten beschrieben wird, versucht deren Ideologie möglichst gerecht zu werden, aber spiegelt nicht mein eigenes Gedankengut wider. So sind auch hasserfüllte Ausdrücke und Aussagen über gewisse Menschengruppen, die von ihnen getätigt werden, zu verstehen. Sie dienen nur der realistischen Rekonstruktion. Ich, als Autorin, distanziere mich von Antisemitismus, Antiziganismus, Homophobie, etc.

II.  Die handelnden Charaktere sind fiktiv - sie basieren nicht direkt auf realen Vorbildern. Ähnlichkeiten zu solchen oder anderen kreativen Werken sind nicht beabsichtigt. Die Widerstandsgruppe „Roter Turm" entspringt auch alleine meiner Fantasie, auch wenn der Name offensichtlich von wahren Begebenheiten inspiriert ist. Die meisten Schauplätze sind dagegen real.

III. Obwohl ich Gewalt nicht explizit darstelle, möchte ich trotzdem darauf verweisen, dass bei entsprechendem Inhalt (Holocaust, Hass, Mord, usw.) triggerndes Material enthalten sein könnte.

IV. Ich schätze historische Korrektheit und bin demnach auch immer für Hinweise auf Fehler offen.

V. Beim ersten Kapitel handelt es sich offensichtlich nur um eine Akte und einen Dienstausweis. Leider haben die gestalterischen Tools auf FF.de nicht erlaubt, sie mit entsprechender Schrift genauso realistisch aussehen zu lassen, wie in meinem ursprünglichen Dokument. Man möge mir das verzeihen, ich hab mein Bestes gegeben, dass es hier auch halbwegs noch was her macht.

In dem Sinne, viel Spaß beim Lesen! :)


♜            ♜            ♜



| Die Akte |



  Akte
der
Geheimen Staatspolizei
Staatspolizeistelle Wien
über
Aschkenasy
Ziona
26.9.13
Prag
 


Anfang: 12.10.1942

Familienname: Aschkenasy, geb. Herzová

Vorname: Ziona Sara

Beruf: Ärztin

Erwerbslos?: Ja, seit Oktober 1938

Geboren: am 26.9.1913 in Prag

Wohnung oder letzter Aufenthalt: in Wien, Alsergrund Porzellanstraße gasse 68

Staatsangehörigkeit: deutsch

Reichsbürger?: nein

Religion (auch früher): jüdisch

Sind 1. Eltern / 2. Großeltern deutschblütig?: nein

Familienstand: verwitwet

Vor- und Nachname des Ehegatten: Isaak Aschkenasy

Kinder: /

Des Vaters
Vor- und Zuname: Leopold Israel Herz
Beruf, Wohnung: Restaurator, umgesiedelt am 26.1.1942 nach Riga

Der Mutter
Vor- und Geburtsname: Salomea Sara Liebgold
Beruf, Wohnung: Stenotypistin, umgesiedelt am 26.1.1942 nach Riga


Personenbeschreibung


Größe: 166 cm

Gestalt (stark, untersetzt,schlank, schwächlich)

Haltung (nach vorne geneigt, auffallend straff, nach rechts, nach links geneigter Kopf)

Gang (schleppend, lebhaft, schwankend, leicht, graziös, ruhig und gemächlich, auffallend große oder kleine Schritte, steifbeinig)

Gesichtsform und -farbe (rund, oval, eckig, gesund, blass)

Kopfhaar (hell-, mittel-, dunkelblond, braun, schwarz, rot, weiß, grau, graugemischt)

Augen (blau, grau, hell, dunkel, schwarz-braun)
 (Besonderheiten: fast violetter Ton, grauer Fleck in linkem Auge)

Stirn (zurückweichend, senkrecht, vorspringend, sehr hoch, sehr niedrig, sehr breit, sehr schmal)

Nase (eingebogen, gradlinig, nach außen gebogen, winkelig gebogen, wellig, groß, klein, breit, dick)

Mund (groß, klein, dünne, dicke, wulstige Lippen)
 (Besonderheiten: / )

Sprache (Mundart, fremde Sprachen, hohe oder tiefe Stimme, Stottern, Anstoßen mit der Zunge): leichter böhmischer und wienerischer Akzent, spricht fließend Tschechisch und Französisch

Besonders ins Auge fallende sichtbare Kennzeichen (Tätowierungen, Narben, Male, X- oder O-Beine, Verkrüppelungen usw., besonders ins Auge fallende Eigenheiten z. B. hinkender Gang): kleine Narbe an rechter Augenbraue, nervöse Ticks

Kleidung (elegant, salopp, einfach)



【Fotografien einer jungen Frau aus drei Winkeln; im Profil, frontal, schräg. Ihr dunkles Haar endet auf Kinnhöhe; die mit einem schlichten Haarkamm befestigte Frisur ist ein wenig durcheinander. Eine Augenbraue ist durch eine Narbe gespalten, die Nase klein und gerade. Dank leichtem Überbiss erscheint ihre Oberlippe größer als die untere. Sie wirkt müde und blass, doch ihr Blick ist unverwandt, fast herausfordernd auf etwas oder jemanden hinter der Kamera gerichtet. Im linken Eck des ersten Bildes noch ein Schild mit Namen und Nummer】


Aufgenommen am: 12.10.1942
durch
Name: Schacht
Amtsbezeichnung: Krim.-O.-Asst.


Stichwortartige Beschreibung des politischen Lebenslaufes:


Aschkenasy wurde am 12.10.1942 festgenommen. Sie hielt sich in der Nähe eines Mordtatortes auf. Es besteht Grund zur Annahme, dass es sich bei der Tötung nur um eine in einer Reihe mehrere Morde an deutschen Offizieren handelt. Bei Aschkenasy konnte ein Flugblatt reichsfeindlicher Hetze sichergestellt werden. Sie wird verdächtigt Teil der Organisation ˝Roter Turm˝ zu sein, die sich des Landes- und Hochverrates schuldig gemacht hat.
S. auch Akten Roter Turm, Schwalbe






Geheime Staatspolizei

【Fotografie eines Mannes mittleren Alters.
Seine Gesichtszüge sind streng;
die Lippen zwischen dem sulcus nasolabialis fest aufeinanderliegend,
der Kopf rund, das Kinn schmal und
die dunklen Augen sehen emotionslos in die Kamera.
Vereinzelte Falten ziehen sich durch die Haut.
Das braune Haar ist akkurat gescheitelt und gekämmt; die Seiten kurz,
der Ansatz in den letzten Jahren ein wenig zurückgewichen】

Brandur Andersen
Unterschrift des Inhabers

Dienstausweis NR. 1859
der Geheimen Staatspolizei
für

Brandur Andersen
Kriminalrat
bei der Staatspolizeileitstelle Berlin
Berlin, den
1.4.1942
Der Reichsführer-ϟϟ
und
Chef der Deutschen Polizei
im Reichsministerium des Inneren

Review schreiben
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast