Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Ryomen

Kurzbeschreibung
GeschichteAbenteuer, Romance / P18 / Het
Mai Zenin OC (Own Character)
24.07.2021
08.08.2021
16
9.444
3
Alle Kapitel
17 Reviews
Dieses Kapitel
1 Review
 
27.07.2021 469
 
Egal wie lange sie suchte, Lisanna fand ihren Sohn einfach nicht im Tempel. Also suchte sich die gealterte Frau ihren Weg zum Aufenthaltsraum, wo einige der Schüler saßen unter anderem auch Mai.
„Hat einer von euch Crow gesehen?“, fragte sie auf Englisch.
Keines der Kinder schenkte ihr sonderlich viel Beachtung.
Mai, Crows fest Freundin blätterte gerade in einer Zeitung herum. Sie hatte ein Bein über das anderen geworfen und schien sie absichtlich zu ignoriere.
„Mai, hast du Crow gesehen?“
„Nein!“, gab sie schlichtweg zurück.
„Aber du bist seine Freundin!“, meinte Lisanna verwundert.
„Häh, na und? Er ist mir doch keine Rechenschaft schuldig wenn er sich mal absetzen will!“
Lisanna seufzte.
Ihr gefiel es nicht wirklich dass Crow mit diesem Weib zusammen war. Sie war alles andere als gut für ihn.
„Hat er gesagt wo er hinwollte?“, fragte sie seufzend.
„Hat er!“, gab Mai zu.
Lisanna machte eine fragende Geste.
„Und?“
Mai schenkte ihr einen kühlen Gesichtsausdruck.
„Sag ich dir aber nicht.“
„Du Kleine..“
Lisanna gab es einfach auf.
Dieses Mädel war wirklich das Allerletzte.
Anstelle seine Freunde zu fragen, die ihr sowieso nicht antworten würde, weil sie Crow stets beschützten, rief sie ihn einfach an.
>Hey hier ist Crow. Kann gerade nicht. Hinterlasse ne Nachricht die ich mir sowieso nicht anhören werden, bey!<
Dieser Rotzlöffel.

******

Ich drehte mich schnell vom Tisch weg, und nieste in den Ellenbogen.
„Hast du dich erkältet?“, fragte Maki und hob die Braue.
Ich rieb mir kurz die Nase.
„Quatsch, irgendwer denk an mich!“, gab ich zurück. „Aber wieder zurück zum Thema!“
Sie nickte.
„Das geht für mich natürlich in Ordnung, aber dir sollte klar sein, das diese Aktion Konsequenzen haben wird!“
„Dessen bin ich mir bewusst!“, sagte ich und konnte mir ein dämonisches Grinsen nicht verkneifen.
„Damit schlage ich zwei Fliegen mit einer Klappe!“
„Du spielst ein gefährliches Spiel, gefällt mir!“
„Es ist nur ein Spiel, wenn man nicht weiß ob man gewinnt!“, meinte ich und grinste breiter.
„Ist ja gruselig wie du grinst!“, meinte Maki mit einem angewiderten Gesichtsausdruck.
„Bist nicht die Erste von der ich das höre!“, gab ich zu.
Mein Handy begann zu Klingeln. Entschuldigend sah ich Maki an, diese winkte jedoch nur mit den Stäbchen in der Hand ab.
„Crow hier!“, meinte ich als ich ran ging.
„Endlich erreiche ich dich!“, meinte Amunet gelassen.
„Tschuldige bitte. Musste meine Mutter abblocken!“
Sie gab ein genervtes Geräusch von sich.
„Deswegen rufe ich dich auch an.“, meinte sie. „Dir zu liebe komme ich nach Japan!“
Ich seufzte.
„Danke!“
„Alles für meinen Enkel!“, gab sie zurück. „Ich dürfte Morgen Abend ankommen!“
„Perfekt!“, meinte ich. „Bis dann also!“
„Bist dann!“, gab sie gelassen von sich und legte auf.
„Sieht so aus, als würde ich gleich mehrere Sachen auf einmal erledigen!“, meinte ich und schmunzelte.
„Das freut mich!“, meinte Maki mit einem lächeln.
Review schreiben
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast