Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Den Glauben an das Gute Teil 2

Kurzbeschreibung
GeschichteAllgemein / P18 / Mix
Alexandra Rietz Christian Alsleben Gerrit Grass Michael Naseband Robert Ritter
18.07.2021
23.07.2021
15
11.002
2
Alle Kapitel
8 Reviews
Dieses Kapitel
2 Reviews
 
 
23.07.2021 755
 
Die Hochzeit rückte immer näher , und Gerrit übte heimlich mit Robert , er hatte sich fest vorgenommen  nur mit Hilfe einer Krücke zu heiraten . Der Arzt hatte sein Ok gegeben und war eingeweiht Michael nichts zu verraten. Michael hatte früh Schicht und fuhr danach ins Krankenhaus . Heute war die letzte Untersuchung , und er durfte nach Hause. Als Michael ankam war die Tasche schon gepackt , und Gerrit angezogen . Jetzt hieß es warten , er haßte warten . Michael war froh das er ihn wieder mitnehmen konnte , er fehlte ihm überall. Er liebte es das er in seinen Armen einschlief , und  ihn morgens anlachte . Er war zwar stur und sehr eigen aber kein Morgenmuffel.  Sein Lachen , aber auch die guten Gespräche vermisste er .
Der Arzt gab grünes Licht und sie machten das sie rauskamen . Draußen blieb Michael stehen und nahm seine Hände „ bist fit genug um Essen zu gehen ,“ fragte er ihn. Gerrit war mehr wie einverstanden , das Krankenhaus essen und er waren keine Freunde geworden. Der ohnehin schlanke Mann konnte  ein paar Kilo mehr vertragen , fand Michael . Beim Griechen warteten schon Alex und Robert , und freuten sich das alles gut gegangen war. Es wurden noch ein paar Kleinigkeiten wegen der Hochzeit besprochen , und sie fuhren nach Hause. Gerrit war froh wieder hier zu sein hier fühlte er sich geborgen und angekommen. Er hatte Sehnsucht nach Michael seine Hände die so zärtlich und fordernd sein konnten . Er wollte ihn und das zeigte er ihm auch, er war ausgehungert und gierig. „Zieh dich aus ,“ sagte er mit rauher Stimme zu Michael er wollte ihn anfassen und ihn verwöhnen. Nur zu gern kam Michael seiner Aufforderung nach , auch er sehnte sich nach Zärtlichkeit.
Gerrits Hände streichelten ihn und er bekam Gänsehaut , diese Hände hatte ihm schon oft den Himmel auf Erden beschert.  Auch diesmal brauchten sie nicht lange um ihn um den Verstand zu bringen. „Setz dich ,“ sagte er zu Gerrit ,und fing an ihn auszuziehen . Immer wieder bedeckte er die freien Körperstellen mit kleine Küssen und zärtlichen Bissen . Er wußte das macht ihn verrückt , und Gerrit würde alles für ihn tun. Dreh dich um ,“ sagte Michael als er ihn ausgezogen hatte. Gerrit erschauderte unter seinen Händen , und drehte sich um . Er spürte seine heißen Atem Michael biß ihn in den Nacken , das war bei Gerrit eine sehr empfindliche Stelle und er stöhnte auf . Er hörte wie Michael eine Schublade öffnete und spürte wie er ihn mit den Fingern verwöhnte . Immer wieder streichelte er seinen Po um dann dort zu verweilen. Zärtlich und behutsam drang er ein , und sie erlebten gemeinsam ihre Erfüllung.
Sie lagen noch eine ganze Weile nebeneinander , und Gerrit lachte leise. Was ist so witzig mein Freund ,“ sagte Michael . „Ich überlege gerade was ich mit dir mache wenn ich wieder fit bin,“ grinste Gerrit. „ Ich freu mich darauf lächelte Michael und küsste ihn. Endlich war der große Tag da , sie hatten beschlossen sich getrennt fertig zu machen , und vor dem Standesamt zu treffen . Michael bedauerte Robert der bei Gerrit geblieben , den ganzen Morgen war Gerrit schon überdreht , und machte alle verrückt. Aber er mußte zugeben ein bißchen nervös war er auch . Er freute sich darauf das sie heirateten auch wenn sich nicht viel an ihrem Leben ändern würde. Aber der Gedanke das sie dann mit allen Rechten und Pflichten ein Paar waren gefiel ihm. Es sollte jeder wissen wie sehr er diesen Mann liebt , und das sie zusammen gehören.
Natürlich war Michae l der mit dem Doc gekommen war der erste, viele Freunde und Bekannte waren da nur Gerrit fehlte . Michael lachte warum sollte es auch ausgerechnet heute anders sein . Dann bog das Auto um die Ecke , Alex hatte es sich nicht nehmen lassen die Beiden abzuholen. Robert stieg als erster aus , und half Gerrit beim aussteigen . Dann machte er einen Schritt zur Seite , und Gerrit kam mit nur einer Gehilfe auf ihn zu . Vorsichtshalber blieb Robert an seiner Seite , aber das intensive Training hatte sich gelohnt. Langsam aber sicher ging Gerrit auf Michael zu und strahlte. Na war das eine kleine Träne bei Michael Naseband  , er wischte sie schnell weg aber alle hatten sie gesehen. Vor Michael blieb er stehen „ Ich wollte Hand in Hand mit dir durchs Leben gehen , und hier anfangen aber geht nicht mit zwei Krücken .“ „ Deshalb haben wie jeden Tag geübt ,“ sagte Robert.
Fest nahm Michael ihn bei der Hand  und so würde er ihn halten . Ein Leben lang an deiner Seite das hatten sie sich geschworen , und heute war der Tag der alles Vollkommen machte .
Review schreiben
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast