Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

What is Love?

GeschichteLiebesgeschichte, Erotik / P18 / MaleSlash
Bayer 04 Leverkusen Borussia Dortmund Die deutsche Nationalmannschaft Premiere League
16.07.2021
25.09.2021
21
26.901
12
Alle Kapitel
48 Reviews
Dieses Kapitel
1 Review
 
24.07.2021 1.135
 
Viel Spaß ihr Lieeeben ;))

__________________________________


„Bring!" rief Kai so laut er konnte zu Jule rüber, denn der sprintete gerade im High-Speed die Außenbahn entlang und hatte Platz zum Flanken.

Und die Flanke kam und zwar punktgenau auf Kais Kopf. Mit einem wuchtigen Kopfball versenkte er den Ball im Tor, keine Chance für den Torhüter.

Freudestrahlend lief er auf Jule zu und sprang ihm in die Arme.

Der Blonde fing den Großen auf und hielt ihn an den Hüften fest an sich gedrückt. Die Anderen bildeten um die Beiden eine Jubeltraube und freuten sich über die Führung.

„Geile Vorlage!" bedankte sich Kai bei Julian.

Brandts Hände wanderten langsam von seinen Hüftknochen unter das Trikot und strichen ihm über den Rücken. Kai schloss genießend die Augen und drückte sein Kopf an Jules Hals.

Als sich ihre Teamkollegen langsam auf den Weg zurück in die eigene Hälfte machten, ließen auch die beiden voneinander ab und joggten langsam über die Mittellinie.

Kurz vor Ende des Spiels drehten die beiden den Spieß um. Kai dribbelte sich durch die tief stehende Abwehrkette und legte kurz vor dem Tor, als der gegnerische Torhüter schon aus dem Tor stürmte, noch einmal quer. Die Nummer 19 musste nur noch einschieben.

Und wieder lief Kai auf den Älteren zu, doch dieses Mal hob Jule Kai eigenhändig hoch. Der junge Londoner war so überrascht, dass er wenig später über seiner Schulter hing.

Er musste sich auf Jules Arsch abstützen, ansonsten hätte er diesen mit der Nase zuerst geküsst.

Langsam ließ Julian Brandt seinen Kumpel wieder runter auf den sicheren Boden.

„Hat es dir gefallen?" fragte der Dortmunder mit einem kurzen Zwinkern.

Es war vielleicht ganz gut, dass Joachim Löw ihn direkt ausgewechselt hatte, denn Kai war nach dieser Aussage ganz woanders, als auf dem Spielfeld.

Nachdem das Spiel zu Ende war und Deutschland 2:0 gewonnen hatte, klatschten sich die Spieler gegenseitig ab und machten sich auf den Weg in die Kabine.

Gegen ein Uhr morgens waren die beiden Freunde endlich wieder in ihrem Zimmer.

„So wie früher." Feierte Kai und legte Julian seinen Arm um die Schultern.

„Warst echt gut heute, Kleiner." Grinste Julian.

„Wir, Jule, wir!" verbessert Kai ihn.

„Weltklasse waren wir!" feierte Jule weiter und hüpfte durchs Zimmer.

Der Junge zockte wohl immer noch zu viel und Kai dachte, er wäre schon schlimm. Jule führte hier gerade ihren bekannten Fortnite Dance auf, den sie früher immer bei gemeinsamen Toren bei Bayer 04 auf dem Platz vorführten, es war ihre Art Tore zu feiern.

Der Jüngere ließ sich neben ihn auf das Bett fallen. Sie lagen einfach nur so da. Genossen die angenehme Stille. Keiner traute sich etwas zu sagen.

Ihre Schultern berührten sich, Jules Hand lag auf Kais und ihre Gesichter waren einander zugeneigt.

Der Blonde schmunzelte leicht, während Kai ihm einfach nur in die Augen schaute.

Julian hingen seine blonden Strähnen in die Stirn und Kai musste zugeben, dass ein wirklich hübscher Mann neben ihm lag. Seine eigentlich immer positive Art war so entspannend, denn wenn er schlecht gelaunt war, redete er mit Jule und die Welt war meist direkt wieder in Ordnung. Auch wenn es den Anschein machte, Jule könnte nur witzig sein, wurde ihm das nicht gerecht, denn er war einfach ein Teamplayer und das durch und durch.

Kai ging dem Drang nach und strich Jule eine Strähne von der Stirn.

Der Blonde hielt dessen Hand fest, als er mit dieser über seine Wange strich. Jules Augen fixierten ihn nun. Keiner traute sich den bestehenden Blickkontakt zu brechen.

Kais Herz pochte bis zum Hals, ihm wurde warm und kalt zu gleich, seine Lippen verzogen sich langsam zu einem süßen Lächeln.

Und dann tat Julian etwas, womit sein Kumpel nicht gerechnet hätte.

Julian küsste Kai.

Mund auf Mund.

Mit geschlossenen Augen.

Der Londoner war so schockiert, dass er die Augen weit aufriss und komplett erstarrte.

Was tat Jule hier? Warum tat er das?

Das Problem war nur, Kai war nicht abgeneigt. Die Lippen des 25-Jährigen fühlten sich so anders an, Kai konnte es nicht beschreiben, aber es war gut. Sogar sehr gut.

Seine Augen begannen zu flackern und gerade als er sie schließen wollte, löste sich der Blonde von ihm und stand fluchtartig auf.

Kai stöhnte auf, wünschte er sich doch, dass der Kuss nicht schon sein Ende gefunden hätte.

Geschockt starrte Julian auf Kai, der immer noch auf dem Rücken auf dem Bett lag.

Der Dortmunder war überfordert. So sollte das nicht laufen, er hatte es sich geschworen, dieser Sehnsucht nie nach zu geben. Doch jetzt hatte er es getan. Er hatte Kai geküsst.

Er sah die Freundschaft dahin schwimmen. Er hatte alles zerstört.

Völlig überfordert begann er auf und ab zu laufen. Immer wieder wollte er beginnen, etwas zu sagen, aber er wusste nicht was.

„Kai ..." begann Jule, aber schloss den Mund direkt wieder. Was sollte er denn sagen, hey, wir vergessen das Ganze einfach, ist doch nichts passiert. Natürlich, das war mit Sicherheit das Beste, um eine so gute Freundschaft zu beenden.

Überfordert setzte sich Julian neben Kai auf das Bett und traute sich nicht den Jüngeren anzuschauen. Er rieb sich mit den Handflächen über das Gesicht.

„Scheiße Kai, es tut mir leid, ich ..."

Dieser hörte die Worte von Julian, war aber nicht minder überfordert mit der ganzen Situation.

„ ... sag bitte irgendetwas." Flehte Julian und blickte ihn das erste Mal seit dem Kuss wieder an.

Und dann musste es Kai einfach tun. Er stieß sich mit den Ellenbogen von der Matratze ab, zog Julian am Nacken zu sich und drückte ihm seine Lippen auf.

Er musste einfach wissen, wie es sich anfühlte, Jule richtig zu küssen.

Lange nicht so zaghaft und süß wie Julian zuvor.

Der Blonde zog seinen um mindestens zehn Zentimeter überragenden Freund an dessen Hüften auf seinen Schoß.

Scheiße, warum gefiel ihm das, fragte sich Kai. Eigentlich sollte er es unterbrechen, bevor zu viel passierte, aber andererseits war es einfach viel zu gut.

Kai schob sich noch näher an Julian heran und vertiefte ihren Kuss weiter, als dieser stöhnte und seinen Lippen für ihn öffnete. Den kurzen Moment nutzte der Premier League Spieler aus und schob seine Zunge zwischen seine Lippen.

Julians Hände wanderten unter Kais Shirt und strichen ihm über den Rücken. Langsam ließ sich Jule auf die Matratze fallen und zog Kai mit sich.

Beide stöhnten überrascht auf, als sich ihre Geschlechter so nah waren wie noch nie.

Es brachte sie aber auch auf den Boden der Tatsachen zurück. Mit großen Augen schauten sie sich an. Sachte rutschte Kai neben seinen Kumpel und blieb mit seinem Kopf auf dessen Brust liegen.

Sie hatte sich geküsst, geknutscht, scheiße sie hatten sich sogar an einander gerieben.

„War das ein Fehler?" flüsterte Kai.

„Keine Ahnung ..." antwortete Jule.

„... aber es war gut."
Review schreiben
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast