Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

What is Love?

GeschichteLiebesgeschichte, Erotik / P18 / MaleSlash
Bayer 04 Leverkusen Borussia Dortmund Die deutsche Nationalmannschaft Premiere League
16.07.2021
20.09.2021
20
25.526
12
Alle Kapitel
47 Reviews
Dieses Kapitel
3 Reviews
 
 
16.07.2021 1.090
 
Hallo Mädels und Jungs ;),

Achtung, Achtung, hier kommt noch eine Bravertz Story, als wenn ihr nicht schon total genervt von den beiden seid, dann würde ich mich sehr freuen, wenn ihr einen Blick drauf werfen würdet.

Wir hören uns und viel Spaß beim Lesen.

P.S. ich habe noch keine Ahnung, wie ich zum Schreiben komme, das eine oder andere Kapitel habe ich schon vorgeschrieben, mein Ziel ist es wenigstens wöchentlich eines zu posten.

Liebe Grüße <3

________________________________________________________

„What`s up?“  begrüßte Kai seine Mitspieler Kante und Christian, während er mit Timo abklatschte. Für den ehemaligen Leverkusener war es gut noch zwei weitere Deutsche im Team zu haben, so fiel es ihm nicht allzu schwer, sich zu integrieren.

Jedoch war es natürlich etwas völlig anderes, wenn das Training plötzlich auf Englisch geleitet wurde. Doch inzwischen, schließlich war er jetzt mehrere Monate auf der Insel, kam er damit zurecht. Und wenn er dennoch mal etwas nicht verstand, machte er es seinen Teamkollegen einfach nach. Meistens fiel es so nicht auf.

Der FC Chelsea hatte nicht seine beste Hinrunde gespielt und war bis auf Platz neun der Premier League abgerutscht. Aber das war momentan nicht das Wichtigste.

Kai vermisste seine Familie. Seine Freundin, Sophia, war zwar mit ihm nach London gezogen, aber seine Eltern, Großeltern, seine Esel, sie alle vermisste der junge Fußballer sehr.

Sophia und er hatten sich einen Welpen angeschafft, der nun ihr Leben bestimmte. Wobei Kai zugeben musste, dass er nicht allzu viel mit dem kleinen Fellknäul zu tun hatte. Seine Freundin übernahm die Gassi Gänge und die Erziehung, und wenn er nach Hause kam, machte er die meisten eingeführten Regeln zu Nichte, in dem er sich mit Buddy, so hatten sie ihn getauft, auf dem Sofa hinlegte.

Kai war sich nicht sicher, ob Sophia sich hier in London wohl fühlte. Sie beteuerte dies zwar immer, wenn er sie fragte, jedoch war ihm klar, was sie alles für ihn aufgab. Jede Länderspielreise oder Champions League Spiele nutzte sie aus, um ihre Familie zu besuchen.

Nach zwei Stunden erklärte Thomas Tuchel  das Training für beendet. In zwei Tagen stand das Derby gegen den FC Arsenal an. Kai freute sich darauf, denn bei den kommenden Gegnern stand sein Kumpel Bernd Leno zwischen den Pfosten. In den gemeinsamen Leverkusener Zeiten hatten sie zusammen mit Julian Brandt viel Spaß gehabt. Doch dann hatten die beiden den Verein gewechselt und Kai blieb über, bis er dann letztes Jahr selbst auf die Insel transferiert ist.

Zuhause sprang ihm gleich Buddy entgegen. Der kleine Welpe freute sich, dass der junge Mann wieder da war. „Sophia, bin wieder da.“ Seine Trainingstasche warf er in den Flur.

War seine Freundin nicht da, fragte sich Kai. Er suchte die komplette Wohnung ab, aber konnte sie nicht finden. Natürlich konnte sie einkaufen oder spazieren gegangen sein, doch warum ließ sie den Welpen da?

Auch seine Anrufe nahm sie nicht an. Langsam begann er sich Sorgen zu machen.

Um nicht durchzudrehen, leinte er Buddy an und ging mit ihm raus in den Londoner Stadtpark, die Mütze tief ins Gesicht gezogen. Konnte er es im Moment doch überhaupt nicht gebrauchen, dass er hier erkannt wurde.

Als er nach einer Stunde wieder in seiner Wohnung ankam, saß Sophia im Wohnzimmer auf der Couch und schaute eine Serie an.

„Soph, wo warst du vorhin? Ich habe mir schon Sorgen gemacht.“ Fragte Kai direkt ohne sie zu begrüßen.

„Lisa wollte sich treffen, ihr ging es nicht so gut, bin kurz zu ihr gefahren.“ Antwortete sie ihm, ohne vom Fernseher aufzublicken.

„Sagst du mir das nächste Mal bitte Bescheid, ich habe mir wirklich Sorgen gemacht.“ Bittete Kai seine Freundin und fragte sich gleichzeitig, warum sie heute so abweisend war.

„Ja, kann ich machen.“ Sophia wirkte fast schnippisch. Kai entschied sich, dass es besser war, nix mehr zu sagen.


„Jo, Jule, alles klar?“ Kai rief seinen besten Kumpel aus Dortmund an.

„Bro, was gibt’s?“ Julian Brandt wusste, wenn Kai aus dem Nix anrief, dann war etwas im Busch.

„Zocken wir eine Runde?“ fragte Kai direkt.

„Bin dabei, warte nur kurz, ich melde mich gleich.“ Damit legte Julian auf.

Drei Stunden später war Kais Laune um einiges gestiegen, denn er hatte gemeinsam mit Jule einen Epischen Sieg gegen ihre unbekannten Gegner bei Fortnite erzielt. Niemals könnte er zugeben, dass heute Julian der ausschlaggebende Spieler war, hielt er sich doch für den Besten, den Fortnite je gesehen hatte und das hielt er gern jedem, der es wissen wollte oder eben nicht, unter die Nase.

Kai hatte mit Jule nicht darüber gesprochen, dass sich Sophia im Moment komisch verhielt. Solche Gespräche führte er lieber persönlich.

Und genau dies vermisste er so sehr, seit Julian von Leverkusen nach Dortmund gewechselt hatte. Er freute sich damals sehr für seinen Kumpel, dass er ein solches Angebot bekam. Davon träumte auch der junge Kai damals, aber schon ein Jahr später schaffte er es auf die Insel zum großen FC Chelsea.

Was ihre Beziehung auf eine harte Probe stellte. Tiefe Freundschaften wie sie beide sie haben, gab es selten im Fußballgeschäft und genau deshalb hatte er es sich vorgenommen, diese so gut er konnte zu pflegen.

„Kai!“ rief seine Freundin durch die Wohnung.

Diese Art von Stimmung konnte der junge Kicker gerade überhaupt nicht gebrauchen. Das Zocken mit Jule hatte ihn zwar kurzfristig auf andere Gedanken gebracht, aber jetzt war sie wieder am Tiefpunkt.

„Was ist los?“

„Kochen wir?“ Essen war immer gut, dachte sich Kai. Das hatten sich die beiden zum Stressabbau angeeignet.

Und es funktionierte.

„Kai, es tut mir leid, ich hatte heute nur Stress in der Uni und dann hat auch noch Lisa angerufen, Panik verbreitet und dann war das nur eine Lappalie. Ich fühle mich schlecht, dass ich meine miese Laune an die ausgelassen habe. Ich will einfach nur ins Bett.“ Entschuldigte sich Sophia, nachdem sie die Spaghetti aufgegessen hatten.

„Rede einfach mit mir. Ich bin dir so dankbar, dass du mit mir nach London gezogen bist und jeden Tag für mich da bist und das möchte ich auch für dich sein.“

Die junge Frau schob ihren Stuhl zurück und ging auf Kai zu.

„Komm, lass uns den Abend noch schön ausklingen lassen.“ Sie schnappte sich seine Hand und zog ihn mit sich ins Schlafzimmer. Da sagte Kai nicht nein und hob seine schöne Freundin hoch.

Auch wenn sie schon lange zusammen waren und sich in und auswendig kannten, explodierte in ihm immer wieder ein Feuerwerk, wenn er diese tolle Frau küssen durfte.

Wenig später lagen sie erschöpft, aber glücklich im Bett. Aneinander gekuschelt schliefen sie zufrieden ein.
Review schreiben
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast