Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Das Leben ist  wie es ist

GeschichteAllgemein / P18 / MaleSlash
Alexandra Rietz Christian Alsleben Gerrit Grass Michael Naseband Robert Ritter
11.07.2021
14.07.2021
10
6.520
2
Alle Kapitel
8 Reviews
Dieses Kapitel
1 Review
 
 
11.07.2021 576
 
Gerrit war sauer seit Wochen waren sie an dem Fall dran . Sie hatten sich die Nächte um die Ohren gehauen  und viele Überstunden gemacht. Um am Ende mit zu erleben wie ihr Täter grinsend aus dem Gerichtssaal spazierte. Wütend haute er auf seiner Tastatur herum. Michael sah sich seine Leute an , er konnte sie gut verstehen . Das waren die Momente an denen man an dem eigenen Rechtssystem zweifelte. Und er mußte die Jungs wieder aufbauen , dabei waren die beiden hervorragende Polizisten , zuverlässig und immer bereit alles zu geben . Gerrit war ein erfahrener Mann der durch eine harte Schule gegangen war. Das Leben hatte ihm schon übel mitgespielt , und er war kein einfacher Mann . Aber Michael konnte sich keinen besseren zweiten Mann vorstellen , wenn sie unterwegs waren. Und Robert ein junger Kerl der noch Träume hatte , und noch an das Gute glaubte. Aber auch er war jemand auf dem man sich immer verlassen konnte. Alex wußte genau was Michael dachte , sie arbeiteten schon so lange zusammen , und sie wußte wie sehr er die Jungs mochte.
Robert war müde er konnte es nicht verstehen sie waren sich so sicher gewesen , und jetzt war alles umsonst. Er schaute zu Gerrit wie wütend er aussah , er mocht Gerrit  sehr gern er konnte mit allem zu ihm kommen. Aber wenn er so drauf war wie jetzt ließ er ihn in Ruhe. Der einzige der Gerrit immer zu nehmen wußte war Michael , er brachte ihn immer wieder runter. Michael ging mit Gerrit raus , er wollte mit ihm in Ruhe reden . Gerrit saß ihm gegenüber und schaute ihn an , er wußte das er gerade mal wieder alle anfauchte und schlecht drauf war. „ Ich kann dich gut verstehen ,aber du mußt dich beruhigen ,“ sagte er. Er nahm seine Hand er spürte wie aufgewühlt dieser große sensible Mann war . Hinter dieser harten Schale steckte ein empfindlicher Mann der schon viel zu viel mit gemacht hatte. „ Gerrit sah Michael an er hatte ja recht, aber manchmal konnte er es nicht mehr ertragen .
Er hatte als verdeckter Ermittler viele solcher Fälle erlebt , und war oft an seine Grenzen gestoßen. Aber im K11 hatte er langsam wieder an das Gute geglaubt . Meistens war es auch so , aber es gab auch Fälle wie diesen . „Du hast recht es tut  mir leid , es erinnert mich nur an meine alte Zeit .“ „ Was ist mit dir und Frank fragte Michael ihn , du erzählst gar  nichts mehr. Gerrit hatte in den letzten Wochen von ihm geschwärmt , er war verliebt . Michael war ein bißchen eifersüchtig , aber Gerrit glücklich zu sehen gefiel ihm . „ Es ist aus er hatte die Schnauze voll davon das ich nie Zeit hatte. Er hatte immer wieder ihre Verabredungen abgesagt wegen des Falles. Und wenn sie mal zusammen waren schlief er ein weil er da kaputt war .
Irgendwann hatte Frank genug und hatte sich einen Freund gesucht der Zeit für ihn hatte. Gerrit war unglücklich und einsam , die wenige freie Zeit er hatte verbrachte er allein und ruhelos. Sie waren alle Freunde und gingen essen oder ein Bier trinken . Aber zuhause war es still und leer , er wollte endlich irgendwo ankommen . Frank war noch einmal bei ihm gewesen um seine Sachen zu holen . Gerrit hatte ihm traurig zugesehen , es war nicht seine erste Trennung . Aber diesmal tat es besonders weh Frank bedeutete ihm viel. „ Mach es gut Gerrit du bist ein toller Mann , aber ich möchte so nicht leben ,“ sagte er und gab ihm einen Abschiedskuss.
Review schreiben
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast