Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

In the Name of Love

GeschichteRomance, Übernatürlich / P16 / Het
Brandon Stella
11.07.2021
22.07.2021
3
3.406
 
Alle Kapitel
noch keine Reviews
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
 
22.07.2021 2.170
 
*Stella's Sicht*

Alfea. Eine wunderschöne Feenschule, die fast so groß, wie ein Schloss war. Die Schule war rosa und hatte eine Mauer mit einer eigenen Bushaltestelle, die nach Magix führte. Die junge blondhaarige Fee stand mitten auf dem Schulhof mitsamt ihre Koffern. Stella wusste weder, wo ihr Schlafzimmer war noch wen sie um Hilfe bitten sollte. Die Blondine entdeckte plötzlich eine ältere Dame mit dunkelbraunen Haaren und Brille. Sie sah sehr streng für Stella aus, doch Stella musste diese fragen, wo sie hin musste. Mit langsamen Schritten näherte die Blondhaarige sich der Frau.

,,Ähh....Hallo?", begrüßte die Prinzessin die Ältere etwas leiser, als geplant.

Die Braunhaarige drehte sich zu der Prinzessin um und sah sie prüfend an.

,,Name? Herkunft? Status?", fragte die Dame Stella sofort.

,,Prinzessin Stella von Solaria.", stellte die junge Fee sich vor, doch dieses Mal sprach sie lauter und selbstbewusster.

Kurz sah die Ältere auf ihr Klemmbrett und schien nach Stella's Namen zu such.

,,Ah! Ja, Stella von Solaria! Hier haben wir dich doch!", schrie die Dame.

,,Ähm...Wo-"

,,Geh in die Eingangshalle, wo die Direktorin ihre Rede hält. Anschließend erhälst du dann deinen Stundenplan und ebenso erfährst du, wo dein Zimmer ist.", erklärte die Brillenträgerin der Prinzessin.

Stella nickte mit dem Kopf und ließ ihre Koffern schrumpfen um diese anschließend einzustecken. Ihr Outfit war an diesem Tag wieder ein Prinzessinnenkleid gewesen, doch die Prinzessin wusste, dass sie irgendwann ihr Outfit ändern musste. Sowie die ältere Dame es ihr befohlen hatte, ging Stella in die Eingangshalle, wo sie auf einige Feen traf. Abseits von den anderen Feen stand die Blondine alleine da und hatte darauf gewartet, dass die Direktorin endlich kommen würde, was nach einer Weile endlich geschah. Vor Stella und den restlichen Erstklässlern stand die Braunhaarige von vorhin und da neben eine noch ältere Dame. Die Direktorin war eine kleine, zierliche Person mit einer hellen Haut mit dunkelblauen Augen. Sie trug eine Brille mit dreieckigen Gläsern. Ihre Haare waren weiß mit einem leichten silbernen Touch. Dazu trug sie eine dunkelblaue Jacke mit weißen Ärmeln und einer magentafarbene Brosche sowie einem fliederfarbenen Rock, der ihr bis über die Knie geht. Zudem trug sie schwarze Absatzschuhe mit goldenen Schnallen und große goldene Ohrringe.

,,Herzlich Willkommen an euch alle! Ihr werdet hier in Alfea einiges lernen. Einerseits werdet ihr etwas über euch und eure Magie lernen, aber andererseits werdet ihr lernen, was Freundschaft ist und vielleicht auch sogar, was Liebe ist. Oh! Wie vergesslich ich, doch bin! Ich bin Faragonda und das hier neben mir ist Grieselda. Nun es wird Zeit, dass ihr in eure Zimmern geht und dort eure Koffers auspacken tut. Miss Grieselda wird euch jetzt nun euch eure Stundenpläne austeilen. Alles weitere über die Schulfächern erfahrt ihr dann schon im Unterricht.", erklärte die Direktorin.

Daraufhin ging die Direktorin die Treppe hinter ihr hoch, währenddessen teilte Miss Grieselda die Stundenpläne aus und ebenso sagte sie den Schülerinnen, wo ihre Schlafzimmern waren. Stella hatte gut denn sie besaß ein Einzelzimmer, was der Fee auch gefiel. Somit würde ihr so einiges von nervigen Mädchens, die sich nur für Partys und Mode interessierten, nix bekommen, da sie eher den ganzen Tag in ihrem Zimmer verbrachten. Ja klar mochte Stella Partys, aber nicht so sehr, dass sie jedes Wochenende auf eine Party ging. Die Blondine wurde von einer weiblichen Stimme neben sich, aus ihren Gedanken gerissen und zuckte deshalb auch etwas zusammen. Ihr Blick wanderte zu dem Mädchen neben sie und musterte diese ganz genau. Das Mädchen vor ihr hatte sehr kurze, schwarze Haare und bernsteine Augen. Die Schwarzhaarige trug ein weißes T-Shirt, darüber eine schwarze Lederjacke, eine schwarze Jeans und weiße Sneakers.

,,Ähm....Du bist Stella, oder?", fragte die Schwarzhaarige an die Prinzessin gewandt.

,,Ja und du?", antwortete Stella etwas misstrauisch.

,,Abbey.", antwortete die Schwarzhaarige kurz und knapp.

,,Freut mich dich kennenzulernen.", sagte die Kronprinzessin von Solaria lächelnd.

Eigentlich wunderte es die Prinzessin, dass sie in diesem Moment einfach offen und so war, als bei den Prinzen mit denen ihr Vater sie verkuppeln wollte denn da war sie eher schüchtern oder launisch.

,,Hör Mal, Stella, ich und meine Freunde wollen heute Abend nach Magix in einen Club. Kommst du mit?", fragte Abbey an Stella gewandt.

,,Ich weiß nicht...."

,,Du kannst es dir ja noch bis heute Abend überlegen. Ich würde mich freuen, wenn du mit kommen würdest.", meinte die Schwarzhaarige zu der Blondine.

,,Ja, ich werde es mir noch überlegen..."

Die beiden verabschiedeten sich voneinander und Stella machte sich auf den Weg ihr Zimmer zu finden.

*Brandon's Sicht*

Die Rote Fontäne. Eine riesige Schule nur für Jungs, die keine Kräfte besaßen oder auch als die Spezialisten bekannt. Brandon stand mit Prinz Sky mitten auf dem Schulhof und beide wussten gar nicht, wo sie hin sollten. Unsicher der Braunhaarige zu seinen Kumpel und musterte diesen. Sky war ein blondhaariger Junge, der genauso alt war, wie Brandon, doch irgendwie zog er die Mädchens mehr an, als Brandon, aber wahrscheinlich lag es daran, dass Sky perfekt war, während Brandon ein niemand war. Sky's ozeanblaue Augen zogen jedes, wirklich jedes Mädchen in seinen Bann, was Brandon eifersüchtig machen ließ. Brandon schüttelte seufzend den Kopf und entdeckte plötzlich einen Lehrer, der sehr muskulös aussah, aber trotzdem sah dieser Lehrer sehr freundlich aus.

,,Äh...Ich glaube, dass wir zu diesem Lehrer davon hingehen müssen.", meinte Brandon unsicher.

,,Hm.... Wahrscheinlich.", murmelte Sky nachdenklich.

Die beiden Jungs gingen auf den Lehrer mit einem freundlichen Lächeln auf den Lippen zu.

,,Hallo! Wir sind neu hier und würden gerne wissen, wo unsere Schlafzimmern sind.", erklärte Brandon den Lehrer.

Prüfend sah der Lehrer den braunhaarigen Jungen vor ihm an bis seinen Blick zu dem blonden Jungen vor ihm wanderte.

,,Zu allererst möchte ich Name, Herkunft und Status wissen.", meinte der Lehrer zu den beiden.

,,Äh-"

Sky reichte dem Lehrer plötzlich seine Hand und sagte:,,Hi ich bin Brandon!"

Kurz war Brandon verwirrt, als ihm wieder klar wurde, was los wär nämlich, dass komische Ninjas hinter Sky her waren und beiden hatten abgemacht, dass sie die Rollen tauschten, außerdem hatte Sky bei ihrer Reise hier her gemeint, dass Brandon vielleicht somit ein Mädchen abgriegen würde, wenn er sich, als Prinz ausgab.

,,Das hier neben mir ist Prinz Sky von Eraklyon und ich bin sein Leibwächter. Könnten sie uns freundlicherweise sagen, wo unsere Schlafzimmern sind?", fragte Sky freundlich.

Genervt rollte Brandon mit den Augen. Schon immer war Sky gut im Reden gewesen, da er schließlich ein Prinz war und von seinem Vater hatte er gelernt bekommen, wie man gut redete und gute Geschäfte machte.

,,Sicher. Hier habt ihr eine Karte und eure Stundenpläne. Wir sehen uns morgen in Nahkampfunterricht.", sagte der Lehrer.

,,Dankeschön!", rief Sky noch bevor die beiden in die Schule hinein gingen.

Die beiden Jungs kamen im Flur an und sahen um. Überall waren Rüstungsständer oder Wachmänner, was bedeutete, dass man sich nicht Nachts einfach raussschleichen konnte um in einen Club zu gehen. Seufzend wandte der Braunhaarige sich wieder an seinen besten Kumpel.

,,Also, Knappe, wo sind unsere Schlafzimmern?", fragte Brandon und nannte Sky mit Absicht "Knappe".

,,Eine Etage über uns und wir haben sogar zwei Mitbewohner.", erklärte der Blondhaarige.

,,Na hoffentlich sind das nicht so komische Jungs.", murmelte Brandon leise.

Die beiden Jungs machten sich auf den Weg in ihre Wohnung, die sie -laut Sky- mit zwei Jungs teilen mussten.

*Stella's Sicht*

Die junge Fee kam nach langer Zeit in ihrem Zimmer an. Sie besaß eine eigene Wohnung mit Schlafzimmer, Wohnbereich und Badezimmer. Die Tapeten waren in den verschiedenen gelb und orange Tönen, während die Möbel Beige und Beige waren. Im Wohnzimmer war rechts eine Couch mit einem Kaffetisch. Weiter hinten war ein Fenster und ein kleiner Tisch mit drei Stühlen. Dann gab es eine Tür, die ins Schlafzimmer führte und eine, die ins Badezimmer führte. Im Schlafzimmer entdeckte Stella ein großes Himmelbett, ein Schminktisch und einen großen Kleiderschrank. Im Badezimmer sah Stella eine Dusche, eine Toilette, ein Waschbecken und eine Badewanne. Es war ein tolles Zimmer für ein Mädchen, wie die Blondine. Stella ließ ihre Koffer wieder auf die normale Größe wachsen und legte diese auf ihrem Bett. Sofort fing die Kronprinzessin an ihre Sachen auszupacken, als ihre Gedanken zu dem Angebot von Abbey wanderte. Ein Club schien gar nicht Mal so schlecht zu klingen, da sie vor allem nicht oftmals rausgehen durfte.

,,Vielleicht lerne ich dort noch ein paar andere Lebewesen kennen...", murmelte Stella.

Ein Lächeln bildete sich auf ihren Lippen, als ihr klar wurde, dass sie wahrscheinlich die Liebe ihres Lebens finden konnte. Schnell durchwühlte die Fee ihre Klamotten um ein perfektes Partyoutfit zu suchen, als sie schließlich eins fand. Es war ein sehr kurzes, enganliegendes, oranges Kleid mit einem tiefen Ausschnitt und es war schulterfrei, als waren die Trägern an den Oberarmen. Zu diesem Kleid fand die Prinzessin Pumps, die in einem dunkleren Orangeton waren.

,,Das ist perfekt!", murmelte die Blondine zufrieden.

Sofort rannte sie in ihr Badezimmer um das Kleid und die Schuhe anzuziehen. Dazu trug die Fee Make-up und ließ ihre Haare offen. Zufrieden betrachtete die Kronprinzessin ihr Outfit in dem Spiegel, der im Badezimmer stand. Sie sah einfach nur perfekt aus.

*Brandon's Sicht*

Brandon kam mit Sky in ihrer neuen Wohnung an, wo sie auf zwei Jungs trafen. Ein Junge mit orangen Haare saß mit einem Laptop auf dem Schoß auf der Couch und neben ihm saß ein Junge mit dunkelroten Haaren, der sein Schwert schärfte.

,,Moin!", begrüßte Sky die beiden gelassen.

Beide sahen auf und sahen die beiden Jungs prüfend an.

,,Ihr müsst Prinz Sky und Brandon sein, richtig?", fragte der Orangehaarige an die beiden gewandt.

Synchron nickten die beiden Jungs, während der Orangehaarige sein Laptop auf die Couch legte und aufstand.

,,Ich bin Timmy und das ist Riven.", stellte der Orangehaarige sich und den Rothaarigen vor.

Timmy ging auf Brandon und Sky zu um sie auf männliche Auf zu umarmen. Nach paar Sekunden ließ Timmy die beiden los und zeigte ihnen ihre Zimmer und ihre eigene Badezimmern. Brandon's Zimmer hatte eine grüne Tapete und sein Bett und Kleiderschrank waren in den verschiedensten Blautönen. Im Badezimmer fand Brandon ein Waschbecken mit Spiegel, eine Toilette und eine Dusche. Es war nicht gerade, dass größte Badezimmer, aber immerhin besser, als bei ihm zu Hause. Die Jungs hatten sich wieder im Wohnzimmer versammelt.

,,Alsooo.....Wer von euch ist Sky und wer Brandon?", fragte Timmy neugierig.

,,Ich bin Sky.", sagte Brandon.

,,Und ich bin Brandon."

,,Nun wir werden wohl anscheinend die nächsten vier Jahre zusammenleben, was bedeutete, dass wir uns wahrscheinlich sehr gut verstehen sollten.", meinte Timmy dabei sah er zu Riven, der immer mit seinem Schwert beschäftigt war.

Es war ein Schwer mit einem schwarzen Schneidebrett und einem dunklen Griff. Plötzlich sah Riven wieder auf und sah Brandon und Sky ernst an.

,,Erstmals müssen wir sehen, ob ihr alle wirklich gut für MEIN Team seid.", meinte Riven und wandte sich wieder seinem Schwert zu.

,,Wir werden ja noch sehen, wer der beste ist.", meinte Brandon zu Riven und ging in sein Zimmer.

In seinem Zimmer angekommen, fing er an seine Klamotten aus dem Koffer zu holen und in den Kleiderschrank zu sortieren. Gott sei Dank war Sky so nett gewesen und hätte Brandon ein paar ordentliche, saubere Klamotten gegeben, damit er wirklich aussah, wie ein Prinz, obwohl der Braunhaarige ein Sklave, als ein Prinz war. Nachdem Brandon mit Auspacken fertig war, näherte er sich dem Fenster in seinem Zimmer und sah nach draußen auf dem Schulhof. Auf dem Schulhof waren viele Jungs und Lehrern. Gedankenverloren sah Brandon in den Wald. Der Braunhaarige wusste, wo der Wald hinführte und zwar in vier Richtungen. Einmal nach Magix, dann zu den anderen beiden Schulen und zu guter Letzt zu einem See. Ein Klopfen an der Zimmertür riss Brandon aus seinen Gedanken. Langsam ging die Tür auf und dort stand sein bester Kumpel-
Sky.

,,Hey Kumpel! Ich habe tolle Neuigkeiten!", meinte Sky glücklich.

Verwirrt runzelte der Knappe die Stirn und sah den Prinzen fragend an. Was konnten das wohl für Neuigkeiten sein?

,,Timmy hat gerade von dem Neuffen des Schulleiters erfahren, dass wir heute in die Stadt dürfen.", erzählte Sky immer so glücklich.

,,Und weiter?", fragte Brandon abwartend.

,,Riven, Timmy und ich wollen in einen Club gehen. Ich dachte, dass du halt mitkommen könntest, da es die perfekte Gelegenheit für dich wäre ein Mädchen für dich zu finden.", meinte der Blondhaarige.

,,Warum nicht?", sagte Brandon schulterzuckend.

,,Okay, ich sage dir Bescheid, wenn wir losgehen.", sagte der Prinz.

Daraufhin verließ der Blondhaarige das Zimmer seines besten Kumpels. Nachdenklich drehte der Braunhaarige sich wieder zu seinem Fenster um.

,,Ob ich sie heute finden werde? Die Liebe meines Lebens?", murmelte Brandon nachdenklich.

Doch das dieser Abend sein Leben verändern würde, damit hatte Brandon nicht gerechnet.

Fortsetzung folgt...
Review schreiben
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast