Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Kurzgeschichten Sammlung #1

Kurzbeschreibung
SammlungKrimi, Freundschaft / P12 / Gen
Klaus Wiebel Marc Westerhoven Moritz Breuer Nico Berger Paul Richter Stephan Sindera
10.07.2021
25.09.2021
32
62.235
14
Alle Kapitel
63 Reviews
Dieses Kapitel
1 Review
 
06.08.2021 1.466
 
„Stephan, ich hab es dir doch schon erklärt. Ich kann heute nicht zur Arbeit kommen. Meine Ex Freundin muss dringend nach New York und sie braucht jemand der auf ihre Tochter aufpasst.“, Stephan hatte Paul bereits das dritte mal an diesem Morgen angerufen und versuchte ihn zu überreden auf die Wache zu kommen. Doch Paul musste mal wieder den Babysitter für seine Ex Freundin spielen.
„Das verstehe ich ja aber bring die kleine doch einfach mit. Wie wäre das?“, Doch Pauls ließ sich nicht überreden und schließlich legten sie auf und Stephan wollte gerade die Wache betreten, als Tim Grube, ein neuer Polizist auf der Wache Köln Mülheim gerade aus seinem Wagen stieg.
„Hey Stephan!“, rief er ihm zu und begrüßte ihn freundlich. Stephan und Tim kannten sich noch nicht besonders gut. Das liegt aber eher daran, dass die beiden noch nie etwas miteinander zu tun hatten. Klar sehen sie sich manchmal im Flur oder so wie Heute auf dem Parkplatz, aber wirklich zusammen gearbeitet haben sie noch nicht. Daher kannten sie sich auch nicht so besonders gut.
„Hi Tim.“ Stephans Laune war nicht besonders gut. Sein bester Freund und Partner konnte mal wieder nicht an seiner Seite sein, was für Stephan bedeutete, dass der Tag gleich gelaufen war für ihn.
„Was ist denn mit dir los? Alles gut?“, fragte Tim und schenkte Stephan einen besorgten Blick.
„Ach, ich will nicht darüber reden. Ist nichts besonderes.“, sagte Stephan und öffnete die Türe, dann betraten die beiden die Wache.
„Hast du eigentlich auch eine Einladung bekommen für Heidis Geburtstag?“, fragte Tim und Stephan nickte nur als Antwort. Heidi hatte ja ordentlich Werbung für ihre Feier gemacht, daher wussten mittlerweile alle auf der Wache Bescheid. Die beiden standen gerade im Flur, als Klaus aus seinem Büro gestürmt kam. Er sah nicht glücklich aus.
„SINDERA!!!“, brüllte er und Stephan zuckte zusammen. Hatte er etwas angestellt von dem er nichts wusste? Oder warum klang Klaus so gestresst und wütend.
„Da sind sie ja. Ich habe schon nach ihnen gesucht!“, Klaus kam auf den Flur und gesellte sich zu Stephan und Tim, die beide keine Ahnung hatten was Klaus von Stephan wollte.
„Was ist denn los, Klaus?“, fragte Stephan etwas vorsichtig, denn er wusste, dass man mit Klaus vorsichtig sein musste, wenn er mal wieder schlechte Laune hatte oder gestresst war.
„Was los ist? Ich hasse den Montag. Das ist wirklich der schlimmste Tag in der Woche!“, sagte Klaus und holte Luft. Stephan und Tim sahen ihn fragend an. Meinte er das gerade ernst?
„Ähm okay, und weiter?“, fragte Stephan nun etwas ungeduldig, schließlich hatte auch er einen schlechten Tag erwischt.
„Nun ja, heute Nacht gab es einen Überfall auf eine Bank und ich habe Arne und Peter losgeschickt. Jedoch kam es zu einer Geiselnahme und ich schätze die beiden sind ebenfalls zu Geiseln geworden da ich nichts mehr von ihnen gehört habe.“, erklärte Klaus die aktuelle Lage.
„Und jetzt wollte ich Sie und Herrn Richter losschicken, aber wie ich sehe ist der werte Richter nicht da.“, Klaus sah sich noch kurz um doch Paul war nirgends zu sehen.
„Ähm ja, er muss auf die Tochter seiner ex Freundin aufpassen. Er wollte kommen, aber hat sich dann entschuldigt.“, meinte Stephan.
„Wenn das so ist dann sehe ich nur eine Möglichkeit. Wegen Materas Geburtstag sind die anderen alle schon weg. Dann werden sie heute mit Tim Grube auf Streife fahren und zu der Bank fahren.“ Das war eine Aussage. Stephan konnte damit zwar klarkommen, aber dennoch war es nicht sein Ding mit jemanden auf Streife zu fahren den er noch nicht so gut kannte. Er sagte aber auch nichts weiter dazu.
„Gut, dann fahren wir am besten gleich los.“, meinte er, drehte sich um und Tim folgte ihm. Kurz darauf saßen die beiden in dem Streifenwagen und Klaus hatte ihnen per Funk die genauen Daten gegeben wo sich die Bank befand.
„Du bist also sonst immer mit Paul unterwegs?“, fragte Tim, der nicht so recht wusste wie er mit Stephan ein Gespräch beginnen sollte.
„Korrekt. Wir beide sind immer als Team unterwegs.“, antwortete Stephan und bog scharf ab.
„In der Polizeischule haben sie immer alle gemeint, dass man sobald man einer Wache zugeteilt wird, einen Partner bekommt mit dem man dann ein Leben lang unterwegs ist. Aber bei mir ist das irgendwie nicht der Fall.“, meinte Tim etwas leiser und erinnerte sich an die Zeit auf der Polizeischule.
„Ach, sag doch so etwas nicht. Das kommt schon noch. Bei Paul und mir war es am Anfang auch nicht leicht, aber irgendwann ging es dann doch.“, erzählte Stephan, der sich noch gut an den Tag erinnerte an dem er Paul als Partner bekommen hatte. Paul war damals von einer anderen Wache frisch nach Köln gekommen und kannte sich nicht so gut aus. Stephan konnte ihm damals sehr gut helfen und so kam es auch dazu, dass die beiden viel im privaten Bereich miteinander gemacht haben.
„Denkst du?“, fragte Tim und Stephan nickte.
„Wir sind übrigens jetzt da!“, sagte Stephan und parkte den Wagen etwas weiter entfernt von der Bank am Straßenrand.
„Also, ich weiß nicht wie oft du bei so etwas schon dabei warst, aber es ist wichtig, dass wir uns genau absprechen wie wir genau vorgehen werden.“, sagte Stephan und entsicherte seine Waffe. Tim tat das gleiche.
„Die Bank hat einen Eingang vorne und einen Seiteneingang. Ich werde vorne reingehen und du nimmst den Seiteneingang, okay?“ Tim nickte als Antwort.
„Na dann geht’s los!“, sagte Stephan und die beiden stiegen aus und liefen auf die Bank zu. Während Stephan vorne blieb ging Tim um das Gebäude herum. Gerade wollte er den Griff der Türe berühren, als sein Blick durch ein sehr kleines vergittertes Fenster fiel. Dort sah er Arne und Peter auf dem Boden sitzen. Peter hatte eine Wunde am Kopf und Arne hielt sich sein Handgelenk. Wahrscheinlich war es gebrochen. Tim erkannte auch vier Männer, die immer wieder hektisch umher liefen und sich zu streiten schienen. Noch konnte er Stephan nirgends sehen.
„Wo bleibt er denn nur?“ Tim wurde immer ungeduldiger. Was ist wenn Stephan von einer weiteren Person die Tim nur von hier aus nicht sehen konnte überrascht worden ist? Sollte Tim dann weiter warten, oder eingreifen? Tim wusste es nicht.
„Hier stehen und nichts tun ist aber auch keine Option!“, sagte er zu sich selbst fest entschlossen und griff nach der Türklinke. Als er die Türe langsam öffnete hatte er Glück. Die bewaffneten Personen waren gerade nicht in der Nähe. Schnell zwängte er sich durch die halb geöffnete Türe und gab Arne und Peter ein Zeichen zu verschwinden. Dann lief er weiter und sah die vier Personen, und auch Stephan der langsam auf diese zu kam.
„Polizei! Keine Bewegung!“, rief Stephan und Tim tat das gleiche.


Es war Abend geworden und überall hingen bunte Lichter. Der Biergarten „Louis Bierbänkle“ war hell erleuchtet und voll besetzt. Die ganze Wache der Wache Köln Mülheim hatte sich hier versammelt und feierte den Geburtstag von Heidi Matera. Es war ein sehr schöner Abend und alle hatten gute Laune.
„Paul?“ Stephan konnte seinen Augen nicht trauen, als er seinen besten Freund und Partner auf der Feier antraf. Er war gerade mit Tim von dem Einsatz zurück gekommen, hatte Arne und Peter aus dem Krankenhaus abgeholt und war sofort zu der Feier gefahren.
„Hey Stephan, schön dich zu sehen.“, begrüßte ihn Paul freundlich und deutete an den freien Tisch an dem er saß.
„Setzt euch doch. Woanders sind keine Plätze mehr frei.“, sagte er und sie setzten sich.
„Ich dachte du musst auf die Tochter deiner Ex Freundin aufpassen?“, fragte Stephan etwas verwirrt und Paul lachte.
„Nun ja, eigentlich war das eine Lüge, da ich hier beim aufbauen und planen helfen musste. Es war die Idee von Klaus gewesen.“, erklärte Paul mit einem grinsen im Gesicht.
„Da hat er recht. Es war meine Idee gewesen, da es mal an der Zeit war, dass sie und Tim Grube sich mal besser kennenlernen und gemeinsam einen Einsatz bewältigen.“, Klaus gesellte sich zu den Polizisten.
„Und wie ich sehe hat es auch bestens funktioniert.“, meinte Klaus überzeugt.
„Herr Grube, willkommen bei uns im Team. Ihr neuer Partner wird der liebe Michael sein, sobald er aus seinem Urlaub zurück kommt. Bis dahin werden sich abwechselnd mit den Herren an diesem Tisch das Vergnügen haben.“

- - - - - - - -
Hey:)
Wünsche euch einen schönen Freitag, und @Knubu hier ist dein Oneshot den du angefragt hattest. Hat jemssnd von euch eigentlich die neue Staffel von auf Streife diese Woche geschaut? Wenn ja, am Mittwoch hat Paul ein Geständnis abgelegt ich zitiere „Meine Freundin heißt Sindera“ sollte ich das Video dazu auf Youtube finden, dann werde ich es in dieser Story noch verlinken.
Wünsche euch ein schönes Wochenende. Ich werde jetzt noch etwas weiter zeichnen und dann noch mit einem Freund telefonieren.

Eure Lele
Review schreiben
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast