Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Kurzgeschichten Sammlung #1

Kurzbeschreibung
SammlungKrimi, Freundschaft / P12 / Gen
Klaus Wiebel Marc Westerhoven Moritz Breuer Nico Berger Paul Richter Stephan Sindera
10.07.2021
25.09.2021
32
62.235
14
Alle Kapitel
63 Reviews
Dieses Kapitel
4 Reviews
 
29.07.2021 1.235
 
Arne wusste irgendwann nicht mehr weiter. Anfangs war alles noch so einfach gewesen und er und Marie waren ein glückliches Paar gewesen. Nichts hätte die beiden auseinander bringen können, wirklich überhaupt nichts. Das Marie die Schwester von Robin Sturm, seinem Kollegen war, änderte auch nichts an der Sache. Robin war wie ein Bruder für ihn und die beiden hatten schon immer ein gutes Verhältnis zueinander gehabt. Daher fand Robin es auch in Ordnung, dass Arne und Marie ein Paar waren. Doch mit der Zeit veränderte Marie sich und Arne hatte Schwierigkeiten damit klar zu kommen. Nicht, weil er ihr nicht helfen konnte, sondern auch weil er damit nicht mehr klar kam. Ihre Aggressionen nahmen mit jeder Woche mehr und mehr zu und irgendwann musste Arne einsehen, dass er sich in Gefahr bringen würde, wenn er noch länger in ihrer Nähe war. Er beendete die Beziehung ohne ein weiteres Wort und hielt sich von der Familie Sturm fern, außer natürlich von Robin, der sich dazu nicht geäußert hatte.
„Und dabei war alles einmal so einfach.“, Arne seufzte während die Bilder aus der Vergangenheit vor seinen Augen erneut auftauchten.

„Jetzt sei doch nicht so ein Spiel Verderber! Du musst sie einfach kennenlernen.“, Robin Sturm hatte alles versucht seinen Kollegen Arne Schneider dazu zu überreden mit ihm und seiner Schwester einen Abend in einer Bar zu verbringen wo es ein Live Konzert gab. Doch Arne wollte nicht mitkommen.
„Du kennst mich doch, Robin. Ich bin nicht wirklich jemand der ein Fan von solchen Events ist.“, Arne wollte nicht in diese Bar gehen. Weder Bars noch Konzerte mochte er. Er hielt sich von solchen Orten lieber immer fern.
„Aber Marie würde sich total freuen wenn du mitkommen würdest. Sie will dich unbedingt mal kennenlernen.“, drängte Robin ihn. Marie war die Schwester von Robin. Arne hatte sie bisher nur einmal auf einer Feier gesehen und etwas mit ihr geplaudert, aber mehr auch nicht. Er war nicht wirklich daran interessiert neue Leute kennenzulernen, oder mit der Familie seiner Kollegen seine Freizeit zu verbringen, auch wenn Robin einer seiner besten Freunde war.
„Na gut, aber nur wegen ihr.“, gab Arne schließlich nach und willigte ein mit zu diesem Konzert zu gehen, auch wenn es ihn nicht gerade anmachte.
„Mensch Arne, sie wird sich echt freuen. Sie spricht immer wieder von dir seit der Feier auf der Wache. Ich glaube sie mag dich sehr.“, Robin zwinkerte Arne zu und grinste ihn an.
„Ach komm, hör mir doch damit auf.“, Arne grinste Robin ebenfalls an. Das er seit über zwei Jahren single war störte ihn zwar nicht, aber auch er wollte irgendwann wenn die Zeit gekommen ist wieder eine Beziehung haben.
„Sprecht ihr etwa über Marie?“, mischte sich Paul ein, der gerade mit Peter von einem Einsatz zurückgekommen war.
„Ähm, jein.“, meinte Arne etwas rot im Gesicht.
„Natürlich sprecht ihr von ihr. Das sieht man euch doch an, oder wieso sollte Robin sonst einen Grund haben so fett zu grinsen?“, lachte Peter der das Büro der beiden betreten hatte.
„Ja gut, also wir haben über sie gesprochen aber nur kurz.“, meinte Arne der nicht wirklich mit seinen Kollegen über die Schwester von Robin sprechen wollte. Nachher verstehen sie noch irgendwas falsch und das wollte Arne verhindern.
„Ihr kommt doch auch mit zu dem Event, oder?“, fragte Robin die beiden die sofort zustimmten.
„Natürlich. Wir lassen uns doch so etwas nicht entgehen.“, Paul setzte sich an seinen Tisch und startete seinen Computer.
„Und außerdem spricht doch die ganze Wache von diesem Event. Ich gehe also mal davon aus, das noch viele andere mitkommen werden die wir kennen.“, fügte Paul hinzu.
„Klar und unser lieber Paul wird natürlich mit Stephan dort hingehen.“, Peter fing an zu lachen.
„Und wenn schon? Darf ich doch auch.“, meinte Paul etwas ernster.
„Mal ganz ehrlich, ihr beide datet euch doch heimlich, oder?“, Arne konnte sich das Verhalten seiner Kollegen nicht länger anhören. Manchmal verhielten diese sich wie im Kindergarten, und dabei sollten sie eigentlich ernst bei der Sache bleiben. Doch was Paul und Stephan betraf war sich Arne selbst nicht so sicher ob an den Vermutungen seiner Kollegen etwas dran ist oder nicht. Die beiden verbringen oft Zeit miteinander, öfters als es eigentlich üblich ist. Ob sie sich dabei nicht heimlich daten kann Arne nicht ausschließen.

Flashback Ende

Arne erinnerte sich an den Abend noch zu gut. Es war gerade mal zwei Monate her gewesen. An diesem Abend hatte er Marie erneut gesehen und irgendwie hatte es zwischen den beiden gefunkt. Kurz darauf waren sie auch ein Paar. Sie hatten sich nach diesem Event mehrmals privat getroffen und dann stand es irgendwann fest. Doch das war schon eine Ewigkeit her und Arne war nun wieder Single. Marie ebenfalls. Es war halt doch nicht das richtige gewesen. Doch Arne sehnte sich nach einer ruhigen Zeit aus der nichts wurde. Marie hatte sich stark verändert und aus ihren sonst noch harmlosen Aggressionen wurde Wut die zu Rache wurde. Sie hatte schon immer leichte psychische Probleme gehabt, aber das sie einmal so weit gehen würde, damit hatte Arne nun wirklich nicht gerechnet. Es ging alles so schnell, zu schnell. Arne konnte sich nicht wirklich mehr an diesen Abend erinnern. Doch eines wusste er: Es war noch lange nicht vorbei. Doch das schlimme daran war, dass er es Robin nicht erzählen konnte. Dieser würde ihm mit Sicherheit kein Wort glauben und ihn dafür noch am Ende hassen wenn er ihm erzählen würde wie seine Schwester sich verändert hat. Nein, Arne konnte und durfte darüber nicht sprechen, zumindest jetzt noch nicht. Auch wenn ihm seine eigenen Gedanken nicht gefallen, so musste er wirklich erst abwarten bis etwas passiert, damit es jeder sehen würde und verstehen würde.
Der Job als Polizist war doch nicht so einfach wie er am Anfang angenommen hatte. Auch er hatte seine Schwierigkeiten, mit denen er nur noch mehr Probleme bekam, gegen die er nicht wirklich etwas machen konnte. Natürlich hatte er seine Kollegen, die immer für ihn da waren und ein offenes Ohr hatten. Da war sein bester Freund Robin, dem er zwar alles erzählen konnte, aber in dieser Hinsicht musste er selber einmal die Klappe halten, damit die Freundschaft nicht leiden musste. Und natürlich Peter, ebenfalls einer seiner besten Freunde und Kollegen, den er heute Abend zu sich eingeladen hatte, weil er mit jemanden dringend sprechen musste.
„Jetzt setz dich erst einmal. Dein gerenne macht mich noch wahnsinnig!“, Peter drückte Arne sanft auf das kleine Sofa und nahm dann gegenüber Platz.
„Und jetzt erzählst du mir der Reihe nach was eigentlich los ist, damit ich es auch verstehe und dir helfen kann.“, Arne holte Luft und fing an zu erzählen.

Fortsetzung folgt.....

__________________________________________________________________________________
Hey Leute,
erst einmal hier ein Update: Mein Urlaub hat offiziell begonnen!!! Yaaayyyy
Liebe @Nickyaufstreife ich hoffe dir hat dein Oneshot gefallen. Hier mal ein kleiner Einblick, denn der wahre Oneshot wird in voller Länge nach meinem Urlaub hier als Fanfiktion hochgeladen. Ich hoffe du/ihr alle freut euch darauf. Bei Nicky´s Anfrage war das Problem, dass es zu viele Handlungen etc gab, weswegen ich die Idee als Fanfiktion umsetzen werde um ihren Wunsch umzusetzen. Mein Urlaub dauert zwei Wochen, ab morgen bin ich bei meinen Großeltern für ca 4-7 Tage, danach bin ich Zuhause und arbeite einige Geschichten bereits voraus. Es steht also noch eine Menge an. Aber nun wünsche ich euch allen noch schöne Ferien/Urlaubstage/Schultage und wir hören uns wieder

eure Lele
Review schreiben
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast