Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Zurück nach Cybertron?? Ohne uns!

GeschichteFamilie, Schmerz/Trost / P16 / MaleSlash
OC (Own Character)
08.07.2021
14.09.2021
9
10.423
2
Alle Kapitel
1 Review
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
 
14.09.2021 1.059
 
„Mir egal! Jedenfalls bekommst du jetzt keine Informationen mehr von uns und er hier wird dir keine mehr beschaffen können.“
Megatron trat gegen den Verletzten zu seinen Füßen, dann kniete er sich neben seinen nun ehemaligen Kommunikationsofficer.
„Mein einst treuester Untergebener trägt versteckt ein Autobotzeichen.“
Optimus´ Blick fiel auf Soundwave´s rechte Schulter, wo sich tiefe Kratzer durch ein kaum mehr erkenntliches Autobotzeichen zogen.
„Wieso bringst du ihn her?“
wollte Optimus nun wissen.
„Bei mir hat er nichts mehr zu suchen und wenn ich ihn irgendwo hingeworfen hätte, hättet ihr ihn wahrscheinlich eh hergeholt. Ich wollte euch den Weg ersparen. Ich habe nichts vor ihm zu befürchten, solltet ihr es doch schaffen das er überlebt.“
Megatron erhob sich wieder.
„Er soll ja noch zusehen können, wenn ich seinen Partner qualvoll erledige.“
Dann verschwand der Con.
Optimus konnte dem ganzen nicht recht glauben was Megatron erzählt hatte, bis auf das letzte, warum er den Con herbrachte.
Wahrscheinlich hatte er eine Wanze oder sowas ähnliches an ihm versteckt, um so an Informationen zu kommen.
Optimus drehte sich zu Ratchet um.
Blaster hockte neben ihm und hatte nun beide Hände vor dem Mund.
Der Prime konnte ihm sehr gut ansehen, wie fertig der rot-silberne Mech war.
Es war sonst keiner auf dem Platz, als sie.
Optimus wusste schon das Megatron her kam und irgendwas wollte und hatte allen Bescheid gesagt, deswegen kam auch niemand raus als der Alarm los ging.
Das Blaster das mitbekam war ungewollt, hätte er vorher gewusst das Megatron ihm einen schwer verletzten Soundwave vor die Füße werfen wollte, hätte er das irgendwie vermieden.
:Prowl, komm bitte auf den Platz:
rief er seinen Sicherheitsofficer über den Com-Link.
„Ratchet!“
er winkte seinen Medic zu sich, der auch sofort reagierte.
Bevor der allerdings zu Soundwave kam, hielt Optimus ihn auf.
:Ich vermute er ist verwanzt:
überrascht sah Ratchet ihn an.
:Warum sollte er ihn sonst herbringen, dazu noch am Leben? Er erhofft sich sowohl irgendwelche Informationen. Versorge das Notdürftige! Prowl wird gleich hier sein und ihn nach meiner Vermutung absuchen:
:Ok:
Ratchet kniete sich neben Soundwave und kümmerte sich dann um die zerstörten Energonleitungen, zum Glück war im Moment keiner der Menschen auf dem Platz, denn unter dem Con hatte sich schon eine Menge Energon gebildet.
„Optimus?“
als Prowl plötzlich neben ihm stand, wäre er fast vor Schreck zusammengezuckt.
:Such ihn bitte nach Wanzen oder Ähnlichem ab!:
Prowl nickte und kniete sich dann neben Soundwave´s andere Seite.
Optimus war nicht erstaunt als Prowl nach einer Weile tatsächlich nach und nach kleine Geräte fand und entfernte.
Immer wieder zuckte der Con zusammen, wenn Prowl an eine Wunde kam.
Überraschen tat es Optimus aber das es wohl viele Geräte waren.
:Zerstör nicht alle! Wir werden mit ein paar ihm falsche Daten senden, dann denkt er hoffentlich das wir nicht alle gefunden haben:
Prowl nickte nur.
Als er dann irgendwann fertig war, wurde der Con in die Medbay gebracht.
Prowl verschwand mit Optimus, sie mussten sich nun einen guten Plan überlegen.
Blaster saß noch immer geschockt auf dem Boden und starrte zu der Energonlache die Soundwave hinterlassen hatte.
Vor fast zwei Jahren war Soundwave zu ihrem Prime gekommen und wollte für ihn als Spion arbeiten.
Erst lehnte Optimus ab, doch Soundwave ließ nicht locker und erzählte ihm von sich und Blaster vor dem Krieg und was er alles bereit war für den Autobot zu tun, erst recht, seit er wusste das Blaster noch am Leben war.
Der Con hatte sich auf die Seite der Autobots gekämpft und ihnen viele nützliche Informationen geliefert, doch nun war er aufgeflogen und viele tiefe Kratzer zogen sich über seinen Körper.
Blaster war kurz davor offline zu gehen.
Die Angst und Sorgen erdrückten ihn fast.
Ironhide hatte sich neben ihn gekniet und versuchte ihm irgendwas zu sagen, doch er kam nicht zu dem rot-silbernen Mech durch.
Da er nicht unbedingt gut im Trösten war, rief er lieber Silverlight zu sich.
Die Femme konnte dies eindeutig besser als er.
Es dauerte auch nicht lange bis sie da war und Blaster in eine Umarmung zog.
Sie sagte nichts zu ihm, sondern hielt ihn einfach nur fest.

Blaster saß in der Medbay auf einer der Liegen und wartete auf den Medibot.
Er starrte schon die ganze Zeit, die er hier saß, auf die Tür, hinter der der CMO den Con behandelte.
Soundwave hatte einige tiefere Krallenspuren und wenige die nicht so gefährlich waren.
Aber am meisten beunruhigten Blaster die tiefen Wunden auf den Brustplatten seines Mechs.
Gingen diese vielleicht sogar bis zu seinem Spark und hatten diesen eventuell sogar beschädigt?
Megatron schien nur seine Klauen oder eine Klinge benutzt zu haben, denn Soundwave wies keine Schussverletzungen auf.
Als sich dann nach gefühlten endlosen Stunden endlich die Tür öffnete, schreckte der rot-silberne Mech zusammen.
War er doch zu sehr in Gedanken gewesen.
Es war Jolt der nun zu ihm kam.
Hoffnungsvoll sahen ihn blaue Optiken an.
„Komm bitte mit.“
Jolt drehte sich wieder um und ging zurück zu dem Raum.
Blaster folgte ihm mit einem ungutem Gefühl.
Konnte Ratchet Soundwave vielleicht doch nicht mehr helfen und er musste sich nun von diesem verabschieden?
Wenn dem so war, wäre dies das schlimmste für Blaster.
Er hatte den Con doch nach etlichen Äonen endlich wieder an seiner Seite.  
Zögerlich betrat er nach Jolt den Raum.
Ratchet stand neben der Liege, auf der der silberne Decepticon lag.
Blaster blieb neben der Liege stehen.
Der CMO hatte die Verletzungen repariert, aber wach war der Con dennoch nicht.
„Er hat eine Menge Energon verloren, sein Körper ist schwach. Ich gebe ihm grad Energon, aber ich kann dir nicht sagen, ob er die Nacht überlebt.“
Ratchet sah Blaster mitfühlend in die schockgeweiteten blauen Optiken, in denen sich nun Kühlwasser sammelte.
„Du kannst hierbleiben. Falls was passiert, bin ich sofort da.“
Die beiden Medics verließen das Zimmer.
Blaster blieb noch etwas neben Soundwave stehen, eh er sich auf den Stuhl fallen ließ, der neben der Liege stand.
Sein Blick glitt zu Soundwave´s Hand, die vor ihm lag.
Er zögerte erst, doch dann ergriff er sie und umschloss sie mit seinen Händen.
Warum musste Megatron ihnen das nur antun.
Erst trennt er sie, als er den Krieg begann, drohte Soundwave damit ihn zu töten, sollte sich der Con weigern ihm zu folgen und nun verletzte er ihn so schwer, dass er ihn vielleicht sogar verlor.
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast