Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Familie Lucas: Teil III / John

von kira 21
GeschichteKrimi, Liebesgeschichte / P16 / Gen
Catherine "Kitty" Bennet Lady Lucas Lydia Bennet Maria Lucas Mr. Bennet Mrs. Bennet
29.06.2021
16.09.2021
24
24.852
 
Alle Kapitel
7 Reviews
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
 
29.06.2021 1.224
 
Der Ball des Deputy Lieutenant (1) of Hertfordshire war eine äußerst prunkvolle Angelegenheit, da es das glanzvolle Ende der Ballsession in Hertfordshire (2) sein sollte. Während des Sommers würde es Picknicks, Soirées und einige kleinere Bälle geben. Nun da die meisten Gutsbesitzer-Familien ebenso wie die meisten Familien des Hochadel für den Sommer aus London zurückgekehrt waren, nahmen Sir John Sebright (3) und Lady Sebright nicht mehr den ersten Rang in der Grafschaft ein. Alle Veranstaltungen, der zurückliegenden Session, sollten im Vergleich hierzu armselig sein.

Katherine Bennet bewegte sich mit anmutig gerafften Röcken auf die zum Empfang aufgereihten Mitglieder der Familie Sebright zu, begleitet von ihrer Mutter, die unaufhörlich plapperte. Die beiden Damen hatten dabei ausreichend Gelegenheit, Lächeln und Verneigungen mit Bekannten auszutauschen, die dem selben Ziel zustrebten.

Während die Mutter angeregt mit sich selbst sprach, war Katherine damit beschäftigt, so unauffällig wie möglich die Reihen der Gäste nach einem ganz bestimmten Mann abzusuchen. Seit zwei Jahren hoffte sie jedes Mal auf seine Anwesenheit, obwohl sie keine Ahnung hatte, ob er sich überhaupt in Hertfordshire aufhielt.

Der Mann, nach dem sie Ausschau hielt, war Mr. John Lucas, ihr zukünftiger Ehemann. Um seinetwillen hatte sie nahezu drei Jahre damit verbracht, sich zu einer vollendeten Juristenfrau zu entwickeln, denn sie war fest davon überzeugt, dass John eines Tages zum Richter am High Court of Justice (4) befördert werden würde. Und eines Tages, dessen war sie sich sicher, könnte er sogar zum Lord Chief Justice of England and Wales (5) ernannt werden.

Mit fünfzehn Jahren hatte sie sich in ihn verliebt. Natürlich war sie noch zu jung, und John würde nie auf den Gedanken kommen, ihr den Hof zu machen. Aber sie nutzte die Zeit, und fing an zu lernen, die perfekte Ehefrau zu werden, die John verdiente, obwohl Lydia und Mama sie oft vereinnahmte. Sie vertraute blind darauf, dass er diese Tatsache erkennen würde, sobald sie sich wieder begegneten.

Fast über Nacht wurde Mrs. Bennets zweitjüngste Tochter gefügig, aufmerksam und wohlerzogen. Vom sorgfältig Zupfen ihrer dichten Brauen bis zur Beherrschung der Tiefe des Knickses entsprechend der Bedeutung der jeweiligen Person widmete sie sich hingebungsvoll ihrer neuen Aufgabe, und als ihre Eltern es bemerkten schrieben sie diesen Wandel dem Einfluss der Darcys zu, sodass sie von unliebsamen Fragen verschont blieb.

Monat für Monat hielt der Dienst John in London fest, doch Katherine gab die Hoffnung auf ein Wiedersehen nicht auf. Indes studierte sie täglich angstvoll in der Times (6) die Anzeigen, in der bangen Hoffnung, die eine, die ihr Leben zerstört hätte, sei nicht dabei. Was sie fürchtete, war die Ankündigung seiner Verlobung mit einer anderen Dame der Gesellschaft. Doch bis jetzt hatte sie eine derartig Mitteilung zum Glück noch nicht lesen müssen.

Die beiden Damen waren mittlerweile am oberen Ende der Treppe angelangt, und Kitty überlegte sich, was sie Lady Sebright bei der Begrüßung wohl passendes sagen könnte. Für die Gattin eines Richters war es wichtig, für jede Person die richtigen Worte zu finden. Dabei fiel ihr ein, dass die Dame es liebte, neue Moden zu kreieren, wovon die ungewöhnliche Pflanzendekoration der Räume Zeugnis ablegte.

Lady Sebright begrüßte die Damen Bennet mit betonter Liebenswürdigkeit, denn sie möchte hübsche junge Mädchen, die ihren Gesellschaften zum Erfolg verhalfen. „Ein schreckliches Gedränge, nicht wahr, meine Liebe.“, sagte sie lächelnd zu Katherine.

„Ganz und gar nicht, Mylady.“ Kitty erwiderte das Lächeln , während sie in einen vorbildlichen Knicks versank. „Ich war vielmehr erfreut über die Gelegenheit, die herrliche Dekoration zu bewundern.“

„Sie sind zu liebenswürdig.“, Lady Sebright nickte den beiden Damen huldvoll zu, während diese sich in den Ballsaal begaben.Wie immer begann Katherine sofort, die männlichen Gäste zu mustern. Unauffällig trat sie näher an eine Gruppe von jungen Gentlemen heran, die von einem Mann mit breiten Schultern und blonden Haaren überragt wurde.

„John!“ (7), Der Name kam ungewollt über Kittys Lippen, wenn auch nur als ein tonloses Flüstern. Er war da! Drei Jahre des Wartens, der harten Arbeit und des unerschütterlichen Glaubens waren zu Ende. Aufgeregt umklammerte sie die leere Tanzkarte, die mit einem Seidenband an ihrem Handgelenk befestigt war.

Jetzt löste sich John aus der Gruppe, schlenderte durch den Saal und begrüßte hier und da Freunde. Langsam, aber zielstrebig bahnte sich Katherine den Weg zu ihm. Ihr Herz klopfte heftig, und aus ihren Wangen war alle Farbe gewichen. John war ihr Schicksal, daran gab es keinen Zweifel. Mit höflicher Entschiedenheit wies sie die Bitten anderer junger Männer um einen Tanz ab. Ihre Karte musste für John frei bleiben. Aber vielleicht würden sie gar nicht tanzen, sondern sich irgendwo hinsetzen und miteinander reden. Ob er sie wohl sofort erkennen würde.

Plötzlich stand sie vor ihm, „Miss Bennet. Wie schön Sie wohlbehalten wiederzusehen. … Es geht Ihnen doch gut.?“

„Oh ja, Mr. John. … Und Ihnen? Wie geht es Ihnen?“

„Ausgezeichnet liebe Miss Bennet. Wollen wir tanzen?“

Als Kitty nickte reichte er ihr seinen Arm. Sie befanden sich nun auf der Tanzfläche, und er drehte sich um, um sie anzusehen, während die anderen Paare ihre Plätze einnahmen.

„Wie lange werden Sie auf dem Land bleiben, Mr. John?“, begann Katherine das Gespräch.

„Eine Weile, Miss Bennet. Ich bin soeben zum zweiten Kronanwalt (8) von Hertfordshire befördert worden. Ich wohne bei meinen Eltern auf Lucas Louge (9) und reite täglich nach Hertford (10) herüber.

„Ich gratuliere Ihnen von Herzen, Mr. John.“

Als der Tanz endete bemerkte John Lucas wie blass die junge Dame war und führte sie zu einer Chaiselongue herüber. „Ich werde Ihnen etwas zu trinken holen, Miss Bennet. Bleiben Sie hier sitzen. Ich bin sofort zurück.“

Kitty lehnte sich zurück und blickte John nach, er bleibt in der Grafschaft dachte sie beglückt.

„Hier bitte. Trinken Sie das.“; Unerwartete schnell war John mit zwei Gläsern zurückkehrt.

Das ungewohnte Getränk prickelte Katherine in der Kehle, sodass sie husten musste. Dessen ungeachtet nahm sie rasch noch einen zweiten Schluck.

„Das erfrischt nicht war. … Ihre Eltern sind wohlauf, wie ich hoffe. Ich hörte inzwischen sind Ihre vier Schwestern alle verheirate.“

Kitty glaubte einen Schatten über sein Gesicht huschen zu sehen. „In der Tat, Mr. John. Lydia vermählte sich als Erste, im letzten September. Im November heiraten dann Jane und Elizabeth, innerhalb weniger Tage und Mary ...“

Oh. Ich hörte Ihr Bruder ist nach England zurückgekehrt. Lady Lucas ist sicherlich überaus glücklich“

„Kitty, hier bist du. Es ist spät wir müssen gehen. Mr. John, gute Nacht.“ rief Mrs. Bennet den beiden jungen Leuten zu.



-(1; Deputy Lieutenant: https://en.wikipedia.org/wiki/Deputy_Lieutenant)-

-(2; Hertfordshire: http://de.wikipedia.org/wiki/Hertfordshire)-

-(3a; Sir John Saunders Sebright: https://en.wikipedia.org/wiki/Sir_John_Sebright,_7th_Baronet)-

-(3b; Gentry: http://en.wikipedia.org/wiki/Gentry)-

-(3c; Baronet: http://en.wikipedia.org/wiki/Baronet)-

-(4a; High Court of Justice: https://de.wikipedia.org/wiki/High_Court_of_Justice)-

-(4b; Aufbau der Gerichte: https://de.wikipedia.org/wiki/Crown_Court#/media/Datei:Diagram_of_the_court_system_of_England_and_Wales.svg)-

-(5; Lord Chief Justice of England and Wales: https://de.wikipedia.org/wiki/Lord_Chief_Justice_of_England_and_Wales)-

-(6; The Times: https://de.wikipedia.org/wiki/The_Times)-

-(7; John Lucas: http://ic.pics.livejournal.com/rpowell/24684155/406030/406030_640.jpg)-

-(8; Kronanwalt: https://de.wikipedia.org/wiki/Kronanwalt)-

-(9; Lucas Loge: https://media-cdn.tripadvisor.com/media/photo-s/02/c3/d1/b4/fenton-house.jpg)-

-(10; Hertford: https://de.wikipedia.org/wiki/Hertford)-
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast