Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Einmal Schokolade - Immer Schokolade ?

von NoMuggle
GeschichteLiebesgeschichte / P18 / MaleSlash
Harry Styles Liam Payne Louis Tomlinson Niall Horan Zayn Malik
19.06.2021
19.08.2021
23
45.508
10
Alle Kapitel
75 Reviews
Dieses Kapitel
3 Reviews
 
24.07.2021 2.063
 
Hello Hello :)

heute gehts weiter mit den Jungs, und so langsam kommt Schwung in die Sache :)

Ihr bekommt eine ÖPN/FV Zulassung, aber vielleicht müsst ihr euer FF-Pokerface auspacken ._. ^^

Viel Spaß!




13.


Zayn war an diesem Abend ziemlich lange geblieben, und sie hatten auf dem Sofa gelegen, gekuschelt und geknutscht. Sie hatten zwar immer noch nicht definiert, was genau sie waren, aber ehrlich gesagt machte Niall sich in dem Punkt überhaupt keine Sorgen, denn sie wussten alle, in welche Richtung es sich grade entwickelte, und das war eine Richtung, von der Niall sehr angetan war. Zayn hatte sich erst gegen ein Uhr auf dem Weg gemacht, und danach waren Liam und er so euphorisch gewesen, dass sie erst um halb drei geschlafen hatten.
Und dementsprechend müde war Niall auch auf der Arbeit.

Die ersten Beiden Stunden über hatte er wirklich Probleme, sich wach zu halten, und für die Mittagspause zog er sogar kurz in Erwägung, ein Nickerchen zu machen, anstatt in die Kantine zu gehen. Sein Hunger gewann dann aber doch.
„Hey, Julia“ sprach er seine Kollegin an. „Gehen wir in die Kantine?“
Sie wurde augenblicklich rot.
„Ähm.. ja. Gerne“
„Cool“ sagte Niall, und sie gingen los. Er wollte sich ihr gegenüber nicht plötzlich merkwürdig verhalten, nur weil sie versucht hatte, ihm näher zu kommen.
„Ich wollte mich nochmal für gestern Abend entschuldigen…“ sagte sie recht leise, als sie an einem Tisch saßen. „Wenn ich gewusst hätte, dass du in festen Händen bist, und einen Freund hast, dann hätte ich natürlich nicht versucht, mit dir zu flirten…“
Niall lächelte „Alles gut. Muss dir wirklich nicht unangenehm sein. Ich meine… ehrlich gesagt habe ich nicht mitbekommen, dass du irgendwelche Versuche oder Andeutungen in die Richtung gemacht hast, also kannst du dich gar nicht so doof Verhalten haben, und außerdem… naja… wie du schon gesagt hast, irgendwann muss man es ja mal probieren. Und du konntest ja nicht wissen, dass ich vergeben bin“
„Ich hoffe ihr habt euch deswegen jetzt nicht gestritten oder so… mich würde das an seiner Stelle glaube ich nicht besonders freuen…“ murmelte sie.
Niall fing an zu lachen. „Vielleicht sollte ich mich was das angeht bei dir bedanken“ sagte er, und erntete dafür einen verwirrten Blick.
„Warum?“
„Naja. Sonst bin ich der Eifersüchtige. Und das hat schon immer mal wieder zu Diskussionen geführt. Jetzt hab ich aber mal auf der anderen Seite gestanden. Vielleicht macht mich das ja jetzt weniger eifersüchtig“
Sie schmunzelte.
„Ich kann mir dich gar nicht eifersüchtig vorstellen. Du bist doch sonst so entspannt“
Jetzt schmunzelte Niall. „Du weißt ja nicht, wen ich zu Hause rum laufen habe“ sagte er. „Oder hatte“ fügte er an, und ihm kam augenblicklich das Bild einer sehr eindeutigen Szene zwischen Liam und Zayn in den Kopf.
Julia fing an zu kichern und sagte „Deine Ohren werden rot“
Jetzt wurden auch Nialls Wangen rot. „Tja. Wie gesagt“ sagte er, und grinste.
„Du bist echt…“
„Ja?“
„Auch nur ein Mann“ lachte sie.
„Du weißt gar nicht, worüber ich nachgedacht habe“
„Stimmt. Aber jugendfrei war es bestimmt nicht“ flüsterte sie.
Niall zuckte mit dem Schultern und machte sich wieder über sein Essen her. Das musste er ihr jetzt wirklich nicht erklären.

Später am Abend machte Niall sich einen Podcast an, schließlich hatte er beschlossen, sich mit seinem Selbstwert auseinander zu setzten, und spülte dabei das Geschirr, solange, wie Liam noch bei der Dialyse war.
Als Liam dann zu Hause war, aßen sie zusammen, und weil die Dialyse ihn immer noch recht müde machte, kuschelten sie sich danach zusammen aufs Sofa. Liam machte einen Film an, und Niall fing an, ihm durch den Nacken zu kraulen. Sein Freund war schon halb eingeschlafen, da klingelte plötzlich sein Handy.
„Hallo?“ ging er etwas verwirrt ran.
„Oh. Ähm, hi!“
Niall blinzelte.
„Ja, der ist da…. Ja kann ich machen. Sekunde“
Liam nahm das Handy vom Ohr und machte den Lautsprecher an. Dann sagte er „Okay. Bist laut“

„Hey Niall“ meldete sich Zayns Stimme vom anderen Ende der Leitung.
„Hi“ sagte der, etwas verwirrt, weil Zayn sie noch nie angerufen hatte.
„Ähm… also… ich hatte heute Nachmittag so eine Idee…“ Fing er an, und räusperte sich dann. „Also ich wollte mich am Samstag mit Harry und Louis treffen, und kochen… Und ich würde euch aber auch gerne sehen… Vor Dienstag meine ich…“ Er machte eine Pause, in der Liam und Niall sich irritierte Blicke zuwarfen.
„Ich hab mich gefragt, ob ihr Lust hättet, auf einen Kochabend?“ Zayns Stimme war zum Ende immer leiser geworden, sein Sprechtempo dafür immer höher.
„Ein Kochabend?“ fragte Liam.
„Ja.“ Kam es von Zayn. „Zu fünft… So wie früher“

Es blieb kurz still.

Niall und Liam sahen sich überrascht an.

„Hallo?“ hörten sie plötzlich Zayn zaghaft fragen.
„Ich fänds schön“ sagte Liam schließlich.
Niall schluckte. „Willst du zufällig herkommen, damit ich dich abknutschen kann?“ fragte er eher spaßeshalber, weil er nicht wusste, wie er sonst reagieren sollte. Er hätte natürlich auch einfach „Ja“ sagen können. Aber das bekam er irgendwie grade nicht raus.
„Ähm… Wenn ich ernstgemeint „Ja“ sage, war es dann eine ernst gemeinte Frage?“  
Zayns Frage hallte durch den Raum.
Jetzt warfen sich Liam und Niall noch überraschtere Blicke zu.
„War es“ sagte Liam schließlich.
„War es?“
„Ja, war es“ bestätigte Niall.
Zayn räusperte sich.
„Okay. Dann würde ich ehrlich gesagt gerne vorbei kommen, und mich von dir knutschen lassen“ sagte Zayn, und Nialls Herz machte sofort einen Hüpfer.  
„Okay“ stammelte er. „Dann… komm doch vorbei…“
„Okay“ sagte Zayn. „Außer ich soll nicht…“
„Zayn“ sagte Liam plötzlich mit fester Stimme. „Schwing dich aufs Rad, und komm her!“

„Bin unterwegs“ sagte Zayn, und dann war die Leitung tot.
„Damit habe ich nicht gerechnet“ sagte Liam, als sie aufgelegt hatten.
„Nein, ich auch nicht“
Sie sahen sich an.
„Jetzt bin ich aufgeregt“ murmelte Niall.
„Ich auch“ sagte Liam.
Sie grinsten sich an.

Keine Viertelstunde später klingelte es.
Sie liefen alle beide zu Tür, um auf zu machen, und dann hörten sie auch schon Zayns Schritte im Treppenhaus.
Wenige Augenblicke später stand er vor ihnen.
„Hi“ sagte er, und seine Wangen färbten sich leicht rosa.
„Hi“ sagten auch Niall und Liam, und egal, wie blöd er dabei aussah, Niall konnte einfach nicht anders, als Zayn ehrfürchtig anzustarren.
Der kam rein, zog seine Jacke aus, schlüpfte aus dem Schuhen, und dann stand er da.
Eine peinliche Stille entstand.
Niall starrte auf Zayn, der zwischen ihnen hin und her starrte.
Und dann machte Zayn plötzlich zwei lange Schritte vor, und zog Niall fest an sich. Ihre Lippen krachten aufeinander, und er verwickelte Niall sofort in einen leidenschaftlichen Zungenkuss. Und der hatte ehrlich gesagt überhaupt kein Problem damit. Er griff nach hinten, um Liam an sich zu ziehen, und widmete sich dann wieder Zayn.
Dieser hatte ihn an der Hüfte gepackt, und manövrierte sie jetzt aufs Sofa.
Liam folgte ihnen, und machte sich an Zayns Hals zu schaffen, so lange der seine Lippen noch auf Nialls hatte. Als er sich dann aber Liam zu wand, fing Niall seinerseits an, Küsse auf Zayns Hals und Schlüsselbein zu verteilen.
Der seufzte genüsslich. Er schein sich in Liams Haare zu krallen, zog aber gleichzeitig Niall an der Hüfte enger an sich heran.
Als er sich schließlich wieder von Liam gelöst hatte, und Niall in die Augen sah, fuhr dem nicht nur ein Schauer über den Rücken, er wurde auch kurzerhand gepackt, und schon saß er breitbeinig auf Zayns Schoß.

Das war definitiv deutlich intensiver als alles, was sie bis jetzt in ihrer Annäherungsphase gemacht hatten. Instinktiv rutschte Niall näher an ihn heran, und dann spürte er etwas, was ihn doch den Kuss unterbrechen lies. Wie automatisch wanderte sein Blick zwischen sie, und er erkannt deutlich die beachtliche Beule in Zayns Hose.
Er schluckte.
„Was?“ fragte der Schwarzhaarige leise, und legte seine Lippen an Nialls Ohr.
„Nichts“ murmelte Niall, und sah ihm wieder in sie Augen.
Auch Liam starrte Zayn an.
Dessen Blick wanderte runter.
„Liegt an meinem neuen Lifestyle“ sagte Zayn, und schmunzelte.
„Ach ja?“ fragte Liam. „der da wäre?“
„Sexuell frustrierter, chronisch untervögelter Single“ sagte Zayn trocken.

Niall lief ein weiterer Schauer über den Rücken, und er war sich bewusst, dass sich auch in seiner Hose deutlich etwas regte.
„Ist das ein Lifestyle, den du gerne weiterführen möchtest?“ fragte er vorsichtig.
Zayn schluckte.
„Der Punkt mit dem Sex ist ein Dilemma“ sagte Zayn plötzlich ganz ruhig.
„Ich will wirklich. Ich will! Aber es fühlt sich so an, als wäre so richtiger Sex irgendwie… der Punkt, wo es fest ist… und ich weiß nicht, ob ich jetzt grade bereit bin, für… naja… das volle Programm…“ murmelte er.
„Das ist vollkommen okay“ sagte Niall, und gab ihm einen Kuss auf die Wange.  
„Was ich allerdings auch überlegt habe…“ sagte Zayn dann aber, und fuhr mit einer Hand unter Nialls Shirt, womit er eine Gänsehaut bei ihm erzeugte „Es gibt ja noch Dinge zwischen Wangenküsschen und penetrativem Sex. Und wenn ihr das noch nicht wollt, dann ist das für mich vollkommen okay… aber…“
In diesem Moment drehte Liam sein Gesicht am Kinn zu sich, und fing an, ihn haltlos zu küssen. Niall rutschte ein Stück von ihm runter, und stand schließlich auf, und sofort saß Zayn auf Liams Schoß. Von Zayns Worten angespornt positionierte er sich hinter ihm, fing an, seinen Nacken zu küssen, und lies seine Hand langsam auf seinen Schritt zuzubewegen, und ihn schließlich leicht zu massieren.

Die Antwort kam prompt in Form eines ausgewachsenen Stöhnens.
Niall biss sich auf die Unterlippe.
Sex mit Liam war immer gut.
Aber zu dritt…
Er seufzte.
Sein Mund wanderte zu Zayns Ohr. „Ich will dich schmecken“ flüsterte er, und biss Zayn ins Ohrläppchen. Der stöhnte erneut auf.
„hmmm. Ich auch“ sagte Liam plötzlich, und löste sich leicht von ihm.
„Wäre das okay für dich?“
Zayn schaute zwischen ihnen hin und her.
„Okay?“ fragte er, und schmunzelte. „Ja, das wäre mehr als Okay“ Er grinste sie an.

Niall lies seine Hände langsam unter Zayns Shirt wandern, und in seinem Körper schein ein Feuerwerk zu explodieren. Wenn er nicht gewusst hätte, wie Zayn sich anfühlt, wenn es das erste Mal gewesen wäre, dass er ihn anfasste, und wenn es einfach nur neu und aufregend gewesen wäre, dann wäre Niall schon ausgelastet gewesen. Aber Zayn fühlte sich immer noch so an, wie früher. Und Niall hatte es so unglaublich vermisst, ihm nah zu sein, und es fühlte sich so richtig an, das hier grade zu machen, dass er das Gefühl hatte, ihm würde die Luft wegbleiben.


Unter seinen Fingern breitete sich eine Gänsehaut aus, während er ihm langsam über den Oberkörper strich, und Liam anfing, sich seinen Nacken entlang zu küssen.
Niall Schob seine Hände langsam nach oben, und plötzlich griff Zayn sein Shirt, und zog es sich über den Kopf.
Nialls Blick traf Liam, der ihn aus dunklen Augen ansah, seinen Nacken packte, und ihm an sich zog. Ihre Lippen krachten aufeinander, und sofort spürte Niall Zayns Finger an seinem Bauch.
Ihre Oberteile flogen ziemlich schnell, und sowohl Niall als auch Zayn waren ziemlich zeitig ihre Hosen los.

Grade war Zayn dabei, sich über Liams Oberkörper zu küssen, und seine Hose zu öffnen, als der ihn plötzlich stoppte.
„Warte“ flüsterte er, und Zayn stockte in seiner Bewegung.
Sie sahen sich an.
Nialls Herz schlug währenddessen laut in seiner Brust.
„Das geht grad alles ziemlich schnell“ murmelte Liam, und Zayn entkam ein kleines „oh“ Er gab Liam einen federleichten Kuss, und sagte dann „Das ist Okay… wenn es dir doch zu früh ist“
„Was?“ Liam starrte ihn einen Moment lang an. „Nein! Es ist mir nicht zu früh! Ich will es nur ein bisschen länger genießen“ sagte er, und ein Rosa Schimmer legte sich auf seine Wangen.
Niall, der nichts gesagt, aber den gleichen Schreck wie Zayn bekommen hatte, grinste und entspannte sich wieder.
„Und ich wollte fragen, ob ihr es auf dem Sofa wollt, oder… naja…“
„Im Schlafzimmer?“ fragte Zayn, und legte den Kopf schief.
Liam biss sich auf die Unterlippe, warf Niall einen Blick zu, und wartete auf ihre Reaktion. Schließlich war es Zayn, der aufstand, und ihnen beiden eine Hand hin hielt.
Nialls Bauch wurde warm, und er erhob sich, um Zayns Hand zu nehmen. Auch Liam stand auf, nahm aber nicht seine Hand, sondern steig aus seiner Jeans, und verschränkte dann ihre Hände miteinander.
Sie grinsten sich an, und machten sich dann zu dritt auf den Weg ins Schlafzimmer.
Review schreiben
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast