Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

The baby deal

Kurzbeschreibung
GeschichteHumor, Liebesgeschichte / P16 / Het
Chris Evans OC (Own Character) Sebastian Stan
17.06.2021
29.09.2022
23
40.967
5
Alle Kapitel
16 Reviews
Dieses Kapitel
1 Review
 
06.02.2022 1.609
 
Am nächsten Tag setzte Chris seinen Vorschlag wirklich um. Wir gingen in ein Tierheim in der Umgebung, natürlich machte er vorher einen Termin. Während wir uns noch gar nicht sicher waren ob Hund oder Katze, wurden wir bereits in das sogenannte Katzenhaus geführt. Katzen sind ebenfalls schöne Tiere. Sie sind selbstständig, geben aber auch Liebe und sind nicht abhängig von einem. Aber zu lange alleine lassen kann man sie auch nicht. Wenn wir wirklich unseren Plan verfolgen, mit dem Kind die Weihnachtstage in Boston zu verbringen, was ist dann mit den Katzen? Dann muss man jemand vertrauensvolles finden der in das Haus kommt und sie versorgt. Katzen soll man in der Regel nicht von einem vertrauten Ort wegführen und ich könnte nicht mit meinem Gewissen vereinbaren den Stress vom Fliegen auf sie zu lasten. Außerdem darf ich während der Schwangerschaft nicht das Katzenklo säubern, es würde an Chris hängen bleiben. Die freundliche Mitarbeiterin erzählte über die Katzen und ihre Personalität der einzelnen, während ich schon an einem Kratzbaum stehe und ein paar gelbe Augen mich anstarrten. Es war eine schwarze Katze, noch relativ klein aber starren kann sie auf jeden Fall.

„We will be at our second home for some weeks every year, so I don’t think that a cat would be the best option. We already have a lovely dog, and we take long roadtrips with him for moving… But driving with a cat for 10 hours and maybe stay somewhere a night would be more complicated. “, erzählte Chris.
Ach, unser zweites Zuhause? Unser Hund? Aber musste ihm leider zustimmen. „We would need a catsitter for weeks..“, fügte ich leise hinzu und streckte der schwarzen Katze meine Hand entgegen. Noch bevor ich überlegen konnte, ob sie zubeißt oder mich kratzt, streckte sie sich und gab meiner Hand eine Kopfnuss. Gefolgt von einem sehr lauten Schnurren. Sie kam auf eine Plattform, auf der ich sie besser streicheln konnte, warf sich auf ihre Seite und lies mich ihren Bauch kraulen. Oh Gott, ist die süß, ich liebe sie.
„Her name is Aurora and usually she's shy.“, grinste die Angestellte.
Aurora! Ach Gottchen. Chris kam nun auch näher und streichelte sie. „I never had a cat but she seems lovely.“.
Vorsichtig nahm ich Aurora in meine Arme in der Hoffnung ich kann einfach eine Runde mit ihr schmusen. Und zu meinem inneren Glück, genoss sie es. Aurora wollte nicht runter, schnurrte noch lauter und lehnte ihren Kopf an meine Schulter.

Mein Herz wurde gestohlen.

Aurora, du hast mein Herz.

Meine Augen füllten sich mit Freudentränen, Chris beschloss diesen Moment auf seinem Handy festzuhalten und schoss ein Foto. Fuck man, ich weiß eine Katze passt nicht, aber warum ist sie so süß? Und warum verliebe ich mich in Tiere so schnell? Unfair. Als ich mich nach einigen Minuten von Aurora trennen konnte und wir zu den Hunden wollten kam eine zweite Katze aus einer Höhle, sie war ebenfalls noch klein und getigert. „That’s her sister Ariel. “

Aurora und Ariel?!
Chris!
Mr. Disney!

Vorsichtig näherte ich mich Ariel und wurde ebenfalls akzeptiert. Auch sie legte sich hin und genoss die Streicheleinheiten. Chris kniete sich neben mich und strich vorsichtig über Ariels Kopf. Aurora kam zu uns und schnurrte an Chris Beinen.
„Chris, they are adorable, they named after Disney princesses and are sisters. If you say anything wrong now, I will cry. “, sagte ich leise zu ihm.
„They are perfect, but we need a good solid plan for cats. I’m sorry but we still need to choose the best way for the animals, not us. “, antwortete er leise und ich war traurig. Ja es wäre dumm. Aber man könnte es irgendwie schaffen. Aber sie sind so süß. Verantwortungsbewusst handeln macht echt keinen Spaß manchmal.
„GIANNA!“, schrie ich plötzlich als mir etwas einfiel. Chris war zurecht verwirrt. „Giannas kids always wanted a pet. Now that her life is back to normal, they could adopt… I‘m brilliant, oh my god. I need to send her some pictures. I‘m the best fucking aunt!“, erklärte ich schnell, machte ein paar Bilder und kurze Videos und schickte sie Gianna. Auch schrieb ich ihr, dass ich mich in beide verliebt habe, aber sie ja von Chris und meinem Plan ebenfalls weiß. So hätten die Katzen ein tolles Zuhause und ich könnte sie besuchen. Perfekt.

„Let’s meet some dogs then?“, fragte Chris lieblich und nahm meine Hand. Mein Herz brach etwas als ich sah wie viele Hunde hier waren. Es brach komplett als ich einen Zwinger sah, mit 3 Welpen. Sie waren so klein und wurden schon abgeschoben. Fällt es auf, wenn ich alle drei in meine Handtasche stecke?
Die Mitarbeiterin stellte einige Fragen zu Dodger und konnte uns dann Hunde zeigen, die für uns geeignet wären. Hunde die kein Problem mit anderen haben, sozial, freundlich und nicht aggressiv. Zuerst zeigte sie uns Poppy, aber ich war abgeneigt. Sie klang nett, aber es war ein Chihuahua. Ich brauch einen Hund der zumindest größer ist als eine Katze. Als sie das wusste, konnten wir die nächsten zwei auch direkt überspringen. „Small dogs are really popular for young couples, I just assumed. Then we ‘ll go to the bigger dogs immediately. “, lächelte sie.

Sie führte uns zu zwei möglichen Kandidaten, ein Pitbull-Golden Retriever mix, der seine Rute bereits zum Helikopter umfunktionierte und uns mit freudigen Blick anschaute. Und einen müden Beagle. Zusammen mit der Mitarbeiterin ging ich zu dem Beagle hinein, er war vorsichtig aber ließ sich kraulen. Aber als Chris dazu kommen wollte, wurde er laut und bellte Chris an. „He had bad experience with men sadly… He doesn’t act up with every men but with a lot…“, erzählte sie leise und ich konnte an Chris Blick erkennen, dass er es mehr als Schade fand. Also gingen wir aus den Zwinger und gingen zu dem Mix. Er war wirklich ein wunderschöner Hund, hatte fast etwas Ähnlichkeit mit Dodger. Seine Kopfform war typisch Pitbull, nur sein Körperbau und Fell verriet seinen Mix. Anscheinend war er ebenfalls bereits gut trainiert, denn er freute sich zwar als wir eintraten, sprang aber an niemanden hoch. Brav setzte er sich vor meine Beine und lächelte mich an. Ich ging in die Hocke und streichelte vorsichtig über seinen Kopf. Chris tat das Gleiche und als wir kurz verliebt anschauten, schnüffelte er unsere Gesichter ab und schleckte über unsere Wangen. „His name is Helios. An old woman brought him from her Greece holiday but sadly she got very sick. He‘s 3 years old and such an angel.“.

Mein Mund stand offen, wenn Helios nicht unser Schicksal gerade ist, weiß ich auch nicht.
„You look like you already made a decision, babe? “, fragte Chris leise.
„He is from greece just like me! And he is named like the sun god in greece mythology. That is faith!“, antwortete ich schnell und freudig.
Während ich Helios weiter knuddeln konnte, besprachen wir weitere Fakten mit der Mitarbeiterin und stellten einen Plan auf. Wir würden am Abend mit Dodger herkommen, damit sich beide beschnüffeln können. Morgen könnten wir Helios für ein paar Stunden mitnehmen, mit ihm spazieren und auch in unser Haus lassen. So werden wir einige Tage verfahren, die Stunden am Tag steigen und wenn alles gut läuft und Dodger und Helios sich gern haben… Dann könnten wir Helios wirklich adoptieren. Mit dem breitesten Grinsen in meinem Gesicht liefen wir wieder zu Chris Auto.

„Helios seems really great. “, grinste Chris und startete den Motor.
„Anyone who is named like the sun god is really great. Everyone I met with the name was really nice. “, antwortete ich strahlend.
„Didn’t know you’re into Greece mythology. Was it a big part when growing up?“, fragte er ehrlich neugierig nach. Also erzählte ich ihm, dass die griechische Mythologie in Griechenland eine Rolle spielt. Es gibt zu vielen griechischen Göttern auch die römischen Gegenstücke, die ihm mehr bekannt sein werden. Das bekannteste Beispiel wäre Aphrodite und Venus. Auch ist es in Griechenland relativ üblich dein Kind nach mindestens einen der Götter zu nennen, falls die Namen der Großeltern nicht genommen werden. Man nimmt allerdings meist nur die Namen der guten Götter, keine Götter der Unterwelt oder ähnlichem. Meine Mutter fand den Namen Nyx wunderschön, allerdings war Nyx in der Mythologie die Göttin der Nacht was bei manchen eher negativ angesehen wird. Also wählten meine Eltern die Göttin des Sieges und die niemals Rastende.

„Will our child also get a greece name? I think its nice.“, lächelte er weiter.
„Yeah maybe…“, sagte ich leise und blickte zur Straße.
Dodger war am Abend sehr gespannt wohin wir fuhren und blieb auch weiterhin aufgeregt als wir auf die Wiese bei dem Tierheim liefen. Das erste Treffen lief perfekt. Dodger und Helios beschnupperten sich, spielten zusammen mit den Hundespielzeugen und rannten zusammen über die Wiese. Auch tobten sie miteinander und wir konnten sie fast nicht lösen als wir wieder nach Hause wollten. Im Auto heulte Dodger und wollte zurück zu seinem neuen Freund.
„That was quite perfect.“, lächelte Chris und streichelte seinen Hund.
Mehr als perfekt!

Auch die nächsten Tage lief es einfach nur perfekt und nach zwei Wochen zog Helios offiziell bei uns ein. Ich liebte es. Dodger hatte nun einen Bruder, Helios war aus dem Tierheim, Chris ist einfach noch niedlicher, wenn er von zwei Hunden belagert wird und ich bin nicht mehr die einzige Person mit einem griechischen Namen im Haushalt. Und natürlich die Freude darüber, dass ich einen Hund retten konnte. Devin besuchte uns bereits einige Male und verliebte sich genau so schnell wie ich in Helios. Gianna überlegte wirklich die zwei Katzen in ihre Familie zu holen. Es war einfach alles wundervoll.
Review schreiben
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast