Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Eine Herzdame für den Joker - Hunter x hunter

von nhze
GeschichteAbenteuer, Romance / P16 / Het
Gon Freecs Hisoka Morow Illumi Zoldyck Killua Zoldyck Kurapika Leorio Paladinight
17.06.2021
14.09.2021
24
26.295
4
Alle Kapitel
2 Reviews
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
 
14.09.2021 1.160
 
Ich konnte meinen Ohren nicht trauen. Doch sein erwartungsvoller Blick ließ keinen Platz für Diskussionen. Dennoch erhob ich meine Stimme, um ihm meine Meinung mitzuteilen: "Illumi ich sagte doch bereits im Boot, dass ich mich nicht mehr in eure Familienangelegenheiten einmische. Das weißt du genau und dennoch willst du das ich deinem kleinem Bruder nachspioniere. Und zu alle dem nicht nur das, sondern du möchtest auch noch das ich ihn an dich ausliefere?! Bei allem Respekt, aber das ist nicht möglich. Ich muss zudem schon genug auf mein Vorhaben konzentrieren, da fehlte es noch das ich dem kleinem Wuschelkopf hinterher jage." Der Druck in meiner Umgebung schien sich langsam, aber stetig auf mich zu konzentrieren und eine sehr starke Kraft schien auf meinen Körper zu wirken. Es wurde immer unerträglicher, dennoch musste ich zum Wohl Killuas stand halten. Illumi war bereits ein paar Schritte näher auf mich zu gekommen und starrte mich aus seinen düsteren, kalten Augen an. So angsteinflößend dies auch zu sein schien, wirklich beeindrucken konnte er mich damit nicht mehr. Sicher diese Kraft mit der er versuchte meine Entscheidung zu beeinflussen war mehr als unschön, aber ich hatte dieselbe Prozedur bereits einige Male in Kauf nehmen müssen. "Du weigerst dich also? Schade und hier dachte ich du würdest mir helfen, nach alle dem was passiert ist. Das heißt also das ich dich wohl überzeugen muss. Wie umständlich.", er hielt kurz inne und führte fort, "Was meinst du würde deine Mutter sagen, dass du dich hier herumtreibst? Denkst du nicht sie wäre erfreut wenn ich dich zurückbegleite, nachdem ich dich vom Bestehen der Prüfung abhalte? Schließlich war sie immer dagegen das du euer Heimatland ohne Begleitung verlässt. Wie hast du es überhaupt alleine geschafft auszubrechen?" Ich wusste worauf er abzielte. Das war eine gängige Methode von ihm. Er spielt den fürsorglichen Bekannten und drohte zur selben Zeit indirekt meine Pläne zu durchkreuzen. Ich musste vorsichtig sein. In solchen Situationen hatte ich früher bei Aufträgen, als auch beim Training immer den Kürzeren gezogen. Dass er sich mir entgegen stellen würde wenn es nötig wäre, stellte ein Problem dar. "Hör zu Illumi ich mache dir einen Vorschlag. Ich nehme den halben Auftrag an. Natürlich wäre meine Schuld damit nur zur Hälfte beglichen, das versteht sich.", er schaute mich nun interessiert und aufmerksam an, signalisierte mir aber mit einem kurzen Nicken zügig fortzufahren, "Pass auf, wir machen es so. Ich behalte Killua im Auge und falls es zu Situationen kommt die ich für ihn als zu gefährlich einschätze, schreite ich ein. Ich werde damit für seine Sicherheit garantieren und ihn ohne ein gekrümmtes Haar zum nächsten Etappe der Prüfung bringen. Aber Informationen die seine Fortschritte betreffen werde ich nicht an dich weiterleiten. Genauso wenig werde ich ihn an dich ausliefern. Ich melde mich sollte irgendetwas außer der Reihe passieren und ich halte dich auf dem Laufenden. Haben wir einen Deal?" Illumi schien kurz zu überlegen, hatte aber keine Einwände mehr und willigte ein. "Dann haben wir das ja geklärt. War das alles oder ist da noch etwas von dem ich wissen muss?" fragte ich nochmal nach, um mich zu versichern das ich mit meiner Aufgabe fortfahren konnte. Etwas oder besser jemand knisterte im Unterholz. Meine Sinne fokussierten diesen jemand am Rande der Lichtung. Illumi schien wieder zu seinem ruhigen Selbst gefunden zu haben und es fühlte sich so an als würde ihn die Gestalt die auf uns zukam nicht stören. Kannte er diesen Unbekannten etwa? Als sich das Dickicht löste und aus dem dunklem Schatten eine hoch gegelte Frisur, blasse Haut und ein blau, rotes Outfit erkennbar wurde, war meine anfängliche Besorgnis wie ausgelöscht. Es war Hisoka der es sich ohne viel zu sagen auf dem Baumstamm gemütlich machte. "Ihr kennt euch also? Das hätte ich mir ja denken können, nachdem ihr euch im Trick-Tower heimlich Zeichen gegeben habt, wusste ich das es zwischen euch eine Verbindung gibt. Also wirklich Illumi warum stellst du mir deine hübschen Bekanntschaften immer erst so spät vor." Der Rotschopf lächelte verschmitzt in Illumis Richtung. Kannte er den Assassinen etwa? Und vorallem wusste er seinen Richtigen Namen, weshalb sich daraus schließen ließ, das er über die Tarnung des Nadelkissens Bescheid wusste. Diese Vermutung bestätigte sich tatsächlich binnen weniger Sekunden. Denn Illumi zog nun seine Nadeln aus seinem Körper und verwandelte sich in sein richtiges Selbst. Seine langen schwarzen Haare fielen ihm locker auf den Rücken, seine erst so kleinen Augen wurden größer und weiter und seine Haut verfärbte sich von diesem grässlichem lila/rosa Ton zu einer blass, weißen Hautfarbe. Waren seine Haare innerhalb der letzten 2 Jahre so lang geworden? Ich erinnerte mich noch genau daran wie kurz sie einmal waren. Dennoch seine Statur und auch sein restliches äußere Erscheinungsbild konnte sich sehen lassen. "Wenn du Illumi weiter so anstarrst, könnte man ja direkt auf falsche Gedanken kommen Kätzchen." flüsterte Hisoka in mein rechtes Ohr. Während Illumis Transformation hatte ich gar nicht mitbekommen das der Clown sich von seinem Sitzplatz erhoben und sich hinter mich gestellt hatte. Nun mehr der Bedeutung seiner Worte Beachtung schenkend, färbten sich meine Wangen rot. Mir fiel wieder der Tracker ein. Mein Handy prüfend, stellte ich fest das die Amori-Brüder ein ganzes Stück von mir entfernt waren. Ich brachte schnell wieder etwas Abstand zwischen den Rothaarigen und mich, bevor wir Illumi ein falsches Bild vermittelten. "Also schön mit dir Geschäfte zu machen Illu, aber ich muss dann mal los. Meine Beute fängt sich nicht von selbst. Man sieht sich Clown!" Verabschiedete ich mich von beiden.

_______________________________________________________________________________

"Sie ist wirklich niedlich, aber nächstes Mal sagst du mir bitte wenn dir bekannte Partien in unser kleines Spielchen involviert sind." sagte Hisoka und zog eine Karte aus dem seinem Stapel. "Sie ist nicht deine Angelegenheit und sie wird uns während der Prüfung nicht in den Weg kommen." Kam es monoton von seinem Gegenüber Illumi, der dabei war ein Loch zu graben. "Sicher dass ich nicht ein klein wenig mit ihr spielen darf? Das wäre sicher eine interessante Partie. Hast du denn deine Punkte beisammen?" erkundigte sich der Rotschopf interessiert bei dem Assassinen, welcher bereits fast mit seinem gesamten Körper in dem Loch verschwunden war. "Halt dich von ihr fern Hisoka. Sie wird niemals eines deiner Spielzeuge. Ja meine 6 Punkte habe ich gesammelt, deswegen werde ich mich bis zum Ende der Etappe hier verstecken. Wir sehen uns in ein paar Tagen." war Illumis emotionslose und berechnende Antwort auf die Hisoka nur mit einem Schmunzeln antworten konnte. Mein lieber Freund wie richtig du doch liegst. Sie wird niemals zu meinem Spielzeug, Lia ist es bereits und ich werde viel Freude haben diese Frucht reifen zu lassen. Dachte der selbsternannte Magier und musste sich ein leises Stöhnen verkneifen, als er an die Braunhaarige mit den Katanas dachte, welche bereits seit einigen Minuten aus seinem Sichtfeld verschwunden war.
_______________________________________________________________________________
Review schreiben
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast