Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Eine Herzdame für den Joker - Hunter x Hunter

von nhze
GeschichteAbenteuer, Romance / P16 / Het
Gon Freecs Hisoka Morow Illumi Zoldyck Killua Zoldyck Kurapika Leorio Paladinight
17.06.2021
12.10.2021
27
29.999
4
Alle Kapitel
2 Reviews
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
 
17.06.2021 1.255
 
So kam es das ich in diesem Fahrstuhl nach unten fuhr.
Die Türen öffneten sich und ich trat in eine doch sehr große Halle, wo sich bereits hunderte von Anwärtern für die Prüfung tummelten.
Ich blieb vor einem Tisch stehen, an dem mir ein rundes Schild mit der Nummer 322 in die Hand gedrückt wurde.
"Willkommen zur 287. Hunterprüfung, Sie sind unsere Nummer 322. Welchen Namen sollen wir in unser Protokoll aufnehmen? Und wen sollen wir informieren, falls Ihnen etwas zustößt, werte Dame?", fragte mich mein Gegenüber.
"Mein Name ist Lia, und Sie brauchen niemanden zu informieren!", sagte ich kurz und knapp. Es sollte besser niemand erfahren wer ich war. Meine Identität musste geheim bleiben. Sonst wäre meine Reise zu diesen Prüfungen vollkommen umsonst gewesen.
Durch diese Antwort wurde mir ein irritierter Blick, aber dennoch ein freundliches "Viel Glück!" entgegengebracht und ich heftete mir das Schild an meine Brust.
Ich versuchte mich so unbemerkbar wie möglich durch die Massen zu bewegen und stellte mich in eine abgelegene Ecke, etwas abseits von dem meisten Getümmel. Damit ich nicht zu sehr aus der Menge herausstach, trug ich eine Kapuzenjacke, dunkle, bequeme Hosen, ein Paar Sneaker und ein blaues Trägertop. Ich hatte mein Outfit eher leger, sportlich und schlicht gehalten.
Dennoch merkte ich, dass mich wohl doch einige meiner Mitstreiter bemerkt haben mussten, denn einige Blicke musterten mich zu meinem Pech trotzdem. Scheinbar war es egal in welchem Aufzug man sich unter die Prüflinge mischte, jeder hier versuchte sich ein Bild von seinem potentiellen Konkurrenten zu machen.
Ein weiterer Faktor, den ich zuerst nicht mit einbezogen hatte, war das ich eine der wenigen Frauen hier zu sein schien. Innerlich verfluchte ich mich selbst, dass ich doch die Kapuze noch weiter über mein Gesicht hätte ziehen sollen. Aber was passiert war, war passiert und ließ sich auch nicht rückgängig machen.
Es dauerte auch nicht lange bis ein kleiner, runder Mann mit Kartoffelnase in meine Richtung stapfte.
Er trug ein blaues Oberteil mit V-Ausschnitt, darunter trug er einen hellblauen Pullover und eine hellblaue Hose.
"Hey ich bin Tonpa, ein alter Veteran der Hunterprüfung. Schön mal wieder ein neues Gesicht zu sehen und noch ein so hübsches dazu. Wie heißt Du, Kleine?"
Jetzt spürte ich noch mehr Blicke die mich aufmerksam anschauten.
Ich konnte mir schon denken was Tonpa versuchen wollte, war ich schließlich nicht unvorbereitet angereist.
Dennoch versuchte ich ihn erst in falscher Sicherheit zu wiegen und spielte sein Theater mit.
So konnte ich mir schließlich noch ein paar Insider-Informationen besorgen.
"Hi, ich bin Lia. Nett dich kennenzulernen. Was meinst du denn mit alter Veteran?"
Ich lächelte ihn zuckersüß an, als könnte ich keiner Fliege was zu leide tun.
Dadurch bildete sich ein leichter, rosaroter Schimmer auf seinen Wangen und er begann zu grinsen.
"Nun ja, wenn du mich so lieb fragst, erzähle ich es dir gerne. Ich bezeichne mich so, weil ich bereits an 34 Hunterprüfungen teilgenommen habe. Deshalb weiß ich auch so einiges und stehe mit meinem Wissen, Neulingen, wie dir, gerne zur Verfügung.", erzählte er.
"Wow, aber ist es wirklich etwas worauf man stolz sein kann. Ich meine, ohne dich beleidigen zu wollen Tonpa, aber aus deiner Erzählung schließe ich, dass du die Hunterprüfung bis jetzt nie bestanden hast. Richtig?", meinte ich und bildete mir ein, einen leichten Schatten über sein Gesicht huschen gesehen zu haben.
Damit die Situation nicht eskalierte, ließ ich mir über die anderen Teilnehmer erzählen, die er noch kannte und notierte mir die wichtigsten Informationen in meinem Notizheft. Dieses trug ich in meiner größeren Bauchtausche mit mir herum. Sie war schwarz, wasserfest und hitze- sowie kältebeständig. Ich trug sie seitlich an meiner Hüfte, damit sie mir beim Laufen oder anderen körperlichen Aktivitäten nicht in den Weg kam. Das Notizheft war nichts Besonderes, zwar sehr handlich und gut in der Tasche verstaubar, aber auch schon ein wenig abgenutzt. Der hellblaue Einband schützte die hellen, zarten Seiten des Inneren. Diese hatte ich, vor meiner Reise mit einem speziellen Mittel beschichten lassen. Deshalb war auch dieses Heft wasser- und feuerfest. Kälte konnte den Seiten ebenfalls nichts anhaben. Wenn es um solche kleinen Details ging, konnte ich von Zeit zu Zeit sehr pingelig sein. Mir war es wichtig, dass mir meine gesammelten Anhaltspunkte nicht verloren gingen.
So schrieb ich mir die wichtigsten Personen, samt ihrer Nummer auf.
Es erschien mir zwar in der Situation nicht wirklich wichtig, doch war ich so erzogen worden, auf jedes noch so kleine Detail zu achten.
Die Liste wurde schon etwas lang:

Hisoka Morow (44)
Pokkle (53)
Hanzo (294)
Gittarackur (301)
Bodoro (191)
Ponzu (246)
Bourbon (103)
Kenmi (362)
Amori-Brüder (197,198,199)
Geretta (384)
Agon (281)
Siper (80)
Goz (371)
Tonpa (16)
Sommy (118)
Shishio (89)
Ryu (34)
Cherry (76)
Kyu (105)
Todo (255)
Nicholas (189)
Anita (111)

Natürlich war mir klar, dass das nicht alle Teilnehmer waren, aber dennoch war ich sehr zufrieden mit meiner Ausbeute.
Ich steckte mein Notizbuch in meine Tasche zurück und blickte in die erstaunten Augen von Tonpa, welcher wohl erst jetzt bemerkt hatte, dass ich alles mitgeschrieben hatte.
"Warum schreibst du dir das alles auf?", fragte er.
"Nur so, mir ist ein bisschen langweilig, weiter nichts. Mach dir keine Sorgen deswegen.", erwiederte ich und grinste ihn frech an.
Er schmunzelte und holte 2 Dosen mit Limonade hervor
Er hielt mir eine vor die Nase.
"Du musst sicher durstig sein, hier ich hab etwas Limonade, die ich dir überlassen könnte.", sagte er und bot mir eine Limonaden- Dose an.
Er war wirklich viel zu nett, ich hatte bereits recherchiert und von einem selbsternannten Neulingsvernichter erfahren, der es sich zur Aufgabe gemacht hatte, die neueren Hunteranwärter mit fiesen Tricks auszustechen.
Ich war generell eher etwas vorsichtig was Geschenke von Fremden anging, nahm die Dose aber dennoch an.
Wieder spürte ich einige Blicke auf mir. Ein paar Augenpaare schienen sehr interessiert an dem Geschehen und ich vermutete das ich mit meiner Annahme richtig lag.
Tonpa war tatsächlich der Neulingsvernichter! Mit ihren Blicken hatten sie es verraten.
"Danke Tonpa, die hebe ich mir aber für später auf. Nicht das ich während der Prüfung auf die Toilette muss und alles verpasse." damit hatte ich ihn.
Ich spürte wie er in seinem Gedächtnis nach einer guten Antwort kramte, aber keine fand und das Ganze nur mit einem Kopfnicken abtat. Sein Plan ging anscheinend nicht auf und er wollte seine Zeit nicht weiter verschwenden.
Scheinbar war ich ihm nun zu langweilig geworden, weshalb er nur ein Kopfnicken in meine Richtung hervorbrachte und wortlos in der Menschenmenge verschwand.
Jetzt nahm ich die Dose und öffnete sie.
Kurz roch ich daran und holte mein Handy hervor, in diesem war ein Scanner enthalten, mit welchem ich den Inhalt untersuchen konnte. Ich aktiviert diesen auf meinem Display und hielt die Limonade vor die Kamera. Neben dem Blitzlicht war ein spezielles Licht eingebaut, welches bläulich leuchtete. Das Licht bewegte sich von oben nach unten und wieder zurück.
So scannte ich die Dose und mir wurden die Inhaltsstoffe der Limo angezeigt.
"Wusste ich es doch! Abführmittel!", murmelte ich vor mich hin, goss den gesamten Inhalt demonstrativ vor allen anderen auf den Boden und warf die Dose weg.
Ich spürte nun weniger Blicke auf mir, scheinbar hatten wirklich einige darauf gehoft ein neues "Opfer" Tonpas zu sehen.
Doch mit dieser Aktion hatte ich diesen Leuten wohl einen Strich durch die Rechnung gemacht.
Ich brauchte diese Hunterlizenz, um jeden Preis!
Review schreiben
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast