Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Sonne, Strand und Meer

Kurzbeschreibung
OneshotFamilie, Liebesgeschichte / P6 / MaleSlash
Alexander "Alec" Lightwood Magnus Bane
13.06.2021
13.06.2021
1
1.500
7
Alle Kapitel
4 Reviews
Dieses Kapitel
2 Reviews
 
 
 
13.06.2021 1.500
 
Sonne, Strand und Meer



Herzlich Willkommen zu meinem Beitrag zum Schattenwelt-Spontanwichteln - Summer Edition von ladyfangirl.
Meine Vorgaben von LunaMonroe waren die Wörter Meer, Eiscreme und Sonnenbrand. Nicht vorkommen/ genutzt werden sollten: Tod und Jace/Clary als Hauptcharaktere.

Viel Spaß beim Lesen!


für LunaMonroe


Voller Vorfreude tanzte Magnus durch sein Loft und traf letzte Vorbereitungen. Endlich! Nach einer gefühlten Ewigkeit hatten Alec und er mal wieder gemeinsam einen Tag frei. Keine Klienten, keine Patrouillen, keine Meetings oder andere Verpflichtungen warteten auf sie. Nichts. Einfach nur 24 Stunden Ruhe. Lange hatte er überlegt, was er an diesem besonderen Tag mit seinem Freund erleben wollte, was er ihm vielleicht zeigen konnte, doch nach Sightseeing oder Shopping war dem Hexenmeister nach den vielen Aufträgen und Terminen nicht. Dennoch wollte er raus und nicht zuhause bleiben. Eine Möglichkeit, für die er sich immer mehr begeisterte, war ein Ausflug ans Meer. Hier würden sie stundenlang faul im Sand liegen können und die Seele baumeln lassen. Für Abkühlung würde das Meer schon sorgen und natürlich, dass sie dabei nicht mehr anhaben würden als ihre Badeshorts...
Ja, der Tag würde ganz nach seinem Geschmack ablaufen, da war Magnus sich sicher. Wobei, vielleicht sollte er sie doch lieber zu einem kleinen, unbewohnten Atoll portalieren? Da könnten sie ganz auf Kleidung verzichten... In Gedanken noch dabei was er dort alles mit Alec anstellen könnte überhörte er fast die Türklingel. "Auf die Minute pünktlich", murmelte der Hexenmeister mit einem Lächeln auf den Lippen und öffnete mit einem Fingerschnipsen die Tür. "Wir können direkt lo-" Ihm blieben jedoch die Worte im Halse stecken, während er in seiner Bewegung förmlich erstarrte. Neben einem unsicher blickenden Alec traten auch Catarina und Madzie ein. "Was? Nein! Nein, nein, nein, nein! Auf gar keinen Fall", rief er aus, konnte dem flehenden Blick seiner besten Freundin jedoch nicht standhalten. Cats eindringliche Worte, dass er und Alec ihre letzte Chance seien, um ihrer Ziehtochter einen langweiligen Tag im Schwesternzimmer zu ersparen, sowieso schon gar nicht.
So sah Magnus seinen eigentlichen, entspannten Tagesplan davon schwimmen, den Alecs Beschützerinstinkt den Rest gab: "Madzie kann gerne bei uns bleiben. Wollen wir wieder in den Park? Die eine Rutsche mochtest du doch so gerne?", fragte der Jüngere, der sich extra zu Madzie gekniet hatte. Magnus ging das Herz bei dem Verhalten seines Freundes auf. Doch Madzie schüttelte nur ihren Kopf. "Mama sagte ihr wollt ans Meer und ich war doch schon soooo lange nicht mehr dort! Ich hab auch alles dabei, Handtücher, Badeanzug... sogar Sonnenmilch!", rief sie immer enthusiastischer werdend und zog am Ende zum Beweis eben diese aus ihren Rucksack, den Magnus bis dahin gar nicht wahrgenommen hatte. Er wechselte noch einen Blick mit seinem Freund, seufzte und stimmte dem Ausflug ans Meer zu.

So fand er sich wenig später faul im Sand liegend wieder. Die Sonne brannte angenehm auf ihn nieder, während er Madzie und Alec dabei zusah, wie sie sich mit einer Frisbee lachend durch den Sand und das flache Wasser jagten. Ihre Energie schien endlos und Alec bewies Magnus einmal mehr was für ein guter Vater er sein würde.
Kinder, ob sie mal welche haben würden? Über den Gedanken musste er eingenickt sein, denn das nächste was der Hexenmeister hörte war ein: "Psst, leiser, du willst Magnus doch nicht aufwecken!", von Alec und das unterdrückte Kichern von Madzie. Was die wohl ausheckten? Er war gerade im Begriff ein Auge zu öffnen, da spürte er es schon. Kaltes Wasser ergoss sich unangenehm über seinen aufgeheizt Körper und er konnte einen schrillen Aufschrei nicht unterdrücken.
"Kaaaaltt! Ihr Ratten!", beschwerte er sich nach dem ersten Schock lautstark und sprang auf. "Wartet nur, bis ich euch kriege", drohte er und wetzte Madzie hinterher, die laut kreischend vor ihm weglief. Gerne hätte Magnus seine Magie für die Rache eingesetzt, da sie jedoch an einem öffentlichen Strand, der auch von Mundis genutzt wurde, waren, fiel diese Option weg. Als er Madzie gefährlich nahe kam, rief sie lautstark nach Alecs Hilfe. "Alec hilft dir nicht, er ist mein Freund! Er hält zu mir", war sich Magnus sicher, erfuhr aber wenige Augenblicke später, dass dem nicht so war. Mit den Fingerspitzen fühlte er bereits den Kontakt zu Madzies Schulter, als er niedergetakelt wurde und sich im Wasser wiederfand. Die Wellen, die über ihm zusammen schlugen, erinnerten ihn zunächst unschön an seine Kindheit, doch in den vielen Jahren seines Lebens hatte er gelernt mit dieser Situation umzugehen.
Prustend tauchte Magnus wieder auf. "Verräter!", zischte er Alec zu, konnte jedoch nicht verhindern, dass sein Blick an den Wassertropfen hängen blieb, die ihren Weg über die Brust seines Freundes fanden. Gern hätte er... doch sie waren nicht allein, dass merkte er als sich Madzie voller Spaß auf ihn warf und eine ganze Landung Salzwasser ins Gesicht spritze. "Na warte, ihr Frechdachse! Für euch gibt es nachher keine Eiscreme!", beschloss er und verschränkt in einer schmollenden Geste die Arme miteinander. "Aber..", hörte er es zweistimmig und dann Argumente, warum es später auf jeden Fall Eis geben musste!
"Wir waren um deine Gesundheit besorgt, schließlich warst du dabei dir einen Sonnenstich zu holen und die sind noch viel gefährlich als Sonnenbrand!" - "Du hättest dich eh bald eincremen müssen." Waren nur zwei Argumente, die er sich anhören durfte. Bei der Aussage "Du bist zum Schwimmen am Meer und nicht nur zum Schlafen, dass kannst du schließlich auch zuhause!" zog er eine Augenbraue hoch. "Ach ja?", fragte er nach und deutete auf das Wasser in dem sie immer noch standen. "Wettschwimmen! Bis zur blauen Boje und zurück", forderte er Alec und Madzie auf. "Der Verlierer zahlt!", schob er an Alec gewand hinterher und schwamm ohne weiteres Startsignal los. "Ey, unfair!", vernahm er noch bevor er sich auf das Schwimmen konzentrierte. Wenn er sich anstrengte, dann konnte er seinen Vorteil vom plötzlichen Start nutzen.
Am Ziel jedoch musste er sich selbst eingestehen, dass er Madzies Hexenmal unterschätzt hatte. Kiemen waren im Wasser eindeutig ein gutes Hilfsmittel. Denn wo Alec und er erst mal zu Luft kommen mussten, sprang das Mädchen lachen um sie herum. "Und jetzt Eis, Eis loooos!", forderte sie, zog an Alecs und Magnus Händen und gestikulierte zur Strandpromenade. "Bittteeee", hängte sie noch mit einem gekonnten Bettelblick an und weder Alec noch Magnus konnten ihr wiederstehen. "Wir dürfen das, oder?", fragte Alec ihn eher rhetorisch, als sie sich abgetrocknet, etwas übergezogen hatten und hinter Madzie zur Eisdiele liefen. "Als ihre Wahl-Onkels? Auf jeden Fall! Verwöhnen und verziehen, dafür sind wir da. Erziehen kann Cat sie", antwortete er trotzdem keck.
Alec mit sich ziehend stand er wenig später mit dem jungen Hexenwesen an der Theke wo sie die angebotenen, mitunter exotischen, Sorten begutachteten. "Was ist Balsamico? Und wie schmeckt das", wollte Madzie von ihm wissen und sah von der cremefarbigen Eissorte zu ihm auf. Magnus zog die Stirn kraus. "Balsamico ist ein Essig, der normalerweise für Marinaden oder Vinaigrettes für Salate benutzt wird. Als Eis sehe ich das zum ersten Mal. Daher weiß ich auch nicht, wie es schmeckt", gab er Auskunft und schüttelte bei Madzies Dackelblick den Kopf. "Wenn du es probieren möchtest, dann mach das, aber ich möchte das definitiv nicht!", antwortete er auf ihre ungestellte Frage. "Aaaaleeecccc?", hörte er nur wenige Sekunden später und sah lachend dabei zu, wie sein Freund Madzie durch die Haare wuschelte und ihre Bitte gekonnt ablehnte. Was er ihr wohl dafür versprochen hatte?
Als sie an der Reihe waren wählten sie dann doch weniger extravagante Eiscreme und schlenderten beim Essen die Promenade entlang. Mit Madzie, die vor ihnen lief, ergab sich auch endlich die Gelegenheit für Magnus Alec näher zu kommen. So verringerte er nach und nach den Abstand zwischen ihnen und ließ seine Hand wie zufällig immer wieder gegen die seines Freundes streichen. Dass Alec nach wenigen Berührungen seine Hand ergriff und sie mit seiner verschränkte, zauberte ein Lächeln auf Magnus Gesicht. Nicht immer war der Schattenjäger für öffentliche Zuneigung zu haben.

Nach ihrem Ausflug über die Promenade wollte Madzie sofort wieder ans Wasser um dort eine Sandburg zu bauen. Doch Alec konnte sie überzeugen, dass sie zunächst ihren Sonnenschutz auffrischen mussten. "Du meinst wohl - du!", war ihre freche Antwort und Magnus musste darüber schmunzeln. Denn eigentlich hatte sie Recht. Vom Hauttyp her würde Alec sich wohl am ehesten einen Sonnenbrand einfangen. "Du auch, wir wollen uns ja von Catarina nicht vorwerfen lassen müssen, dass wir nicht auf deine Gesundheit achten!", gab sein Freund zurück und rangelte mit Madzie um die Sonnencreme-Flasche. Die Situation beobachten lehnte Magmus sich auf seinem Strandtuch zurück. Dieses intime, familiäre gefiel ihm. "Kennst du Sonnenmilch zeichnen schon?", hörte er Alec fragen und rollte die Augen. War doch klar, wer als Testobjekt dienen musste, oder?
Review schreiben
 
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast