Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Wer bist du wirklich

GeschichteAllgemein / P18 / MaleSlash
Alexandra Rietz Christian Alsleben Gerrit Grass Michael Naseband Robert Ritter
10.06.2021
14.06.2021
12
9.414
2
Alle Kapitel
8 Reviews
Dieses Kapitel
1 Review
 
 
10.06.2021 713
 
Das K 11 hatte nach wochenlanger Observation zugeschlagen und einen großen Drogenring  gesprengt . Alle waren erschöpft und hatten sich eine Pause verdient . Sie bekamen Sonderurlaub , und wollten die Woche zusammen in Urlaub fahren . Ein schönes Hotel nah am Strand war schnell gefunden . Es war  Hochsaison und sie hatte Glück überhaupt noch freie Zimmer zu bekommen. Alex hatte ein Einzelzimmer ,Robert mit seiner geliebten Marie die auf eigene Kosten dabei war , und Michael und Gerrit die sich ein Zimmer teilten.
Was für die beiden kein Problem war sie waren Freunde , und nach einer feucht fröhlichen Nacht schon oft im selben Bett wach geworden. Sie fuhren mit zwei Autos , die Frauen hatten Gepäck für mindestens 14 Tage. Michael und Gerrit eine Reisetasche und fertig. Gut gelaunt fuhren sie morgens los , mit viel Albern und genügend Kaffeepausen kamen sie nach 5 Stunden an. Sie wollten sich abends zum Essen treffen und bezogen ihre Zimmer . Gerrit warf sich aufs Bett Auspacken wurde überbewertet , grinsend beobachtete er Michael . Der räumte alles sauber und akkurat in seine Schrankseite. „ Grinds nicht so Kollege ,“ sagte er  Ordnung hat noch keinem geschadet.“ Mit hochgezogener Augenbrauen , und todernster Amine sagte Gerrit „ jawohl Mama.“ Beide mußten lachen , ja sie waren grundverschieden, aber es  passte. Der eine der Hundertprozentige , der andere der Chaot.  
Aber wenn es darauf ankam , konnten sie sich immer aufeinander verlassen. Michael zuliebe kramte Gerrit seine Sachen ein , und Michael sah es sich kopfschüttelnd an. Tasche auf zweimal reingegriffen , und alles lag im Schrank. Er gab seufzend auf , an dem Jungen ging jede Ordnung vorbei. Immer noch lachend gingen sie runter ins Restaurant. Auch die anderen trudelten mit und mit ein. Allen gefielen ihre Zimmer und Marie war begeistert von dem süßen kleinen Balkon. Dort wollte sie mit Robert abends romantisch ein Glas Wein trinken. Robert nickte leicht gequält , während sich die anderen das Lachen verkneifen mußten. Nach einem guten Essen beschlossen sie noch einen kleine Runde zu laufen, und morgen einen schönen Tag am Strand zu genießen. Nach einem guten Frühstück ging es los , und sie suchten sicheren schönen Platz. Robert und Gerrit mußten natürlich sofort ins Wasser. Alex mußte zugeben Michael machte in Badehose gar keine so schlechte Figur. Ein bißchen kräftig , aber durchaus ansprechend . Auch Michael gefiel was er sah , Alex war eine schlanke attraktive Frau und im Bikini da konnte man schon mal pfeifen. Was ihm einen strafenden Blick einbrachte den er lachend hinnahm.
Die Jungs hatten sich ausgetobt und kamen an den Strand zurück , Robert war auch nicht unattraktiv, aber gegen Gerrit hatte er keine Chance. Da guckten nicht nur die Frauen gerne hin , er war groß und sportlich. Sein drei Tage Bart und seine blauen Augen gaben ihm etwas verwegenes. Mit langen Schritten und einem Lächeln auf dem Gesicht war der Kerl schon eine Augenweide , mußte Michael eingestehen.Marie ließ sich von Robert liebevoll eincremen. Gerrit sah Michael an „ lieber Kollege würdest du mir den Rücken eincremen ,“ flirtete er ihn an. Alex lachte sich schlapp und Gerrit hielt Michael unter Lachen seine Sonnenmilch hin. Er setzte sich vor Michael auf den Boden , und Michael blieb nichts anderes über als ihn einzucremen. Er gab zu es war nIcht unangenehm , und Gerrit fand er machte es sehr gut. Mit viel Quatsch verging der Tag schnell und sie gingen zum Abschluss noch im Ort essen.
Robert mußte mit auf den kleinen Balkon , romantisch Wein trinken. Michael und Gerrit hatten ihren Spaß und  zogen ihn ein bißchen auf . Die beiden beschlossen noch  ein Bier trinken zu gehen . Alex ließ sich im Spa noch ein bißchen verwöhnen. Es war ein schöner Tag gewesen und jeder beendete ihn auf seine Weise. Gerrit und Michael fanden eine schöne kleine Kneipe , wo sie sich nach draußen setzten . Michael war gern mit diesem Mann zusammen , es hatte von Anfang an bei ihnen gestimmt. Ok manchmal machte ihn sein Chaos wahnsinnig , aber er wußte wenn man ihn braucht ist er da. Im Job sowieso da passte einer auf den anderen auf. Aber auch privat war da wann immer man ihn brauchte. Über sein früheres Leben wußte er nicht wirklich viel , außer was in den Akten stand. Michael hatte gemerkt das er nicht gerne darüber sprach , und es akzeptiert. Dafür war Gerrit ihm sehr dankbar, er mochte diesen Glatzkopf .
Review schreiben
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast