Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Der Lehrer - Jeder geht Mal durch die Hölle, aber ich bleibe da

Kurzbeschreibung
GeschichteFreundschaft, Schmerz/Trost / P18 / Gen
Karin Noske Natascha OC (Own Character) Stefan Vollmer
08.06.2021
19.07.2021
4
4.510
 
Alle Kapitel
noch keine Reviews
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
19.06.2021 1.274
 
So hier stehe ich nun. Eingehüllt in meinen Sachen und noch dazu vor meiner neuen Klasse und meinen Lehrer. Alles nur fremde Menschen. Keine wichtigen Menschen...
"Dann komm Mal rein. Ich bin Stefan Vollmer,  dein Lehrer und wer bist du?" "Lina." "Nicht sehr Gesprächig was..?", lachte er kurz auf und geht beiseite, damit ich in den Raum treten kann. Mehr als ein nicken von mir, bekommt er nicht. Ich bleibe kurz stehen, denn einen jungen erkenne ich sofort, der der mich da vor der Schule gefragt hat und näher kommen wollte. Der, vor dem ich die Flucht ergriffen habe. "Also ihr Pappnasen, los geht's. Was könnt ihr mir über Alkene und Alkane sagen?" Ab da, habe ich nicht mehr zugehört und sofort abgeschaltet. Ich freue mich zwar weg von Zuhause zu sein, doch nicht unbedingt auf Chemie, oder das lernen an sich.

*Sicht Vollmer*

Ich habe sie sofort beobachtet. Und mir kommt so ein Gefühl auf, dass sie etwas verbirgt, etwas sehr, sehr schmerzvolles. Man kann es in ihren Augen lesen. Lina ist anders als Natascha oder Bela. Sie ist geheimnisvoller. Sie ist so eine Person, die meine Interessen weckt und ich möchte sie besser kennenlernen. Lina, ein Mädchen mit Asch'blonden Haaren und Blauen Augen, die leicht ins Lila gehen, sieht man meiner Meinung nach selten. Mir ist auch aufgefallen, dass sie sich nicht am Unterricht beteiligt, sondern aus dem Fenster starrt. Was soll's... Ich verteile die Arbeitsblätter um zu testen ob die anderen zugehört haben, oder nicht. Bei Lina angekommen, nehme ich von Natascha, die vor ihr sitzt, einen Stift aus der Federtasche und lasse ihn auf Lina ihren Tisch fallen. Sie schreckt auf und schaut sich verwirrt um, bis ihr Blick bei mir hängen bleibt.

*Sicht Lina*

Erschrocken zucke ich zusammen und schaue mich verwirrt um, bis mein Blick bei den Lehrer vor meinen Tisch hängen bleibt. Was will der denn? Plötzlich geht er weg und teilt ein Blatt aus. Mein Blick geht zu den Arbeitblatt, was vor mir auf den Tisch liegt und nur darauf wartet, dass ich es in die Hand nehme und ausfülle. "Also ihr Pappnasen, Bearbeitet das Blatt jetzt.." "Boah, Vollmer..!" Mault ein Mädchen mit wuschligen Haaren und schaut den Lehrer, den Vollmer an. Während alle Arbeiten, kritzel ich nur auf dem Blatt Rum. Ich habe keine Ahnung was ich dort ausfüllen soll. "Übrigens es wird eingesammelt!" "Was? Vollmer nein.. das können sie nicht bringen!?" "Doch kann ich Natascha. Komm arbeiten." Genervt kritzel ich irgendwelche antworten in die leeren Felder, die für mich keinen richtigen Sinn ergeben. Naja, hab eh keine Ahnung von diesen ganzen Mist. Chemie.. wer braucht denn sowas im Leben schon? Wenn ich eine Bombe bauen will, schau ich im Internet nach. Wenn ich mich töten will, schau ich auch dort nach. Oder in meinen Tagebuch.. da stehen eh sehr viele Ideen drin, also was soll's. Vielleicht springe ich hier vom Schuldach? So gegen nachts.. oder nachmittags.. wenn keiner mehr da ist und alle ihren Weg nach Hause zu ihren Eltern finden. Zu ihren Familien, die sie lieben und nicht solche Leute sind, wie ich sie habe.
"So, dann gebt Mal ab." Meint der Vollmer und sammelt die Blätter ein. Mit einen komischen Blick auf mein Blatt und auf mich, geht er wieder vor zur Tafel. Dann dreht er sich um und schaut mich sofort an.
"So ich werde mir dann Mal eure Ergebnisse ansehen... Die Stunden Deutsch und Sport werden heute von mir vertreten, also bleibt gleich auf dem Pausenhof. Und nun verschwindet."
Wie? Noch mehr Stunden bei ihm? Warum denn? Alle beeilen sich ihre Sachen einzupacken und den Raum schnell zu verlassen. "Lina, bleibst du noch kurz..?" Seufzend packe ich zusammen und begebe mich zu meinen Lehrer. Dieser hält ein Blatt in seinen Händen und schaut mich prüfend an. "Ich würde dir gern eine Frage stellen und Eventuell ein Angebot machen." Ich nicke einmal. Seine Augen ruhen die ganze Zeit auf mir.

*Sicht Vollmer*

Ich beobachte sie ganz genau und warte auf ihre Reaktion. Sie nickt einmal. "Wieso hast du nur auf dem Blatt Gekritzelt und nicht bescheid gesagt das du Hilfe brauchst?"
Sie weicht meinen Blick aus und zuckt mit den Schultern. Ich lege das Blatt weg und verschränke meine Arme vor der Brust. Ich lasse sie nicht eine Sekunde dabei aus den Augen. "Na und ist doch nur Chemie. Das Besuch ich später nie wieder." Ich hätte nicht gedacht, dass sie mir noch eine Antwort gibt. Ich schmunzel kurz über ihre Worte. "Nun das ist deine Sicht des ganzen. Aber wenn du einen Abschluss machen möchtest, dann brauchst du schon gute Noten. Meinst du nicht auch." "Ich denke nicht." "Bitte..?" Verwirrt schau ich sie an. Ihre Augen schauen überall hin, nur nicht zu mir. "Lina.. ich möchte dich nicht zwingen mir zu sagen, was dich bedrückt. Denn..-" "Was?" Ihr Kopf schellt hoch und ihre Augen strahlen etwas wie Furcht aus. Sie schien verzweifelt zu sein. Doch warum? "Ich merke, dass dich etwas bedrückt." "Oh.." Nur ein Oh? Ihre Art fasziniert mich schon etwas. "Aber das war nicht alles, was wollten sie mir noch sagen?" Verblüfft schau ich sie an. Sie kann die Themen echt schnell ändern. Interessant. Ich möchte ihr echt gerne helfen, denn ihr scheint dieses Thema unangenehm zu sein, das ich erkannt habe, dass etwas sie bedrückt. "Oh.. ähm ja.. Also ich möchte dir gerne Nachhilfe geben. So ein oder zwei Stunden, nach dem Unterricht."

*Sicht Lia*

"Nein!" Antworte ich schnell. Leider zu schnell. Mist, der hat dich schon bemerkt, dass etwas nicht stimmt. Mist, dabei bin ich nicht einmal einen Tag hier. Bin ich so leicht zu durchschauen? Ohne zu warten, auf seine nächsten Worte, renne ich aus dem Raum. Ich höre die rufe von dem Vollmer hinter mir, doch ich reagiere nicht und Dreh mich auch nicht um. Schnell gehe ich durch den Gang und auf den Hof. Meine Klasse müsste jetzt irgendwo Mathe haben.. doch ich habe keine Ahnung wo. Also warte ich bis zur Hofpause.  
Dann als die Pause kam, entfernte ich mich von allen Massen an Schülern und gehe in eine dunkle einsame Ecke. Ich hole mein Handy hervor und erblicke verpasste Anrufe von meinem Bruder. Oh, Mist! Das habe ich ja vollkommen vergessen. Die ganzen Stunden saß ich hier draußen und habe vor mich hin geträumt. Sind wirklich gesamte 3 Schulstunden vergangen?
Ich wähle seine Nummer und rufe ihn zurück. Ich machen mich schon auf einen betrunken und wütenden beschissen großen Bruder bereit, doch es kam anders. .. "Ja hallo..?" Eine Frau ging Ran. "Hey, wer ist denn dran, Lisbeth?" "Hallo.. ich.." "Keine Ahnung, irgend so ein Mädchen." "Warte. Gib her!" "Hier bitte sehr." "Ah Lina wie schön. Hast aber ganz schön auf dich warten lassen! Hör zu.. gerade ist es ganz schlecht. Ich will das du nach der Schule wie vereinbart zu mir kommst. Wir machen dann da weiter, wo wir aufgehört haben. Heute sind wir alleine. Nur wir beide, meine Süße kleine Schwester. Übrigens.. ich habe hier was für dich geholt. Klein rund und mega teuer. So und nun machen wir da weiter wo wir aufgehört haben, du schlampe!" Das Gespräch wurde abgebrochen und ich bleibe stocksteif stehen. Was war das gerade? Er klang netter als sonst..
Review schreiben
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast