Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

My Life with The Queen

GeschichteFamilie, Freundschaft / P12 / Gen
Königin Elisabeth II OC (Own Character)
10.05.2021
21.10.2021
31
25.091
 
Alle Kapitel
1 Review
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
14.10.2021 524
 
P. Wenzel nahm seine Freundin in den Arm und wollte mit ihr gerade zum Umziehen verschwinden, als die Queen sie aufhielt.
“Darf ich euch noch kurz stören?”, fragte die Queen.
“Klar.”, sagte Franzi.
“Hast du Schmuck für heute Abend?”
“Den, den ich dabei habe schon. Und ich will ja ehrlich nicht noch mehr im Mittelpunkt stehen. Das reicht voll.”
“Ich würde dir was von meinem Schmuck leihen.”
“Das kann ich nicht annehmen!”, sagte Franzi.
“Du musst Kindchen!”, sagte die Queen. “Wenn ich das will, hast du gar keine andere Wahl.”
“Dann sage ich natürlich ja.”
Franzi und P. Wenzel gingen also mit zur Queen, die den Beiden ihren Schmuck zeigte und Franzi sich etwas davon aussuchen konnte. Sie fand eine Kette mit passenden Ohrringen, die ihr sehr gut gefielen und die sie sich tatsächlich ausleihen konnte.
Mit dem Schmuck im Gepäck, ging es dann wirklich ins Zimmer von Wenzel, wo Franzi sich erstmal aufs Bett fallen ließ.
“Alles gut bei dir Engelchen?”, fragte P. Wenzel.
“Das ist alles so krass.”
“Du bist vllt selbst schuld daran.”
“Das weiß ich Engelchen!”, sagte P. Wenzel und küsste seine Freundin. “Und es gibt wirklich kein Zurück mehr.”
“Das war mir eigentlich schon vorher klar!”, sagte Franzi. “Aber was gestern und heute passiert ist, war ja nicht so geplant.
Und jetzt gibt es halt kein Zurück mehr.”
“Dann ist uns beiden klar, dass wir den nächsten Schritt zusammen gehen?”, fragte P. Wenzel nach und kuschelte sich an Franzi.
“Ja, die Beziehung wird dann öffentlich, genug Fotos von uns gibt es ja schon.”
“Und vor allem offizielle.”, grinste P. Wenzel. “Und was ist mit dem Labor?”
“Das ist ganz klar!”
“Hast du dich echt entschieden?”
“Ja. Habe ich.”, grinste Franzi.
“Also auf was darf ich mich freuen?”
“Ganz viel Zeit mit mir zusammen. Aber erst nachdem wir verlobt sind!”
“Und deine hunderten Überstunden?”
“Die werde ich mit dir verbringen. Und deiner Familie und gefühlt dem Rest von Europa.”
“Toll, also muss ich dich also auch noch teilen?”
“Ich glaube, dass wirst du müssen.”
“Das ist so unfair!”, sagte P. Wenzel und küsste Franzi.
Die 2 zogen sich schnell um und P. Wenzel machte noch schnell ein paar Foto.
Franzi sah noch schnell auf ihr Handy und las eine Nachricht von ihrer Mama.
“Hallo Kind,
muss ich irgendwas zu den Fotos wissen?
Mama”
“Kann es schein, dass es schon Fotos im Netz von uns gibt. Oder Fotos von mir und irgendwelchen Royals?”
“Das weiß ich nicht!”
“Dann müssen wir uns das mal bei Gelegenheit ansehen.”, sagte Franzi. “Mama hat gerade geschrieben.
Und dann hat sicher Nathi Fotos gefunden und die gleich Mama gezeigt.”
“Dann gibt es wirklich kein Zurück mehr.”
“Ich glaube es auch.”, sagte Franzi und küsste ihren Freund. “Bin echt gespannt, was mich Montag im Labor erwartet.”
“Zur Not komme ich als Ritter in glänzender Rüstung und rette dich.”
“Das würde ich sehr gerne sehen. Aber ich glaube nicht, dass das sonderlich hilfreich sein wird.”
“Ganz sicher!”
P. Wenzel machte schnell noch ein paar Fotos von seiner Freundin und dann ging es zurück in die repräsentativen Räume des Schlosses, wo nach und nach die anderen Gäste eintrafen.
Review schreiben
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast