Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Wo warst du?

von chocklate
Kurzbeschreibung
CrossoverFamilie / P12 / Gen
Wincent Weiss
05.05.2021
02.12.2022
29
50.563
 
Alle Kapitel
17 Reviews
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
31.08.2021 2.035
 
Kapitel: 13. Glück gehabt.  



Dann war es soweit und wie immer flippten die Fans der Jungs aus und als Brian mit seinem Solo dran war, stand Wincent ein paar Meter weiter weg und musste schlucken. „Na alles klar?“, fragte Nick. „Ja“, beruhigte Wincent ihn. „Na dann“, lächelte Nick und verschwand wieder. Wincent seufzte und konzentrierte sich auf Brian damit er seinen Einsatz nicht verpasste.

„Ja ich muss euch unbedingt etwas sagen denn…denn mir ist etwas passiert womit ich überhaupt nicht gerechnet hätte und zwar bin ich nochmals Vater geworden“, verkündete Brian, woraufhin die Fans erneut ausflippt. „Äh nein, nein, nein ich meinte es anders also… ich weiß gar nicht wie ich das erklären soll, ehm…vor circa zwanzig Jahren nämlich hatte ich schon mal eine Freundin gehabt, bevor ich meine Ex Ehefrau kennengelernt habe und sie war damals auch meine erste Freundin und auch das Mädchen gewesen, mit der ich eigentlich alt werden wollte, aber dann kam das mit den Backstreet Boys und wir haben uns dadurch leider aus den Augen verloren“, gestand Brian. „Ohhh“, kam es mitfühlend von den Fans. „Jedenfalls vor ein paar Wochen kam dann die Überraschung in Deutschland denn dort bin ich zum ersten Mal meinem zweiten Sohn begegnet, wobei nein eigentlich ist er mein erster Sohn, da er viel älter als Baylee ist…lachte Brian…und ihr könnt mir glauben, wenn ich sage, dass ich so überrascht und durcheinander deswegen war und ich hatte auch Angst, da er leider sechsundzwanzig Jahre ohne mich auskommen musste denn, ich wusste ja nicht von seiner Existenz, was mir so unendlich weh tut im Herzen, denn er ist wirklich ein unglaublich, sympathischer, netter und talentierte junger Mann und ich bin sehr stolz auf ihn und auch stolz darauf ihn hier und jetzt anzukündigen. Liebe Fans hier ist mein Sohn Wincent“, erklärte Brian, woraufhin die Arena kurz still war, als Wincent die Bühne betrat.

Als Wincent neben Brian stand, sagte Brian. „Ja die Bühne gehört dir“. Wincent schluckte kurz, ehe er sich an die Fans wandte. „Ja…ehm…also. Brian hat es ja bereits gesagt. Ja ich bin sein Sohn und ich hätte nie gedacht, dass ausgerechnet jemand von den Backstreet Boys mein Vater sein könnte und zugegeben ich war nicht begeistert von Anfang an und auch nicht nett zu Brian gewesen aber nur, weil ich so geschockt war und überhaupt nicht wusste, wie ich damit umgehen sollte, aber so langsam schätze ich Brian und er ist ein wirklich unglaublicher und netter Mensch und ein hervorragender Sänger…ich würde sogar behaupten, er ist der Beste Sänger unter den Jungs…lachte Wincent…nein aber was ich sagen will ist, Brian und ich verstehen uns immer besser und…keine Ahnung was ich noch sagen soll… lachte Wincent und sah zu Brian, als Wincent auf einmal weite Augen bekam, da Brian in diesem Moment zu Boden sackte…wo er reglos liegen blieb.

Wincent wusste nicht, was los war…geschockt sah er zu seinem Vater. „Bri…Brian?“, murmelte er zittrig. Auch die Fans sahen geschockt zu Brian und begriffen nicht, was los war. Wincent ging langsam auf seinen Vater zu, hockte sich zu ihm und rüttelte sachte an Brian‘ s Arm. „Brian?“. Keine Antwort. „Brian“, sagte Wincent nochmal, aber wieder nichts. Wincent schluckte schwer, eher er sich an die Fans wandte. „Ja äh Brian das…das ist jetzt aber ein schlechter Scherz. Deine Fans wissen ja, dass du gerne mal der Clown bist, aber du kannst dich jetzt ruhig wieder aufrappeln“, versuchte Wincent die Fans zu beruhigen. Doch es kam wieder keine Reaktion von Brian. „Ja Brian ist nicht nur ein hervorragender Sänger, sondern auch noch ein talentierter Schauspieler was“, lachte Wincent, woraufhin die Fans auch kurz lachten, ehe Wincent abermals an Brian‘ s Arm rüttelte. „Komm schon Brian du kannst damit aufhören“, lachte Wincent. Doch wieder kam nichts von Brian.

Die anderen Jungs ahnten von all dem nichts, was gerade auf der Bühne los war. „Man langsam könnten sich Brian und Wincent mal beeilen. So eine Vorstellungsrunde dauert doch nicht ewig“, klang es langsam ungeduldig von Nick. „Du kennst doch Brian“, lächelte Kevin, als auf einmal drei Sanitäter an den Jungs vorbeieilten. „Was ist denn jetzt los?“, wunderte sich Howie. „Hm vielleicht haben Brian und Wincent es fertig gebracht, dass sämtliche Girls in Ohnmacht gefallen sind“, meinte Nick. „Meinst du?“, kam es eher zweifelnd von Howie. „Sonst wüsste ich nicht, weshalb Sanitäter herbei geholt wurden. Sonst habe ich das immer hinbekommen, das sämtliche Mädels umgefallen sind", grinste Nick. „Spinner", lächelte Howie, als Nick auf einmal weite Augen bekam. „Was?“, fragte Howie.
„Es sei denn“, murmelte Nick fast erstickend. „Es sei denn was Nick?“, kam es nun auch besorgt von Kevin. „Es sei denn mit Brian stimmt was nicht“, sagte Nick schließlich. „Du meinst doch nicht,das Brian vielleicht doch", erwiderte Howie. „Ihr wisst doch, das Wincent sagte, dass Brian heute bereits schwarz vor Augen wurde“, erinnerte Nick seine Brüder...die daraufhin weite Augen bekamen. "Hoffentlich nicht", kam es geschockt von den anderen Drei und eilten sofort zur Bühne.
„Hey wartet gefälligst“, erwiderte Nick und eilte seinen Brüder hinter her.

Kaum als sie die Bühne erreicht hatten, weiteten sich ihre Augen. Denn sie sahen noch, wie Brian auf eine Trage gehoben wurde, bevor er von der Bühne getragen wurde.

Sofort eilten sie zu Wincent. „Was ist passiert Wincent? Was hast du gemacht?“, wollten die Jungs sofort wissen, während Wincent wie eine Statue wirkte. „Wincent“, kam es nun lauter von Nick. Wincent schüttelte kurz den Kopf. „Ich…ich keine Ahnung. Ich habe nichts gemacht. Auf einmal ist er umgekippt“, erklärte Wincent.

Die Jungs sahen sich an, tuschelten kurz miteinander und wandten sich an die Fans. „Das Konzert wird abgebrochen“, sagten sie schnell, bevor sie schnell zum Krankenwagen eilten, welcher noch vor der Arena stand, während Wincent wie angewurzelt in der Arena zurück blieb und sich fragte, ob das gerade alles wirklich passiert war?

Als Wincent ebenfalls die Arena verließ, sah er Nick und fragte sofort. „Und was…was ist mit Brian?“. Nick drehte sich zu ihm herum. „Wissen wir noch nicht, aber wir Beide fahren ins Krankenhaus“, sagte Nick. Wincent nickte nur.

Während der Fahrt zum Krankenhaus sagten Nick und Wincent kein Wort, sondern waren mit ihren Gedanken bei Brian, bis Wincent schließlich doch die Stille durchbrach. „Wie…wie war das damals eigentlich mit Brian also du sagtest ja er hat einen Herzfehler“. Nick sah Wincent kurz an, seufzte und erzählte schließlich.



*****



Als er die Augen öffnete, sah Brian alles verschwommen und grelles Licht empfing ihn. Sofort fühlte er sich wieder an den Moment zurück versetzt, als er die Herz Operation hatte und richtete sich ruckartig auf. Zu ruckartig…sofort wurde ihm schwindelig und er musste sich wieder ins Kissen zurück lehnen. „Was zum?“, murmelte Brian. „Bleib ruhig. Du liegst im Krankenhaus“, vernahm Brian eine Stimme und sah sich um, als er schließlich seinen Sohn erblickte, welcher auf einem Stuhl neben dem Bett saß und ihn besorgt musterte.

„Wieso Krankenhaus? Was…was ist denn passiert? Ich…ich will hier nicht sein. Ich…ich“, stammelte Brian und fing an sich von den Kabeln zu befreien. „Wage es bloß nicht, sonst lass ich eine Schwester kommen die dich ruhig stellen wird“, warnte Wincent seinen Vater, woraufhin Brian ihn geschockt ansah. „Sorry, aber die Jungs sagten, das, wenn du sowas anstellen solltest, soll ich dann mit sowas drohen“, erklärte Wincent.

Seufzend lehnte sich Brian erneut ins Kissen zurück, als es klopfte und die Jungs ins Zimmer kamen. „Alter jag uns nicht so einen Schrecken ein verstanden“, kam es direkt von Nick, der seinen besten Freund daraufhin an sich drückte. „Was ist überhaupt passiert?“, fragte Brian. „Dir ist auf der Bühne schwarz vor Augen geworden und dann bist du umgekippt“, erklärte Kevin. „Und wir haben noch zu dir gesagt, dass du erst noch eine Pause machen solltest“, sagte Nick und sah Brian streng an. „Man ich…ihr kennt mich doch und ich will jetzt hier raus“, erwiderte Brian und Wincent musste grinsen. „Nichts da du kommst erst hier raus, bis ein Arzt sagt, dass du raus kannst“, sagte Kevin. Beleidigt verschränkte Brian die Arme vor der Brust. Nick sah von Brian zu Wincent. „Kommt lassen wir die Beiden kurz allein“, sagte Nick zu seinen Brüdern. Diese nickten und verließen das Zimmer.

„Wieso bist du eigentlich hier?“, kam es schließlich doch etwas verwundert von Brian. „Ich… keine Ahnung vielleicht weil…weil ich mir Sorgen um dich gemacht habe“, erwiderte Wincent, woraufhin Brian große Augen bekam. „Du dir Sorgen gemacht?“. „Ich weiß klingt gar nicht nach mir“, lächelte Wincent. „Nein“, stimmte Brian lächelnd zu. „Man ich…keine Ahnung als du da so lagst das war…weißt du als du mich in diesem Dschungel getröstet hast und ich das Gefühl hatte, dass mir so langsam bewusst wurde, das mein Vater vor mir war und keine fremde Person und dann bist du umgekippt und ich…ich war einfach nur geschockt weil…innerlich nämlich hat mein Herz dich anscheinend bereits als meinen Vater akzeptiert nur ich Trottel bin manchmal halt etwas stur“, lachte Wincent und fügte hinzu:„In diesen einem Moment hatte ich echt schiss um dich“. Brian sah seinen Sohn sprachlos an. „Das…das wollte ich nicht. Ich…sorry“. Wincent sah seinen Vater an, bevor er sich einen Ruck gab und ihn schließlich wie zuvor Nick an sich drückte. „Man mach sowas nie wieder okay. Denk doch an deinen Sohn. Er braucht dich noch“, murmelte Wincent und Brian begriff, das er Baylee meinte. „Du bist auch mein Sohn, aber du brauchst mich nicht so…was“, lächelte Brian. „Wir haben uns jetzt kennengelernt und darüber bin ich doch froh, denn Nick hat Recht ich denke, dass ich es sonst bestimmt bereut hätte. Du bist ein toller Vater“, lächelte Wincent. Auch Brian lächelte und wieder drückten sich die Beiden, als in diesen Moment die anderen Jungs wieder kamen.

„Ah was haben wir denn hier?“, grinste Nick. Brian und Wincent lösten sich. „Nichts Nick was sollen wir denn hier haben, oder Wincent?“, erwiderte Brian und sah seinen Sohn grinsend an. „Stimmt. Wir haben hier nichts Nick“, grinste auch Wincent. „Okay es sah nämlich so aus, als ob ihr euch grad umarmt hättet“, sagte Nick und ließ sich auf den Stuhl plumpsen,  als es klopfte und ein Arzt herein kam.

„Endlich. Ich will sofort hier raus“, sagte Brian direkt und wieder musste Wincent schmunzeln. „Das können Sie, aber heute und morgen sollten sie sich noch ausruhen, bevor sie dann wieder die Bühnen unsicher machen“, erwiderte der Arzt. „Gott sei dank“, murmelte Brian und löste sich von den Kabeln. „Müssen wir noch was beachten Doc`“, wandte sich Kevin an den Arzt. „Nein. Mr. Littrell muss sich zwei Tage ausruhen, dann kann er wieder durchstarten. Die Hitze war nur etwas zu viel gewesen für sein Körper“, erklärte der Arzt. „Also ist mit seinem Herzen alles in Ordnung?“, erkundigte sich Kevin. „Alles in Ordnung. Nur bitte Mr. Littrell machen Sie so schnell keine Wanderungen mehr bei solchen Temperaturen okay“, wandte sich der Arzt an Brian.
„Hatte ich nicht vor“, beruhigte Brian den Arzt. „Gut dann können Sie jetzt gehen. Auf Wiedersehen“, verabschiedete sich der Arzt und verließ das Zimmer.

„Gut dann wollen wir mal aufbrechen“, sagte Brian und wollte schon los stürmen, als Kevin ihn daran hinderte. „Was denn Cousin? Ich darf gehen“, erwiderte Brian. „Ich weiß, aber langsam“, warnte Kevin seinen Cousin, woraufhin Brian die Augen verdrehte, da er so schnell es geht aus dem Krankenhaus wollte.

„Was ist mit dem Konzert?“, fragte Brian, als alle draußen standen. „Haben wir abgebrochen und es wird erst dann weiter gemacht, wenn du dich zu hundertprozentig wieder fit fühlst“, erklärte Kevin. „Ich fühl mich fit“, verteidigte sich Brian, woraufhin er einen strengen Blick von Kevin erhielt. „Ja ist ja gut. Heute und Morgen ruh ich mich brav aus und dann geht es weiter“, beruhigte Brian ihn. „Gut“, sagte Kevin.

„Dann sollten wir nach Hause fahren. Ich fahre Brian und Wincent nach Hause“, sagte Nick. „Okay. Alles weitere, besprechen wir morgen“, sagte Kevin. „Gut bis morgen“, erwiderte Nick und zog Brian mit zu seinem Wagen, während Wincent den Beiden folgte und einfach nur froh war, dass es seinem Vater wieder gut ging und auch hoffte, dass es so bleibt.
Review schreiben
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast