Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Fire Force Fanficiton - Crimson

von Fujikage
GeschichteFantasy, Liebesgeschichte / P16 / Het
Akitaru Obi Arthur Boyle Benimaru Shinmon OC (Own Character) Shinra Kusakabe Takehisa Hinawa
04.05.2021
04.05.2021
1
2.301
1
Alle Kapitel
noch keine Reviews
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
 
 
04.05.2021 2.301
 
Feuer, alles stand in Flammen. Die Luft zum atmen wurde immer weniger und ich spürte wie mein Körper danach schrie und verlangte.  Ich war wie versteinert, kein Ausweg in Sicht und vor mir nur ein riesiges Monster in schwarz und mit leuchtende Augen. Meine Eltern lagen vor mir auf dem Boden, sie bewegten sich kein Stück mehr und der Dämon umfasste sie mit seinen großen Pranken, so das sie auch anfingen zu brennen. Nicht einen Ton brachte ich heraus, bis das Fenster über mir durch die Hitze nun zerbrach und die Flammen schlimmer brannten. Erst jetzt vernahm ich Stimmen von draußen und meine Augen trafen auf hellblaue Streifen, bis mein kleiner Körper hochgehoben wurde und nun die Dunkelheit mich umschloss. Ein lautes Geräusch ließ mich aufschrecken und meinen Kopf sofort gegen das Gerüst des Stockbettes knallen, „Aua.", davon getroffen ließ ich mich zurück fallen und legte meine Hand auf meine Stirn, „Ich sollte wirklich fragen ob ich kein Einzelbett haben kann, jeden Morgen das gleiche Theater.", der Wecker war schnell ausgestellt und ich ging mich fertig machen. „Suki, bist du heute nicht für das Frühstück zuständig?", Oze sah mich fragend an, ihre lilafarben Augen leuchten. Langsam neigte ich meinen Kopf um darüber nachzudenken, war ich mit Frühstück zubereiten wirklich dran? Das einzige was mir einfiel, was gestern besprochen wurde war das in den nächsten Tagen zwei neue Rekruten dazu kommen sollten. „Du hast gestern nur das gehört was dich interessiert hat, oder?", eine Gänsehaut machte sich breit und ich drehte mich langsam um, „Takehisa!", für diese Anrede bekam ich auch schon einen leichten Schlag auf meinen Kopf, denn ich mir sofort rieb. „Aua! Was habt ihr heute alle mit meinen Kopf? Das tut doch weh.", „Du sollst mich doch so nicht nennen.", „Aber das ist doch dein Name.", jetzt seufzte der Leutnant, „Ist okay, ich mach ja schon. Ich geh mich um meine Aufgaben kümmern.", murmelt ging ich in die Küche und fing mir den Sachen die bereitstanden einfach an. Das Frühstück war schnell zubereitet und so saßen alle beisammen, „Also heute kommt dieser Junge, der mit diesen komischen Grinsen oder?", ich blätterte in der Akte herum die ich herausgeholt habe und bekam von Hinawa wieder einen leichten Schlag. „Aua. Akitaru, Takehisa haut mich heute die gesamte Zeit.", dem nächsten Schlag konnte ich ausweichen und rieb mir nun über meinen Kopf. „Suki, du weißt doch das Hinawa es nicht mag wenn du ihn beim Vornamen nennst.", „Aber bei allen anderen darf ich das doch auch. Ich finde auch nicht das es seine Position schmälert oder das ich ihn weniger respektiere.", grummelnd aß ich meinen Reis auf und klatsche nachdem essen in die Hand. „Ich hab das Essen gemacht und ihr könnt aufräumen. Ich hab wichtiges zu tun!", sofort sprang ich auf und verließ eilig das Esszimmer. „Sie wird sich auch nie ändern.", Oze schmunzelte, „Sie freut sich eben über den Neuzugang.", Iris blickte nun zu Hinawa, „Aber warum sie sie immer hauen müssen verstehe ich nicht." Hinawa blickte sofort zu der Schwester, bis Ōbi seine Hand auf die Schulter von Hinawa legte, „Suki übersteht das schon.", „Wenn sie das sagen Hauptmann.", Iris gab sich mit dieser Antwort zufrieden.

Wie der neue Junge wohl sein wird? Also viel in seinen Profil stand nicht und das bedeutet das er super interessant sein muss! Schmunzelnd lief ich durch die Gänge der Achten, bis ich aus einem Fenster blickte und dort denn Neuen sah. Meine Augen funkelten sofort und ich wollte ihn begrüßen, wurde dann aber am Kragen gepackt und hochgehalten. „Suki, du hast noch viel zu tun und du solltest auch noch ein wenig mit Iris lernen.", „Was? Aber ich hab meinen Tag schon anders verplant und ich dachte wenn die neuen Anwärter kommen kann ich auch mit und die Feuerwesen bekämpfen.", dabei machte ich irgendwelche kämpferischen Bewegungen und blickte nun ins ernste Gesicht von Hinawa. Kurzes Augen verdrehen und ich wurde losgelassen, bis er sich seine Brille richtete, „Ab mit dir.", bockig wie ein kleines Kind ging ich nun auch in die Richtung der Kapelle. Bei Iris angekommen setzte ich mich auf die Seite und holte ein Buch heraus zum mitschreiben und ließ mir Gebete erzählen. Das ist langweilig, außerdem kann ich das doch auswendig und ich dachte ich könnte jetzt coolere Sachen machen. Ungeduld machte sich bei mir breit und Iris merkte das, bis sie ihre Bibel schloss und auf mich zukam. „Geh ruhig, ich weiß das dich das hier langweilt. Ich werde auch Leutnant Hinawa erzählen das du alles konntest.", sie lächelte mich lieb an, ich sprang auf und umarmte sie, „Danke Iris!" Ich lief schon wieder los, mit einen genauen Ziel und stürmte einfach so ins Zimmer des Hauptmanns. Die Tür wurde mit so viel Schwung geöffnet, das ich damit gegen Kusakabes Kopf knallte da dieser gerade mit dem Hauptmann den Raum verlassen wollte. „Oh." es war sehr leise von mir, bis ich begriff was dort passierte und ich meine Augen weitere, „Oh mein Gott, das tut mir so leid!", sofort hockte ich mich zu dem Bewusstlosen Kusakabe hinunter und klopfte gegen seine Wange. „Hat sie ihn umgebracht?" Oze kam nun langsam dazu und hockte sich ebenfalls hin, bis ich zu ihr sah und panisch wurde, „Was?! Als wenn das so schnell geht! Sollten wir nicht lieber einen Arzt rufen? Takehisa!!", „Hmm?", ein leises grummeln kam nun von unter mir und ich sah nun in rote Augen. „Er lebt.", Erleichterung machte sich breit und meine goldenen Augen funkelten wieder. „Ich heiße Suki Kiyoshi und du bist Shinra Kusakabe. Ah! Mir fällt erst jetzt auf das unsere Initialen genau gleich sind. Hey, habt ihr das gewusst?", nun sah ich zu den Anderen die einfach nur zu uns sahen. „Was schaut ihr denn so?", ich verstand nicht wo das Problem ist, bis ich wieder zu Kusakabe sah der sich nun hingehockt hatte und mich anstarrte.

„Keine Ahnung was die für ein Problem haben, aber ich mag dich. Wir werden bestimmt gute Freunde.", bei diesen Worten legte ich meine Hände an seine Wangen und lächelte liebenswert. „Ähm, klar! Klar werden wir das und es freut mich mit dir zusammen zuarbeiten, aber könntest du deine Hände wegnehmen?", jetzt nickte ich und nahm meine Hände weg, bis ich aufstand und die Sirenen anfingen zu Schellen. „Heute ist mein Glückstag!", niemand konnte mich aufhalten und so stand ich in meiner Uniform vor meinen Kameraden, „Kiyoshi meldet sich zum Dienst!", Oze fing an zu lachen, bis ich errötete und sie wütend ansah, „Warum machst du so gemein Maki?", „Hey ich lach nicht gemein, du siehst nur so komisch aus. Sicherlich kannst du dich in dieser Uniform kaum bewegen oder?", sie ging auf mich zu und tippte mich leicht an, bis ich zur Seite fiel und alleine nicht mehr hochkam. Jetzt zog ich mich aus dem Anzug heraus und stand nun im BH und Hose vor ihr, „Das ist nicht komisch, der ist wirklich schwer!" Die Jungs kamen auch fertig nun zu uns Mädchen und liefen rot an, „Suki warum hast du nur die Hose  und deine Unterwäsche an?!", der Hauptmann starrte mich nur an, bis Hinawa mir nun eine leichtere Uniform gab die ich überziehen konnte. „Danke Takehisa.", ein leichtes seufzen entkam dem braunhaarigen Mann und ich machte mich schon auf Schläge gefasst, jedoch legte er seine Hand auf meinen Kopf, „Du passt gut auf, verstanden?", erst jetzt blickte ich nach oben und sah ihn einfach nur an, bis ich lächelte, „Verstanden Leutnant Hinawa.", jetzt lächelte auch Hinawa und wir fuhren endlich los. Auf der Fahrt zum Ort wo das Feuer entfacht wurde, starrte ich Kusakabe an. „Und du kannst Feuer aus deinen Füßen schiessen? Dann kannst du damit bestimmt auch fliegen oder? Ich finde das einfach nur cool.", Kusakabe war langsam sehr rot und peinlich berührt, „Ah! Das Grinsen, das stand in deiner Akte. Ist dir das unangenehm? Ich möchte nicht unangenehm sein, ich frag nur, aber wenn ich dich nerve sag das bitte, okay?", „Nein, nein! Du nervst nicht. Also ja ich kann Feuer aus meinen Füßen kommen lassen und kann auch fliegen.", meine Augen funkelten weiter, „Und hast du eine Fähigkeit Kiyoshi?", „Nenn mich ruhig Suki, das machen alle. Natürlich hab ich eine Fähigkeit, aber ich denke sie ist mehr Filigran als mächtig.", „Ach ja? Was ist es denn?", nun wirkte Kusakabe neugierig. Gerade als ich ihm sagen wollte was ich kann waren wir am Auftragsort angekommen.

„Vielleicht siehst du es gleich.", schmunzelnd stieg ich nun mit ihm aus und wie besprochen wie das Vorgehen stattfinden soll. „Verstanden.", ich wurde mit Kusakabe ins Haus geschickt um die Menschen die dort noch waren zu retten. „Also zwei Kinder müssen noch hier sein.", wir teilten uns auf und ich ging die Treppenstufen nach oben. Mein Blick ging auf den Flur zu den einzelnen Räumen, bis ich nun ein leichtes Wimmern vernahm, das Zimmer und der Schrank in dem sie saßen war schnell gefunden. „Hey, jetzt braucht ihr keine Angst mehr haben. Wir helfen euch, na kommt.", ich hielt ihnen meine Arme offen so das die Beiden sich nun an mich klammern. „Shinra, ich hab die Beiden." bei diesen Worten drehte ich mich um und versuchte die Kinder hochzuheben. „Shinra?", körperlich war ich nicht stark genug die beiden Kinder zu tragen und hörte nun schwere Schritte die nach oben kamen. Ein Feuerwesen legte seine Hände an die Türrahmen und die Hitze wurde immer enormer, bis ich zu den Kindern blickte die dem nicht mehr lange stand halten konnten. Ich zog meine Jacke aus und legte sie denn Kindern um, so das sie von der Hitze mehr geschützt werden und streckte meine Hand aus, so das meine goldenen Augen anfingen aufzuleuchten und kleine Schmetterlinge aus den umherfliegenen Funken verwandelten. „Crimson Butterlfy", ein schnipsen reichte und die Schmetterlinge formatierten sich und sammelten sich auf dem Feuerwesen. Ein leises Gebet brachte ich noch heraus, bevor die einzelnen Insekten sich entzündeten und explodierten. Das Wesen wurde dabei auseinandergerissen und wurde zu Asche, erleichtert blickte ich nun zu den Kindern die aber schon bewusstlos waren und versuchte sie hochzuziehen. Jetzt hörte ich weitere Schritte und sah nun Kusakabe der dazu stieß, es dauerte etwas und wir waren mit den Kindern endlich draußen und sie wurden uns abgenommen. Hinawa kam auf mich zu, ich lächelte ihn an und wollte gerade erzählen was passiert ist, bis ich eine Ohrfeige bekam. Automatisch legte ich meine Hand nun an meine getroffene Wange und blickte ihn mit großen Augen an, Kusakabe war schockiert darüber und blickte sofort zum Leutnant. „Leutnant Hinawa, warum schlagen sie sie? Sie hat denn Kindern doch geholfen und sogar ein Flammenwesen besiegt!", er war ziemlich wütend darüber, bis Hauptmann Ōbi seine Hand auf die Schulter von Kusakabe legte. „Aber Hauptmann.", dieser schüttelte nun mit seinen Kopf und blickte wieder zu uns.

„Tut mir leid, ich hätte mehr auf mich aufpassen sollen.", mein Blick war nun gesenkt und erst jetzt sah man das meine Rechte Armseite Verbrennungen hatte, „Das hoffe ich doch und jetzt lass dich behandeln.", Hinawa schickte mich nun zu Iris die mich in Empfang nahm. Am Abend, nachdem essen saß ich draußen und betrachtet meinen Verband. Hm, zum Glück kann Iris sowas wirklich gut behandeln und Maki ist auch so lieb und hat mir meinen Nachtisch aufgehoben. Bei diesen Gedanken holte ich nun auch die Süßspeise heraus und fing an sie zu essen, bis ich Schritte hörte und sofort versuchte die Ware verschwinden zu lassen. „Hey Suki, was machst du denn da?", Kusakabe blickte nun zu mir, bis ich erleichtert meine Naschsachen wieder rausholte und se offen essen konnte, „Hast du mich erschreckt, hättest du nicht ein Rauchzeichen geben können oder so etwas?", lachend stopfte ich mir den letzten Happen in meinen Mund, dieser rutschte aber in die falsche Abteilung und ich verschluckte mich. Hustend versuchte ich Luft zu bekommen, bis Kusakabe mir dabei half das Stück rauszubekommen was sogar funktionierte und ich so durchatmen konnte. „Das war knapp, danke Shinra du bist mein Held.", Kusakabe konnte nicht anders als zu grinsen und dabei rot anzulaufen, „Ich bin dein Held?", „Ja du bist mein Held.", langsam strich ich mir die dunkelbraunen Haare hinter mein Ohr und betrachtete Kusakabe einfach. „Ich finde nicht das du aussiehst wie ein Teufel oder wie einer wirkst.", ich war ein super Stimmungskiller und Kusakabe runzelte nun mit der Stirn, bis er sich an seinen Hinterkopf fasste, „Findest du?", „Ja das finde ich. Morgen bekommen wir noch einen neuen Rekruten, kennst du denn Jungen? Er heißt Arthur Boyle, in seinen Akten steht viel zu viel und darauf hatte ich keine Lust sie zu lesen, außerdem wenn Takehisa wüsste das ich wieder bei seinen Unterlagen rumwühle, bekomm ich nur Ärger.", „Was haben du und Leutnant Hinawa eigentlich für ein Verhältnis?", langsam setzten wir uns wieder auf die Bank, „Er hat mich aufgenommen, nachdem auch mein Bruder gestorben ist. Anscheinend fühlt er sich verantwortlich, aber ich das ist eine viel zu lange Geschichte für den heutige Abend. Außerdem wenn uns Takehisa erwischt bekommen wir nur extra Aufgaben und ich hab keine Lust wieder eine Woche für die Küche zuständig zu sein.", mit diesen Worten stand ich nun auf und spürte Kusakabes Hand auf meiner Wange, bis ich zu ihm sah und seine roten Augen betrachtete. Das ist beinahe wie in einen Manga oder Anime, bekomm ich jetzt einen Kuss? Oh mein Gott, okay reiß dich zusammen Suki. Versuch einfach cool zu bleiben und streng dich an!
Review schreiben
 
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast