Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Bis(s) Sonnenaufgang

von melanie94
GeschichteFantasy, Übernatürlich / P16 / FemSlash
Carlisle Cullen Edward Anthony Masen Cullen Jasper Whitlock Hale Mary Alice "Alice" Brandon Cullen OC (Own Character) Sam Uley
02.05.2021
05.05.2021
3
1.768
1
Alle Kapitel
noch keine Reviews
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
 
02.05.2021 614
 
Morgens früh wachte Feli auf ihr Strohballen auf das sie nebeneinander stapelte und mit ein Spannenbettlaken zu einen Bett baute, es war nicht angenehm aber sie schlief nicht auf kalten Boden im Winter.
Sie wusste irgendwas musste sie Unternehmen um nicht drauf zu gehen, denn ihre Eltern vernachlässigen sie dermaßen das sie keine ordentliche Sachen hatte Strom und Warmes Wasser würde nicht bezahlt, so lebte die Familie in Armut der Vater nahm das Kindergeld und verzockte alles deren Mutter vergnügte sich mit anderen Männer.
Nur Feli blieb alleine zurück und das Tagelang sie ernährte sich von steinalten Brot oder sogar von Schimmeliges Brot , aber anders blieb ihr nicht übrig.
Nur so könnte sie überleben eines Tages reichte es Feli sie nahm ihre Sachen und lief von Zuhause weg, weit weg das war ihr einziger Gedanke.
Sie nahm mit ihr letztes Erspartes kaufte sie ein Flugticket und flog weg.
Tränen bildete sich in ihre Augen und  liefen unentwegt runter.

Ein Junger Mann mit mittellangen Haaren setzte sich neben ihr besorgt mustert er sie bevor er sich räusperte.
„Verzeihen sie junges Fraulein, kann ich ihn vielleicht helfen, ich bin Arzt?“, fragte der Junge Mann und lächelte sie freundlich an.

„Nein danke mir geht's es gut, ich bin nur etwas traurig, ich habe mein Zuhause verlassen da meine Eltern sich nur um sich selbst Sorgen als um ihr eigenes Kind“, erklärte Feli, nahm ein Taschentuch, wischte sich ihre Tränen weg.

„Das ist ja schrecklich ich habe selbst Kinder, ich könnte das meine Kinder nie antun, sie zu vernachlässigen, Kinder sind was besonderes man muss sie hüten“, meinte der blonde Mann.

Vorsichtig sah er sich das junge Mädchen an und biss sich auf die Lippen, als er merkte das es dem Mädchen wirklich schlecht ging.
Sie war eindeutig unterernährt dazu das sie wahrscheinlich hohes Fieber hatte, hatte das Mädchen was an sich das der Junge Mann nicht beschreiben könnte.
Doch wie sollte er denn das Mädchen überzeugen sich untersuchen zu lassen bis ihn eine Idee einfiel.

„Wie heißt du denn kleine, ich könnte dich für eine Weile bei uns Schlafen lassen dort kannst du dich aufwärmen und duschen gehen. Du wirst auch vernünftige Mahlzeiten bekommen?“, fragte der Mann entschlossen, aber sanft.

„Mein Name ist Felicia aber nenn mich bitte Feli, das wäre sehr nett, wenn ich  für eine Weile bei ihm bleibe,  ich hoffe das ich sie nicht nicht störe“, meinte Feli schüchtern.

„Ach keine Sorge du bereitest mir keine Sorge, meine Familie weißt schon bescheid, nicht alle sind gut auf neue zu sprechen nimm es denen bitte nicht böse“, sagte der Mann. „Ich heiße Carlisle Cullen“, sagte Carlisle noch bevor er sein Buch weiter las.

Felicia sah Carlisle komisch an bevor sie nach draußen sah und ihre neue Heimat sah, traurig aber auch gleichzeitig glücklich das sie jemanden gefunden hätte der sie Aufnahm nahm ihre eine Schwere Last von der Schulter.
Das Flugzeug landete nach mehreren Stunden auf der Flugbahn und Carlisle weckte sanft das Mädchen.
Müde streckte sie sich und stand auf, leise folgte sie Carlisle zum Auto und stieg ein, schnallte sich an, kurz darauf kam ebenfalls Carlisle der sich ebenfalls anschnallte dann fuhren sie auch schon los.

„Also die anderen wirst du später kennenlernen sie sind zurzeit nicht da, also erhol dich erstmal und komm ruhig an, es war bestimmt anstrengend für dich so eine lange Reise zum ersten Mal oder?“, fragte Carlisle.

„Vielen Dank, ja das war es ich bin zum ersten Mal so ein lange Reise begonnen aber ich bin froh das ich es gemacht habe, hier ist so friedlich“, sagte Feli überglücklich.

Carlisle lächelte, fuhr auf um die Ecke und fuhr in der Garage rein.
Review schreiben
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast