Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Ich liebe dich! [5+1 Sammlung voll mit Malec]

SammlungRomance, Liebesgeschichte / P16 / MaleSlash
Alexander "Alec" Lightwood Magnus Bane
02.05.2021
04.05.2021
6
4.106
6
Alle Kapitel
16 Reviews
Dieses Kapitel
2 Reviews
 
 
02.05.2021 616
 
es hat mich mal wieder gepackt ...

und weil mich das Konzept neugierig gemacht hat, wage ich mich mal an eine eigene "5+1" Sammlung ^^

Und weil ich beweisen will, dass ich eben nicht andauernd Alec Hopps gehen lassen muss ... na, wer hat schon Angst, dass es jetzt Magnus trifft?? *lachflash*

Nein, ich versuche es mal romantisch-kitschig. Wer also was gegen seichtes, rosarotes Herzchengeballere hat, ist hier ausnahmsweise falsch. Ich werde jedes Klischee nehmen, was mir in den Sinn kommt ^^

Ich werde mir auch Mühe geben, dass es alles trotzdem in den headcanon passt. Schön der Reihe nach und am Ende auch ein wenig träumen. Auch wenn Alec und/ oder Magnus vielleicht stellenweise doch ein wenig ooc werden ...

Wie immer: Nichts meins. Keine Namen, keine Charas, Himmel, nicht mal die 5+1 Aktion. Ich verdiene nichts dran und wünsche frohen Zuckerschock, Mädels.


*****

das erste Mal

*****

Grinsend steht Magnus in der Tür zu seinem Schlafzimmer und betrachtet die dort schlafende Gestalt. Es hat auch eine ganze Weile gedauert, bis es dazu kam. Der Shadowhunter hat sich anfangs schon ein wenig vor dem Offensichtlichen geziert und zu sehr die Stimmen der Eltern im Kopf gehabt. Oder was immer man den Heranwachsenden in der Akademie über die Schattenwelt beibringt. Magnus hat sich alle Mühe gegeben, eben nicht der böse Hexenmeister zu sein, vor denen die Shadowhunter ihre Kinder immer warnen. Aber gegen die Liebe sind auch die liebgemeinsten Ratschläge umsonst vergeudete Atemluft.

Nach den ersten Nächten auf der Couch hat es Magnus nicht wirklich schwer gehabt, den Kerl ins Bett zu bekommen. Das Argument "Ist  besser für den Rücken" wurde mit einem Schnauben und dann mit einem Nicken angenommen und nun liegt der Schlafgast in der dunkelblauen Satinbettwäsche und schläft nach einem anstrengenden Tag den Schlaf der Gerechten. Magnus hätte eigentlich noch was zu tun, der Auftrag von der großen Firma bezüglich der Meerjungfrauen will ja auch vorbereitet sein, aber sein Herz will jetzt lieber die schlafende Gestalt beobachten. Also schnipst der Hexenmeister einmal und befreit sich auf magische Weise von dem Makeup und mit einem zweiten Schnipsen hat er auch ein paar Shorts und ein Shirt zum Schlafen an. Es dürfte etwas seltsam sein, sollte sein Gast aufwachen und mit einem halbnackten Hexenmeister im Bett liegen. So weit sind sie noch nicht und er will ihn ja auch nicht in die Flucht schlagen.

Auf leisen Sohlen schleicht Magnus zum Bett hin und lässt sich fast lautlos auf die freie Seite gleiten. Mit möglichst wenigen Bewegungen deckt der Hexenmeister sich zu und dreht sich dabei zu dem Mann hin. Irgendwo in seinem Kopf hört er die Stimme eines alten Freundes, der ihm versucht darauf hinzuweisen, dass man Schlafende nicht anstarrt, aber Magnus war schon immer sehr gut darin, die Stimmen der Vernunft auszublenden. Sacht streicht er dem Shadowhunter eine Haarsträhne aus der Stirn und spürt dabei, wie sein Herz deutlich schneller schlägt. In all den Jahrzehnten unter den Menschen hat es ihn so richtig erwischt und tief in seinem Herzen weiß Magnus, dass es mehr ist als nur irgendeine Schwärmerei. Der junge Mann regt sich ein wenig und nuschelt etwas ins Kopfkissen. Und Magnus hält mit noch schneller schlagenden Herzen die Luft an. Die Worte waren mehr als deutlich, auch wenn sie nur leise über die Lippen kamen. Ich liebe dich.

Magnus hatte über diese Nacht nie ein Wort verloren und es dauerte eine kleine Weile, bis Alec ihm diese Worte im vollem Bewusstsein gestand. Aber es änderte nichts an der Tatsache, dass ihm das Herz in diesem Moment aus der Brust springen wollte. Die Worte kamen mit so einer Inbrunst über die Lippen, dass Magnus sich mit einen Kuss einfach bedanken musste.
Review schreiben
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast