Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Blackbirds

von Ebonique
Kurzbeschreibung
GeschichteDrama, Romance / P18 / MaleSlash
Mike Shinoda
02.05.2021
01.08.2021
9
14.626
 
Alle Kapitel
21 Reviews
Dieses Kapitel
2 Reviews
 
 
02.05.2021 1.831
 
Blackbirds


Was in Detroit geschieht, das bleibt auch in Detroit. - So wendete sich der 20-Jährige Emcee nach zwei wilden Wochen von der wirtschaftlich misshandelten Stadt ab und beließ es dabei seine Erfahrungen, welche er in Detroit gemacht hatte, ebendort unter einem Schleier des Schweigens und Vergessens zu verbreiten.
Doch das dies nicht so einfach war bemerkte er schnell.
With Blackbirds following me…
Wie schwarze Vögel, wie Amseln, verfolgten ihn die Erinnerungen und damit die Scham sowie das schlechte Gewissen. Er wollte nur ein normales, glückliches Leben...mit seiner Frau an seiner Seite und er wollte Kinder! Er sah ein, dass dies mit einem Mann niemals möglich war. Dennoch gab er ab und zu seinem Verlangen und der Sehnsucht nach, indem er mit einem männlichen Fremden schlief. Doch nie reichte es an das damalig in Detroit Erlebte heran, als er seine ersten Erfahrungen mit Homosexualität gemacht hatte.
Trotzdem oder gerade deswegen wollte er Marshall Mathers nie wieder begegnen. Doch sollte das Schicksal sie wieder zusammen führen.
Mike wollte Em von sich wegstoßen und schon gar nicht mit ihm konfrontiert werden. Er raste vor Wut. In einiger Zeit, schlugen sich die zwei cholerisch Veranlagten ihre Köpfe ein, doch gleichzeitig entfachte von neuem die Leidenschaft, die sie vor vielen Jahren füreinander empfunden hatten. So beherrschten Wut und das gegenseitige Verlangen ihren Alltag.
Hass und Liebe. Liebe und Hass. Ein Hin und Her, dass beide bald auseinander zu zerreißen vermochte. Am Ende zählte nur Eines: Würde Mike sich für das Richtige entscheiden können?


Autor: Ebonique
Genre: Drama/Romance/Schmerz/Trost
Warning: Suspence/Violence/Bad Language
Pairing: Mike Shinoda x Marshall Mathers
Song: Linkin Park - Blackbirds
Anmerkung: Hallo liebe Leute,
vermutlich wird mich hier fast keiner mehr kennen aber vielleicht lässt sich das bald ändern. ;) Nach einigen Jahren möchte ich nun endlich dieses Goldstück mit euch teilen und hoffe das hiermit Eminem- als auch Linkin Park-Fans auf ihre Kosten kommen. Aber selbst wenn man sich unter keinen von denen unterordnen kann, wird diese Story gewiss einen unterhalten.
Zuerst möchte ich euch mit dem Vorwort und einer ausführlichen Leseprobe neugierig machen. Kapitel folgen verständlicherweise je nach Resonanz. Also bitte gibt mir diese Chance, hier neu einzusteigen und denkt daran, nach dem Lesen zu kommentieren und zu bewerten. Ich werde jedem antworten und schaue auch gerne auf eurem Profil vorbei! :)
In dem Sinne: Viel Vergnügen mit dem Vorwort und der Leseprobe!

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Vorwort



„Das Lustige ist, dass ich Eminem schon kannte, bevor er überhaupt bei einem Label unter Vertrag war. Ich hatte einen Freund, der bei Rawkus Records gearbeitet hat und der gab mir ein Tape der SLIM SHADY EP. Em spielte Shows im Roxy für 300 Leute. Er kam drogenumnebelt auf die Bühne, er fiel geradezu auf die Bühne, nahm das Mikro in Hand und drehte völlig durch. Und die Leute haben es geliebt, ich habe es geliebt…“

Ich nehme an, dass einige von euch bereits davon gehört haben, dass Mike Shinoda gerne ein Album mit Eminem aufnehmen würde. Laut einem Interview von 2013 hatte Mike obige Worte erwähnt. Zuerst war ich begeistert von dieser Idee, denn ich höre Eminem auch ganz gerne. Zum zweiten stimmte mich diese Neuigkeit nachdenklich. Linkin Park und Eminem in Zusammenarbeit. Das hätte ich mir nie träumen lassen und die nächste Vision war nicht weit. Mike kennt Marshall Bruce Mathers, wie Eminem mit bürgerlichen Namen heißt, offensichtlich schon lange und genau darum drehten sich meine Gedanken. Mike hört gerne Eminem. Für mich könnten die zwei gegensätzlicher nicht sein, was Dreh- und Angelpunkt meiner Überlegungen war.
Jedoch legte ich diese Idee, sowie vieles, erst einmal zu meinen persönlichen Akten und es brauchte zwei Jahre bis ich mich wieder mit dieser beschäftigte und es war bei mir zu erwarten, dass daraus eine Slash-Fanfiktion resultierte, allerdings jenseits von Fluff bzw. Sap.
Ich habe mich viel belesen und recherchiert. Wissenslücken hatte ich eigentlich nur bei Marshall Mathers und so nahm ich mir die Zeit dieses Wissen einzuholen.
Diese Fanfiktion beginnt mit dem Jahr 1997. Der Fokus liegt zumeist auf Eminems Vergangenheit, die ich größtenteils aufrollen werde. Mittels der Quellen, welche ich mir angesehen habe, konstruierte ich das wahre Leben des Rappers zu dieser Zeit und ich kann nur hoffen, dass alle der Wahrheit entsprachen. Einige Freunde des Genannten sind wirkliche Freunde von ihm aber bei wenigen hab ich mir die Freiheit genommen ihnen einen anderen Namen zu verpassen, denn hierbei hatte ich mich an den Film „8 Mile“ gestützt und konnte auch mit weiterer Recherche nicht sagen, welche Freunde Eminem 97 besessen hatte. Somit entspricht nicht zwangsläufig alles der Vorlage von Em`s wahren Lebens. So könnten auch die Datierungen nicht ganz stimmen, was aber eher Kleinigkeiten betreffen könnte. Lyrics von Songs zum Beispiel, habe ich manchmal beliebig eingesetzt.
Noch zu erwähnen ist, dass sich die Story bis zum Jahre 2009 hinstreckt. Sie ist somit sehr ausschweifend und meine größte FF bisher. Sie ist sehr ernst, wie man am Genre erkennen kann. Eine dramaturgische Tragödie mit viel Herzschmerz, Gewalt aber auch Anspruch. So würde ich „Blackbirds“ mit wenigen Worten beschreiben. Und dazu habe ich beschlossen, dass die Fanfiktion zwei Enden haben wird, die ich beide für möglich halte. Man ahnt es bereits, es wird ein gutes und ein schlechtes Ende geben.
Ich hoffe, dass ich nicht nur Street Soldier, sondern auch Eminem-Fans anlocken kann, denn wie ich festgestellt habe, sind hier so gut wie keine Fanfiktions über den Rapper auffindbar, was mich doch sehr wundert. Was ich damit ausdrücken möchte, die Story ist nicht nur für Linkin Park-Fans geeignet, sondern könnte auch durchaus interessant für Eminem-Fans sein.
Dem zart Besaiteten rate ich außerdem sich Taschentücher bereit zu halten. Auch wenn nicht alles ausschließlich ernst oder traurig ist und es natürlich auch witzige Stellen geben wird. Und nur weil die Rede von Gewalt in der FF ist, ist sie deswegen nicht weniger romantisch. Es ist von vielem was dabei. Die ganze Palette von dem, was uns das Leben so bereithalten kann. Ach und beachtet bitte das Rating. Auch hierbei bin ich sehr detailliert gewesen. Also wenn da P18 Slash steht, dann das bitte auch beachten.
Ich wünsche allen viel Vergnügen beim Lesen!

MfG Ebonique

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~



~~~~~~ $ ~~~~~~



Leseprobe





Ich habe so viel durchgestanden und nie eine Träne vergossen.
Ich wurde von meiner Mutter misshandelt, von meiner Freundin.
Keine Tränen.
Wurde abgewiesen, verprügelt, gedemütigt.
Keine Tränen.
Man hat mich nie akzeptiert, wurde als weißer Rapper abgelehnt und verhöhnt.
Keine Tränen.
Dann kam er, half mir dieses wackelige, rostende Gerüst einzureißen und dafür etwas Neues zu bauen, was solide war und vor Standfestigkeit glänzte und kaum konnte ich mich daran gewöhnen, ein neues Zuhause zu haben, nahm er es mir wieder weg, riss alles so mühsam Gebaute ein und lies nichts mehr übrig als Schutt und Ruinen, sodass ich alleine war. Alleine musste ich wieder mit blutenden Händen mein stützendes Gerüst neu erschaffen…und die Tränen liefen mir in Strömen über die Wangen. Vieles hatte mich angeknackst, doch er hatte mich zerbrochen. Er war mein Heim gewesen!

Liebe ist nur ein Wort. Doch wir geben ihm eine Bedeutung.

Mein Licht war er gewesen. Das Licht, welches mich aus der unendlichen Dunkelheit führen konnte. Und doch ließ er mich fallen. Zurück in der Dunkelheit. Ich wünschte, er hätte mir nie gezeigt, was ein wahrhaft glückliches Leben sein kann, hätte mir keinen Grund gegeben zu vermissen. So elendlich zu vermissen und trachtend nach etwas, was ich vorher nicht kannte. Nichts könnte ich mehr hassen, als ihn!

It`s harder starting over
Than never to have changed

The pain, it comes in waves
I´m getting back what I gave

It trapes me inside mistakes I`ve made
That`s the price I pay
I Pay
I Pay
I Pay
I Pay…


Es war irrsinnig gewesen, im Nachhinein betrachtet, irrsinnig, dass es ihn so viele Meilen von zuhause weg zog und das nur…aus Neugierde, Abenteuerlust oder Nervenkitzel? Zuletzt musste Mike glauben, dass ihn das Schicksal nach Detroit geführt hatte. Detroit, die große Stadt der Arbeitslosen und Sozialschwachen. Die besten Rapper kamen von daher und das musste Mike als waschechter MC mal gesehen haben. Wenn er doch nur geahnt hätte, was das für Folgen auf sich nachziehen ließ…

Du Teufel, versteckst dich unter einen Heiligenschein. - Marshall hatte recht gehabt. Es war zwar eine andere Situation, die ihn zu der Aussage getrieben hatte, noch heiß und erregt vom Sex, aufgegeilt von Dirty Talk… Aber damit hatte er recht. Von Anfang an.

Zwei wilde Wochen. Wenn Mike könnte, würde er diese tausendfach wiederholen. Trotz der schönen Zeit, war der Halbjapaner nicht bereit dafür, sein Leben aufzugeben oder auch nur zu ändern. Er hatte Pläne, die es noch zu verwirklichen galt. Am Ende gingen die zwei Männer nicht gut auseinander und eigentlich wollte Mike den Anderen aus diesen Drecksloch von Detroit raus holen, doch auch Marshall hielt fest an dem, was er sein Leben nannte. Der tägliche Drogenkonsum…es hätte nie gut gehen können. Aber es war hart gewesen, wie, auf welche Art und Weise, Mike den Rapper zurück ließ. Mike wusste, er hatte egoistisch gehandelt.

With Blackbirds following me…


Mehr als zehn Jahre vergingen und es verfolgte ihn noch immer. Schwarze Vögel, Amseln, die ihn mit jedem Schritt beobachteten. Ein Symbol dafür, was er vor Jahren falsch gemacht hatte, was er sich selbst überlassen hatte und er diese Sünde vor jeder Menschenseele verbarg. Denn Mike wusste, er hatte Marshall zu Unrecht behandelt, aber mehr bereute er die Tatsache, dass er je etwas mit den Rapper angefangen hatte, und die Sünde lag in dem, dass er sich dem eigenen Geschlecht verfallen hatte. Es hätte niemals dazu kommen sollen! Wie lange würde das Geheimnis noch geheim bleiben?

Mittlerweile war Eminem stark aufgestiegen. Die Welt lag ihm zu Füßen! Mike beobachtete ihn genau, obwohl er einen tiefen Groll gegen den „King of Hip Hop“ hegte. Sein Glück, dass Marshall dicht hielt, was ihr Abenteuer als Jungblüter anbelangte.

Zwölf Jahre waren seit Detroit vergangen. Noch immer zerrte es an dem Emcee. Eine große Last, die er auf immer mit sich herum schleppen würde. Diese dumme Laune, eines jungen Erwachsenen. Zwölf Jahre und er sah ihn wieder. Diesmal kein armer Schlucker, mit den halben Bein auf der Straße. Nein, Eminem war mindestens genauso berühmt wie er. Wenn nicht, noch erfolgreicher. Dieser Bastard schleuste sich unter der Deckung in die Band ein, dass er ein gemeinsames Album mit Linkin Park aufnehmen wollte. Alles hatte sich gegen Shinoda verschworen. Alle stimmten zu, auch ohne Mikes Einverständnis und sogar deutliches „Nein“!

Mike wollte Em von sich wegstoßen und schon gar nicht mit ihm konfrontiert werden. Er raste vor Wut. In einiger Zeit, schlugen sich die zwei cholerisch Veranlagten ihre Köpfe ein, doch gleichzeitig entfachte von neuem die Leidenschaft, die sie vor vielen Jahren füreinander empfunden hatten. So beherrschten Wut und das gegenseitige Verlangen ihren Alltag.
Hass und Liebe. Liebe und Hass. Ein hin und her, dass beide bald auseinander zu zerreißen vermochte. Am Ende zählte nur eines: Würde Mike sich für das Richtige entscheiden können?


~~~~~~ $ ~~~~~~
Review schreiben
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast